Stärkerer Kinderwunsch als Partner

Erfahrungen, Umfragen

Moderatoren: Papiertigerin, -Susi-

Benutzeravatar
niniii.89
Beiträge: 37
Registriert: Sonntag 8. Januar 2017, 09:38

Stärkerer Kinderwunsch als Partner

Beitrag von niniii.89 » Donnerstag 19. Juli 2018, 17:30

Hallo ihr Lieben,

ich hätte gerne mal eure Meinung hierzu:

Ich bin 29 und habe seit 2 Jahren sehr starken Kinderwunsch. Diesbezüglich habe ich auch schon oft mit meinem Freund gesprochen. Wir wohnen seit bald 2 Jahren zusammen und sind sehr glücklich miteinander. Wenn es aber nur nach ihm ginge, würde er ab jetzt noch locker 2-3 Jahre mit dem Kind warten wollen. Aber das kann ich nicht.

Es gibt echt Phasen, in denen es mir wegen des unerfüllten Kinderwunsches so schlecht geht, dass ich nicht mehr weiß, wo vorne und hinten ist. Nach unserem letzen Gespräch vor ein paar Wochen haben wir uns nun aber darauf geeinigt, dass wir im September diesen Jahres anfangen wollen zu üben. Für mein Freund ist das halt ein Kompromiss, er würde ja gerne wie oben beschrieben noch länger warten. Er hat allerdings mehrfach beteuert, dass er definitiv Kinder (mit mir) haben möchte. Zur Debatte steht also nur das WANN und nicht das OB.

Ich bin jetzt hin und hergerissen: auf der einen Seite wünsche ich mir soooo so sehr ein Kind, auf der anderen Seite war es immer mein Wunsch, dass mein Partner sich auch so sehr auf das Kind freut und man gemeinsam hibbeln kann.

Wie seht ihr das?

Benutzeravatar
fairydustdancer
Beiträge: 1663
Registriert: Dienstag 18. April 2017, 07:57

Re: Stärkerer Kinderwunsch als Partner

Beitrag von fairydustdancer » Donnerstag 19. Juli 2018, 18:17

hey nini

ich kenn diese situation nur zu gut. mit meinem ex wars genauso vertrakt, nur haben die gespräche nie in einem kompromiss geendet. von daher werte ich das schonmal als sehr positiv!
und deinen starken wunsch kenn ich soooooo gut, ich hab den über sieben jahre mit mir rumgetragen. und hatte dann erst das glück, den richtigen partner dazu zu finden.

ich kenne ihn ja nicht, aber denkst du, er ist den kompromiss eingegangen, um es danach doch zu bereuen? oder zu sabotieren?
ansonsten muss ich halt sagen, zu einer beziehung gehören immer kompromisse und das ist ja echt ein schöner! und den "richtigen" zeitpunkt gibts irgendwie ja auch nie, iiiiirgendwas wäre ja immer ☺

lg, fairy
Bild

Ich *85, Er *80, verheiratet seit Juni 18 ❤
* 6/17 MA, für immer im Herzen

❤ Oliver kam am 12.8.18 mit 52cm und 3900g auf die Welt ❤

Benutzeravatar
niniii.89
Beiträge: 37
Registriert: Sonntag 8. Januar 2017, 09:38

Re: Stärkerer Kinderwunsch als Partner

Beitrag von niniii.89 » Donnerstag 19. Juli 2018, 20:36

Das freut mich für dich, dass dein Wunsch nun endlich in Erfüllung geht - 7 Jahre sind echt eine lange Zeit, das würde mich fertig machen.

Also ich hatte auch sehr viele Gespräche mit ihm, die ohne Kompromiss beendet wurden. Irgendwann konnte ich einfach nicht mehr und hab Trennung in den Raum gestellt, weil ich einfach so unglücklich mit der Situation war. Erst dann hat er sich auf den Kompromiss eingelassen. Ich kann mir vorstellen, dass er sich auch freut, wenn es dann klappt. Aber jetzt im Voraus hat er irgendwie Angst (was zu einem bestimmten grad aber ja auch irgendwie normal ist)... Selbst ich hab gewisse Ängste (bin ein sehr nachdenklicher Kopfmensch und er auch).

Vielleicht ist hier jemand, der eine ähnliche Ausgangslage hatte? Wie war es dann für ihn, als es geklappt hat?
pillenfrei und NFP seit 01/17
hibbeln ab 08/18 auf unser erstes Wunder 🤩
1. ÜZ: Beginn 16.08.18, ehM an ZT 19

Benutzeravatar
MissRainbow
Beiträge: 1281
Registriert: Sonntag 1. Oktober 2017, 18:26

