Wissen » Anleitung für myNFP

myNFP Anleitung

Zyklen

Neuen Zyklus starten

So legen Sie einen neuen Zyklus an: Zyklen → links oben der Button Neuer Zyklus.

Neuer Zyklus auf myNFP
Neuer Zyklus auf myNFP

Warum wird ein neuer Zyklus nicht automatisch bei einer Blutung angelegt? Nicht jede Blutung ist automatisch auch eine Periode. myNFP wird von vielen Frauen in ganz unterschiedlichen Lebenslagen verwendet. Würde bei jeder Blutung automatisch ein neuer Zyklus angelegt werden, könnten bestimmte Fälle (z. B. eine starke Zwischenblutung) nicht erfasst werden.

Deswegen müssen neue Zyklen immer manuell gestartet werden. Das kostet zwar 1-2 Klicks mehr, allerdings ist myNFP so am flexibelsten.

Zyklus abschließen / beenden

Auf myNFP müssen Zyklen nicht abgeschlossen werden. Die Zykluslänge ergibt sich automatisch durch den zuletzt gespeicherten Zyklustag. Im Zyklusblatt wird der letzte Tag durch einen dünnen grauen Balken markiert.

Zyklusende
Zyklusende

Falls Ihnen ein Zyklus länger vorkommt als er eigentlich ist, haben Sie möglicherweise einen Zyklustag „leer” abgespeichert. Diesen können Sie ganz einfach löschen (siehe: Zyklustag löschen). Anhand der Tagesauswahl sehen Sie sofort, welche Zyklustage möglicherweise zu viel sind.

Manchmal ist es sinnvoll, einen leeren Zyklus ohne Daten anzulegen, beispielsweise, wenn Sie vor myNFP einen Menstruationskalender geführt haben und zumindest Zyklusbeginn und Zykluslänge auf myNFP übertragen wollen.

Wenn Sie einen solchen „leeren” Zyklus mit einer Zyklus beispielsweise 30 Tagen anlegen wollen, starten Sie einfach einen neuen Zyklus, klicken im Zyklusblatt auf den 30. Zyklustag und speichern Sie diesen einmal ab. Sie brauchen keine Daten für den Tag einzutragen.

Der graue Balken sollte dann direkt nach dem 30. Zyklustag erscheinen.

Zyklus löschen

So löschen Sie einen Zyklus: Zyklen → mit der Maus über einen Zyklus fahren → rechts erscheint Löschen.

Zyklus bearbeiten

Sie können Zyklus-Einstellungen auf zwei Arten verändern:

  1. Zyklusblatt → rechts oben auf das Stiftsymbol edit
  2. Zyklen → mit der Maus über den Zyklus fahren → rechts erscheint Bearbeiten

Bitte behalten Sie im Hinterkopf, dass es nicht regelkonform ist, die Messweise innerhalb eines Zyklus zu ändern. Sie sollten also beispielsweise nicht von vaginal auf orale Messung wechseln, weil das die Zykluskurve verfälschen kann.

Von Verhütung auf Kinderwunsch wechseln oder anders herum

Ob Sie verhüten oder schwanger werden wollen, wird auf myNFP pro Zyklus eingestellt. Einfach den Zyklus bearbeiten oder einen neuen Zyklus anlegen und die entsprechende Option unter Funktion wählen.

Auf Kinderwunsch wechseln
Auf Kinderwunsch wechseln

So sehen Sie auch später noch, in welchen Zyklen Sie verhütet haben und ab wann die Hibbelzeit begonnen hat.

Zyklusbeginn / Anfangsdatum des Zyklus ändern

Jeder Zyklus hat ein Anfangsdatum. Falls Sie sich vertan haben, können Sie das Anfangsdatum jederzeit ändern, indem Sie den Zyklus bearbeiten. Manchmal stimmt jedoch das Anfangsdatum bereits, aber irgendwas ging beim Eintragen der Zyklustage schief. Dann können Sie Zyklustage innerhalb eines Zyklus nach vorne oder hinten verschieben.

Zyklus trennen

Ein Zyklus kann in zwei Teile geteilt werden:

Zyklen → runterscrollen → Zyklus trennen

Wählen Sie dort den Zyklus aus, den Sie aufteilen möchten. Unter Trennen ab ZT geben Sie den Zyklustag ein, der zum 1. Zyklustag des neuen Zyklus werden soll.

