Möpf/Progesteron Austausch

Erfahrungen, Umfragen

Moderatoren: -Susi-, Papiertigerin

Glücksfee
Beiträge: 21
Registriert: Dienstag 14. Juli 2020, 17:48

Re: Möpf/Progesteron Austausch

Beitrag von Glücksfee »

Hey,

meine Ärztin hat mir von MÖ bei KiWu abgeraten. Meine Zyklen wurden auch regelmäßiger, ich glaube aber nach Absetzen es lag an anderen Faktoren, denn regelmäßige Zyklen hatte ich danach auch.

Progesteron soll Studien zufolge ja auf das Embryo wirken. Nehmt ihr das nur prophylaktisch?
Jane-Doe
Beiträge: 250
Registriert: Mittwoch 10. Januar 2018, 08:00

Re: Möpf/Progesteron Austausch

Beitrag von Jane-Doe »

Glücksfee hat geschrieben: Mittwoch 15. Juli 2020, 14:54 Hey,

meine Ärztin hat mir von MÖ bei KiWu abgeraten. Meine Zyklen wurden auch regelmäßiger, ich glaube aber nach Absetzen es lag an anderen Faktoren, denn regelmäßige Zyklen hatte ich danach auch.

Progesteron soll Studien zufolge ja auf das Embryo wirken. Nehmt ihr das nur prophylaktisch?
Warum hat deine Ärztin dir abgeraten?

Und was lag danach an anderen Faktoren?

Was meinst du mit „auf das Embryo wirken“? Ich würde Progesteron nur in Absprache mit dem Arzt nehmen und auch nur bei schlechten Blutwerten (oder im Rahmen einer Hormonbehandlung).
Glücksfee
Beiträge: 21
Registriert: Dienstag 14. Juli 2020, 17:48

Re: Möpf/Progesteron Austausch

Beitrag von Glücksfee »

Hey,

laut Ärztin sei MÖ bei KiWu manchmal hinderlich. Früher hat man es auch zum Verhüten eingenommen, hab ich mal gelesen. Ich war daher schon vorher kritisch (ohne dies jedoch von mir aus angesprochen zu haben) und habe es nach dem Rat abgestellt. Weiter nachgefragt, habe ich dann nicht! Hier in Forum liest man nichts negatives, daher wollte ich das mal zur Diskussion stellen.

Ich habe in einem Wissenschaftsmagazin gelesen, Hormone können das Ungeborene beeinflussen. Googelt mal selbst. Wenn ich es wiederfinde, poste ich es hier.

Ich hab mit ganz schnödem regelmäßiger Einnahme von Vitaminen, Müsliessen morgens auch regelmäßige Zyklen wie zu MöPf Zeiten gehabt. Hab ich eins weggelassen, wurden sie wieder länger. Kann zusammenhängen, und vielleicht nur bei mir, aber es geht auch ohne MöPf merkte ich.
Benutzeravatar
Ms_Trillian
Beiträge: 254
Registriert: Dienstag 17. September 2019, 13:35

Re: Möpf/Progesteron Austausch

Beitrag von Ms_Trillian »

Ich würde den Thread hier gerne wieder ausgraben!

Ich bin im 5. ÜZ aktuell, bin aber seit Aug 2019 PostPill und habe seitdem fast immer SB in der HL. Die Hochlage selbst ist eigentlich ausreichend lang (meist 12-13 Tage) und die Temperatur ist auch stabil, kaum Absacker. Die SB fangen meistens ab HL 4-7 an, also mitten drin, sind unterschiedlich stark (manchmal nur rot/bräunliches ZS, manchmal mit roten Schlieren, manchmal richtig rotbraun), hören mal auf und fangen wieder an. In einem Zyklus hatte ich es mit Yams-Wurzel Creme (Diosgenin) probiert und da hatte ich tatsächlich keine SB, aber ich will mich nicht nur auf Phyto-Hormone verlassen. Nicht beim Thema KiWu.

Ich hatte meiner Gyn schon im Mai 2020 davon erzählt, aber sie hat es noch nicht als Problem gesehen. Ich hatte dann im Dezember auf eigene Faust einen Hormonspeicheltest gemacht (den auf Östrogendominanz) und es hat sich tatsächlich heraus gestellt, dass mein Progesteron Spiegel zu niedrig ist. Vor einer Woche war ich wieder bei der Gyn. Hab ein bisschen geflunkert bei den ÜZ, meinte es wäre schon der 8. ÜZ.

Jedenfalls habe ich jetzt Progestan 100mg bekommen. Ich soll nach dem ES eine Kapsel Abends vaginal einführen. Ich soll es 15 Tage nehmen, dann testen und absetzen. Ich denke aber, ich teste so an HL12 oder 13. Will die Zyklen nicht unnötig in die Länge ziehen. Einen zusätzlichen Bluttest wollte sie nicht machen, sie meinte sie würde die Dosierung nicht ändern (vielleicht meinte sie, man beginnt immer mit einer Kapsel?!). Ich merke bisher keine Nebenwirkungen, sogar weniger als ohne. Sonst hatte ich oft eine Art Druck oder Brennen im Unterleib Richtung Gebärmutter. HL7 und keine SB bisher in Sicht. Bin auch nicht müde. Also bisher bin ich zufrieden.