Re: Stärkerer Kinderwunsch als Partner

Beitrag von MissRainbow » Donnerstag 19. Juli 2018, 22:15

Hallo niniii
Ich finde das ist ein sehr schweres Thema. Ich kann gut verstehen dass es für dich wahnsinnig wichtig ist dass dein Wunsch möglichst zeitnah in Erfüllung geht.
Allerdings finde ich schon dass du dich ein bisschen unfair verhalten hast, indem du die Trennung in den Raum stellst. Wenn du dich trennst geht dein KiWu ja auch nicht schneller in Erfüllung va wenn man bedenkt dass dein Partner ja definitiv Kinder möchte (ich setzte jetzt mal voraus dass das stimmt) nur eben noch nicht sofort. Demnach finde ich dass du die Trennung als Druckmittel eingesetzt hast und das finde ich schon problematisch grade bei so einem wichtigen Thema.
Mein Partner hätte auch gern am liebsten schon gestern Kinder mit mir bekommen aber ich brauche eben auch noch etwas Zeit und er versteht das auch wenn sein Wunsch da ist und ich freue mich auch sehr ihm den in 1 bis 2 Jaheen zu erfüllen, aber unter Zwang nur damit er mich nicht verlässt kann ich mir nicht vorstellen dass das schön ist.
Also mein Rat wenn du wirklich sicher bist dass er überhaupt Kinder haben möchte dann lass ihm etwas Zeit und ich glaube es wird dann umso schöner.
Genieß doch die Vorfreude und auch die Zeit gemeinsam als paar und tu Dinge die mit Kind erstmal nicht möglich sind. Ich würde mit ihm nochmal sprechen und herausfinden ob er sich grundsätzlich wirklich sicher ist das er Kinde will und aus welchen Gründen er noch warten möchte ihm aber gleichzeitig klarmachen dass du nicht ewig warten kannst.
Bild

Benutzeravatar
fairydustdancer
Beiträge: 1663
Registriert: Dienstag 18. April 2017, 07:57

Re: Stärkerer Kinderwunsch als Partner

Beitrag von fairydustdancer » Samstag 21. Juli 2018, 22:51

ja, es ist wirklich ein schwieriges thema.
aber ich kann beide seiten verstehn.
ich hab nei meinem ex 5 jahre gewartet. er sagte auch immer, er will, aber noch nicht jetzt. geduldige 5 jahre.. ich hab ihm geglaubt und ich glaub auch immernoch, dass er selber dran geglaubt hat und mich nicht bewusst angelogen oder so. aber im endeffekt musste ich mich auch entscheiden. ich hab dann auch eine klare ansage gemacht, dass ich in einem jahr (damals) nach der ausbildung eine endgültige entscheidung erwarte. 5 jahre warten ist einfach genug. ein halbes jahr darauf haben wir uns getrennt.
klar, mein KiWu wurde damit natürlich nicht erfüllt. wäre es mit ihm aber wohl sowieso nicht. auch wenn er anderes sagte. aber was bringt es, in einer beziehung zu sein, wo sie ziele nicht dieselben sind? oder zumindest nicht den anschein haben, dieselben zu sein, auch wenn andeRs behauptwt wird. ich finde, 5 jahre sind mehr als genug zeit, die ich ihm einfach gegeben hab. weil ichhgenauso dachte und grundsätzlich immernoch so denke. man muss sich auch zeit geben. logo. aber nicht ewig. und mit der trennung zu "drohen" find ich nicht grundsätzlich falsch. klar geht der Kiwu bei einer trennung nihct sofort in erfüllung, wie denn auch. aber unglücklich auf eine entscheidung zu warten tut einfach unsäglich weh, und das über jahre.
ich finde es grundsätzlich gut, da ehrlich zu sein und auch zu Sagen, dass es so in der beziehung irgendwann nicht mehr stimmt. ob der andere darauf eingeht, ist seine entscheidung. genauso wie es die eigene entsc eidung ist, sich zu trennen und auf den "richtigen" zu hoffen, der auch möchte.

aber ich denke nicht, dass man da irgendweldhe pauschalen antworten geben kann, unsere geschichten zeigen, wie unterschiedlich das sein und laufen kwnn!
trotzdem denke ich, wäre er den kompromiss nicht eingegangen, wenn es für ihn nicht audh irgendwie stimmen sollte.
Bild

Ich *85, Er *80, verheiratet seit Juni 18 ❤
* 6/17 MA, für immer im Herzen

❤ Oliver kam am 12.8.18 mit 52cm und 3900g auf die Welt ❤

Benutzeravatar
CandyCandy
Beiträge: 316
Registriert: Montag 28. Mai 2018, 12:54
Wohnort: Mittelfranken

Re: Stärkerer Kinderwunsch als Partner

Beitrag von CandyCandy » Dienstag 24. Juli 2018, 08:01

Leider kommt mir die Geschichte von fairydustdancer sehr bekannt vor..
Bei mir war es damals genauso. Rückblickend waren wir noch lange nicht so weit ein Kind zu bekommen, mein Ex und ich, aber er hatte es auch immer beteuert, dass wir bald anfangen können, eben auch nach meiner Ausbildung.
Irgendwann hat er aus heiterem Himmel vor allen unseren Freunden laut ausgesprochen "Ich will doch jetzt kein Kind Alter!" :shock:
3/4 Jahr später sind wir getrennte Wege gegangen. Er hat mich auch monatelang hingehalten bis es dann rausgeplatzt ist.