Achtung bei mehr als zwei Teilen: Wenn Sie einen Zyklus in mehr als zwei Teile spalten möchten, müssen Sie diese Funktion mehrmals hintereinander ausführen und jeweils sowohl den richtigen Zyklus als auch den richtigen Zyklustag auswählen. Sie sollten den Zyklus dabei zwischendurch ansehen und kontrollieren, damit keine Fehler passieren.

Zyklen zusammenführen / zwei Zylen verbinden

Die gegenteilige Aktion ist Zyklen → runterscrollen → Zyklen zusammenführen. Dabei wird der rechte Zyklus an den linken angehängt und zu einem einzigen Zyklus verschmolzen.


Zyklustage

Zyklustage eintragen und bearbeiten

Sie können Zyklustage auf zwei Arten eintragen oder bearbeiten:

  1. Im Hauptmenü oben auf das Plus klicken
  2. Im Zyklusblatt einen Tag anklicken

So gelangen Sie auf die Eingabemaske für die Tagesdaten.

Rechts sehen Sie eine Liste mit Zyklusnummern, die ähnlich aussieht wie ein Kalenderblatt. Diese Tagesauswahl ist jedoch unabhängig vom Monat, denn es gibt keinen Monat mit 50 Tagen ;)

Tagesauswahl
Tagesauswahl

Der aktuell ausgewählte Zyklustag wird gelb markiert. Hellgraue Tage enthalten noch keine Daten. Blaue Tage enthalten Daten, wurden also mindestens 1x abgespeichert.

„Lücken” werden nicht automatisch geschlossen. Beispiel: Angenommen, Sie haben gerade einen neuen Zyklus angelegt und wollen nun direkt den 10. Zyklustag abspeichern, dann wählen Sie diesen einfach in der Tagesauswahl aus, machen alle Eintragungen und speichern diesen. Die Tage 1–9 werden dann trotzdem grau bleiben.

Tagesauswahl: Lücken werden nicht automatisch aufgefüllt
Tagesauswahl: Lücken werden nicht automatisch aufgefüllt

Der Vorteil: So sehen Sie auf einen Blick, an welchem Tag Sie eine Eintragung ausgelassen haben.

Zyklustage verschieben

Das Anfangsdatum des Zyklus stimmt, aber innerhalb des Zyklus ging etwas schief und die Eintragungen passen nicht auf das Datum? Dann können Sie Zyklustage nach vorne oder hinten verschieben.

Rufen Sie die Eingabemaske für Tagesdaten auf. Rechts unterhalb der Tagesauswahl gibt u. a. zwei Buttons:

Buttons unterhalb der Tagesauswahl
Buttons unterhalb der Tagesauswahl

Tag einfügen: Ein leerer Zykustag wird vor den aktuell gewählten Zyklustag gesetzt. Alle Folgetage rücken eins nach hinten.

Im Video sehen Sie, wie Zyklustag #1 nach dem Klick auf Tag einfügen zu Zyklustag #2 wird. Ein leerer Tag (grau) ist nun als Tag #1 vorhanden.

Tag vollständig entfernen: Ein Zyklustag wird so gelöscht, dass alle Folgetage eins nach vorne aufrücken. Sie können diesen Button auch bei grauen Zyklustagen verwenden. Folgetage rücken immer eins nach vorne.

Im Video sehen Sie, wie Zyklustag #2 nach dem Klick auf Tag vollständig entfernen zu Zyklustag #1 wird. Er ist um eine Stelle nach vorne gerückt.

Alle Eintragungen für einen Zyklustag löschen

Wenn Sie alle Eintragungen für einen Zyklustag entfernen wollen, wählen Sie rechts unterhalb der Tagesauswahl den Punkt Daten löschen.

Buttons unterhalb der Tagesauswahl
Buttons unterhalb der Tagesauswahl

Achtung: Auch wenn Sie alle Felder in der Eingabemaske von Hand auf „” setzen bzw. alle Auswahlmöglichkeiten entfernen, wird Ihnen der Tag weiterhin blau angezeigt. myNFP unterscheidet nicht, ob ein Tag Daten enthält oder nicht, sondern nur, ob ein Tag mindestens 1x abgespeichert wurde.

