Möpf/Progesteron Austausch

Erfahrungen, Umfragen

Moderatoren: -Susi-, Papiertigerin

Benutzeravatar
Mila8
Beiträge: 165
Registriert: Freitag 1. März 2019, 15:11

Re: Möpf/Progesteron Austausch

Beitrag von Mila8 » Samstag 23. November 2019, 07:26

Okay dann nehme ich mein MönchsPfeffer auch weiter. Wenn es nicht sein sollte, hätte mein Arzt auf jeden Fall was gesagt.
Ich soll auch 2 Tage nach pos. Ovu und ab erster höherer Messung starten und dann 10 Tage. Aber Löwin genau den Gedanken hatte ich auch: wenn es tatsächlich klappt müsste man ja eigtl. Weiternehmen. Ich werde wohl dann einfach testen müssen bei ES + 12 und dann schauen ob pos. OdeR negativ. Es schadet auf jeden Fall nicht es weiterzunehmen, wenn es geklappt haben sollte.
8. ÜZ Messpause :angel:
https://www.mynfp.de/zyklus/freigabe/OT ... La7E2sOMMI

Sie 30 PCO-Syndrom und seit 09/2017 pillenfrei
Er 36
:love: seit 01/2014

Jane-Doe
Beiträge: 212
Registriert: Mittwoch 10. Januar 2018, 08:00

Re: Möpf/Progesteron Austausch

Beitrag von Jane-Doe » Montag 25. November 2019, 18:24

Hi,

ich habe mönchspfeffer auf Anraten meines FA über ein halbes Jahr genommen und es schließlich eigenständig abgesetzt. Ich hatte keinen positiven Einfluss auf meinen Zyklus bemerkt und unglaublich schlechte Haut (insbesondere am Rücken) bekommen. Nach absetzen wurde es schlagartig besser.

Progestan/Utrogest/Famenita gab es bei mir nur in Zyklen, in denen im Blut ein schlechter/niedriger wert nachgewiesen wurde. Ich wollte nie auf Verdacht etwas nehmen und dann testen und Zyklen unnötig in die Länge ziehen. Das hätte ich nervlich nicht ausgehalten ;) manchmal ist die Ursache auch eine Eizellenreifestörung, sodass man schon in der ersten zyklushälfte unterstützen sollte und dann eben zusätzlich in der zweiten den Erhalt positiv beeinflussen. ich würde also immer vorher zu einem Zyklusmonitoring raten.

Benutzeravatar
Mila8
Beiträge: 165
Registriert: Freitag 1. März 2019, 15:11

Re: Möpf/Progesteron Austausch

Beitrag von Mila8 » Montag 2. Dezember 2019, 05:32

Guten Morgen,
so noch 2 Tabletten und dann habe ich den ersten Zyklus mit Utrogest geschafft und bin froh wenns rum ist. :angel: Der Vorteil ist, dass sie blöden SB weggeblieben sind. ABER:
Eigentlich schläft man ja durch Progesteron besser....sollte man meinen. Bei mir bewirkt es iwie das Gegenteil. Seit der Einnahme wache ich so exrem früh auf morgens (ca. 4.30 Uhr) und kann nicht mehr schlafen und bin hellwach.
Kennt das jemand von euch oder hatte das auch mal jemand ? Es macht mich wahnsinnig!

Viele Grüße
Mila :flower:
8. ÜZ Messpause :angel:
https://www.mynfp.de/zyklus/freigabe/OT ... La7E2sOMMI

Sie 30 PCO-Syndrom und seit 09/2017 pillenfrei
Er 36
:love: seit 01/2014

Budi
Beiträge: 57
Registriert: Freitag 20. September 2019, 08:44

Re: Möpf/Progesteron Austausch

Beitrag von Budi » Montag 2. Dezember 2019, 07:32

Nimmst du das Progesteron oral oder vaginal?
Ich glaube oral sind die Nebenwirkungen sehr viel stärker. Eventuell hilft es dir, wenn du es vaginal nimmst (falls du das noch nicht machst).

