"Hardcore"-Verhüterinnen unter sich

Erfahrungen, Umfragen
Benutzeravatar
D_
Beiträge: 1821
Registriert: Dienstag 21. Juni 2011, 09:34

Re: "Hardcore"-Verhüterinnen unter sich

Beitrag von D_ » Montag 21. Januar 2019, 22:23

Kupferkind hat geschrieben:
Montag 21. Januar 2019, 19:53
Ich weiß nicht, hat vielleicht jemand Tipps, wie ich da ein bisschen mehr Vertrauen haben kann bzw. hatte vielleicht jemand "in jüngeren Jahren" oder ähnlicher Situation dieselben Bedenken und kann sagen, wie er sie losgeworden ist?
Die Zeit hilft. Bei mir war in den ersten Jahren auch oft Panik angesagt - aber die hatte ich auch unter der Pille, wenn ich z.B. Durchfall hatte oder Erbrechen, habe ich mich immer gefragt, ob das Ding noch wirkt. Im Vergleich dazu hat man bei nfp in gewisser Weise bessere Kontrolle.

Was die Kondome angeht: Wenn die gut passen, sind die sehr sehr sicher, wie schon gesagt wurde.
D_ verhütet seit über 25 Jahren erfolgreich mit nfp :thumbup:

Rapunzeli
Beiträge: 119
Registriert: Montag 17. September 2018, 14:10

Re: "Hardcore"-Verhüterinnen unter sich

Beitrag von Rapunzeli » Donnerstag 6. Februar 2020, 09:00

Kupferkind hat geschrieben:
Montag 21. Januar 2019, 18:53
Ich glaube, ich gehöre definitiv auch in diese Gruppe hier :D

Mein Freund und ich sind seit unserem Kondom-Malheur (gerissen genau in der fruchtbaren Zeit) extrem vorsichtig geworden, da wir beide noch vier Jahre zu studieren haben und dabei definitiv keine Zeit geschweige denn Geld für ein Kind wäre.
Ich hatte das mit 28 auch mal. Und ich war SOOO froh, hab ich NFP genutzt. Durch mein wissen, bin ich abgedackelt zum FA (musste man damals noch) und die Pille Danach genommen. Gut war.
Bei mir hat diese Erlebnis die Sicherheit gefördert, weil ich wusste, ich weiss, was ich tu....

Benutzeravatar
Polynomtier
Beiträge: 23
Registriert: Mittwoch 26. Februar 2020, 11:05

Re: "Hardcore"-Verhüterinnen unter sich

Beitrag von Polynomtier » Dienstag 24. März 2020, 17:46

Huhu,

leider ja recht ruhig hier, aber ich geselle mich mal dazu :)

Ich habe früher mit Pille + Kondom verhütet. In einer langen Beziehung nur mit Pille und Kondom bei leichtem Zweifeln (mal später genommen, mal Durchfall o.ä).

Nun bin ich zu NFP neu dazu gestossen, habe seit Dezember einen festen Freund und verhüten dauerhaft noch mit Kondomen. Er ist da zum Glück relativ offen gewesen. Aber es wäre so schön mal wieder ohne, mal schauen ob ich mich irgendwann traue. Ich habe halt keinerlei Kinderwunsch, Spirale scheint keine Option anatomisch, aber ich glaube ich würde mich auch weder mit Ball/Spirale/Kette wirklich sicher fühlen.

Vom Sicherheitsgefühl fehlt mir die Pille. Bei allem anderen überhaupt nicht.
Ich wollte mich wirklich benehmen, aber es gab so viele andere Optionen.

Franziline
Beiträge: 337
Registriert: Donnerstag 11. Mai 2017, 15:57
Wohnort: Europa

Re: "Hardcore"-Verhüterinnen unter sich

Beitrag von Franziline » Dienstag 31. März 2020, 23:40

Hallo und herzlich willkommen Polynomtier :)
Ich bin eigentlich im anderen Verhütungsfaden(da ist es nicht ganz so ruhig 😂) und gucke hier nur ab und rein. Ich habe auch keinerlei Kinderwunsch und mein Partner auch nicht. Eine Schwangerschaft wäre also eine Totalkatastrophe und ich verstehe deine Unsicherheit. Ich bin jetzt glaube ich im 37.Zyklus und habe seeehr lange gebraucht, um mich komplett sicher zu fühlen. Kommt aber mit der Zeit🌸

Benutzeravatar
D_
Beiträge: 1821
Registriert: Dienstag 21. Juni 2011, 09:34

Re: "Hardcore"-Verhüterinnen unter sich

Beitrag von D_ » Freitag 3. April 2020, 13:40

Ja, es kommt mit der Zeit. Ich würde nfp auch Hardcore Verhüterinnen immer empfehlen. Bin jetzt mitten in den Wechseljahren (ich bin Anfang 50) und ich hab's bis heute nicht bereut, beides nicht: Mich für nfp entschieden und nie Kinder bekommen zu haben.
D_ verhütet seit über 25 Jahren erfolgreich mit nfp :thumbup:

Benutzeravatar
Polynomtier
Beiträge: 23
Registriert: Mittwoch 26. Februar 2020, 11:05

Re: "Hardcore"-Verhüterinnen unter sich

Beitrag von Polynomtier » Mittwoch 8. April 2020, 13:48

Huhu Franziline,

in welchem Thread ist denn mehr los? :)
Ich wollte mich wirklich benehmen, aber es gab so viele andere Optionen.

Benutzeravatar
Polynomtier
Beiträge: 23
Registriert: Mittwoch 26. Februar 2020, 11:05

Re: "Hardcore"-Verhüterinnen unter sich

Beitrag von Polynomtier » Freitag 26. Juni 2020, 15:02

Ich berichte nun einfach mal, dass ich mich getraut habe freizugeben :D
Ich wollte mich wirklich benehmen, aber es gab so viele andere Optionen.

-V-
Beiträge: 6317
Registriert: Sonntag 5. Juni 2011, 11:31

Re: "Hardcore"-Verhüterinnen unter sich

Beitrag von -V- » Freitag 26. Juni 2020, 16:35

Und wie wars? :mrgreen:
Hast du dich sicher gefühlt?
Literatur über NFP - Wissensbereich - FAQ
Zyklen teilen mit der alten Webversion & den neuen Apps

Verhütung mit mittlerweile dreistelliger Kurvensammlung

Benutzeravatar
Polynomtier
Beiträge: 23
Registriert: Mittwoch 26. Februar 2020, 11:05

Re: "Hardcore"-Verhüterinnen unter sich

Beitrag von Polynomtier » Donnerstag 2. Juli 2020, 11:27

Ja, tatsächlich total :) Und war sehr schön :)

Hatte auch erstaunlicherweise gar keine Panik ob nun die Blutung kommt oder nicht (nur kurz, weil ich in die App geschaut hab, mich verkuckt hab und dachte ich wär bei Tag 18 und hätt was net mitbekommen ^^), die kam dann auch pünktlich an Hochlage Tag 16.

Körpergefühl wird auch besser, hatte ja anfangs ziemlich Probleme mit der ZS Auswertung, das klappt nun auch relativ gut :)
Ich wollte mich wirklich benehmen, aber es gab so viele andere Optionen.

Antworten