Das mag zunächst verwirrend sein, ist aber deswegen so gelöst, weil es in einigen Situationen flexibler ist. So kann man beispielsweise das Zyklusende markieren, ohne Daten einzutragen (siehe: Zyklus beenden).

Daten (regelmäßige Medikamente etc.) vorausfüllen

Es gibt zwei Möglichkeiten, um die Felder für Tagesdaten vorauszufüllen. Das ist insbesondere bei täglicher Medikamenteneinnahme oder Nahrungsergänzungsmitteln (Folsäure) sinnvoll.

1. Standardwerte festlegen. Sie können einen Muster-Zyklustag anlegen, der dann für alle neuen Zyklustage übernommen wird. Das geht so: Rechts oben auf den Benutzernamen → Einstellungen → Standardwerte für Zyklustage.

Standardwerte eingeben
Standardwerte eingeben

Klicken Sie zunächst auf Standardwerte jetzt eingeben (1.) und tragen Sie das ein, was Sie für neue Zyklustage vorausgefüllt haben wollen. Speichern Sie die Werte und klicken Sie anschließend auf das Dropdown-Feld (2.) und wählen Sie Standardwerte verwenden.

2. Werte vom Vortag übernehmen. Alternativ können Sie bei (2.) auch Vom Vortag übernehmen wählen. Dann werden alle Daten vom vorherigen Zyklustag im neuen Zyklustag übernommen und vorausgewählt. Das ist dann nützlich, wenn Ihre Temperatur beispielsweise nur sehr wenig schwankt.

Übrigens: Sie können jederzeit zwischen Freilassen, Vom Vortag übernehmen und Standardwerte verwenden hin und her wechseln. Die eingetragenen Standardwerte bleiben gespeichert und müssen bei einem Wechsel nicht neu eingegeben werden.


Das Zyklusblatt

Automatische Auswertung

Wichtig: myNFP kann Ihre Zyklen automatisch nach den NFP-Regeln auswerten. Das ist jedoch nur ein Hilfsmittel für Ihre eigene Auswertung. Sie müssen die NFP-Regeln kennen, wenn Sie mit der symptothermalen Methode verhüten wollen.

Wenn Sie nicht verstehen, warum myNFP Ihren Zyklus nicht auswertet, dann ist das fast immer ein Hinweis darauf, dass Sie die NFP-Regeln nicht gut genug kennen. Lesen Sie sich dann bitte noch einmal die NFP-Regeln durch und falls alles nicht hilft, schreiben Sie uns.

Falls in Ihrem Zyklusblatt scheinbar keine Auswertung und keine farbigen Balken angezeigt werden, dann ist Ihr Zyklus nach den NFP-Regeln nicht auswertbar. Denn die Auswertung ist immer nur so schlau wie das, was Sie an Daten eingeben. Unter der Kurve ist ein Button Wie wurde ausgewertet?.

Link: Wie wurde ausgewertet?
Link: Wie wurde ausgewertet?

Klicken Sie darauf, um zu erfahren, wie myNFP genau bei der Zyklusauswertung vorgegangen ist und woran eine automatische Auswertung scheitert.

Oft liegt es daran, dass die Temperaturkurve zu instabil ist oder einfach kein gültiger Temperaturanstieg vorhanden ist.

Mit einem Klick auf Farben & Abkürzungen? unter dem Zyklusblatt werden die Farben erklärt.

Vorsicht vor Zufallsauswertungen

Bitte verstehen Sie die automatische Auswertung als Hilfsmittel, um Ihre eigene Auswertung zu kontrollieren. Verlassen Sie sich nicht nur auf die automatische Auswertung, wenn Sie sicher verhüten wollen.

Die automatische Auswertung von myNFP geht streng nach den Regeln der symptothermalen Methode vor. Obwohl die Regeln logisch und konsistent sind, ist die Auswertung immer nur so gut wie die Daten, die Sie eingeben.

In manchen Fällen ist der Zyklus zwar von den Regeln her auswertbar, aber die Auswertung ist nur zufällig entstanden.

Sie sollten sich in jedem Zyklus die Frage stellen:

Ist mein Eisprung ganz sicher vorbei und zeigt die Auswertung die Symptome meines Eisprungs oder könnte die Auswertung auch zufällig entstanden sein?

