22 Tage in HL trotz pünktlicher Periode

Messweise, Thermometer usw.
fiore234
Beiträge: 55
Registriert: Donnerstag 21. Dezember 2017, 12:39

Re: 22 Tage in HL trotz pünktlicher Periode

Beitrag von fiore234 »

Ja, ich weiß :D Aber in meinem Alter, da über 40ig, kann ein doppelter Eisprung schon mal passieren. Ich habe mit meinen eigenen Zyklen fast 2 Jahre eine Studie gemacht. Immer wenn ich MS hatte habe ich einen Ovu-Test gemacht, der tatsächlich jedes Mal positiv wurde und die Tempi ist darauf hin 1 bis 2 Tage später gestiegen . Hat mich einfach mal interessiert, ob das Ei bei mir beim MS springt. Und tatsächlich :lol: Aber stimmt, bei meinem "verfrühten" ES gab es keinen positiven Ovu-Test und auch keinen unmittelbaren Tempianstieg, aber die Schmerzen waren ziemlich arg
Benutzeravatar
Krachbum
Beiträge: 4429
Registriert: Freitag 15. April 2016, 12:05

Re: 22 Tage in HL trotz pünktlicher Periode

Beitrag von Krachbum »

Doppelte Eisprünge treten aber nie mit mehreren Tagen Abstand auf so weit ich weiß. Ich hätte auch schon mal derben MS und dann ein paar Tage später wieder und dann mit Auswertung. Vielleicht ist das so eine Art Fehlzündung ;)
Klammerregeln
Mit Sternchen im Herzen *17.07.2016, überraschend schwanger im 21. ÜZ H. *09.06.2018
Zyklen teilen: Webversion und App
verhütend Zyklus #56
fiore234
Beiträge: 55
Registriert: Donnerstag 21. Dezember 2017, 12:39

Re: 22 Tage in HL trotz pünktlicher Periode

Beitrag von fiore234 »

Ja, innerhalb von 24 Stunden scheinbar. Aber was ist, wenn man tatschlich mal irgendwann in den Wechseljahren hängt und einen verfrühten ES bekommt. Soll ja vorkommen, dass sich der ES in dieser Zeit vorverlegen kann und das dann plötzlich von heute auf nachher passiert und man sich sonst immer auf den regelmäßigen Zyklus verlassen hat und zack ist man schwanger, weil man sich auf die unfruchtbaren Tage am Anfang verlassen hat. Oder? Also ich finde den Zyklusanfang irgendwie kritisch :crazy:
Benutzeravatar
Krachbum
Beiträge: 4429
Registriert: Freitag 15. April 2016, 12:05

Re: 22 Tage in HL trotz pünktlicher Periode

Beitrag von Krachbum »

Statistisch ist der Zyklusanfang auch etwas unsicherer als die unfruchtbare Phase nach dem ES.
Du musst dich ja auch nicht sklavisch freigeben am Zyklusanfang. Wenn du dich sicherer fühlst und auch mit Hinblick auf den Beginn der Wechseljahre, lässt du es eben ;)
Die Methodensicherheit hängt ja auch durchaus am Mitdenken der Anwender.
Klammerregeln
Mit Sternchen im Herzen *17.07.2016, überraschend schwanger im 21. ÜZ H. *09.06.2018
Zyklen teilen: Webversion und App
verhütend Zyklus #56
Fine14
Beiträge: 89
Registriert: Montag 20. Mai 2019, 10:17

Re: 22 Tage in HL trotz pünktlicher Periode

Beitrag von Fine14 »

Ja, vilt. ist der Zyklusanfang so gesehen "kritisch", aber rückblickend kriegst du einen verfrühten Eisprung ja dann auf jeden Fall mit und weißt dann, ob du in dem kritischen Zeitraum vorher ungeschützten GV hattest oder nicht. Aber davon hast du ja nichts geschrieben, also gehe ich davon aus, dass das nicht der Fall war. Und so wie ich das sehe, hattest du im letzten Zyklus keine neue fehM, also auch keinen früheren ES als bisher, oder?
fiore234
Beiträge: 55
Registriert: Donnerstag 21. Dezember 2017, 12:39

