Neu hier - Frage zur Temperatur und messen

Messweise, Thermometer usw.
Antworten
Benutzeravatar
Bonnie_13
Beiträge: 4
Registriert: Freitag 31. Mai 2019, 08:47

Neu hier - Frage zur Temperatur und messen

Beitrag von Bonnie_13 » Montag 3. Juni 2019, 08:25

Hallo ihr Lieben,

Ich habe mich heute ganz frisch angemeldet in diesem Forum, also möge man mir bitte verzeihen, wenn ich mal ausversehen im falschen Form lande. Ich muss mich hier erstmal zurecht finden.

Ich habe 2018 schon mal zeitweise Tempi gemessen, nach einem missed Abort in der 9.SSW (2017).
Die ersten Monate waren ganz ok, doch seit Mai 2018 waren meine Kurven die reinste Katastrophe, weshalb ich dann im Juli damit wieder aufgehört hatte, weil die Kurven nicht auswertbar waren.

Zudem lag meine Hilfslinie immer so ungefähr bei 36,6 +/-
Meine Temperatur sinkt meistens erst nach meiner Mens.
Da ich scheinbar im Mai 2019 einen natürlichen Abgang hatte (HCG-Bluttest pos. - eine Woche später neg.) habe ich nun wieder angefangen zu messen.
Der HCG-Bluttest wurde gemacht, weil ich den halben Zyklus ständig Blutungen und Schmierblutungen hatte und es mir richtig schlecht ging.
Im Zyklus davor musste ich auch mehrere Antibiotika nehmen.

Nunja, da meine FÄ etwas untätig ist, ergreife ich jetzt selbst die Initiative. Ich habe demnächst einen Termin bei meiner Hausärztin, um noch mal alles zu besprechen, ich hätte gerne ein großes Blutbild inkl. Vitamine etc. und eine Überweisung zum Endokrinologen. Eine neue Frauenärztin werde ich mir auch suchen, da das Vertrauensverhältnis mittlerweile sehr gestört ist.

Jetzt bin ich nur verunsichert, ob die Umgebungstemperatur ein Störfaktor sein kann?
2018 wie gesagt lag meine Hilfslinie bei ca 36,6, meine letze Regel kam nach 21 Tagen am 28.05., seit dem 01.06.(ZT 5 - letzter Tag mit Blutung) messe ich nun Temperatur und die liegt immer noch zwischen 36,9 und 36,83°C. Ich finde es immer noch ziemlich hoch in der Hochlage lag meine Temperaturmeistens so bei 36,8 aufwärts. Um jetzt schon irgendwas auszuwerten ist es natürlich noch zu früh, aber irgendwie finde ich es seltsam, dass meine Temperatur noch so hch ist. Vielleichst stehe ich gerade auch einfach nur auf dem schlauch. Und alles ist gut. Aber da es momentan so warm ist, auch bei uns im Schlafzimmer, habe ich gedacht, dass es vielleicht damit auch zusammenhängen kann. Wenn ich morgens wach werde fühle ich mich immer wie gekocht, weil mir so warm ist. Ich trage dies als mögliche Störfaktoren ein. klammere aber extra noch nicht aus, da ich erstmal diesen Zyklus abwarten will, was alles so passiert. An ZT 4 hatte ich mal später gemessen, wo ich schon länger wach war, und mir so eisig war. Da lag meine Temperatur vergleichsweise nur bei 36,57°C. Gestern mittag bei über 37...Kennt ihr solche Schwankungen?
Ich weiß dass diese Werte nicht auswertbar sind, was nfp angeht, es war einfach nur interessehalber, dass ich gemessen habe.
Vielleicht hat jemand noch mal Tipps, wie ich damit umgehe und wann ich ggf. die Werte ausklammern sollte..

Ich schlafe im Schnitt 7-8 Stunden, messe für 3 Minuten vaginal gleich nach dem aufwachen, mit dem rosa digitalem Geratherm, welches für NFP gedacht ist. (Manchmal habe ich das gefühl, dass ich besser noch 2-3 Minuten warten sollte, da mir so extrem warm ist und mein Korper einen Moment braucht um auf die richtige Temperatur kommt - messe allerdings trotzdem vorher) - Vielleicht kennt heir jemand dieses Gefühl?

Ich danke euch schon mal im voraus für eure Antworten. Ich hoffe ihr versteht etwas mein Durcheinander.
Bei Fragen könnt ihr natürlich fragen.