Passen Sie auf, wenn …:

  • … die Temperaturkurve sehr instabil ist und deutlich auf und ab schwankt
  • … Schleimhöhepunkt und 1.hM sehr weit auseinander liegen. myNFP gibt keine Beschränkung vor, in welchem Zeitraum beide Symptome auftreten müssen, um Sie nicht zu bevormunden. Eine inoffizielle Regel ist die 5-vor–3-nach-Regel. Der Schleimhöhepunkt (oder Muttermundhöhepunkt) darf höchstens 5 Tage vor der 1.hM liegen bis maximal 3 Tage danach. Andernfalls ist die Temperaturauswertung ungültig und Sie sollten diese ignorieren.
  • … Sie noch keine Erfahrung mit NFP haben. Lieber einmal weniger freigeben und zusätzlich mit Kondomen verhüten und den nächsten Zyklus abwarten.
  • … Sie die Klammerregeln nicht verstanden haben. Klammern Sie nur Temperaturwerte aus, die die Regeln erfüllen.
  • … zusätzliche Symptome (Brustsymptom, Mittelschmerz) nicht richtig passen und Sie ein ungutes Gefühl haben.

Das klang jetzt alles sehr streng. So dramatisch ist es in der Praxis aber nicht. Zufallsauswertungen sind selten, weil die Regeln der symptothermalen Methode solche Zufälle durch die doppelte Kontrolle häufig abfangen. Mit gesundem Menschenverstand und etwas Erfahrung mit NFP erkennen Sie schnell, was korrekte Auswertungen sind und was nicht.

Unfruchtbarkeit am Zyklusanfang

Für die unfruchtbare Zeit am Zyklusanfang muss am 1. Zyklustag mindestens eine leichte Blutung eingetragen werden, der Vorgängerzyklus muss eine 1.hM aufweisen und keine andere Regel darf die unfruchtbare Zeit am Zyklusanfang verkürzen (siehe: Regeln zur Unfruchtbarkeit am Zyklusanfang).

Fruchtbarkeit am Zyklusanfang trotz Periode

Eine häufige Fehlannahme ist, dass myNFP doch Unfruchtbarkeit am Zyklusanfang zeigen müsste, weil dort eine Periode eingetragen wurde. Das ist jedoch nicht richtig.

Periode und (sicher ermittelte) Unfruchtbarkeit am Zyklusanfang fallen zwar zeitlich häufig ungefähr zusammen, sind aber zwei unterschiedliche Dinge. Mehr dazu hier: Schwanger werden trotz Periode

Gelber Balken: 1. höhere Messung

Die 1. höhere Messung wird bei der automatischen Auswertung erst dann markiert, wenn die Temperaturauswertung abgeschlossen ist, also nach dem 3. oder 4. höheren Wert (ggf. 5. höheren Wert PostPill).

Auf Papier würde man im Zyklusblatt die potenzielle 1.hM vorher markieren, um eine bessere Übersicht zu haben und dann wieder ausradieren, falls die darauffolgenden Werte zu keinem gültigen Temperaturanstieg führen.

Der Auswertungs-Algorithmus von myNFP benötigt jedoch keine visuellen Hilfsmittel.

So ist auf einen Blick klar: Sobald eine 1.hM erkannt wurde, ist auch die Temperaturauswertung abgeschlossen.

Hilfslinie

Die Hilfslinie wird – genau wie die 1.hM – erst eingezeichnet, sobald die Temperaturauswertung abgeschlossen ist. Auf Papier ist die Hilfslinie einfach nur ein Hilfsmittel, um die höheren Messungen besser zu erkennen.

myNFP braucht kein solches Hilfsmittel, weshalb die Hilfslinie nur noch als visuelle Orientierung für Sie gilt. Auch anhand der Hilfslinie sehen Sie, dass die Temperaturauswertung abgeschlossen ist.

Roter Balken: Menstruationsprognose

Der rote Balken erscheint, sobald in Ihrem Zyklus eine 1. höhere Messung (gelber Balken) erkannt wurde. myNFP versucht, Ihre nächste Periode durch ein komplexes statistisches Modell vorherzusagen.

