Chlamidia trachomatis

Erfahrungen, Umfragen

Moderatoren: -Susi-, Papiertigerin

Antworten
lilalie
Beiträge: 346
Registriert: Donnerstag 8. März 2018, 17:30

Chlamidia trachomatis

Beitrag von lilalie » Samstag 6. Juli 2019, 10:53

Hallo ihr Lieben,
ich brauch Eure Hilfe!
Ich war am Mittwoch in meiner KiWu zur Blutentnahme, US und Abholung der Rezepte. Eigentlich soll ich jetzt mit den Spritzen starten ( ICSI) und hab gerade Post aus der Klinik bekommen. Es wurde eine mögliche Chlamydieninfektion festgestellt. Und das obwohl ich das bereits zweimal beim FA testen lassen habe. Zuletzt im September 2018, immer negativ.
Jetzt soll ich zur weiteren Untersuchung zu meinem FA und bei einer Bestätigung sollen mein Partner und ich therapiert werden. Ich hab aber kein Anruf bekommen, dass ich nicht mit den Spritzen anfangen soll. Jetzt bin ich natürlich total verunsichert und an einem Samstag erreiche natürlich niemanden.
Kennt sich hier jemand damit aus???
Bild

Benutzeravatar
Anngscheid
Beiträge: 2040
Registriert: Dienstag 17. März 2015, 18:40

Re: Chlamidia trachomatis

Beitrag von Anngscheid » Samstag 6. Juli 2019, 20:41

Gibt es denn keine "Notfallnummer"? Wir haben sowas bekommen- ist aber schon seltsam, dass sie dich dann nicht anrufen.... bzw. dir sagen was nun zu tun ist...

Kenn mich leider mit der Sache ansich nicht wirklich aus.... sorry....
Ich: 32, mit PCO Syndrom, ER: 37 hibbelig seit 03/2015, ab März 2019 Kiwuklinik im
Bild
1. ICSI Juli 2019 negativ
1.Kryo Oktober 2019

Benutzeravatar
ernola
Beiträge: 466
Registriert: Mittwoch 27. Februar 2019, 15:45

Re: Chlamidia trachomatis

Beitrag von ernola » Montag 8. Juli 2019, 07:08

Eine "mögliche" (?) Chlamydieninfektion? Die nehmen Blut ab und testen. Da gibts kein "möglich" mehr. Entweder ja, oder nein. :think:

Ich kann dir übrigens ein wenig Mut machen. Bei Freunden von mir war die Chlamydieninfektion Schuld daran, dass es sehr lange nicht geklappt hat. Die Infektion lief unbemerkt ab und es hat mehrere Jahre nicht geklappt mit der Schwangerschaft. Kaum war die Infektion bekämpft, wurde sie schwanger. :thumbup:
Bild

Positiv getestet im 3. ÜZ, ET: 20.12.2019
Ich 36 & er 30 :love:

lilalie
Beiträge: 346
Registriert: Donnerstag 8. März 2018, 17:30

Re: Chlamidia trachomatis

Beitrag von lilalie » Dienstag 9. Juli 2019, 15:48

Hallo ihr Lieben,
danke für die Antworten :flower: !
Ich kann Entwarnung geben.
Mein Wert war nur minimal erhöht. Der Test an sich war negativ. Da ich erst vor ein paar Monaten negativ getestet wurde, ist das auch relativ sicher. Zur Sicherheit wird jetzt nochmal der Urin getestet. Die FA meinte es könnte sein, dass ich durch den Hals oder Rachen minimal mit dem Bakterium in Kontakt gekommen bin und deshalb Antikörper entwickelt habe.
Konnte wir geplant mit den Spritzen starten 😊
Bild

Antworten