Übelkeit zur Eisprungzeit?

Brustsymptom, Mittelschmerz, Zwischenblutung
doit
Beiträge: 63
Registriert: Sonntag 29. Juni 2014, 17:40

Re: Übelkeit zur Eisprungzeit?

Beitrag von doit » Mittwoch 23. Dezember 2015, 22:28

Also ich kann da nur von mir sprechen, aber bei mir wars definitiv richtig, richtig Durchfall mit Bauchkrämpfen.
Es ist halt nur die Frage ob dieses Auftreten zur Eisprungzeit zufällig oder doch mit System ist.
Generell kann Durchfall bei mir z.B. auch schnell mal vom Essen kommen, das würde ich beim Thema Übelkeit bei mir aber weniger so sehen.
Netterweise kann ich trotz Übelkeit noch recht gut weiteressen - ich schätze, das ist aber nicht bei jedem so ...

schöne Grüße!

Franziline
Beiträge: 337
Registriert: Donnerstag 11. Mai 2017, 15:57
Wohnort: Europa

Re: Übelkeit zur Eisprungzeit?

Beitrag von Franziline » Freitag 18. August 2017, 13:30

Im letzten Jahr hatte ich auch öfters mit Übelkeit zu kämpfen und seit ca 8 Monaten ist mir aufgefallen, dass es immer eine leichte Übelkeit um den ES herum ist und manchmal eine Woche vor der Periode so starke Übelkeit, dass ich sogar Medikamente brauche, weil ich meine, mich dauernd übergeben zu müssen und auch nichts mehr essen kann. Zum Glück ist es nicht in jedem Zyklus so, aber jeder zweite reicht mir auch :crazy: :sick: :thumbdown:

Ich werde mal mit meiner FÄ oder auch mit einer Hailpraktikerin darüber sprechen. Ich möchte ungern wieder Medikamente bzw Chemie nehmen und einfach so damit leben ghet manchmal nicht, da es mich zu sehr beeinflusst.

Dandy
Beiträge: 1
Registriert: Freitag 24. November 2017, 10:17

Re: Übelkeit zur Eisprungzeit?

Beitrag von Dandy » Freitag 24. November 2017, 12:01

Hallo ihr Lieben :)
Eure Postings sind ja nun schon etwas älter, ich möchte aber trotzdem gerne meine Erfahrung mit euch teilen :)

Zur Eisprungzeit habe ich keine Übelkeit, allerdings einen Tag vor meiner Mens. Ich bin nachts aufgewacht, musste mich übergeben, hatte Durchfall und durch den großen Flüssigkeitsverlust auch eine Blasneenzündung. Das war wirklich die Hölle. Das kam jeden zweiten Zyklus vor, wenn ich (gefühlt) links meinen Eisprung hatte (bei der anschließenden Mens waren die Schmerzen). Es war auch egal, ob ich mich zu Hause im Alltag befand oder im Sommerurlaub in Kroatien mit entpsrechender Ruhe und Entspannung. Jeden zweiten Zyklus hatte ich diese heftigen Ausfälle, die sich wie eine Magendarm-Erkrankung mit einer zusätzlichen Blasenentzündung angefühlt haben. Mein FA war der Meinung, dass Frauen grundsätzlich die Pille nehmen sollten und hielt nichts davon, dass ich sie abgesetzt habe. Da es aber mein Körper und mein Leben ist, wollte ich mich von seiner Meinung nicht beirren lassen.. Ich wechselte den FA, hier bekam ich dann zu hören, dass ich ggfs Endometriose haben könnte und ich eine Bauchspiegelung durchführen lassen soll. Nach einiger Recherchen zu diesem Thema fand ich aber heraus, dass bei einer Endometriose meine Beschwerden JEDEN Zyklus auftreten und nicht jeden Zweiten.
So kam es, dass ich zu einer Ärztin der Traditionellen Chinesischen Medizin ging. Sie erklärte mir, dass es vollkommen normal sein kann und ich wurde 4 mal je einmal pro Woche akupunktiert. Zusätzlich ging ich zum Rolfing (einfach mal googlen wenn ihr das nicht kennt :) )
Anschließend bekam ich meinen "normalen" Zyklus, wie immer, beschwerdefrei. Ich war sehr gespannt auf den nachfolgenden Zyklus, der ja immer Probleme machte. Aber auch dieser blieb "beschwerdefrei". Während des Eisprungs bin ich sehr erschöpft, brauche viel Schlaf und trage ein wärmendes Schmerzpflaster (Wärmflasche hilft nicht). Das Gleiche ist auch der Fall, wenn ich meine Mens bekomme. Aber mit Erschöpfung, Rücken- und Bauchschmerzen kann ich leben.

