Zervixschleim weißlich UND spinnbar?

Auswertung, Beobachtung, Unregelmäßigkeiten
sissi148
Beiträge: 3
Registriert: Sonntag 1. Mai 2016, 23:01

Zervixschleim weißlich UND spinnbar?

Beitrag von sissi148 » Freitag 27. Januar 2017, 09:19

Hallo,
Ich habe eine Frage und hoffe, ich hab in den vorherigen Beiträgen nicht genau das Thema übersehen..
Also folgendes:
Ich bin schon im 10. Zyklus, also an sich kenne ich mich inzwischen schon ganz gut aus mit meinem Zervixschleim und erkenne auch den Umschwung. Allerdings beobachte ich immer wieder, dass es von "glasig durchscheinend, wie rohes Eiweiß, rinnend" (natürlich S+) wechselt zu "spinnbar, zäh-elastisch, weißlich, etwas fester als Eißweiß" und da weiß ich immer nicht, wie ich das bewerten soll, weil ich diese Eigenschaft in der Schleimtabelle nicht finden kann. Ich erkenne, dass die Schleimqualität abnimmt, aber wäre es dann schon richtig das mit S zu bewerten?
Vielen Dank schonmal!

Benutzeravatar
SunnyFrani
Beiträge: 1982
Registriert: Sonntag 30. März 2014, 18:34
Wohnort: München

Re: Zervixschleim weißlich UND spinnbar?

Beitrag von SunnyFrani » Freitag 27. Januar 2017, 09:28

Nein, wozu gehört spinnbar? Und weißlich ist auch in der Tabelle. ;) Aber das beste Attribut ist ja entscheidend.
Mit Trackle als Thermi in Zyklus Nr. 60+.
Verhütung bis Nr. 54. – ☆ in Nr. 55, Juni '18. – Schwanger in Nr. 58, Geburt im Juni '19.

sissi148
Beiträge: 3
Registriert: Sonntag 1. Mai 2016, 23:01

Re: Zervixschleim weißlich UND spinnbar?

Beitrag von sissi148 » Freitag 27. Januar 2017, 09:32

Ich sollte noch dazu sagen, dass dieser Umschwung eigentlich immer einhergeht mit der ehM, oder zwei Tage vorher/danach. Ich habe inzwischen schon sehr regelmäßige Zyklen. Im aktuellen Zyklus z.B. die ehM an Tag 15 und ab diesem Tag auch "weißlich, spinnbar". Hab das dann mit S bewertet. Das hatte ich dann ung. 4 Tage so, dann wurde es eindeutig S "cremig, weißlich". Nun bin ich bei Tag 24 und kann die Hochlage eindeutig erkennen, auf die ehM an Tag 15 folgte also tatsächlich die Hochlage.
Ich hab da einfach Unsicherheiten, ob ich dieses schlechtere S+ ab Tag 15 tatsächlich auch als S und damit Tag 14 als Schleimhöhepunkt verstehen darf. Weil wenn nicht, dann wäre der Schleimhöhepunkt ja erst an Tag 18 und die Auswertung erst an Tag 21 abgeschlossen...

_Mirjam_
Beiträge: 1979
Registriert: Donnerstag 17. Januar 2013, 23:04

Re: Zervixschleim weißlich UND spinnbar?

Beitrag von _Mirjam_ » Freitag 27. Januar 2017, 12:17

sissi148 hat geschrieben: Ich hab da einfach Unsicherheiten, ob ich dieses schlechtere S+ ab Tag 15 tatsächlich auch als S und damit Tag 14 als Schleimhöhepunkt verstehen darf. Weil wenn nicht, dann wäre der Schleimhöhepunkt ja erst an Tag 18 und die Auswertung erst an Tag 21 abgeschlossen...
Nein, geht es nicht. Die Eigenschaft "spinnbar" gehört untrennbar zur Kategorie S+ und daher musst du auch S+ werten. Auch wenn es "schlechteres" S+ sein mag, sind die Kategorien mit Sinn und Verstand gewählt worden. Letztendlich dient es auch der Sicherheit, ZT 18 als Schleimhöhepunkt anzunehmen, weil du u.U. ansonsten zu früh freigeben könntest. :flower:

sissi148
Beiträge: 3
Registriert: Sonntag 1. Mai 2016, 23:01

Re: Zervixschleim weißlich UND spinnbar?

Beitrag von sissi148 » Freitag 27. Januar 2017, 12:47

Danke für eure Antworten!

Aber jetzt bin ich total verwirrt :crazy:
Ich hab mir eben nochmal die Schleimbilder angeschaut und da gibt es etwas, das nennt sich "zäh elastisch", das Bild dazu ist Schleim, der "spinnbar, weißlich" ist. Das ist doch genau das, was ich meine! Und "zäh elastisch" fällt in die Kategorie S laut Tabelle.