Was dahinter steckt, haben wir hier beschrieben: Menstruationsprognose

Tipp: Sobald der rote Balken erscheint, können Sie unter Wie wurde ausgewertet? auch sehen, wie lange voraussichtlich Ihre Periode dauert und wann diese zu Ende ist.

Lila Balken: Wahrscheinlich schwanger

Wenn Ihr Zyklus auf Kinderwunsch gestellt ist, erscheint der lilafarbene Balken, sobald in Ihrem Zyklus eine 1. höhere Messung (gelber Balken) erkannt wurde.

Ist der Zyklus auf Verhütung oder Beobachtung gestellt, erscheint der lila Balken, sobald der Zyklus eine 1. höhere Messung hat und Sie Daten an Hochlagentag #19 eintragen.

Der lilafarbene Balken wird immer auf den Tag der 1.hM + 18 gesetzt (= Hochlagentag #19).

Hintergrund: Biologisch gesehen ist eine Frau zu 99,9% schwanger, wenn ihre Hochlage länger als 18 Tage dauert.

Unfruchtbarkeit nach dem Eisprung

Der genaue Tag des Eisprungs kann mit der symptothermalen Methode nicht bestimmt werden. Wenn Sie im Zyklusblatt oben rechts auf das Auge view klicken, können Sie sich einen Eisprungbalken anzeigen lassen. Dieser Balken ist immer vier Tage lang und wird einfach auf die Zeit zwei Tage vor der 1.hM bis einen Tag danach gesetzt.

Der Balken markiert den Zeitraum, an dem der Eisprung sehr wahrscheinlich ist (siehe dazu auch: Zeitliche Abhängigkeit des Eisprungs von der 1.hM und des Schleimhöhepunktes).

Wichtig: Der genaue Tag des Eisprungs ist für die symptothermale Methode zur Verhütung nicht so wichtig. Entscheidend ist nur, dass der Eisprung vorbei ist und Sie damit sicher unfruchtbar sind. Beim Kinderwunsch hingegen kündigt sich der Eisprung durch besonders fruchtbaren Zervixschleim an. Diese Tage sollten Sie für Geschlechtsverkehr nutzen, um die Chancen auf eine Befruchtung zu erhöhen.

Die Unfruchtbarkeit nach dem Eisprung beginnt, sobald Temperatur und Zervixschleim oder Muttermund ausgewertet wurden (Prinzip der doppelten Kontrolle). Ist nur eines der Symptome nach den NFP-Regeln auswertbar, muss weiterhin Fruchtbarkeit angenommen werden.

Die unfruchtbare Zeit beginnt dann am Abend des markierten Tages. Viele NFP-Anwenderinnen sagen, Abend ist ab 18 Uhr.

Voraussichtlicher Entbindungstermin

Sobald Sie Daten am Tag des lilafarbenen Balken abspeichern (oder an einem späteren Tag), wird Ihnen der voraussichtliche Entbindungstermin errechnet und angezeigt.

myNFP berücksichtigt nicht, ob Sie Geschlechtsverkehr eingetragen haben oder nicht. Es geht einzig und allein darum, dass Ihre Hochlage länger als 18 Tage andauert und eine Schwangerschaft damit sehr wahrscheinlich ist.

Falls Sie sicher nicht schwanger sind, dann wurde vermutlich Ihr Zyklus „falsch” ausgewertet. Sprich, die 1. höhere Messung ist zufällig entstanden. In dem Fall sollten Sie die Auswertung manuell korrigieren.

Die Formel für die Berechnung des voraussichtlichen Entbindungstermins (abgekürzt: vET oder nur ET) lautet:

Tag der 1. höheren Messung + 266

266 Tage sind exakt 38 Wochen. 38 Wochen ist die biologische Zeit, die Sie schwanger sind. Rechnerisch ist eine Frau rund 40 Wochen schwanger.

Die Berechnung der Schwangerschaftswoche ist eigentlich ein Relikt aus früheren Zeiten, denn diese wird ab Beginn der letzten Periode gerechnet. Wenn die Eizelle beispielsweise an Tag 15 befruchtet sind und Sie an Tag 27 einen positiven Schwangerschaftstest machen, sind Sie rechnerisch bereits 4 Wochen schwanger und stehen vor der 5. Schwangerschaftswoche, obwohl die Eizelle biologisch gesehen erst seit knapp zwei Wochen befruchtet ist.

