1hm und Eisprung

Messweise, Thermometer usw.
Benutzeravatar
Krachbum
Beiträge: 4367
Registriert: Freitag 15. April 2016, 12:05

Re: 1hm und Eisprung

Beitrag von Krachbum » Mittwoch 13. Januar 2021, 07:21

Miss Sunshine hat geschrieben:
Mittwoch 13. Januar 2021, 00:10
Meinst du die Binnendifferenzierung? Die ist nur in ganz seltenen Fällen anzuwenden. Die betrifft nur Frauen, die den kompletten Zyklus über die gleiche Schleimqualität haben und sonst überhaupt nicht auswerten könnten. Das betrifft wenn dann nur sehr erfahrene NFPlerinnen. Anfänger neigen manchmal dazu zu denken, dass Binnendifferenzierung für sie in Frage kommt aber oftmals müssen diese Anfängerinnen einfach ihr persönliches Schleimmuster kennen lernen.

Die allermeisten Frauen können ganz normal auswerten.
Genau. Der Unterschied zwischen S und S+ reicht ja völlig, um auszuwerten. Im schlimmsten Fall interpretiert man S+ falsch als etwas schlechtere Qualität und nimmt fälschlicherweise Unfruchtbarkeit an.
Klammerregeln
Mit Sternchen im Herzen *17.07.2016, überraschend schwanger im 21. ÜZ H. *09.06.2018
Zyklen teilen: Webversion und App
verhütend Zyklus #55

iSprung
Beiträge: 3361
Registriert: Mittwoch 20. August 2014, 18:03

Re: 1hm und Eisprung

Beitrag von iSprung » Mittwoch 13. Januar 2021, 07:33

Miss Sunshine hat geschrieben:
Mittwoch 13. Januar 2021, 00:10
Meinst du die Binnendifferenzierung? Die ist nur in ganz seltenen Fällen anzuwenden. Die betrifft nur Frauen, die den kompletten Zyklus über die gleiche Schleimqualität haben und sonst überhaupt nicht auswerten könnten. Das betrifft wenn dann nur sehr erfahrene NFPlerinnen.
Ich möchte dazu sagen, dass diese Einschränkung mMn deutlich zu weit geht, da die Binnendifferenzierung auch Frauen betrifft, die für ihr Schleimmuster bei den regulären Kategorien nur mit sehr großem zeitlichem Abstand zur ehM auswerten können. (Extremfall: Also quasi erst kurz bevor die Periode ansteht, obwohl die Temperatur schon längst und offenkundig durch ist. Und das grundsätzlich, also einfach aufgrund des eigenen Schleimmusters. Binnendifferenzierung ist meinem Verständnis dann eine Möglichkeit, wenn die doppelte Kontrolle die postovulatorisch unfruchtbare Zeit grundsätzlich nicht mehr sinnvoll eingrenzt.)

Antworten