schwanger durch IVF/ICSI?

Krankheiten und ungünstige Umstände, die euch belasten
Nindscha33
Beiträge: 817
Registriert: Dienstag 7. Januar 2014, 18:07

Re: schwanger durch IVF/ICSI?

Beitrag von Nindscha33 » Donnerstag 10. Januar 2019, 14:57

Hallo zusammen,

danke fürs Mut machen... Das tut mir momentan wirklich gut - ich habe echt Angst. :oops:

Katzendame, ich weiß ja vom Kopf her, dass ich nicht wirklich schuld bin - ich fühle mich aber so. Ich fühle mich wie ein Versager, weil mein Körper es einfach nicht schafft, schwanger zu werden. Das sitzt ganz fest in mir drin. :( Schnelle Treffer finde ich auch immer ganz schlimm und es fällt mir schwer, mich mitzufreuen. Dann fühle ich mich gleich noch mal schlechter, weil ich nun auch noch gemein bin. :( Wisst ihr denn, woran es liegt? Sorry, falls du es geschrieben hast - ich muss erst mal wieder reinkommen...

Clari, danke!! Ich drücke die Daumen für die Immunologie und hoffe, dass sich ein neuer Ansatz findet. :flower:

Betty, ich kenne mich mit PCO leider nicht aus, aber ich kann mir durchaus vorstellen, dass Clomifen ausreichen könnte. Ich habe ja einige IUIs gemacht und hatte da mit Clomi auch mehrere reife EZ, ohne PCO. Wenn bei dir eh immer mehrere am Start sind, könntet ihr es ja mal probieren. Du wirst ja sicher engmaschig überwacht, dann sieht man ja, ob es anschlägt oder nicht.

Deine beiden ELSS tun mir sehr leid. Ich kann gut verstehen, dass du da in ein Loch gefallen bist. Mit Depressionen kenne ich mich leider nur zu gut aus und habe aktuell auch ein bisschen Sorge, da wieder reinzurutschen. Dann werde ich mir auf jeden Fall eine Therapeutin suchen. Derzeit habe ich ehrlich gesagt den Anspruch, es alleine zu schaffen. Hunderte Therapiestunden sollten mir eigentlich das nötige Handwerkszeug dafür gegeben haben... :oops:

So, Mens ist vorbei, mir geht es körperlich ganz gut. Wir machen die Kryo diesmal im Spontanzyklus und nicht wie beim letzten Mal mit Kaufmann-Schema. Das ist natürlich deutlich weniger belastend... Trotzdem kommt es mir so vor, als sei es "sicherer", wenn man alles medikamentös überwacht. Aber das ist vermutlich auch Quatsch. Am Montag habe ich so oder so einen Termin. Ich habe ja "anatomische Probleme" und wir müssen schauen, ob ein Transfer überhaupt möglich ist... Bei der ersten IVF wäre es fast schief gegangen und ich musste vor der Kryo eine Dilatation machen lassen. Ich hoffe ja, dass es nun geht und ich das nicht noch mal machen lassen muss. :roll:

Katzendame
Beiträge: 186
Registriert: Mittwoch 21. November 2018, 12:15

Re: schwanger durch IVF/ICSI?

Beitrag von Katzendame » Freitag 11. Januar 2019, 09:39

Nindscha: Nein, wir wissen noch nicht, woran es liegt. Meine Hormone sind top und das SG ist auch gut. Da muss ich wohl die BS abwarten :(
Positiv getestet im 20. oder 21. Zyklus
https://app.mynfp.de/zyklus/freigabe/JY ... wJmsmWVDVZ

Betty182002
Beiträge: 68
Registriert: Mittwoch 6. April 2016, 16:26

Re: schwanger durch IVF/ICSI?

Beitrag von Betty182002 » Freitag 11. Januar 2019, 09:53

Nindscha, ich drücke Dir ganz fest die Daumen! :flower: Vielleicht ist es ja gar nicht mal so schlecht wenn mal alle Medis weggelassen werden? :think: Ich bin leider noch nicht all zu lang in diesem Forum, daher weiß ich nicht welche anatomischen Probleme Du hast. Ich denke Du wirst sicherlich auch engmaschig betreut, oder?

Klar, man macht sich immer nen Kopf. Da bin ich auch so. Seitdem ich weiß, dass wir die IVF machen müssen "bereite" ich mich vor. Ich habe immer wieder einen Vitaminmangel :crazy: Also fülle ich die Speicher seit 3 Monaten nun auf. Da bei PCO die Eizellquali ja nicht der Renner sein soll, nehme ich zudem Q10 und für meine Endo Omega3. Vit. D. und Zink muss ich nehmen weil ich da immer wieder sofort den Mangel habe. Warum das so ist weiß ich auch nicht. Aber mein Doc. meinte diese Vitamine sind wichtig zum schwanger werden. Also Augen zu und durch...

