Verhütung nach abgeschlossenem Kinderwunsch

Rund um die Verhütung nach der Schwangerschaft und in der Stillzeit
Antworten
Kiwifee
Beiträge: 411
Registriert: Dienstag 26. Februar 2019, 13:49

Verhütung nach abgeschlossenem Kinderwunsch

Beitrag von Kiwifee »

Hallo ihr Lieben,

natürlich ist dies ein NFP Forum (und NFP hat mir zu zwei wunderbaren Kindern verholfen :love:) aber vielleicht habt ihr trotzdem ein paar objektive Beratungsideen...
Ich bin nämlich wirklich verzweifelt.

Wir haben bereits einen Sohn (fast 2 J.) und erwarten in den kommenden Tagen unseren zweiten Sohn. :love:
Früher habe ich viiiele Jahre mit der Pille verhütet, dann lange Zeit mit dem Nuvaring und zur KiWu Erfüllung habe ich dann 2x für längere Zeit myNFP genutzt.

Nun weiß ich nicht, wie es nach der Entbindung weiter gehen soll... :cry:
Unser Kinderwunsch ist definitiv abgeschlossen und ich suche eine sehr sichere Verhütungsmethode.
Hormonelle Verhütung möchte ich eigentlich überhaupt nicht mehr. Ich kam mit dem Nuvaring zwar ansich gut klar, mit ging es aber mental und von der Libido her deutlich schlechter. Da würde ich nur sehr ungern wieder hin.

MyNFP hat uns super gefallen. Wurde aber wie gesagt für den KiWu genutzt. Als alleinige Verhütungsmethode kann ich es mir irgendwie nicht vorstellen.
Ich habe seeehr lange, sehr unregelmäßige Zyklen.
Das macht die Methode aus meiner Sicht leider etwas unsicher und mein Zyklus ist unberechenbar.
Kondome kommen für uns nicht dauerhaft in Frage.
Wir nutzen seit fast 15 Jahren keine (außer zwangsweise im Wochenbett) und für uns Beide ist das ein absoluter Lustkiller. (Ich weiß, dass viele das nicht verstehen...)
Zumal wir aufgrund meiner Zyklen nicht nur ein paar Tage, sondern immer einen größeren Zeitraum, mit Kondomen absichern müssten.

Meine Frauenärztin möchte mir immer gern die Kupferspiralte (-kette, -ball) empfehlen. Oder die Hormonspirale.
Letzte kommt für mich nicht in Frage, aufgrund der Hormone.
Bei Kupfer bin ich auch nicht so überzeugt.
Der Wirkmechanismus ist ja bis heute nicht endgültig geklärt. Und die Idee einer dauerhaften Entzündung / eines Fremdkörpers zur Verhütung fühlt sich für mich und meinen Körper nicht "richtig" an.
Ich habe auch Bedenken wegen Wucherungen und Spätfolgen.
Und natürlich auch etwas Angst vor dem Einsetzen und Ziehen.
Ist aber vermutlich die einzige Lösung?! :|

Natürlich habe ich mich auch mit der Sterilisation (Mann/Frau) auseinander gesetzt.
Kommt für mich aber altersbedingt in letzter Konsequenz (noch!) nicht in Frage. Ich bin erst 30 und kann mir zwar absolut keine weiteren Kinder mehr vorstellen aber auch nie zu 100% wissen, was in 10 Jahren ist. :|

Hat jemand Ideen?
Anregungen?
❤️ 12/2005 (aktuell 30 & 33) 🏘️ 01/2013 💍08/2013
🐞 05/2018 Großer Maikäfer 🐞 05/2020 Kleiner Maikäfer und
🌟 07/2019 (6. SSW)

Mein YouTube Kanal. :flower:
Orchidee
Beiträge: 499
Registriert: Sonntag 10. Februar 2019, 16:08

Re: Verhütung nach abgeschlossenem Kinderwunsch

Beitrag von Orchidee »

Hallo Kiwifee,
ich vertrage keine Hormone, will heißen mit der Pille und dem Nuvaring hatte ich persönlich viele Nebenwirkungen. U.a war mein Busen so gereizt, dass ich beim Anziehen einer Bluse echt schmerzen hatte. Beim Nuvaring waren die Schmerzen zwar weg, die Abbruchsblutung aber auch, was nicht gerade beruhigt ;-)

Habe dann 5 Jahre mit der Gynefix verhütet. Das Einsetzen fand ich alles andere als toll, aber das ist wohl total unterschiedlich. Das Ziehen war kaum spürbar. Die 5 Jahre hab ich mich absolut sicher gefühlt. Ein Kind wäre damals auch gar nicht gegangen, weil ich einen befristeten AV hatte.

Nebenwirkung bei der Gynefix: anfangs deutlich stärkere Blutung; das hat sich nach einem Jahr aber eingependelt. Anfangs war ich auch ständig am überprüfen, ob sie noch richtig sitzt. Meinen Mann hat der Fremdkörper nicht gepiekst oder so 🤣.

Danach haben wir 1 Jahr mit NFP verhütet und ich bin jetzt (gewollt ;-) ) schwanger. Es gibt einige im Forum, die schon sehr lange (teilweise über 10 Jahre) erfolgreich verhüten und sich bei uns hat es super funktioniert. Wenn Kondome für euch ein absoluter Lustkiller sind - habt ihr schon mal ein diaphragma probiert? Zur Sicherheit kann ich leider nix sagen.

Ich werde nach der SS wohl erstmal mit Kondomen verhüten und so schnell wie möglich wieder mit NFP probieren, sobald das geht, weil mich die Methode total überzeugt und ich es ohne Fremdkörper auch besser finde.

LG
1984, ★ MA 6 SSW (12/19) Mama von Dezemberbaby 2020 ♥
Benutzeravatar
Caroca
Beiträge: 1783
Registriert: Freitag 22. August 2014, 08:08

Re: Verhütung nach abgeschlossenem Kinderwunsch

Beitrag von Caroca »

Kiwifee, hast du Mal mit deinem Mann über eine Vasektomie gesprochen? Für Männer ist das ein sehr kleiner Eingriff in der Regel ohne Komplikationen. Kann auch aus meinem Verwandtenkreis berichten, dass derjenige keine Beschwerden danach hatte. Verhütung ist ja nicht nur Frauensache 😉

Edith: sehe gerade das hast du dir schon angeschaut 🙈

Wenn mein Mann und ich definitiv keine Kinder mehr möchten, dann wäre das bei uns auch eine Option, weil ich auch eher abgeneigt gegenüber Kupfer bin (Nachbarin ist jedoch zum Beispiel begeistert von der Gynefix).

Diaphragma wäre vielleicht noch eine Option?
Glücklich zu Viert seit 03/20 -- unvergessen ⭐️ in 05/16 (7SSW) und 07/18 (4SSW)
Antworten