Temp. messen nach OP

Erfahrungen, Umfragen

Moderatoren: -Susi-, Papiertigerin

Antworten
Benutzeravatar
Sumsimitpo - Trulla
Beiträge: 1127
Registriert: Donnerstag 22. August 2019, 12:04

Temp. messen nach OP

Beitrag von Sumsimitpo - Trulla » Dienstag 2. Juni 2020, 09:22

Hallo zusammen,

ich hatte eine HSK/LSK/chromo OP am vergangene Freitag und hab daher nicht wirklich bzw wenn dann oral gemessen...
Hat hier evtl. jemand erfahrung und kann mir sagen ob ich normal vaginal weiter messen kann oder besser bei oral diesen zyklus dann bleibe?

Herzichen Dank
LG
Trulla
86+86=2? - Hibbeln seit 10/18 - PCOS + Hashi + IR
⭐️ bioch.SS - 04/20 (18.ÜZ-5.SSW)
⭐️ MA Windei - 01/21 (26.ÜZ-8.SSW)
5.ZwPZ (+26.ÜZ)

Lotti2013
Beiträge: 564
Registriert: Samstag 25. Juni 2016, 10:56

Re: Temp. messen nach OP

Beitrag von Lotti2013 » Dienstag 2. Juni 2020, 10:42

Hallo!
Habe nach meiner LAP/HSK und Chromo auch vaginal weiter gemessen, ohne Probleme.

Es sei denn, bei dir wurde in der Scheide operiert, sprich Endometrioseherde in der Vagina entfernt, dann würde ich für den Rest des Zyklus auf rectal oder oral umsteigen.

Ich hoffe, du hast alles gut überstanden!!!

Grüße :flower:
Hormonfrei seit 08/15 mit 39 Verhüterzyklen, hibbelig seit 06/19
⭐ 03/2020
https://www.mynfp.de/zyklus/freigabe/XC ... 2j4tGDpSIb

Benutzeravatar
Sumsimitpo - Trulla
Beiträge: 1127
Registriert: Donnerstag 22. August 2019, 12:04

Re: Temp. messen nach OP

Beitrag von Sumsimitpo - Trulla » Dienstag 2. Juni 2020, 10:58

Lotti2013 hat geschrieben:
Dienstag 2. Juni 2020, 10:42
Hallo!
Habe nach meiner LAP/HSK und Chromo auch vaginal weiter gemessen, ohne Probleme.

Es sei denn, bei dir wurde in der Scheide operiert, sprich Endometrioseherde in der Vagina entfernt, dann würde ich für den Rest des Zyklus auf rectal oder oral umsteigen.

Ich hoffe, du hast alles gut überstanden!!!

Grüße :flower:
Danke für die Rückmeldung :)

Ja alles gut überstanden und es war auch "ohne Befund" also alles in Ornudng und im grunde wurde nichts gemacht...hatte FR leichte Bltung, Samstag eigentich nichts und Sonntag war nur leichte SB... gestern hat ich dann noch mal eine Blutung weswegen ich mich noch nicht getraut habe zu messen...

Eigentlich unlogisch :think:

denke dann trau ich mich morgen mal wieder und hoffe das ich ggf. dennoch auswerten kann.

Darf ich fragen wie es bei dir war mit GV?? grundsätzlich habe ich gelesen und vorher von der ärztin gesagt bekommen so ca. 2 wochen pause....der Oberarzt nach der OP meinte aber "naja 1-2 tage werden sie schon ruhe wollen, aber macht ja spass" :lol:

Möchte einfach nur nichts riskieren und bin mega verunsichert
86+86=2? - Hibbeln seit 10/18 - PCOS + Hashi + IR
⭐️ bioch.SS - 04/20 (18.ÜZ-5.SSW)
⭐️ MA Windei - 01/21 (26.ÜZ-8.SSW)
5.ZwPZ (+26.ÜZ)

Lotti2013
Beiträge: 564
Registriert: Samstag 25. Juni 2016, 10:56

Re: Temp. messen nach OP

Beitrag von Lotti2013 » Dienstag 2. Juni 2020, 19:59

Freut mich, wenn du alles gut überstanden hast. :clap:

Zu Zeiten meiner OP hatten wir noch keinen KiWu und hatten somit schon ca. zwei Wochen mit dem GV gewartet.
Wenn man natürlich jeden Zyklus nutzen möchte ist das was anderes. Da ja nix weg operiert wurde, kannst du das nach deinem Gefühl machen, denke ich.

Viel Erfolg beim hibbeln wünsche eine baldige Schwangerschaft!!! :flower:
Hormonfrei seit 08/15 mit 39 Verhüterzyklen, hibbelig seit 06/19
⭐ 03/2020
https://www.mynfp.de/zyklus/freigabe/XC ... 2j4tGDpSIb

Antworten