Trotzdem frage ich mich, ob die Dosis so iO ist. Manche nehmen ja 2 Kapseln. Was habt ihr gerade für Erfahrungen und welche Dosierungen nehmt ihr? Wie macht ihr das mit Herzeln, mit Kondom dann? Kann man beim Waschen/Baden am nächsten Morgen sozusagen die Reste ausspülen oder lieber drin lassen?

Freue mich auf neue Erfahrungen von euch!
❤️ Verliebt 2015 - 👩‍❤️‍💋‍👨 Verlobt 2019 - 💍 Verheiratet 2020
Pillenfrei & NfP seit 08/2019
KiWu seit 10/2020
Treffer im 8. ÜZ: Glückszyklus
Benutzeravatar
Ella86
Beiträge: 692
Registriert: Donnerstag 2. Juli 2020, 18:00

Re: Möpf/Progesteron Austausch

Beitrag von Ella86 »

Hey Ms_T - nehme seit letztem Zyklus auch hoch dosiert Mönchspfeffer und ab Auswertung in der zweiten Zyklushälfte 100mg Famenita - Progesteron hat eine Halbwertzeit von 12 Stunden, daher wird die Einnahme Morgens und abends empfohlen - du musst dich halt ran tasten - wenn dir das am Anfang zu viel ist, kannst du ja auch je eine halbe Kapsel Morgens und Abends einnehmen - man kann auch die Kapsel öffnen und auf den Schleimhäuten vercremen - glaube aber die komplette Kapsel ist am einfachsten - meine Hochlage war sonst nur 8/9 Tage und meist kurz bevor die Mens kam hatte ich SB - hab den Eindruck, dass mir das Möpf und Famenita sehr gut getan haben (12 Hochlage Tage) - aber da ist denke ich jeder anders - für den einen ist Möpf super - jemand anderes hat gute Erfolge mit Zyklustee's usw - das Famenita nehme ich bis HL 12 und teste dann und setze es anschließend ab. Habe ebenfalls eine Östrogendominanz.
Hibbeln seit 03/2020 - 13. ÜZ
"Auch Wunder brauchen ein bisschen Zeit." (Die gute Fee, "Cinderella")

:couple: :dog: :heart: verliebt: 2004 - verlobt: 2012 - verheiratet: 2014
Pillenfrei seit 08/2019
NFP seit 11/2019
Benutzeravatar
Ms_Trillian
Beiträge: 254
Registriert: Dienstag 17. September 2019, 13:35

Re: Möpf/Progesteron Austausch

Beitrag von Ms_Trillian »

Hey Ella!
Vielen lieben Dank für deinen Beitrag :flower: Nimmst du dann am Tag insgesamt 200 mg? Hast du schon mal so ne Kapsel geöffnet und auf welchen Schleimhäuten verreibt man sie?

Muss mal meine Gyn drauf ansprechen, sie hat tatsächlich erst mal eine Abends empfohlen. Möpf schaue ich mir mal an.

Guten Start in die Woche!
❤️ Verliebt 2015 - 👩‍❤️‍💋‍👨 Verlobt 2019 - 💍 Verheiratet 2020
Pillenfrei & NfP seit 08/2019
KiWu seit 10/2020
Treffer im 8. ÜZ: Glückszyklus
Benutzeravatar
Ella86
Beiträge: 692
Registriert: Donnerstag 2. Juli 2020, 18:00

Re: Möpf/Progesteron Austausch

Beitrag von Ella86 »

Hi Ms_T - genau - damit sind es dann 200mg Progesteron am Tag - aber das Progesteron hat wie gesagt eine Halbwertzeit von 12 Stunden - mein Verhältnis von Östrogen zu Progesteron lag am Anfang auch nur bei 1:44!

Ich hab so eine Kapsel mal aufgestochen aber am besten nimmt man ein geriffeltes Messer und schneidet in der Mitte durch - innen drin ist dann wie so eine Art creme, die man raus drücken kann.

Am besten auf die Vaginalschleimhaut, wenn man es zB nicht mag, dass der Inhalt am nächsten Tag wieder ausläuft :)

Würde es aber auch an deiner Stelle erst mal so probieren, wie es deine Gyn empfohlen hat - zu viel ist denke ich auch nicht Sinn der Sache und vll kommst du ja so ganz gut klar.

Dein Zyklus ist ja auch regelmäßig - musst mal schauen, ob das Möpf dir dann überhaupt was bringt - dachte nur, weil der Thread hier "Möpf/Progesteron" Austausch heißt :)

Dir auch einen guten Start in die neue Woche :wave:
Hibbeln seit 03/2020 - 13. ÜZ
"Auch Wunder brauchen ein bisschen Zeit." (Die gute Fee, "Cinderella")

:couple: :dog: :heart: verliebt: 2004 - verlobt: 2012 - verheiratet: 2014
Pillenfrei seit 08/2019
NFP seit 11/2019
Antworten