Viele liebe Grüße Bonnie

Benutzeravatar
Knopfsammlerin
Beiträge: 250
Registriert: Dienstag 2. Mai 2017, 16:55

Re: Neu hier - Frage zur Temperatur und messen

Beitrag von Knopfsammlerin » Dienstag 4. Juni 2019, 09:33

Hallo Bonnie,
tut mir leid, dass es bei dir bislang nicht so läuft wie gewünscht.

Ich würde mich jetzt nicht zu sehr auf die alten Zyklen konzentrieren, da sie TL- und HL-Werte durchaus schwanken können, vor allem nach so einer langen Pause. Aber du hast schon recht, sie sind aktuell ungewöhnlich hoch für eine Tieflage. Ich vermute, dass es die Umgebungstemperatur ist, die kann die Basaltempi stark beeinflussen. Wenn du dich aufdeckst, dir kühl wird und du dann misst hast du vermutlich einen überraschend niedrigen Wert. Wenn dir richtig warm ist, du vielleicht sogar schwitzt, ist er sehr hoch. Daher solltest du so weitermachen wie bisher: notiere dir die potenziellen Störfaktoren und alle relevanten Infos wie die Uhrzeit, und wenn du dann einen Eisprung vermutest oder die Temperatur nach Hochlage aussieht, etc kannst du ggf klammern. Je nach dem, was für einen Eindruck du hast. Möglicherweise musst du aber auch den halben Zyklus klammern, weil fast jeder Wert gestört ist, dann kann natürlich nicht mehr ausgewertet werden.

Die kurze Antwort lautet jedenfalls: Ja, die Umgebungstemperatur kann stören und das sollte daher als möglicher Störfaktor notiert werden.
Hibbeln seit Dez '18 im 11. ÜZ auf den ersten kleinen Knopf :love:

Benutzeravatar
Bonnie_13
Beiträge: 4
Registriert: Freitag 31. Mai 2019, 08:47

Re: Neu hier - Frage zur Temperatur und messen

Beitrag von Bonnie_13 » Mittwoch 5. Juni 2019, 12:08

Vielen lieben Dank für deine Antwort 😊

Ja ich trage momentan alle möglichen Störfaktoren (Medikamente, warm beim aufwachen, Schlafdauer, Uhrzeiten, usw.) mit ein. Klammern werde ich erstmal nich, sondern wirklich erstmal abwarten was so passiert.

Ich finde es echt seltsam das meine Tempi so hoch ist, keine Ahnung woran es liegt. Heute morgen (ZT 9) war sie bei 37,05.... Vermutlich tatsächlich an der Umgebung. Weil momentan ist mir ständig furchtbar warm und ich schlafe schon ohne irgendwas an... Decke benutze ich auch nur sporadisch über die Füße, weil ganz ohne mag ich irgendwie nicht einschlafen 😅 oder es hängt noch mit dem Abgang im letzten Monat zusammen? Aber das hcg im blut war ja schon wieder runter, bevor ich mit dem messen angefangen habe.

Naja ich muss mal schauen, vielleicht muss ich mir auch noch nen 2tes Thermometer holen und zusätzlich oral messen. Weil ich wittigerweise dass damals mal gemacht hatte, als ich damit angefangen hab. Und diese Kurve war erstaunlich ruhiger als vaginal. Bis jetzt ist sie aber auch noch recht ruhig. Gestern hatte ich einen starken Absacker (0,3 Grad) aber da habe ich auch nur etwa 5,5 Stunden geschlafen statt 7-8... Ich konnte einfach nicht einschlafen. Wobei ich heute nacht auch nur 6 stunden geschlafen habe... Alles verwirrend.

Naja zumindest klappt es, dass ich momentan nicht beim messen einschlafe, dank Timer 😅

Benutzeravatar
Bonnie_13
Beiträge: 4
Registriert: Freitag 31. Mai 2019, 08:47

Re: Neu hier - Frage zur Temperatur und messen

Beitrag von Bonnie_13 » Mittwoch 5. Juni 2019, 12:20

Achso habe noch mal eine Frage, wie kann ich denn hier meine Kurve einfügen? Dann kannst du vielleicht besser sehen was ich meine.

Und wenn also tatsächlich die Umgebungstemperatur ein Störfaktor ist, könnte ich dann zb. Im nächsten Zyklus mich vor dem messen aufdecken und einen kurzen Moment warten? Ist das Regelkonform? Ich weiß halt nur, dass man direkt nach dem aufwachen und vor dem aufstehen messen soll. Aber dazu hatte ich jetzt nix gefunden.

