"Hardcore"-Verhüterinnen unter sich

Erfahrungen, Umfragen
SouthernStar11
Beiträge: 2562
Registriert: Mittwoch 8. November 2017, 08:51

Re: "Hardcore"-Verhüterinnen unter sich

Beitrag von SouthernStar11 »

Ohja für Kinder geht so viel Geld drauf ! Ich überlege oft was ich mit dem ganzen Geld machen könnte . Ich vermisse oft meine Single zweimal im Jahr in den Urlaub fliegen Zeiten. Allein die Kindergartengebühren, wenn ich die ein Jahr zur Seite legen würde wäre schon eine Fernreise drin.
34 Jahre jung mit 12/12🎀
Benutzeravatar
Libby
Beiträge: 7745
Registriert: Montag 11. März 2013, 15:32
Wohnort: Hessen

Re: "Hardcore"-Verhüterinnen unter sich

Beitrag von Libby »

ToBi_4242 hat geschrieben:Klar muss ich immer wieder verteidigen, dass ich keine Kinder möchte (was traurig genug ist) aber dass ich deswegen eine schlechte Frau wäre hab ich mir noch nie sagen lassen müssen!
Ich durfte mir schon anhören, dass ich undankbar bin, weil ich keine Kinder will. Da wurde mir schon ein gesunder Körper geschenkt und ich will seine Fähigkeiten nicht nutzen?! Das ist wie Perlen vor die Säue, denn es gibt ja so viele Frauen, die gerne Kinder wollen, aber keine bekommen können. :roll:
ToBi_4242
Beiträge: 61
Registriert: Mittwoch 11. Oktober 2017, 18:29

Re: "Hardcore"-Verhüterinnen unter sich

Beitrag von ToBi_4242 »

Kann wirklich nicht nachvollziehen, dass den Leuten da selbst nicht klar ist was für einen Blödsinn sie reden :wtf: und
erinnert mich irgendwie an den Spruch du musst aufessen weil in Afrika verhungern die Kinder....

Ja auch der finanzielle Faktor ist zu bedenken, gerade wenn man Alleinerziehend ist bzw. Kompromisse muss man dann halt immer machen (außer man is halt recht wohlhabend)
Meine Mum hat meine Schwester die ersten Jahre auch alleine groß gezogen, gerade mal 18 und ungewollt schwanger... hab bis heute den größten Respekt vor ihr, wie sie das geschafft hat!

Hatte jetzt am Wochenende wieder mal meinen Neffen bei mir... ich hab ihn lieb aber ich bin trotzdem immer froh wenn ich ihn wieder zurückbringe... ich finds einfach jedesmal furchtbar anstrengend...
ich betreibe zwar wahrscheinlich auch zu viel Aufwand... mit Bastelprogramm etc. aber des will ich dann halt auch irgendwie wenn er nur einen Tag da ist.
Nehme mir inzwischen immder den nächsten Tag frei um dann auszuspannen, des brauch ich einfach. Also wenn das nicht schreit: ... :!: die ist ungeigenet für Kinder :!: ... weiß ich auch nicht :lol:
Bild Hormonfreie Verhütung seit Herbst 2016 :thumbup:
Benutzeravatar
_SummerBreeze_
Beiträge: 1039
Registriert: Montag 17. Oktober 2016, 19:31

Re: "Hardcore"-Verhüterinnen unter sich

Beitrag von _SummerBreeze_ »