Dünner grauer Balken: Zyklusende

Der dünne graue Balken markiert das Ende Ihres Zyklus und wird immer hinter den letzten gespeicherten Zyklustag gesetzt (siehe dazu: Zyklus abschließen / beenden )

Manuelle Auswertung

Ein Klick auf den Schraubschlüssel eval oben rechts auf dem Zyklusblatt öffnet die manuelle Auswertung. Damit können Sie Ihren Zyklus komplett manuell auswerten. Wenn der Zyklus zunächst automatisch ausgewertet wurde, sind die Felder schon vorausgefüllt.

Hinweis: Was nicht geht, ist, nur einzelne Felder manuell auszuwerten und den Rest anschließend automatisch auswerten zu lassen. Es geht nur anders herum: Automatisch auswerten, danach einzelne Felder durch manuelle Eingabe überschreiben.

Wenn Sie die manuellen Eingaben wieder entfernen möchten, einfach auf das Taschenrechnersymbol eval oben rechts im Zyklusblatt klicken, um den Zyklus erneut automatisch auszuwerten.


Tipps zur Privatspäre

So ändern Sie die Einstellungen zur Privatsphäre: Rechts oben auf den Benutzernamen → EinstellungenPrivatsphäre

Benutzername → Einstellungen
Benutzername → Einstellungen

Standardmäßig sind Ihre Zyklen für Besucher sichtbar, allerdings ist die Adresse des Zyklusblattes praktisch nicht zu erraten und es gibt kein Verzeichnis auf myNFP, in dem alle Zykluskurven verlinkt sind. Ihre Zykluskurven sind für Besucher also erst einmal nicht auffindbar.

Diese Standard-Einstellung ist so gewählt, damit man eine Kurve schnell im Forum verlinken kann. Zwei Nachteile gibt es allerdings:

  • Die Adresse Ihrer Zykluskurven werden evtl. im Browser-Verlauf gespeichert. Wenn Sie einen öffentlichen Computer nutzen, könnten andere Personen Ihre Zyklen ansehen, auch wenn Sie sich ausgeloggt haben.
  • Sobald Sie einen Zyklus verlinken, können auch die anderen Zykluskurven in Ihrem Account durch die Navigation auf dem Zyklusblatt aufgerufen werden.

Deshalb sollten Sie die Privatsphäre-Einstellungen unbedingt so wählen, dass Sie nicht mehr Details preisgeben als Ihnen lieb ist.

Empfehlung: Wir empfehlen Ihnen, Besuchern den Zugriff grundsätzlich zu erlauben und dann alle Felder zu verstecken, die Ihnen zu privat sind (meist GV, Notizen und Medikamente). Das können Sie ganz genau über die Privatsphäre-Einstellungen regeln. So können Sie Zykluskurven weiterhin schnell verlinken, aber es ist eben nur ein Zyklusblatt ohne persönliche Informationen.

Überprüfen der Privatsphäre-Einstellungen für Besucher

So testen Sie, wie Besucher Ihren Zyklus sehen: Kopieren Sie den Link zu Ihrem Zyklus oder speichern Sie diesen als Lesezeichen in Ihrem Browser, loggen Sie sich aus und schauen Sie sich das Zyklusblatt ausgeloggt an.

Privatsphäre: Was nicht geht

Allen myNFP-Nutzern den Zugriff erlauben, nicht jedoch Besuchern: Dieser Vorschlag kommt immer wieder. myNFP-Benutzer sollen die Kurve sehen können, normale (ausgeloggte) Besucher aber nicht.

Wir haben uns gegen diese Möglichkeit entschieden, weil es ein trügerisches Gefühl von Sicherheit gibt, das jedoch reine Illusion ist. Jeder Besucher auf myNFP kann sich einen Account erstellen. Das können wir nicht verhindern. So hätte diese Person auch Zugriff auf die Zyklen und Sie hätten nichts dadurch gewonnen. Stellen Sie die Privatsphäre lieber entsprechend unserer Empfehlung oben ein. Damit sind Sie auf der sicheren Seite.