Außerdem hab ich zur Binnendifferenzierung was gefunden:

"Alternativ gibt es die Möglichkeit, dass Sie die Schleimsymbole individuell anders verwenden. Wenn Sie beispielsweise sehr häufig S+ beobachten und innerhalb von S+ verschiedene Qualitäten feststellen, könnten Sie zur besseren Übersicht auch die „schlechteren” S+-Qualitäten als S eintragen und S+ für die wirklich besten Qualitäten reservieren."
(https://www.mynfp.de/zervixschleim-beobachten" target="blank)

iSprung
Beiträge: 3231
Registriert: Mittwoch 20. August 2014, 18:03

Re: Zervixschleim weißlich UND spinnbar?

Beitrag von iSprung » Freitag 27. Januar 2017, 13:29

"zäh-elastisch" und "spinnbar" unterscheiden sich ziemlich deutlich voneinander, vielleicht ist also einfach Deine Kategorisierung falsch? Spinnbarkeit bezeichnet ja gerade den Zustand, dass Du den Zervixschleim spinnen, d.h. zu Fäden ziehen kannst, ohne dass das Material einen wirklichen Gegenzug in die andere Richtung gibt. "zäh-elastischer" Zervixschleim lässt sich zwar auseinanderziehen, schnippst aber irgendwann auch wieder zurück, weil er eben (noch) elastisch ist.

Die Binnendifferenzierung ist eigentlich erst dann indiziert, wenn innerhalb der regulären Kategorien nicht sinnvoll ein Schleimhöhepunkt ausgewertet werden kann. Bei Dir klingt es aktuell aber eher so, als könnte es sein, dass Du vllt. die Unterscheidung zwischen spinnbar und zäh-elastisch einfach noch nicht ganz drauf hast?

buhu
Beiträge: 5
Registriert: Dienstag 27. März 2018, 14:43

Re: Zervixschleim weißlich UND spinnbar?

Beitrag von buhu » Donnerstag 7. Juni 2018, 19:40

Hallo zusammen,

Ich habe genau das selbe Problem: ist weißer (nicht glasiger!) ZS Kategorie S oder S+ ? Welches Merkmal ist ausschlaggebend? Das glasige (Farbe) oder das spinnbare (Viskosität)?

Gemäß dem Bildern auf https://www.mynfp.de/zervixschleim-beobachten würde ich den ZS als "zäh-elastisch" also S einordnen. Demnach würde ich sagen, dass ZS der glasig ist, der Kategorie S+ angehört und ZS der weiß ist, der Kategorie S. Also dass die Farbe dominiert. Oder, was meint ihr?

Denn ganz ehrlich... Für mich ist eigentlich spinnbar=faden-ziehend=dehnbar=elastisch - also alles das selbe..... Mit irgendwelchen Zentimeterangaben rumhantieren finde ich zu kompliziert. O.o

Was meint ihr so?

LG

iSprung
Beiträge: 3231
Registriert: Mittwoch 20. August 2014, 18:03

Re: Zervixschleim weißlich UND spinnbar?

Beitrag von iSprung » Donnerstag 7. Juni 2018, 19:50

Du beurteilst den Zervixschleim nach den Eigenschaften, die Du ihm zuordnest bzw. zuordnen kannst - anhand der Schleimtabelle des Regelwerks. Ausschlaggebend für das Kürzel sind dann immer die Eigenschaften der "besten" Kategorie, die im Laufe des Tages vorgefunden wurden (samt des Empfinden und Fühlens). Die Bilder im Wissensteil sind da meiner Meinung nach nur bedingt hilfreich, da fünf Bilder eben kaum repräsentativ sind für die Erscheinungsvielfalt von Zervixschleim.

buhu
Beiträge: 5
Registriert: Dienstag 27. März 2018, 14:43

Re: Zervixschleim weißlich UND spinnbar?

Beitrag von buhu » Donnerstag 7. Juni 2018, 20:00

Die Bilder auf der Seite empfinde ich grundsätzlich als hilfreich, aber die separate Erfassung von "zäh elastisch" als Kategorie S+, obwohl ein spinnbare/faden-ziehenddehnbar Schleim sichtbar ist, ist extrem verwirrend... : D

iSprung
Beiträge: 3231
Registriert: Mittwoch 20. August 2014, 18:03

Re: Zervixschleim weißlich UND spinnbar?

Beitrag von iSprung » Donnerstag 7. Juni 2018, 20:07

Ich verstehe nicht, was Du meinst. "zäh-elastisch" an sich gehört ganz regulär in die Kategorie S und nicht zu S+. Sich an den Bildern (zu sehr) zu orientieren ist halt einfach problematisch, weil die Einordnung des ZS eben subjektiv ist.

Antworten