Hibbeln nach Schicksalsschlag mit PCOS als NFP Neuling

Ich bin neu hier...
Antworten
Benutzeravatar
Schmiddi
Beiträge: 257
Registriert: Montag 12. Oktober 2020, 08:57

Hibbeln nach Schicksalsschlag mit PCOS als NFP Neuling

Beitrag von Schmiddi »

Hallo ihr Lieben,

Ich bin 29 Jahre alt und habe im letzten Zyklus mit NFP begonnen. Und nun nehme ich meinen Mut zusammen um mich einmal bei euch vorzustellen :)

Eingelesen habe ich mich in die Thematik erst über diverse Seiten im Internet und Youtubevideos. Dann habe ich „natürlich und sicher“ gelesen. Das ÜbungsPDF das online von den Maltesern zum üben hochgeladen wurde habe ich auch durchgearbeitet. Um ein Gefühl für alles zu bekommen habe ich neben der Basaltemperatur den Zervixschleim und den MuMu bewertet. Habe mich aber jetzt entschieden, im aktuellen Zyklus das abtasten des Muttermundes weg zu lassen. Oder macht es Sinn erst einmal alle Kriterien zu bewerten, damit mal quasi alles von der Pike auf lernt?
Bis jetzt bin ich total fasziniert meinen Körper kennenzulernen und zu sehen, in welcher Phase des Zyklus mein Körper wie reagiert. :thumbup:

Zu meiner Vorgeschichte: (Achtung, könnte ermüdend lang werden und enthält Trigger)

Nach dem Absetzen der Pille im Jahr 2016 litt ich über ein Jahr an amenorrhoe. Der Verdacht auf PCOS wurde dann beim Endokrinologen bestätigt. Als ich den Vorschlag, wieder die Pille einzunehmen abgelehnt habe, wurde mir aufgrund einer leichten IR Metformin angeboten. Unter Metformin hat sich dann mein Zyklus einigermaßen eingependelt. Zwar unregelmäßig und eher lang, aber immerhin eine deutliche Verbesserung meiner Situation. Einen Wunsch meinen Zyklus genauer zu beobachten und kennenzulernen hatte ich damals schon, aber ich habe mich mit einer piepnormalen Kalenderapp zufrieden gegeben (steinigt mich, aber ich war jung und wusste es nicht besser :oops: ).
Im August/September 2019 kam dann der Kinderwunsch auf und obwohl ich damit gerechnet habe, dass es nie oder mehrere Jahre dauern könnte Schwanger zu werden, kam es direkt im 1.ÜZ zur Schwangerschaft. Ich konnte mein Glück kaum fassen. Nach einer Traumschwangerschaft kam dann jedoch (Triggerwarnung) der schlimmste Tag meines Lebens. Ende Mai 2020, in der 41.SSW, konnte bei meiner Tochter kein Herzschlag mehr gefunden werden. In der 42. Woche musste ich mein Baby dann tot zu Welt bringen. Dieses Ereignis hat mein Körpergefühl und das Vertrauen in meinen Körper stark erschüttert. Daher habe ich nach Methoden gesucht, um ein Gefühl für meinen Körper zu bekommen. Und dabei bin ich zum Glück auf NFP gestoßen. Während der Recherche hat sich dann ganz leise wieder ein Kinderwunsch eingeschlichen. Stärker denn eh und je.
Nun befinde ich mich im 3. ÜZ bzw. im 2. ÜZ mit NFP. Die Auswertung meines 1. Zyklus mit NFP hat (trotz großen Unsicherheiten meinerseits) letzten Endes relativ gut geklappt. Ich selbst empfinde meinen letzten Zyklus als unruhig und sehr zackig. Darum habe ich mich entschieden, in aktuellen Zyklus die Messart von oral auf vaginal zu wechseln. Ansonsten konnte ich noch keine Störfaktoren den Temperaturspitzen zuordnen. Ich glaube, dass auch mein PCOS daran schuld sein könnte. Komisch finde ich, dass heute mit Einsetzen meiner Periode die Temperatur zum Vortag um 0,25 Grad gestiegen ist. Vielleicht gehöre ich dann eher zu denjenigen, bei der die Temperatur erst im Verlauf der Periode abfällt.

Mir hat das Forum schon als stille Leserin unglaublich viel geholfen und ich freue mich auf den nächsten Zyklus und den Austausch, der vielleicht entstehen wird. :flower:
Wie ihr merkt fällt es mir immer ein wenig schwer mich kurz zu fassen. Wer es bis hierher geschafft hat: Danke fürs lesen.

https://www.mynfp.de/zyklus/freigabe/Ye ... C6iPKird66
9.ÜZ
PCOS und Hypothyreose
Sonnenblume
Beiträge: 218
Registriert: Freitag 16. August 2019, 16:19

Re: Hibbeln nach Schicksalsschlag mit PCOS als NFP Neuling

Beitrag von Sonnenblume »

Liebe K.lara

herzlich Willkommen hier im Forum :flower:

Es tut mir wahnsinnig leid, was dir widerfahren ist. Das möchte man sich am liebsten gar nicht vorstellen :(

Ich wünsche dir alles Gute und eine kurze Hibbelzeit und dass du ganz bald ein gesundes Wunder auf dem Arm halten darf.