Einzelne myNFP-Benutzer blockieren: Das geht nicht, weil sich dieser Benutzer einfach ausloggen oder einen zweiten Account erstellen könnte und dann wieder alles sehen würde.

Zykluskurve für Besucher freischalten

Wenn Sie Ihre Zykluskurve im Forum verlinken wollen, muss die Kurve für Besucher sichtbar sein. Die Privatsphäre wird durch zwei Einstellungen beeinflusst.

  1. Rechts oben auf den Benutzernamen → Einstellungen → Privatsphäre. Die erste Option Dürfen Besucher Ihre Zyklen ansehen? muss auf Ja stehen, sonst ist die zweite Einstellung außer Kraft gesetzt.
  2. Auch wenn Dürfen Besucher Ihre Zyklen ansehen? auf Ja gestellt ist, können Sie alle Zyklen einzeln verstecken (siehe: Zyklus bearbeiten). Der Zyklus, den Sie freischalten wollen, darf daher nicht als Versteckt markiert sein, sonst haben Besucher immer noch keinen Zugriff.
Ein Zyklus kann einzeln als versteckt markiert werden
Ein Zyklus kann einzeln als versteckt markiert werden

Tipp: Klicken Sie einfach im Menü auf Zyklen. In der Liste sehen Sie auf einen Blick, welche Zyklen von Besuchern einsehbar sind und welche nicht.

Der untere Zyklus ist für Besucher sichtbar, der obere nicht
Der untere Zyklus ist für Besucher sichtbar, der obere nicht

Zusatzleisten: Mehr Daten erfassen

Viele Frauen möchten Zusammenhänge zwischen Zyklusgeschehen und anderen Symptomen oder Befindlichkeiten erkennen, die nicht unbedingt für die Anwendung von NFP nötig sind.

Zum Beispiel: Hungergefühl, Libido, Kopfschmerzen, Stimmung oder vielleicht die Motivation zum Yoga- oder Tanzkurs.

Für diesen Zweck gibt es auf myNFP sogenannte Zusatzleisten, also zusätzliche Zeilen unterhalb des Zyklusblattes.

Unter Zyklen → Zusatzleisten finden Sie eine Auswahl vorgefertigter Leisten, die Sie für Ihren Account übernehmen können.

Sie können aber auch eigene Zusatzleisten ganz nach Ihren Bedürfnissen erstellen, wenn Ihnen die bisherigen Auswahlmöglichkeiten nicht ausreichen.

Zusatzleisten verwenden

  1. Klicken Sie auf das Vorschau-Symbol Vorschau, um sich die Auswahlmöglichkeiten anzeigen zu lassen.
  2. Klicken Sie auf Installieren neben der Zusatzleiste, die Sie verwenden wollen. Damit wird diese Leiste Ihrem Account hinzugefügt.
  3. Stellen Sie die Privatsphäre für die neue Zusatzleiste ein.
  4. Jetzt können Sie die Zusatzleiste in einem Zyklus verwenden. Dazu einfach einen neuen Zyklustag eintragen, runterscrollen und ganz unten bei Zusatzleiste hinzufügen die Leiste auswählen.

Statistik

Die Statistik zeigt Ihnen umfangreiche Daten und Graphen zu Ihren Zyklusdaten. Manchmal sind jedoch Zyklen dabei, die Sie gar nicht sehen wollen, weil sie die Statistiken verfälschen.

Diese Zyklen können Sie ganz einfach herausfiltern.

Zyklen herausfiltern

Rufen Sie die Statistik auf: Zyklen → Statistik.

In der obersten Zeile können Sie zum einen nach Katalogen filtern (1.), zum anderen zwei vorgefertige Filter wählen (2.) oder einen neuen Filter anlegen (3.).

Zyklus-Statistik: Filtermöglichkeiten
Zyklus-Statistik: Filtermöglichkeiten

Wenn Sie einen neuen Filter anlegen, können Sie sogar Zyklen aus unterschiedlichen Katalogen miteinander vergleichen. Vergessen Sie nur nicht, neue Zyklen zu den Filtern hinzuzufügen. Das passiert nicht automatisch, kostet aber auch nur 2-3 Klicks alle paar Wochen :)


Android-App: Synchronisieren

(In Arbeit)

iPhone-App: Synchronisieren

(In Arbeit)