Re: 22 Tage in HL trotz pünktlicher Periode

Beitrag von fiore234 »

Sklavisch freigeben :lol: :mrgreen: ja, so mach ich das, nur noch nach ES freigeben, dann fühle ich mich zu 100 Prozent sicher :D

Meinen frühesten Es hatte ich an ZT 12 und ich habe den MS(also, wenn er total schmerzt) die letzten Zyklen frühestens an ZT 11 gefühlt. Und im letzten Zyklus hatte ich MS schon an ZT 7,das hat mich verwundert. Ich hatte ungeschützten gv 3 Tagen vor der Periode und da man solche Geschichten hört, wie, dass spermien über 10 Tage überleben können,,sogar eine Periodenblutung und so eine amerikanische Gesundgeitsorganisation meinte, man könnte auch kurz vor der Periode schwanger werden und ich auch noch die Zwischenblutung hatte, hatte ich einfach schiss. Ich glaube, ich bin paranoid :lol:
Benutzeravatar
Krachbum
Beiträge: 4429
Registriert: Freitag 15. April 2016, 12:05

Re: 22 Tage in HL trotz pünktlicher Periode

Beitrag von Krachbum »

Also der Gedanke, dass du schwanger wirst durch GV kurz vor der Periode ist wirklich paranoid :lol:
Solche Storys kommen mMn nur Zustande, weil Frauen ES- oder Einnistungsblutungen für ihre Periode halten und dann schon schwanger waren 🤷‍♀️
Klammerregeln
Mit Sternchen im Herzen *17.07.2016, überraschend schwanger im 21. ÜZ H. *09.06.2018
Zyklen teilen: Webversion und App
verhütend Zyklus #56
Fine14
Beiträge: 89
Registriert: Montag 20. Mai 2019, 10:17

Re: 22 Tage in HL trotz pünktlicher Periode

Beitrag von Fine14 »

Hast du natürliche Familienplanung heute gelesen? Vilt. würde dir das helfen, dich nicht durch solche Aussagen (, die einfach Quatsch sind,) verunsichern zu lassen. Generell würde ich nicht auf den Mittelschmerz vertrauen, weil er dir nicht den Eisprung/-zeitraum liefert. Eingrenzen kannst du den Zeitraum schließlich durch die ehM und nicht den MS.
Für mich klingt es tatsächlich so, dass du der Methode nicht vertraust und ich glaube das Buch könnte da wirklich weiterhelfen. Ist aber nur ein Vorschlag, mich hat das jedenfalls noch weiter versichert. Liebe Grüße :flower:
Benutzeravatar
Krachbum
Beiträge: 4429
Registriert: Freitag 15. April 2016, 12:05

Re: 22 Tage in HL trotz pünktlicher Periode

Beitrag von Krachbum »

Naja, ich kann aber prinzipiell eine gewisse Unsicherheit bei der Freigabe am Zyklusanfang, wenn man vermutet auf die Wechseljahre zuzusteuern, schon verstehen.
Aber: man ist ja auch abgesichert durch die ZS-Beobachtung. Wenn also auf einmal sehr früh ZS auftritt, ist ja sowieso eine Freigabe gegessen.
Zuletzt geändert von Krachbum am Mittwoch 11. September 2019, 13:27, insgesamt 1-mal geändert.
Klammerregeln
Mit Sternchen im Herzen *17.07.2016, überraschend schwanger im 21. ÜZ H. *09.06.2018
Zyklen teilen: Webversion und App
verhütend Zyklus #56
fiore234
Beiträge: 55
Registriert: Donnerstag 21. Dezember 2017, 12:39

Re: 22 Tage in HL trotz pünktlicher Periode

Beitrag von fiore234 »

Kann eine ES-Blutung auch so stark werden, dass man es mit einer Periode verwechseln könnte ? Vielleicht war das ja bei mir der Fall, denn an eine Kontaktblutung glaube ich nicht. Gut, die Blutung war aber auch nur sehr schwach und kurz und der Zeitpunkt eigentlich zu spät. So eine überraschende Blutung verunsichert einfach
Antworten