Ich will jetzt natürlich nicht unterstellen dass dein Freund dich anlügt und dass es bei euch genauso kommt.
Nur da finde ich muss man gerade als Frau in sich gehen und entscheiden ob es tatsächlich Hoffnung gibt oder die Geschichte ins nichts fährt.
Bild
Er '89 & Ich '91 im 9. ÜZ
Pillenfrei & hibbelig seit Ende Mai '18 - Verdacht auf PCO Januar '19

Benutzeravatar
D_
Beiträge: 1793
Registriert: Dienstag 21. Juni 2011, 09:34

Re: Stärkerer Kinderwunsch als Partner

Beitrag von D_ » Dienstag 24. Juli 2018, 13:07

Ist zwar etwas off topic (hoffe, das ist ok, Niniii.89) aber mal eine Frage an die, die sich von kinderwunschlosem oder zu lange hinhaltenden Partner getrennt haben: Haben Eure Exfreunde dann später doch noch Kinder mit einer anderen Frau bekommen? Falls Ihr es wisst, klar. Sowas ist zwei Freundinnen von mir passiert.
D_ verhütet seit 25 Jahren erfolgreich mit nfp :thumbup:

Benutzeravatar
niniii.89
Beiträge: 37
Registriert: Sonntag 8. Januar 2017, 09:38

Re: Stärkerer Kinderwunsch als Partner

Beitrag von niniii.89 » Mittwoch 25. Juli 2018, 00:02

Vielen Dank euch allen für eure ehrliche Meinung.

Es tut gut zu hören, dass die ein oder andere mich verstehen kann, denn oft habe ich schon darüber nachgedacht, ob ich wohlmöglich komisch bin und zu hart in dem war, was ich zu meinem Freund gesagt habe.

Eine Sache würde ich gerne noch richtig stellen: MissRainbow, die „Drohung“ mit der Trennung habe ich nicht ausgesprochen, um ihn zu „erpressen“ - klar, zwangsläufig setzt ihn so eine Aussage unter Druck, aber das war nicht mein Ziel. Die Trennung stand für mich als eine Art „Eigenschutz“ im Raum, weil es mir mit der Situation psychisch sehr schlecht geht und ich den inneren Schmerz nicht länger ertragen konnte und wollte. Mir ist natürlich bewusst, dass mit einer Trennung das Thema Kinderwunsch weiter in die Ferne rücken würde, aber genau das würde es für mich irgendwie auch erträglicher machen. Das hört sich paradox an, ich weiß, aber manchmal kann man sich selbst nicht verstehen.

Ich bin jetzt einfach nur gespannt, wie es weiter geht. Nächsten Monat fahren wir noch in den Urlaub und dann soll es nach bisherigem Stand los gehen..
pillenfrei und NFP seit 01/17
hibbeln ab 08/18 auf unser erstes Wunder 🤩
1. ÜZ: Beginn 16.08.18, ehM an ZT 19

Benutzeravatar
CandyCandy
Beiträge: 316
Registriert: Montag 28. Mai 2018, 12:54
Wohnort: Mittelfranken

Re: Stärkerer Kinderwunsch als Partner

Beitrag von CandyCandy » Mittwoch 25. Juli 2018, 09:58

ninii ich wünsche dir von Herzen dass eure Geschichte ein Happy End hat ! :love: So ein Urlaub kann die Beziehung auch nochmal harmonisieren.


D_ also mein Ex ist jetzt Ende 20, wir sind seit 2014 getrennt und er ist mit einer Anfang 20 Jährigen zusammen... die lässt sich sicher nochmal paar Jährchen Zeit :lol: Vor allem weil sie soweit ich weiß psychische Probleme hat (Panikattacken, Angstzustände) und warscheinlich andere Sorgen hat. Sie ist auch nicht ganz so reif für ihr Alter, eher 2,3 Jahre zurück. Das kann ich sagen weil ich früher mal mit ihr befreundet war, bis sie meinen Ex gevö** hat :lol:
Bild
Er '89 & Ich '91 im 9. ÜZ
Pillenfrei & hibbelig seit Ende Mai '18 - Verdacht auf PCO Januar '19

Benutzeravatar
niniii.89
Beiträge: 37
Registriert: Sonntag 8. Januar 2017, 09:38

Re: Stärkerer Kinderwunsch als Partner

Beitrag von niniii.89 » Donnerstag 26. Juli 2018, 07:22

CandyCandy das ist nett, vielen lieben Dank. :flower:

Ich werde mal nach dem Urlaub berichten ;)
pillenfrei und NFP seit 01/17
hibbeln ab 08/18 auf unser erstes Wunder 🤩
1. ÜZ: Beginn 16.08.18, ehM an ZT 19

Antworten