1. PP Zyklus - ich bin verwirrt

Wer schaut sich mal meine Kurve an?
Antworten
Wee83
Beiträge: 6
Registriert: Montag 8. Juli 2019, 21:48

1. PP Zyklus - ich bin verwirrt

Beitrag von Wee83 » Freitag 2. August 2019, 08:30

Liebe Alle,

Ich bin in meinem ersten PP-Zyklus und habe grad mit NFP angefangen. Ich weiß, dass ich eigentlich Geduld haben muss, aber ihr wisst sicherlich, wie das ist. Im Grunde hat alles soweit gut geklappt, mein früherer - vor Pille Zyklus von 35 Tagen - scheint auch wieder da zu sein.
An Tag 21 dann vermeintlich eHM, Tag 22. spielt auch mit, Zervixschleim passte auch, aber dann wieder 3 Tage niedrige Messungen. An Tag 26, 27 und 28 jetzt wieder höhere Messungen.
Wenn es jetzt höher bleiben würde, könnte das die Hochlager sein. Und der Zyklus wäre „ausgewertet“ - natürlich aber nur ohne die beiden Ausreißer an Tag 21/22

Jetzt meine Frage: an Tag 21/22 war ich mit Freunden das WE weg, und wie das so ist, etwas Zuviel getrunken, spät ins Bett, Umgebungswechsel, etc., vorher haben sich diese Faktoren aber nicht auf die Temperatur ausgewirkt. Soll ich trotzdem klammern? Bzw kann der ES trotz abfallender Temp stattgefunden haben, bzw können ZS Höhepunkt und Temperaturanstieg so weit auseinanderliegen?

Oder soll ich das Ganze einfach als Post-pill-Zickzackkurve abhaken?

Hier meine Kurve:
https://www.mynfp.de/zyklus/freigabe/IQ ... LQOSr49V5a

Fine14
Beiträge: 89
Registriert: Montag 20. Mai 2019, 10:17

Re: 1. PP Zyklus - ich bin verwirrt

Beitrag von Fine14 » Freitag 2. August 2019, 10:11

Hi,

schön dass du zu NFP gefunden hast :thumbup: Zunächst muss ich sagen, dass ich mich mit PP nicht besonders auskenne; aber da das dein allererster Zyklus PP ist, kann "Post-Pill-Zickzackkurve" schon gut sein.

In den ersten Zyklen würde ich persönlich erst mal noch gar nichts klammern, außer es liegt im Anstieg. Und damit meine ich, dass sich mit den Werten eine Auswertung ergibt. Da das bei dir mit den zwei Werten nicht der Fall ist, lass sie lieber ungeklammert. Definitiv aber, wenn diese Faktoren vorher nicht gestört haben. Bei so vielen Faktoren ist das aber auch schwierig zu sagen, da Umgebungswechsel nicht = Umgebungswechsel sein muss, sowie auch mit Alkohol (Menge & Art können hier eine Rolle spielen).
Außerdem könnte es auch sein, dass die Werte von 21/22 einfach noch zu deiner normalen TL gehören. Im ersten Zyklus (und gerade PP) kann man das aber noch nicht einordnen. Ich glaube, da kannst du gerade nicht viel tun als abwarten & weiter beobachten.

Möglicherweise kommt noch mal ein ZS-Höhepunkt, der dann auch mit einem Temp.anstieg einher geht. Oder aber der Zyklus verläuft anovulatorisch. Wie kommst du denn darauf, dass der 35-Tage-Zyklus wieder da ist?

Ich hoffe, ich konnte dir schon mal helfen. Vilt kann ja noch jemand mit mehr PP-Erfahrung was dazu sagen.
LG :flower:

Wee83
Beiträge: 6
Registriert: Montag 8. Juli 2019, 21:48

Re: 1. PP Zyklus - ich bin verwirrt

Beitrag von Wee83 » Freitag 2. August 2019, 14:34

Danke schonmal. Ich glaub auch, dass ich einfach etwas geduldiger sein muss.

Benutzeravatar
_SummerBreeze_
Beiträge: 1039
Registriert: Montag 17. Oktober 2016, 19:31

Re: 1. PP Zyklus - ich bin verwirrt

Beitrag von _SummerBreeze_ » Freitag 2. August 2019, 16:28

Huhu,

ich sehe das so wie Fine14 - gerade am Anfang würde ich nur eindeutig gestörte Temperaturwerte klammern bzw. im Temperaturanstieg.

Ich verstehe ehrlich gesagt die Klammerungen der Werte an ZT 2 und 17 auch nicht. Man darf nur Werte ausklammern, wenn die Temperatur nach oben gestört ist und mindestens ein Störfaktor vorliegt. Du misst aber sowohl 36,50 als auch 36,70°C sonst auch in der Tieflage, also scheinen das jeweils keine erhöhten Werte zu sein. Insbesondere am Anfang, wenn man seine Temperaturnivaus noch nicht richtig kennt, sollte man lieber viel beobachten und wie schon geschrieben, eher zurückhaltend klammern, da man sonst schnell dazu neigt, sich eine Kurve "schön zu klammern" ;)
Verhütend in Bild (pillenfrei seit dem 20.10.2016).