Wünsche Euch ein schönes Wochenende! :wave:
Ich, 34 - PCO und Endometriose
Er, 34 - alles in Ordnung
ELSS links *05/17* und ELSS rechts *11/17*
1. IVF - Feb. 19: Abbruch wg. Überstimulation

Nindscha33
Beiträge: 817
Registriert: Dienstag 7. Januar 2014, 18:07

Re: schwanger durch IVF/ICSI?

Beitrag von Nindscha33 » Freitag 11. Januar 2019, 13:07

Betty, meine Gebärmutter liegt einfach blöd und der Zugang ist nicht so einfach. Ich weiß nicht genau, wie man das nennen soll: Sie ist so ein bisschen abgeknickt und der Gebärmutterhals ist zu eng. Deshalb muste er durch eine Dilatation geweitet werden, damit der Transfer problemlos stattfinden kann. Wir hatten bei den IUIs schon immer Probleme und der erste Transfer wäre deshalb fast fehlgeschlagen...

johanson
Beiträge: 363
Registriert: Montag 15. Dezember 2014, 10:39

Re: schwanger durch IVF/ICSI?

Beitrag von johanson » Samstag 12. Januar 2019, 11:13

Hallo alle zusammen, :wave:
mein Name ist Johanna und ich war 2015 das letzte mal hier angemeldet. Ich würde mich gerne wieder hier einreihen, weil ich einfach die seelische Unterstützung brauche in meiner Aufregung.

Ich hoffe ich bin hier richtig. ( werden wieder Kryo Kandidaten )
Wenn das in Ordnung ist mich hier einzureihen, dann erzähl ich (kurz) meine Lebenshibbelschwangerschaftsgeschichte, die hoffentlich noch kein Ende hat :lol:

werd mich nun mal ein wenig durch eure Beiträge durchwuseln um auf Stand zu kommen.

Einstweilen danke und servus :flower:
Bild

Katzendame
Beiträge: 186
Registriert: Mittwoch 21. November 2018, 12:15

Re: schwanger durch IVF/ICSI?

Beitrag von Katzendame » Samstag 12. Januar 2019, 11:50

Hallo Johanson :flower: ,

Welcome back😊. Ich würde gern deine Geschichte hören👂.

Sabanja : ich drücke dir auch dir Daumen für die neue kiwu und findees gut, dass du so positiv gestimmt bist!

pinky: Danke noch mal für die Ausführungen. Mit Schüttelfrost im Bett gelegen hab ich als Teenie nicht, aber ich bin ein paar mal von der Schule frühzeitig nach Hause gelaufen, weil ich so Schmerzen hatte. Mit der Pille wurde es dann besser und nach der Pille hatte ich ein paar Std lang ab und zu mal leichte Schmerzen. Naja. ..bin gespannt, wann ich eine BS kriege. Hoffentlich noch im kommenden zyklus.😬

Viele Grüsse Katzendame
Positiv getestet im 20. oder 21. Zyklus
https://app.mynfp.de/zyklus/freigabe/JY ... wJmsmWVDVZ

Betty182002
Beiträge: 68
Registriert: Mittwoch 6. April 2016, 16:26

Re: schwanger durch IVF/ICSI?

Beitrag von Betty182002 » Samstag 12. Januar 2019, 17:39

Hallo ihr Lieben,

Nindscha, das hört sich in der Tat echt doof an. :( ich drücke Dir die Daumen das du so eine Weitung nicht mehr benötigst. Das ist bestimmt auch schmerzhaft, oder? Bin gespannt was am Montag bei Deinem Termin rauskommt und ob es dann bei Euch gleich losgeht.

Katzendame: Eine Bauchspiegelung ist in der Tat sehr aufschlussreich! Ich wusste erst nach meiner 1. Eileiterschwangerschaft das ich Endometriose habe. Die Ärztin kam nach der OP zu mir und hat mir davon erzählt. Die Herde wurden dabei gleich entfernt. Ich hatte auch immer Schmerzen bei der Periode. War aber auszuhalten mit Schmerzmittel.

Johanson: Hallöchen! Sehr gerne würde ich deine Geschichte hören! Zumal sie ja wahrscheinlich auch ein Happy End hatte :)
Ich, 34 - PCO und Endometriose
Er, 34 - alles in Ordnung
ELSS links *05/17* und ELSS rechts *11/17*
1. IVF - Feb. 19: Abbruch wg. Überstimulation

Benutzeravatar
Scary79
Beiträge: 141
Registriert: Sonntag 14. Juni 2015, 16:01
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: schwanger durch IVF/ICSI?