Libby hat geschrieben:Ich durfte mir schon anhören, dass ich undankbar bin, weil ich keine Kinder will. Da wurde mir schon ein gesunder Körper geschenkt und ich will seine Fähigkeiten nicht nutzen?! Das ist wie Perlen vor die Säue, denn es gibt ja so viele Frauen, die gerne Kinder wollen, aber keine bekommen können. :roll:
Wow, was für ein Bullshit :wtf: Ich weiß gar nicht, wie ich auf so etwas reagieren würde...
ToBi_4242 hat geschrieben:Hatte jetzt am Wochenende wieder mal meinen Neffen bei mir... ich hab ihn lieb aber ich bin trotzdem immer froh wenn ich ihn wieder zurückbringe... ich finds einfach jedesmal furchtbar anstrengend...
Das kenne ich von mir. Das war früher schon bei meinen (sehr viel jüngeren) Geschwistern der Fall und relativ ähnlich ist es auch jetzt bei der Nichte meines Freundes. Dabei ist sie wirklich lieb und vergleichsweise pflegeleicht :) Ich habe trotzdem nach wie vor nicht das Bedürfnis, ein Kind oder gar mehrere zu bekommen.
Verhütend in Bild (pillenfrei seit dem 20.10.2016).
Benutzeravatar
.Rena.
Beiträge: 97
Registriert: Sonntag 8. Mai 2016, 22:17

Re: "Hardcore"-Verhüterinnen unter sich

Beitrag von .Rena. »

Hallo zusammen,
Libby hat geschrieben:Ich durfte mir schon anhören, dass ich undankbar bin, weil ich keine Kinder will. Da wurde mir schon ein gesunder Körper geschenkt und ich will seine Fähigkeiten nicht nutzen?! Das ist wie Perlen vor die Säue, denn es gibt ja so viele Frauen, die gerne Kinder wollen, aber keine bekommen können. :roll:
Was für ein Schwachsinn! Ich möchte auch definitiv keine Kinder, aber ich bin auch erst 27 Jahre alt - man hört ja, dass manche Frauen irgendwann einen Hormonschub kriegen und sich alles ändert. Ich glaube für mich da zwar nicht wirklich dran naja. :think:
Ich finde es absolut unmöglich, dass sich Außenstehende da so in die Entscheidung einmischen. Das muss doch jedes Paar für sich entscheiden, ob man Kinder möchte oder nicht. Und es ist doch gut, dass man sich die Gedanken macht und sich nicht von der Gesellschaft indoktrinieren lässt, dass es dazugehört Kinder in die Welt zu setzen. Diese Entscheidung ist eine fürs Leben. Und wie oft hört man von Paaren, dass das Elterndasein nicht so rosawattewölkchen toll ist (wobei es natürlich Paare gibt, die in ihrer ROlle als Eltern total auf gehen und das ist dann ja auch schön!).

Diesen Zyklus weiß ich zB nicht, ob ich freigebe - trotz deutlicher HL - weil ich beim S Auswerten dieses Mal Schwierigkeiten hatten. Eigentlich war das immer total deutlich, wann der S-Umschwung war. Dieses Mal irgendwie nicht, weil ich als S eingetragen habe, wenn weiß/cremig/dicklich mit vllt so 0,5 -1cm langen minihauchdünnen Fäden beim Dehnungsversuch zu sehen waren. Ich weiß diesmal auch nicht, warum ich plötzlich Probleme mit meiner S-Auswertung habe :oops: Und sonst war es nach dem ES - gefühlt im Alltag - trockener als zB heute. Aber keine Ahnung vllt spinne ich auch nur etwas rum, weil bei mir gerade alles so wahnsinnig stressig und durcheinander ist. :o
Wobei mein Freund glaubt, dass meine Zweifel eher daher kommen, dass ich momentan etwas überarbeitet bin (am Di ist eine wichtige Deadline, die mich seit Ende Dezember rund um die Uhr beschäftigt).
Bild
Shamira
Beiträge: 12
Registriert: Donnerstag 25. Januar 2018, 17:42

Re: "Hardcore"-Verhüterinnen unter sich

Beitrag von Shamira »

Hallöchen,

Ich würde auch mal kurz reinschnuppern, weil der KiWu bei mir wenn dann nur in weiter weiter ferne vorhanden ist, weil ich erst 17 bin und gerade mein Abi mache.

