ZS und Termperaturauswertung "eigentlich" abgeschlossen, trotzdem irgendwie sehr unsicher

Auswertung, Beobachtung, Unregelmäßigkeiten
DaSari
Beiträge: 8
Registriert: Freitag 2. August 2019, 13:54
Kontaktdaten:

Re: ZS und Termperaturauswertung "eigentlich" abgeschlossen, trotzdem irgendwie sehr unsicher

Beitrag von DaSari » Mittwoch 21. August 2019, 08:08

Hallo Zusammen ich bin jetzt schon ein paar Wochen dabei und komme soweit zurecht. Mir ist aufgefallen, dass mein Zervixschleim am Tag der 4 &5.hM. deutlich mehr ist und quasi aus mir raus läuft, als alle anderen Tage davor. Ich bin im 3.ÜZ. Beobachte aber erst zwei mit nfp.

Was ich mich aber frage ist folgendes: Wieso ist man an Tag 4 und 5 der Hochlage noch potenziell fruchtbar, wenn es heißt: Temperatur hoch = Eisprung hat stattgefunden? Das Ei überlebt ja nicht so lang.

Nebeninformationen:

Meistens ist mein Zervixschleim weißlich und etwas dünner als Cremig, mit dem Finger fühle ich häufig ein glitschiges, rutschiges Gefühl. Geht somit wohl schon eher Richtung Binnendifferenzierung. Am Abend vor dem mutmaßlichen Eisprung war ich verhältnismäßig "trocken" hatte aber dennoch weißlich, cremigen Ausfluss (Abnahme am Muttermund). Hatten dann natürlich dennoch GV und am nächsten Tag (des Eisprungs) war richtig "nass". Für GV hatten wir an den zwei Tagen dann keine Zeit. Vielleicht hat es ja dennoch was gebracht :lol:

Dehnbaren Zervixschleim habe ich noch nie beobachten können, werde dann eher richtig nass, mit wässrigen Ausfluss.


Das Thema ist schon eine Weile her aber vielleicht kann mich jemand aufklären :)
Dankeschön
ÜZ4
S & D seit 2006 ein Paar, beide 29, Pillenfrei seit Mai19 :love:

Evidence based Medicine, Schwurbelfrei

Kiliki
Beiträge: 532
Registriert: Montag 10. September 2018, 19:30

Re: ZS und Termperaturauswertung "eigentlich" abgeschlossen, trotzdem irgendwie sehr unsicher

Beitrag von Kiliki » Mittwoch 21. August 2019, 08:22

Also da würde ich mich auch gerne einklinken :)
Bei mir ist das Muster ähnlich. Den meisten ZS habe ich an HL-Tag 4, 5, 6. Dann läuft es aus mir raus und ich habe auch etwas in der Unterhose. Bis dahin habe ich gar keinen erkennbaren ZS am Scheidenausgang. Das Muster geht so völlig gegen alles, was man liest, ich wurde da bisher nicht schlau draus.
Aber seit diesem Zyklus beobachte ich den Mumu und nehme gleichzeitig auch ZS am Mumu ab, vielleicht hilft das bei der Bestimmung, mal schauen. Vielleicht wäre das auch was für dich DaSari?
Er ('82) und ich ('85)
Hibbeln seit 10/2018 20. ÜZ
1. ICSI 03/20: nur 3 Eizellen, zwei befruchtet - negativ
2. ICSI: 05/20

DaSari
Beiträge: 8
Registriert: Freitag 2. August 2019, 13:54
Kontaktdaten:

Re: ZS und Termperaturauswertung "eigentlich" abgeschlossen, trotzdem irgendwie sehr unsicher

Beitrag von DaSari » Mittwoch 21. August 2019, 09:24

Hey, ja liest sich wie bei mir.

MuMu beobachte ich auch. Gefühlt ist es aber eher noch Rätselraten, auch wenn er zum Eisprung eher tiefer und weicher war. Wobei er m.E. immer leich "leicht geöffnet" ist. Einzig während der Periode merke ich einen deutlichen Unterschied. Sehr hart.

Aber warum wir erst deutlich NACh dem Eisprung so auslaufen obwohl da ja alles vorbei ist bleibt mir fraglich :D Bist du auch relativ frisch PostPill, hab mal gelesen dass es dadurch manchmal zu stärkeren Schleimbildung kommen kann.
ÜZ4
S & D seit 2006 ein Paar, beide 29, Pillenfrei seit Mai19 :love:

Evidence based Medicine, Schwurbelfrei

Kiliki
Beiträge: 532
Registriert: Montag 10. September 2018, 19:30

Re: ZS und Termperaturauswertung "eigentlich" abgeschlossen, trotzdem irgendwie sehr unsicher

Beitrag von Kiliki » Mittwoch 21. August 2019, 09:46

Ja, bei mir ist die Mumu-Beobachtung auch noch ganz am Anfang. Meiner fühlt sich auch meistens leicht geöffnet an :D . Da kriegen wir bestimmt noch Übung drin!
Nein, die Pille nehme ich seit Jahren nicht mehr.
Er ('82) und ich ('85)
Hibbeln seit 10/2018 20. ÜZ
1. ICSI 03/20: nur 3 Eizellen, zwei befruchtet - negativ
2. ICSI: 05/20

Antworten