Es wäre jetzt nämlich ziemlich blöd, wenn ich keine meiner Kurven deswegen auswerten kann, da ich das eigentlich demnächst als "Verhütung" nutzen möchte.
Also eine Schwangerschaft wäre jetzt kein Untergang für uns, aber möchte doch erst mal alles Gesundheitliche abklären und noch ein paar private Dinge regeln.

Benutzeravatar
Bonnie_13
Beiträge: 4
Registriert: Freitag 31. Mai 2019, 08:47

Re: Neu hier - Frage zur Temperatur und messen

Beitrag von Bonnie_13 » Mittwoch 5. Juni 2019, 12:24

Habs gefunden mit der Kurve 🙈

https://app.mynfp.de/zyklus/freigabe/qk ... Esz23SCWvJ

Sind halt noch nicht viele Werte und noch nicht auswertbar.

atzenjule
Beiträge: 122
Registriert: Montag 3. Juni 2019, 16:30

Re: Neu hier - Frage zur Temperatur und messen

Beitrag von atzenjule » Dienstag 11. Juni 2019, 15:58

Hallo zusammen,

ich bin ganz neu im Forum, derzeit in meinem 1. Zyklus PP und meine Kurve ist dermaßen zackig dass man eigentlich gar nichts erkennen kann. ch möchte im nächsten Zyklus gerne vaginal statt oral messen und möchte gerne fragen ob jemand in Verbindung mit Verhütungsgels (da ich ein Dia als Verhütung nutze) und vaginaler Messung Erfahrung hat?
Ich meinte ich hätte irgendwo einmal gelesen dass durch die Säure die Tempi verfälscht wird. :think:
Ich würde mich sehr über ein Feedback freuen.

atzenjule
Beiträge: 122
Registriert: Montag 3. Juni 2019, 16:30

Re: Neu hier - Frage zur Temperatur und messen

Beitrag von atzenjule » Dienstag 11. Juni 2019, 16:08

Bonnie_13 hat geschrieben:
Mittwoch 5. Juni 2019, 12:20
Und wenn also tatsächlich die Umgebungstemperatur ein Störfaktor ist, könnte ich dann zb. Im nächsten Zyklus mich vor dem messen aufdecken und einen kurzen Moment warten? Ist das Regelkonform?
Also ich glaube nicht dass das geht. Denn damit kühlst du ja nur deine Haut und dein Körper kühlt sich aber nicht so schnell runter dass es sich auf die Basaltemperatur niederschlägt. Außerdem fährt vielleicht gleichzeitig dein Kreislauf hoch so dass deine Tempi auch hochgeht. Ich glaube da würde man einiges vermischen aber ich bin kein Fachmann und das ist nur etwas was ich mir denke.

lg

Benutzeravatar
Knopfsammlerin
Beiträge: 250
Registriert: Dienstag 2. Mai 2017, 16:55

Re: Neu hier - Frage zur Temperatur und messen

Beitrag von Knopfsammlerin » Mittwoch 12. Juni 2019, 08:28

Bonnie, mir scheint dein Zyklus trotzdem auswertbar zu sein. Die Hochlage Ist durchaus gut erkennbar und vielleicht stört wirklich nur die Kombi schwitzen + Stress, sieht jedenfalls verdächtig aus. Wenn du dich erst aufdeckst, kühlsf du wahrscheinlich zu langsam aus, während dein Kreislauf hochfährt und heizt. Also so wie atzenjule vermutet, denke auch ich drüber. Dann müsstest du wahrscheinlich dich aufdecken und noch 2h weiter schlafen oder so, aber das wird dir sicherlich nicht jeden Tag gelingen bzw dann könntest du wieder frieren usw und hast doch nichts dabei gewonnen.

Atzenjule, ich kann mir nicht vorstellen, dass das stört, weil du ja morgens sofort misst und erst danach irgendwann Gel hinzu kommt und bis zum nächsten Messen dürfte dies auch keine kühlende Wirkung mehr haben. Du kannst aber dafür ein eigenes Thema eröffnen, dann kann dir vielleicht jemand antworten, der es genauer weiß. Meins ist nur eine Theorie.
Hibbeln seit Dez '18 im 11. ÜZ auf den ersten kleinen Knopf :love:

Antworten