Liebe Grüße
Sie (1988) und Babygirl (2020) mit 🐶 (2008) :love:
Benutzeravatar
Schmiddi
Beiträge: 257
Registriert: Montag 12. Oktober 2020, 08:57

Re: Hibbeln nach Schicksalsschlag mit PCOS als NFP Neuling

Beitrag von Schmiddi »

Danke für deine netten Worte liebe Sonnenblume :love:
Obwohl ich heute zum ersten Mal aktiv bin, fühle ich mich jetzt schon sehr wohl :D
9.ÜZ
PCOS und Hypothyreose
Benutzeravatar
Kata0888
Beiträge: 51
Registriert: Mittwoch 2. September 2020, 11:52

Re: Hibbeln nach Schicksalsschlag mit PCOS als NFP Neuling

Beitrag von Kata0888 »

Hallo liebe K.Lara,

herzlich Willkommen hier. Wir werden sicherlich noch öfter voneinander bei den Hibbelhühnern 2020 lesen.

Es tut mir auch voll Leid, was dir widerfahren ist.

Die Umstellung auf vaginal finde ich schon mal super. Meine Kurve war durch diese Umstellung auch viel ruhiger.

Auf eine kurze Hibbelzeit...
Kinderwunsch seit 12/19, Fehlgeburt 04/20 6. SSW, festgestelltes PCO mit Insulinresistenz, 11. ÜZ
Er (1987) + Sie (1988)
Benutzeravatar
Schmiddi
Beiträge: 257
Registriert: Montag 12. Oktober 2020, 08:57

Re: Hibbeln nach Schicksalsschlag mit PCOS als NFP Neuling

Beitrag von Schmiddi »

Dankeschön Kata0888 :love:
Ich freu mich schon wahnsinnig auf den Austausch bei den Hibbelhühnern! :wave:

Dann hoffe ich mal, dass das vaginale Messen ein bisschen mehr Ruhe rein bringt. Aber sobald ich die Kurve auswerten kann, ist es ja kein allzu großes Problem :)
9.ÜZ
PCOS und Hypothyreose
Benutzeravatar
Sumsimitpo - Trulla
Beiträge: 1176
Registriert: Donnerstag 22. August 2019, 12:04

Re: Hibbeln nach Schicksalsschlag mit PCOS als NFP Neuling

Beitrag von Sumsimitpo - Trulla »

Hallöchen 👋

Erst einmal herzlich Willkommen!
Hast dir ein tolles Forum ausgesucht :)

Ich habe ebenfalls PCOS und IR dazu auch noch hashimoto.

Da wäre schon meine erste Frage: Ist bei dir die Schilddrüse abgeklärt? Immer wieder habe ich gelesen das diese 3 gern nicht allein reinschneien 🙈

Zum Messen: bei mir war es so das oral sehr zackig war. Seit ich auf vaginal 5 min Messen umgestiegen bin klappt es super 🥳

Auch die Tatsache das die Tempi mit/nach einsetzen der Periode wieder steigt und dann erst fällt erkenne ich bei mir wieder 🤔

Ich hoffe das Forum hilft dir und das wir hier bald positive Nachrichten verbreiten können 🤓
86+86=2? - Hibbeln seit 10/18 - PCOS + Hashi + IR
⭐️ bioch.SS - 04/20 (18.ÜZ-5.SSW)
⭐️ MA Windei - 01/21 (26.ÜZ-8.SSW)
6.ZwPZ (+26.ÜZ)
Benutzeravatar
Schmiddi
Beiträge: 257
Registriert: Montag 12. Oktober 2020, 08:57

Re: Hibbeln nach Schicksalsschlag mit PCOS als NFP Neuling

Beitrag von Schmiddi »

Hallo Sumsimitpo (cooler Name :mrgreen: )

Ja, ich hab tatsächlich eine Unterfunktion und nehme L-thyroxin ein. Hashimoto konnte ausgeschlossen werden. Leider liegt mein tsh-Wert momentan bei 2,1 und meine Hausärztin wollte meine Medikation nicht anpassen :thumbdown: ich glaube da muss ich mir mal bei meinem Gynäkologen eine Zweitmeinung einholen.

Es ist gut, dass du mir schreibst, höhere Temperaturen zu Beginn des Zyklus zu kennen. Ich bin gerade so verunsichert da die Temp noch deutlich über der CL liegt. Aber man kann wahrscheinlich die Temp vom letzten Zyklus (oral) ja nicht einfach mit diesem (vaginal) vergleichen, oder? Bevor ich mich jetzt deswegen verrückt mache, werde ich versuchen mir nicht zu viele Gedanken zu machen :)

Danke für dein liebes Willkommen :flower:
9.ÜZ
PCOS und Hypothyreose
Benutzeravatar
Sumsimitpo - Trulla
Beiträge: 1176
Registriert: Donnerstag 22. August 2019, 12:04

Re: Hibbeln nach Schicksalsschlag mit PCOS als NFP Neuling

Beitrag von Sumsimitpo - Trulla »

Hey,

Also meine Temp ist durch das umsteigen höher im Schnitt als vorher :)

Mein TSH wert war auch immer so um die 1,75-2 habe aber das Gefühl das ich durch Jod und Seelen Einnahme da was positiv mit bewirkt habe. Bei der letzte Kontrolle 0,26 😬 meine nuk meinte ich könne etwas Jod einnehmen (daher dann umgestiegen auf folio Forte mit Jod)

Edit: mir hat es auch sehr geholfen immer zur selben Zeit zu messen (auch wenn ich mir dafür einen Wecker stellen muss) wenn’s mehr als ne Stunde später ist kann es bei mir stören
86+86=2? - Hibbeln seit 10/18 - PCOS + Hashi + IR
⭐️ bioch.SS - 04/20 (18.ÜZ-5.SSW)
⭐️ MA Windei - 01/21 (26.ÜZ-8.SSW)
6.ZwPZ (+26.ÜZ)
Antworten