Wo bleibt der Eisprung? (1 Jahr NFP)

Wer schaut sich mal meine Kurve an?
Antworten
Benutzeravatar
catlady
Beiträge: 33
Registriert: Freitag 27. April 2018, 09:11

Wo bleibt der Eisprung? (1 Jahr NFP)

Beitrag von catlady » Freitag 12. April 2019, 14:58

Hallo liebe Foren-Userinnen :flower:

nach vielen Jahren Pille habe ich nun ein Jahr NFP hinter mir und blicke auf eine chaotische Zyklus-Zeit zurück. Nach 9 Monaten mit verrückten Zyklen war ich ab Dezember 2018 richtig happy und dachte mein Zyklus hätte sich nun endlich eingependelt :love: Immerhin verliefen die drei vergangenen so:

Zyklus #8: 32 Tage, eHM Tag 22
Zyklus #9: 30 Tage, eHM Tag 20
Zyklus #10: 32 Tage, ehM Tag 21

Auch die Temperaturhoch- und Tieflage ließen sich super einfach auseinander halten und der ZS einfach auswerten.

LINK ZU ALLEN ZYKLEN: https://app.mynfp.de/zyklus/freigabe/46 ... lGvHY4rdDT

Zyklus 11 verwirrt mich aber nun leider wieder komplett!! :crazy: Bin schon in Tag 28 und hab immer noch keine Hochlage in Sicht - auch wenn der ZS diese schon ankündigt. Eine Schwangerschaft kann ja eigentlich nicht bestehen und ich denke der Eisprung wird schon noch irgendwann kommen...hoffentlich :(
Allerdings versteh ich diesen komischen Zyklus einfach nicht. Nach einem Jahr NFP dürfte es ja eigentlich keine Post-Pill-Symptome mehr geben. Ist dann schon frustrierend, wenn man so lange auf Sex verzichten muss und wenn man bereits dachte es würde nun endlich laufen.

Hatte jemand vielleicht ähnliches? :crazy:
Denkt ihr ich sollte mal zur FA deswegen?

Danke und einen schönen Tag an alle, die hier rüber stoplern :)
NFP seit 1.4.2018 (nach 6 Jahren Pille)

Benutzeravatar
Catherinela
Beiträge: 508
Registriert: Montag 21. Mai 2018, 17:06

Re: Wo bleibt der Eisprung? (1 Jahr NFP)

Beitrag von Catherinela » Freitag 12. April 2019, 15:29

Hallo,

Ab zyklus 4 sind deine zyklen doch alle sehr schön auswertbar, auch wenn sie etwas länger sind :)
Ein Zyklus ohne Eisprung kann immer mal vorkommen, auch ohne Einfluss der Pille, also denke ich nicht dass das Grund zur Beunruhigung ist. Wenn es öfter vorkommt kannst du den FA ja darauf ansprechen, aber wegen einem Zyklus ohne ES würde ich mir keine Sorgen machen. Ausserdem kann es ja sein dass noch einer kommt! Die Länge des Zyklus kann ja auch mal variieren.
pillenfrei seit August 2018
aktueller Zyklus
Kurve verlinken

Benutzeravatar
catlady
Beiträge: 33
Registriert: Freitag 27. April 2018, 09:11

Re: Wo bleibt der Eisprung? (1 Jahr NFP)

Beitrag von catlady » Freitag 12. April 2019, 16:04

Auswertbar ja, aber 48 Tage oder 64 Tage ist ja kein normaler Zyklus mehr :thumbdown:

Ich glaub alles zwischen 25 und 35 Tagen gilt unter medizinischen Gesichtspunkten als normaler Zyklus, weshalb mich das schon etwas beunruhigt. Vorher hat mich in der Hinsicht noch die Post Pill-Zeit beruhigt, aber da nun nach über einem Jahr schon wieder so ein langer Zyklus auftritt, bin ich mir unsicher, was da abgeht.

Ja stimmt, kann sein, dass der Zyklus eisprunglos bleibt... mal sehen.

Werde wohl noch einen Zyklus abwarten und schauen. Wenn der wieder im vorigen 30/32-Tage Bereich liegt, gut und sonst geh ich vielleicht mal lieber zur FA. Bei meinem letzten Besuch im Oktober 2018 meinte sie schon ich soll noch weiter beobachten und wieder kommen, wenn die Zyklen so verlängert bleiben.
NFP seit 1.4.2018 (nach 6 Jahren Pille)

Benutzeravatar
Krachbum
Beiträge: 3368
Registriert: Freitag 15. April 2016, 12:05

Re: Wo bleibt der Eisprung? (1 Jahr NFP)

Beitrag von Krachbum » Freitag 12. April 2019, 16:07

Eventuell hast du ja auch Glück und kannst morgen mit AR 2 auswerten ;)
Und: wenn mal ein verlängerter oder eisprungloser Zyklus vorkommt, ist das normalerweise nichts pathologisches.

LG
Klammerregeln
Mit Sternchen im Herzen *17.07.2016, überraschend schwanger im 21. Übungszyklus H. *09.06.2018
Zyklen teilen: Webversion und App
nun stillend und verhütend #29

Benutzeravatar
SunnyFrani
Beiträge: 1923
Registriert: Sonntag 30. März 2014, 18:34
Wohnort: München

Re: Wo bleibt der Eisprung? (1 Jahr NFP)

Beitrag von SunnyFrani » Freitag 12. April 2019, 17:34

Oh wie schön, endlich mal gleich eine ganze Zyklushistorie einsehbar, statt immer nur der fragliche Zyklus. Danke! :flower:

Und ich finde, der eben aktuelle, fragliche Zyklus schlägt nicht aus der Reihe. Im Gegenteil, morgen wird es richtig interessant.
Was das Östrogenzeichen angeht: bspw. in Zyklus 5 gelang schon nicht der Umschwung und dann - seien wir ganz ehrlich - hast Du eine Auswertung mit einer nicht regelkonformen Binnendifferenzierung hingebogen. :geek:

PP-Symptome können auch länger als ein Jahr anhalten. Oder es ist halt kein pp mehr, sondern hat irgendeine ganz andere Ursache. Kann halt auch sein, ist aber Stochern im Nebel.