Wir praktizieren eher die Hardcore Varianten von NFP (kein GV in der fruchtbaren Zeit und nur mit Kondom in der unfruchtbaren) weil es für mich einfach eine Katastrophe wäre Kinder im Moment zu bekommen.
Generell würde für mich die Karriere den Kindern vor gehen, weil ich auf keinen Fall zu Hause bleiben will. Mir würde da einfach die Decke auf den Kopf fallen.

So dann Schleich ich mich mal ganz heimlich wieder raus nachdem ich meinen Senf dazu gegeben habe:)
Benutzeravatar
D_
Beiträge: 1841
Registriert: Dienstag 21. Juni 2011, 09:34

Re: "Hardcore"-Verhüterinnen unter sich

Beitrag von D_ »

Herzlich Willkommen, Shamira!

Musst Dich nicht sofort wieder rausschleichen, bei der 200% Sicherheit, die ihr praktiziert (mit Kondom in der unfruchtbaren Phase) darfst Du Dich zurecht zu den Hardcore-Verhüterinnen zählen.

Ich finde es übrigens großartig, dass Du mit 17 nfp praktizierst! :thumbup:
D_ hat über 25 Jahre durchgehend erfolgreich mit nfp verhütet :thumbup:
Nolle75
Beiträge: 20
Registriert: Freitag 16. März 2018, 21:30

Re: "Hardcore"-Verhüterinnen unter sich

Beitrag von Nolle75 »

Hallo zusammen,

ich bin 43 Jahre und nach über 25 Jahren ununterbrochener Pilleneinnahme bin ich auf NFP gestoßen und auch hier im Forum gelandet.
Weil mir Eure Gruppe sehr gut gefällt möchte ich mich gerne vorstellen:

Eine Alternative zur Pille gab es für mich nie, weil ich auf keinen Fall schwanger werden wollte und will.
Bei einer neuen Partnerschaft wurden natürlich zusätzlich Kondome benutzt.

Kinder hatten auf mich nie diese Wirkung wie auf andere Frauen. Wenn sie quietschen und mal halten oder in die Backen kneifen wollen denk ich mir immer: muss man so reagieren? Wenn ja, bin ich lieber nicht normal :roll:
Ok, sie sind ganz süß, aber deswegen muss man doch nicht gleich selber welche haben?!


Mit Mitte 20 dachte ich selbst, das Gefühl ein Kind haben zu wollen kommt noch - neee es kam nicht.
Zum Glück, den mein Mann trennte sich von mir als ich 28 war. Da wäre ein Kinderwunsch echt fehl am Platz gewesen.
Das war auch die einzige Zeit wo ich von meinem Umfeld mal nicht danach gefragt hat, wäre auch zu unpassend gewesen :silent:

Mit Mitte 30 gab es immer noch keinen Kinderwunsch, da kam ich mit meinem jetzigen Freund zusammen.
Er wusste von Anfang an, daß ich keine Kinder haben möchte und dass er sich zum Familie gründen eine andere suchen muss.

Dann vor ein paar Jahren, als mein Umfeld anfing mich und meinem Freund langsam aber sicher zu nerven was den mit Kindern wäre -
es wird ja Zeit, die 40 steht ja vor der Tür - da fand mein FA das erste Myom.
Es war dann innerhalb kürzester Zeit mandarinengroß.
Für seine Familie immer noch kein Grund: kann man ja rausoperieren.
Ja kann man - will man aber nicht!
Da war schwups das zweite Myom da - ebenfalls ein Kaliber in Mandarinengröße.

So traurig es ist: ENDLICH waren die beiden Myome und mein Alter meine Absolution warum ich keine Kinder kriegen werde PUNKT

Die Pille liegt nun seit dem 16.3. hinter mir und ich fühle mich blendend :love:
Einziger Wermutstropfen ist mein unheimliches Sicherheitsbedürfnis was die Verhütung angeht :roll:
Mein Freund und ich hatten im 1. NFP Zyklus gerade 1x GV weil ich Kondomen als einzigem Verhütungsmittel einfach nicht traue.
Zwar lag der GV in der unfruchtbaren Zeit nach dem Eissprung, aber ich war echt verkrampft und konnte nicht entspannen.