Wee83
Beiträge: 6
Registriert: Montag 8. Juli 2019, 21:48

Re: 1. PP Zyklus - ich bin verwirrt

Beitrag von Wee83 » Freitag 2. August 2019, 16:50

An Tag 2 hab ich geklammert, weil das nur ein Test war. Hab abends gemessen, wollte wissen, ob alles klappt mit dem Thermometer. An Tag 17 hab ich geklammert, weil ich ein anderes Thermometer genutzt habe (mein normales war im Bett verschollen 😉).

Mit dem Ausklammern versteh ich dann noch nicht richtig. Gilt der höhere Wert für die gesamte TL? Am Anfang kann die doch auch mal höher sein. Sprich, erst ausklammern, wenn eindeutig eine HL da ist und man das rückwirkend betrachten kann, was der höchste SF Wert war?

Van
Beiträge: 206
Registriert: Donnerstag 5. Juli 2018, 15:15

Re: 1. PP Zyklus - ich bin verwirrt

Beitrag von Van » Montag 5. August 2019, 14:25

Hallo!

Deine beiden geklammerten Werte, die nur ein Test, bzw. mit einem anderen Thermometer gemessen wurden, würde ich ehrlich gesagt nachträglich aus dem Zyklus löschen oder das ganz eindeutig in die Notizen eintragen, dass das "Phantasiewerte" sind (übertrieben gesagt). Faktisch kannst du mit diesen Werten überhaupt nichts anfangen, da jedes Thermometer anders misst (bzw. die Möglichkeit dazu besteht) und abends messen, evtl. nach nur kurz "Ruhen", falls du das überhaupt gemacht hast, ist ja auch nicht regelkonform. Jetzt weißt du ja, dass die App und das Thermometer funktionieren und du brauchst die beiden Werte nicht mehr.

Ich würde übrigens sagen, dass deine Kurve gar nicht zackig ist. Das sieht alles ziemlich gut aus! Misst du oral oder vaginal/rektal?

Hast du eigentlich Störfaktoren eingetragen? Die hast du jedenfalls nicht für uns freigegeben und so ist es etwas schwierig zu beurteilen, was genau gestört haben könnte. Der Tipp am Anfang lautet auf jeden Fall: Erstmal nichts klammern, außer es liegt ein unsicherer Störfaktor im Anstieg vor, der zu einer (eventuell zu frühen) T-Auswertung führen könnte und so viel wie möglich an Störfaktoren notieren/eintragen, wenn welche vorlagen. Wenn du dann deine erste "richtige" Periode bekommst, kannst du viel besser einordnen, was gestört gewesen sein könnte und hast neues Wissen für den nächsten Zyklus gewonnen.
Gilt der höhere Wert für die gesamte TL? Am Anfang kann die doch auch mal höher sein. Sprich, erst ausklammern, wenn eindeutig eine HL da ist und man das rückwirkend betrachten kann, was der höchste SF Wert war?
Zum Thema höhere Werte: Im Laufe der Zeit wirst du merken, dass du in der Tieflage eine gewisse Schwankungsbreite hast, in der auch ungestörte Werte vorkommen, die etwas höher liegen können als sonst. Normalerweise liegt trotzdem die Hochlage konstant höher und ist von der Tieflage zu unterscheiden und man kann gut auswerten.
Ja, am Anfang eines Zyklus können die Temperaturwerte noch etwas höher sein und erst während der Periode in die übliche Tieflage abfallen. Wenn sich das als dein übliches Temperaturmuster heraus stellt, kannst du das natürlich dann irgendwann ignorieren. Für mich sieht das bei dir aber nicht so aus.
Ob du rückwirkend ausklammerst oder nicht, ist dir selbst überlassen und kommt ein bisschen darauf an, wie "konservativ" oder risikofreudig du die Methode ausüben willst ;) Geübten Anwenderinnen kommt es manchmal auf jeden Tag der Freigabe an (zB bei Wochenend-Beziehungen), so dass natürlich "im Laufenden Betrieb" regelkonform geklammert wird, damit eine Auswertung zustande kommt. Das ist aber natürlich nur regelkonform und sicher, wenn man schon eine gewisse Erfahrung mit den eigenen Störfaktoren und Temperaturniveaus hat. In der Lernphase ist es sicherer, wenn man erstmal abwartet und im Nachhinein beurteilt. So lange man sich noch nicht sicher ist, ob die Auswertung richtig war, sollte man jedenfalls zusätzlich verhüten. Aber ich gehe davon aus, dass das klar ist. :)

So, das war lang, aber hoffentlich hilfreich und nicht allzu verwirrend!
Liebe Grüße,
Van
letzter und aktueller Zyklus - im 2. Frauenjahr nach Absetzen der Pille :wave:

Antworten