Springt das Ei nur wenn es einwandfrei ist?

Brustsymptom, Mittelschmerz, Zwischenblutung
Antworten
Benutzeravatar
TB04
Beiträge: 180
Registriert: Dienstag 15. Oktober 2013, 21:48

Springt das Ei nur wenn es einwandfrei ist?

Beitrag von TB04 » Dienstag 10. Dezember 2019, 12:56

Bisher hatte ich immer deutlichen Mittelschmerz: linkes Ziehen am Eierstock und mittiges Druckgefühl. Manchmal konnte ich sogar kaum laufen, weil es bei jedem Schritt mittig zog. Jetzt hatte ich mal Zyklen, da hatte ich einen sehr schwachen Mittelschmerz, der kaum zu spüren war wenn man nicht drauf geachtet hätte.

Nun frage ich mich: waren das bei starkem MS qualitativ top ausgereifte Follikel und bei schwachem MS eher minderwertige, kleine Follikel deren Eier nicht befruchtungsfähig sind?? Hat das schon mal jemand beim Frauenarzt oder KiWu Klinik gefragt?
Wunschkind *08/2014 💙


w/33 & m/33 (2018 💞)
seit 08/2019 hibbeln fürs Halbgeschwisterchen 14.ÜZ
seit 04/2020 in KiWu-Behandlung
🌸 06/2020 1. Insemination negativ
🌸 07/2020 2. Insemination negativ
🌸 08/2020 3. Insemination (aller guten Dinge sind 3?!)

Sabanja
Beiträge: 1596
Registriert: Montag 6. November 2017, 15:13
Wohnort: NRW

Re: Springt das Ei nur wenn es einwandfrei ist?

Beitrag von Sabanja » Dienstag 10. Dezember 2019, 13:15

Hey!

Der Mittelschmerz hat gar keine Aussage, nicht einmal ob etwas springt oder nicht. Von der Qualität ganz zu schweigen ^^

Ich hab mal Mittelschmerz, mal nicht, bin seit Frühjahr bin der Kinderwunsch-Klinik und es ist immer was gesprungen.

Über die Qualität kann da natürlich niemand etwas sagen.. Ich hab vor ein paar Tagen gelesen, dass es wohl eine Studie gab, die untersucht hat, ob die Größe des Follikels etwas über die Qualität aussagt, aber da kann man wohl auch nur sagen, dass er halt zwischen 17 und 32 mm oder liegen sollte.. Und es kommt drauf an, wie sehr gefüllt er ist.. Also wie viel Flüssigkeit drin ist.

Aber es gibt ja Frauen, die nie einen Mittelschmerz haben und werden auch schwanger :think:

Liebe Grüße
Sabanja

Antworten