Deshalb - lange Rede, kurzer Sinn:
Ich kann euch wärmstens Akupunktur und Rolfing empfehlen. Das hat wahre Wunder bei mir vollzogen :)


Ganz liebe Grüße

lilypond
Beiträge: 400
Registriert: Sonntag 27. September 2015, 20:53

Re: Übelkeit zur Eisprungzeit?

Beitrag von lilypond » Samstag 2. Dezember 2017, 16:27

Der Thread ist zwar schon etwas älter, aber ich beobachte das bei mir auch. Weiß inzwischen jemand, ob es vom LH oder Östrogen kommt?
Bild

Benutzeravatar
Lee_tana
Beiträge: 160
Registriert: Montag 19. Juni 2017, 19:02

Re: Übelkeit zur Eisprungzeit?

Beitrag von Lee_tana » Dienstag 3. April 2018, 18:16

Hallo, ich möchte mich hier auch gerne anschließen - vielleicht hauchen wir diesem Faden ja wieder ein wenig Leben ein... ;)
Mir ist nun auch seit ein paar Zyklen aufgefallen, dass ich immer um den ES herum Durchfall bzw. leichten Stuhlgang habe. Ganz genau konnte ich es noch nicht beobachten, da ich bis zum jetzigen Zyklus dachte, es handelt sich um Zufall. Inzwischen vermute ich jedoch ein gewisses "System" dahinter und würde gern auch eure Erfahrungen (bzw. vielleicht sogar schon Rechercheergebnisse?) wissen. :?:
32 & 34 Bild
NFP beobachtend seit 12.2015 | verhütend seit 6.2017 | hibbelnd seit 4.2018

Franziline
Beiträge: 337
Registriert: Donnerstag 11. Mai 2017, 15:57
Wohnort: Europa

Re: Übelkeit zur Eisprungzeit?

Beitrag von Franziline » Dienstag 3. April 2018, 19:43

Ich geb dann auch mal meinen Senf dazu?
Ich habe es nicht jeden Zyklen, aber alle paar Zyklen. Um den Eisprung herum, aber auch noch öfters in der HL ist mir sehr übel. Und kurz vor der Mens habe ich auch weichen Stuhlgang/Durchfall- da es eben erwähnt wurde.
Die Übelkeit ist manchmal echt schlimm und schränkt mich im Alltag ein.

Benutzeravatar
Lee_tana
Beiträge: 160
Registriert: Montag 19. Juni 2017, 19:02

Re: Übelkeit zur Eisprungzeit?

Beitrag von Lee_tana » Donnerstag 5. April 2018, 23:09

Wirklich sehr interessant.
Bei mir genauso: Ist auch nicht jeden Zyklus gleich und manchmal tatsächlich auch vor der Mens.
Was Übelkeit betrifft, werde ich gsd verschont. :thumbup:
würde mich echt interessieren, wie das zusammenhängt bzw. welchen Einfluss die Hormone da offensichtlich auf die Verdauung ausüben. Dr. Google hat mich noch nicht richtig schlau gemacht :think:
32 & 34 Bild
NFP beobachtend seit 12.2015 | verhütend seit 6.2017 | hibbelnd seit 4.2018

Benutzeravatar
kicki
Beiträge: 3489
Registriert: Dienstag 13. Oktober 2015, 10:30

Re: Übelkeit zur Eisprungzeit?

Beitrag von kicki » Sonntag 11. November 2018, 09:48

Ich belebe diesen Thread jetzt auch mal wieder :mrgreen: :sick:

Da ich diesen Zyklus mit clomifen stimuliert habe (4x eine halbe Tablette) musste ich vorgestern mit Ovitrelle den Eisprung auslösen. Rechnerisch ist mei Ei also gestern spät abends gesprungen.

Jetzt war mir gestern Abend im Bett ganz plötzlich vor Hunger mega schlecht, so dass ich nochmal aufgestanden bin um ne Kleinigkeit zu essen. Gleichzeitig fing ich ordentlich zu frieren an (was ich schon öfter am Tag vor der ehM bemerkt habe). Mir wurde so schlecht, dass ich minutenlang mit Wärmflasche vorm Klo saß, bis sich zum Glück alles wieder beruhigt hat :crazy: und ich konnte ohne wirklich brechen zu müssen wieder ins Bett und schlafen. Also kann ich einen Magen-Darm-Infekt ausschließen denke ich.

Seit einigen Zyklen merke ich, wie ich auf die ganzen Hormonschwankungen sehr sensibel reagiere, das ist voll nervig und anstrengend. Jetzt habe ich mich gefragt, ob diese Übelkeit eben auch wieder von den Hormonen kam.
30. ÜZ Er 37 und ich 45 , AMH 0,1
(mit ⭐ 2000 und zwei großen Kindern, 18 & 14), und mit unseren gemeinsamen 6 ⭐ 04/2017, 04/2018, 02/2019, 07/2019, 01/2020 und 05/2020)

Antworten