Ich sehe auch, dass Du Dir in Zyklus Nr. 10 eine mögliche fehM ohne Störfaktor und im normalen Niveau liegend weggeklammert hast. Das darf nicht sein. Zur Anwendung der Minus 8 fehlen noch 4 Auswertungen, also mal sehen, was noch passiert, aber das würde ich korrigieren - auch, wenn Du wegen der doppelten Kontrolle am ZA die verlängerten ZAs voraussichtlich eh nicht wirst voll ausnutzen können.
☆ im Juni '18. Nach ü50 Verhütungszyklen auf dem Weg zu einer Familie.
Klammerregeln | Kurve freischalten | Natürlich & sicher, das Buch für Sensiplan-Anwenderinnen

Benutzeravatar
catlady
Beiträge: 33
Registriert: Freitag 27. April 2018, 09:11

Re: Wo bleibt der Eisprung? (1 Jahr NFP)

Beitrag von catlady » Montag 15. April 2019, 14:16

SunnyFrani hat geschrieben:
Freitag 12. April 2019, 17:34
Oh wie schön, endlich mal gleich eine ganze Zyklushistorie einsehbar, statt immer nur der fragliche Zyklus. Danke! :flower:

Und ich finde, der eben aktuelle, fragliche Zyklus schlägt nicht aus der Reihe. Im Gegenteil, morgen wird es richtig interessant.
Was das Östrogenzeichen angeht: bspw. in Zyklus 5 gelang schon nicht der Umschwung und dann - seien wir ganz ehrlich - hast Du eine Auswertung mit einer nicht regelkonformen Binnendifferenzierung hingebogen. :geek:

PP-Symptome können auch länger als ein Jahr anhalten. Oder es ist halt kein pp mehr, sondern hat irgendeine ganz andere Ursache. Kann halt auch sein, ist aber Stochern im Nebel.

Ich sehe auch, dass Du Dir in Zyklus Nr. 10 eine mögliche fehM ohne Störfaktor und im normalen Niveau liegend weggeklammert hast. Das darf nicht sein. Zur Anwendung der Minus 8 fehlen noch 4 Auswertungen, also mal sehen, was noch passiert, aber das würde ich korrigieren - auch, wenn Du wegen der doppelten Kontrolle am ZA die verlängerten ZAs voraussichtlich eh nicht wirst voll ausnutzen können.
Haha gerne :mrgreen: glaube der Kontext ist ziemlich wichtig :)

Danke für deine Antwort!

Habe jetzt nochmal drei Tage abgewartet, allerdings werd ich immer noch nicht so recht schlau draus. Gestern sah es nach Hochlage aus, die Messung heute allerdings wieder nicht und jetzt bin ich schon in Tag 31 :crazy: bin echt gespannt, ob ich in den nächsten Tagen schon meine Periode bekomme oder doch noch ein Eisprung passiert :eh:

hm....okay, naja ich hoffe es ist immer noch ein PP-Symptom. Alles andere wäre scheiße.

Zu der ausgeklammerten Wertung: Die hab ich nicht grundlos ausgeklammert, da war auf jeden Fall etwas, allerdings habe ich wohl einfach vergessen, den Störfaktor auszuwählen, war ein Versehen.


Nochmal zur Absicherung: Ich bin schon richtig in der Annahme, dass eine Schwangerschaft nicht vorliegen kann, oder? Eigentlich habe ich die Regeln gut im Kopf und kenne mich aus, aber wenn man mal unsicher ist, kann man nicht immer so rational denken wie man sollte ^^
Aber eigentlich ist es ja nicht möglich, weil ich nach der letzten Hochlage im vorigen Zyklus meine Periode hatte und wieder eine Tieflage gefolgt ist...
NFP seit 1.4.2018 (nach 6 Jahren Pille)

Benutzeravatar
catlady
Beiträge: 33
Registriert: Freitag 27. April 2018, 09:11

Re: Wo bleibt der Eisprung? (1 Jahr NFP)

Beitrag von catlady » Donnerstag 18. April 2019, 07:32

Oh maan dieser Zyklus scheint einfach komplett chaotisch zu sein. Dachte da wär endlich ne Hochlage, aber es schafft einfach den Umschwung nicht. Bin echt verwirrt. Auch diese ständigen, extremen Temperaturumschwünge und die Temperaturhöhe der Tieflage passen so gar nicht zu meinen vorigen Zyklen :crazy:

Vielleicht muss doch irgendwann eine Spirale her :|
NFP seit 1.4.2018 (nach 6 Jahren Pille)

Benutzeravatar
Krachbum
Beiträge: 3368
Registriert: Freitag 15. April 2016, 12:05

Re: Wo bleibt der Eisprung? (1 Jahr NFP)

Beitrag von Krachbum » Donnerstag 18. April 2019, 08:02

Manchmal hat man auch einfach Pech und kann trotz ES nicht auswerten.
Einige Frauen (ich auch) setzen auf analoge Thermometer. Das kann die Kurve "beruhigen".
Spirale ist natürlich auch eine gute Möglichkeit.
Klammerregeln
Mit Sternchen im Herzen *17.07.2016, überraschend schwanger im 21. Übungszyklus H. *09.06.2018
Zyklen teilen: Webversion und App
nun stillend und verhütend #29

Antworten