Dass ich früh zeitig aufwache konnte ich bei mir nicht feststellen. Bist du dir ganz sicher, dass es vom Progesteron kommt? Wenn man eine aufwühlende Zeit durchlebt, kann das ja auch zu Schlafproblemen führen?
Vielleicht verträgst du auch die Kombi mit dem MöPf nicht?

Den Ansatz von Jane-Doe finde ich ganz gut, dass Progesteron nur genommen wird, wenn ein tatsächlicher Mangel vorliegt. Vielleicht kannst du mit deinem/r FA/FÄ abklären, ob der Wert nach dem Eisprung immer bestimmt wird.

Was mir sonst noch einfallen würde, ist die Dosis zu halbieren und dafür 2 mal am Tag etwas ein zunehmen? Klassischerweise sind es ja 200mg Kapseln. Vielleicht hilft es dir zwei mal 100 verteilt zu nehmen? 🤔

Vielleicht musst du dich auch erst an das Progesteron gewöhnen. In meinem ersten Zyklus damit hab ich mich auch gefühlt wie überfahren. Jetzt im zweiten merke ich deutlich weniger Nebenwirkungen.

Ich hoffe, dass es dir bald besser damit geht oder du eine andere Lösung findest. 😊
1. Kuschelkäfer ❤🐞
Pillenfrei seit 09/2018, nFp seit 08/2019, Hibbeln seit 04/2019, positiv getestet 11/2019
Sie 91 , Er 90

Bild

Benutzeravatar
Civica84
Beiträge: 436
Registriert: Dienstag 11. September 2018, 23:51
Wohnort: in Hessen

Re: Möpf/Progesteron Austausch

Beitrag von Civica84 » Montag 2. Dezember 2019, 07:37

Guten Morgen Mila,
Da hätten wir heute Nacht ja telefonieren können. :lol:
Aber richtig vergleichen kann man das wohl nicht, weil ich auch schon vorher immer um 4.30 Uhr aufgewacht bin. Nur schlafe ich normal immer direkt weiter, das ging heute Nacht nicht.
Muss aber sagen, dass ich seit dem Wochenende unerträglich müde bin. Ob das jetzt am Progesteron liegt oder ich was ausbrüte, schauen wir mal.

Budi, danke für deine Erfahrung. Dann besteht ja Hoffnung :)
Ü30 und Ü40, verheiratet seit Juli 2018 :love:

Wir hibbeln weiter im ÜZ 14

nach unserem ⭐ im April 2019 (6.SSW)

Hase26
Beiträge: 66
Registriert: Dienstag 6. November 2018, 21:37

Re: Möpf/Progesteron Austausch

Beitrag von Hase26 » Mittwoch 4. Dezember 2019, 07:25

Hallo ihr Lieben,

ich habe mal ne Frage.... meine Frauenärztin hat im letzten Zyklus mit mir ein Hormonstatus gemacht (Ergebnis bekomme ich diese Woche) und sie meinte, dass man ggf. mit Mönchspfeffer sanft unterstützen kann.... nun ist gestern unser 10ter ÜZ gestartet und allmählich verliere ich die Geduld :silent:

Nehmt ihr mönchspfeffer den ganzem Zyklus oder erst in der HL? Ich werde die FA selbst natürlich auch nochmal fragen, aber hätte gerne auch eure Erfahrungen im Hinterkopf... denke allerdings eher, dass ich ein Progesteron bekomme... längste HL waren 12 Tage... eig meistens nur 10 :-(