Eventuell liegt es aber auch daran, daß ich das Gefühl habe die Verantwortung abzugeben weil ER das Kondom korrekt benutzen muss.
Es ist so ungewohnt :oops:
Ich werde nach meiner Periode den zweiten Zyklus wieder sehr gespannt beobachten und bin gespannt wie dieser verläuft.

Eine Frage hab ich an Euch alle Erfahrenen: Ab dem wievielten Zyklus habt ihr das erste Mal freigegeben?
Gibts da vielleicht auch eine Umfrage, würde mich interessieren wie lange es durchschnittlich dauert bis eine Frau sich mit STM sicher genug fühlt.

Danke und sorry für den langen Text :flower:
Nach 25 Jahren Pille Verhütung mit NFP seit 16.03.2018
-V-
Beiträge: 6395
Registriert: Sonntag 5. Juni 2011, 11:31

Re: "Hardcore"-Verhüterinnen unter sich

Beitrag von -V- »

Hallo und herzlich willkommen hier :).
NFP und Kondome in der fruchtbaren Zeit sind sehr sicher. Hier findest du viele Frauen, für die Kinder keine Option sind und die schon seit Jahren oder Jahrzehnten so erfolgreich verhüten. Kondome sind sehr sicher, wenn man die richtig Größe verwendet und keine Anwendungsfehler macht (https://www.mynfp.de/kondome). Also einfach mal nachmessen und ggf. überprüfen, ob man nur die passenden Gleitmittel verwendet. Vielleicht hilft es dir auch für dein Gefühl, wenn du ihm das Kondom überziehst, weil du dann weißt, dass es auf jeden Fall richtig sitzt?
Literatur über NFP - Wissensbereich - FAQ
Zyklen teilen mit der alten Webversion & den neuen Apps

Verhütung mit mittlerweile dreistelliger Kurvensammlung
Benutzeravatar
Die_Nachteule
Beiträge: 23
Registriert: Samstag 16. Dezember 2017, 18:06

Re: "Hardcore"-Verhüterinnen unter sich

Beitrag von Die_Nachteule »

Hallo ihr Lieben Hardcore-Verhüterinnen,

ich habe mich mal wieder hier her verirrt und wollte liebe Grüße da lassen.
Inzwischen bin ich im 9. Zyklus und wir haben uns ganz gut eingegroovt. Ich vertraue meinem Körper und der Methode und wenn doch mal eine Kurve zu zackig ist, wird einfach ein, zwei Tage länger gewartet, bzw. ein Kondom benutzt (mein Schleimmuster und meine Temp-Niveaus kenne ich inzwischen ganz gut).

Nach neun Zyklen werden auch die Stimmen derer, die angeblich jemanden kennen, der jemanden kennt, der trotz der "Temperaturmethode" schwanger geworden ist, immer leiser. ;) Nur eine Bekannte ist weiterhin davon überzeugt, dass das niemals funktionieren kann und ich sicherlich einfach unfruchtbar bin. :crazy: (Lustigerweise hat sie Temperatur und Schleim ausgewertet, um sich ihren Kinderwunsch zu erfüllen :lol:)


Ich grüß euch alle lieb! :flower:


PS: Ich freue mich richtig darüber, wie sehr mir die Regeln in Fleisch und Blut übergegangen sind. Gestern Abend dachte ich noch "Ach schön, wenn du morgen mind. 36,80 misst, kannst du freigeben, ansonsten hoffentlich zum Wochenende"
Ich bin ehrlich gesagt ein bisschen erschrocken darüber, wie viele sich inzwischen auf die automatische Auswertung verlassen und nichts mehr hinterfragen – gerade wenn es um die sichere Verhütung geht.
Antworten