Liebe Grüße

Benutzeravatar
Löwin87
Beiträge: 172
Registriert: Mittwoch 7. August 2019, 16:46

Re: Möpf/Progesteron Austausch

Beitrag von Löwin87 » Mittwoch 4. Dezember 2019, 09:21

Hallo Hase,

also ich habe auch mit Möpf angefangen, mein FA hat mir zwar auch Progestan verschrieben, weil ich gejammert hab, wollte dem Möpf aber dann noch die Chance von ca. 3 Monaten geben die er brauchen kann. Ich hatte auch immer ne HL <10 Tage, nur einmal bin ich auf 11 gekommen und jetzt im Dritten Monat hat es tatsächlich funktioniert! Ich habe den Möpf durchgenommen. Warte doch mal auf die Ergebnisse, ich denke dein FA kann es ganz gut einschätzen ob der Möpf reicht oder vielleicht doch schon eher zu Progesteron gegriffen werden. Wenn ich recht informiert bin, dann unterstützt Möpf in der ersten Zyklushälfte ja auch die Eizellreifung und die ist wiederrum wichtig für die zweiten ZH. Hast du denn auch SB vor der Mens oder nur zu kurze HL-Tage? Ich finde es gut, dass sie einen Hormonstatus gemacht hat!
Wir (32 & 32) // auf dem Weg zum ersten Kind
Unser Glückszyklus :love:

Bild

Hase26
Beiträge: 66
Registriert: Dienstag 6. November 2018, 21:37

Re: Möpf/Progesteron Austausch

Beitrag von Hase26 » Mittwoch 4. Dezember 2019, 15:48

Hallo Löwin,
danke für deine lieben Worte :-)
Nee SB eigentlich noch nie gehabt. Bin jetzt im 16 Zyklus nach Pille absetzen (nach viel zu vielen Jahren mit Pille) und es hat sich auch alles super eingependelt.. außer die 2te Hälfte.
Mein Mann hat sich jetzt auch testen lassen (kann ja auch an ihm liegen), da müsste das ergebnis auch diese Woche in der Post sein. Hab schon einige Monate mit Himbeerblättertee und Frauenmanteltee Unterstützt, aber man sieht ja wie erfolgreich :?
Ich rufe morgen mal meine FÄ an... auf den einen Tag ohne möpf kommt es ja nun auch nicht mehr an...

Liebe Grüße

Hase26
Beiträge: 66
Registriert: Dienstag 6. November 2018, 21:37

Re: Möpf/Progesteron Austausch

Beitrag von Hase26 » Mittwoch 4. Dezember 2019, 15:52

Löwin: herzlichen Glückwunsch übrigens zur Schwangerschaft :flower: :-)

Benutzeravatar
Mila8
Beiträge: 165
Registriert: Freitag 1. März 2019, 15:11

Re: Möpf/Progesteron Austausch

Beitrag von Mila8 » Sonntag 8. Dezember 2019, 07:45

Hey Mädels,
Vielen Dank für eure Tipps und Ratschläge. Mein Progesteronspiegel im September war zwar okay aber er sackt mitten in der HL zu früh zusammen. Daher auch so oft diese SB eine Woche nach ES. Deshalb hat mir der Arzt Utrogest aufgeschrieben und tadaaaaa keine SB mehr und endlich mal eine HL von 14 Tagen. :clap: Sonst waren es immer nur 11.
Vielleicht muss ich mich echt noch dran gewöhnen und kann bald wieder besser schlafen. Aber könnte natürlich sein, dass der Möpf zusätzlich zu viel ist :?:
Achso ich nehme es oral ein, so wie es in der Beschreibung steht. Ich dachte vaginal gibt es ein extra Präparat von Utrogest. :wtf:
Leider hat es dem ersten Utrogestzyklus nicht eingeschlagen mit einer SS, aber denke das braucht noch etwas. Im jetzigen Zyklus sehen mein Schatz und ich uns um die ES-Zeit wahrscheinlich nicht :thumbdown: würdet ihr trotzdem dann das Utrogest nehmen ??

Sorry für die vielen Fragen :shamebag:

hase zu deiner Frage mit dem Möpf: ich nehme ihn den kompletten Zyklus über. Den Tee, den du trinkst, trinke ich auch ;) wie war dein Ergebnis vom Hormonstatus , hast du schon Bescheid?

civica ist das dein erster Zyklus mit Progesteron ? Nimmst du es oral oder vaginal ein ?
8. ÜZ Messpause :angel:
https://www.mynfp.de/zyklus/freigabe/OT ... La7E2sOMMI

Sie 30 PCO-Syndrom und seit 09/2017 pillenfrei
Er 36
:love: seit 01/2014

Antworten