Beitrag von Scary79 » Sonntag 13. Januar 2019, 11:38

Hallo ihr Lieben :flower:

im letzten Jahr war ich nur stille Mitleserin, in den Jahren davor aber doch aktiv hier. Ich bin also ein "alter Hase", was mit 39 auch stimmt ;) .
Im Jahr 2015 haben wir die Diagnose OAT 3 bekommen und sind recht schnell in der KIWU gelandet. Wir waren ICSI Patienten. Obwohl bei mir immer alles "super" war, sieht man an meiner Signatur, dass es nicht klappte. Auch war die Ausbeute an EZ meist schlecht. Nicht von der Qualität, sondern von der Anzahl. In ICSI 1 & 2 blieb nur eine EZ für den TF. In der 3. ICSI haben wir dann alles gemacht was in unserer KIwu angeboten wurde und auf Blastos gesetzt. Aus diesem Versuch resultierten auch unsere Kryos, wir konnten 2 Blastos und 2 EZ in 2PN einfreiren.
Tja was soll ich sagen, ich hätte nicht mehr dran geglaubt aber ..... im allerletzten Versuch (wir wollten danach auch nicht weitermachen, haben uns auf ein leben ohne Kinder eingestellt) hat es geklappt. Ich bin aktuell in der 12. SSW mit eineiigen Zwillingen.
Warum ich jetzt hier schreibe? Weil mich immer interessiert hat, was kann man anders machen, was kann man noch besser machen. Und ich habe bei diesem letzten Kryo-Versuch doch einiges anders gemacht. Gerne will ich das mit euch teilen, vielleicht hilft es ja der Einen oder Anderen!?
Mit den negativen Versuchen, wurde ich immer unzufriedener mit meiner KIWU, weil ich das Gefühl hatte sie schöpfen nicht alles aus. Anfang 2018 haben wir einen Termin in einer anderen KIWU gemacht. Der war sehr enttäuschend und nicht so, wie ich mir vorgestellt habe. Also beschlossen wir unsere Eisbärchen nicht zu transportieren und auch den letzten Versuch in unserer alten KIWU zu machen. Ich wusste aber, dass ich mehr tun will und habe mir eine Hebamme & Heilpraktikerin gesucht, die auf KiWu spezialisiert war. Außerdem auf Anraten einer Freundin eine Osteopathin die Craniosacrale Therapie anbietet. Dann habe ich beschlossen, etwas für mich zu tun und mein starkes Übergewicht anzugehen.
Die Heilpraktikerin hat eine ausführliche Blut- und Speichelanlyse gemacht. Es kam aber heraus, dass bei mir bis auf Selen & Progesteron wirklich alles top ist. Für den Kinderwunsch empfahl sie aber zusätzlich Omega-3 und DEHA. Das habe ich dann auch gemacht. Das Progesteron allerdings habe ich weggelassen, war mir etwas unheimlich. (Wenn man sich die Empfehlung ansah, deckt sich das so ziemlich mit Pimp my Eggs). Bei der Osteophatin habe ich meine starken Regelschmerzen und die Nachwirkungen der ganzen KIWU Behandlungen behandeln lassen. Erstaunlicherweise hat mir das sehr gut getan. Auch gegen die Kopfschmerzen durch die Hormone im letzten Versuch konnte sie etwas tun und mir ging es richtig gut. Mit allem habe ich im Mai / Juni begonnen, da wir für Okt/Nov den nächsten Versuch angepeilt hatten. Kurz vor TF hatte ich noch mal 2 Sitzungen bei der Osteopathin und sie hat das "Bettchen" für die beiden gemacht, damit sie sich einnisten können. Die ganze zeit habe ich Omega-3 genommen, da mir die Hebamme sagte, dass dies auch das Fehlgeburtsrisiko senkt. Plus Folsäure und Vitamin D. Außerdem nehme ich L-Thyrox 100 für die Schilddrüse und 1 Tablette für meinen Blutdruck. Ach, ich habe 30 Kg abgenommen ;) bis Oktober 2018, vielleicht war das auch positiv. Mit Start der Kryo hab ich Estrifam & Crinone bekommen. Ab positivem SST musste ich noch Prolutex spritzen. Jetzt bin ich mit den KIWU Medikamenten durch :D . Ich habe zwei EZ zurück bekommen und immer mit meinen Babys gesprochen. Dass es jetzt wirklich 2 sind, hat uns doch etwas geschockt. Vor allem weil sie eineiig sind, was doch mehr Risiko bedeutet, aber wir sind überglücklich. mit 43, hätte ich bestimmt keinen Versuch für ein Geschwisterchen mehr unternommen.

Ihr Lieben, bleibt stark, geht ungewöhnliche Wege für euren KIWU und hört auf euer Bauchgefühl!!
Ich wünsche euch von Herzen alles Gute :flower:
Ab 08/ 2015 in KiWu-Klinik.
1. ICSI 2/16 - negativ
2. ISCI 5/16 - negativ
3. ISCI 10/16- Blastos /10.11.-Positiv. Dann leider * bei 6+5
1. Kryo 10/17- negativ
2. Kryo 11/17- negativ
3. Kryo 11/18 - dopplet positiv

Julia171181
Beiträge: 59
Registriert: Mittwoch 6. Juli 2016, 09:15

Re: schwanger durch IVF/ICSI?

Beitrag von Julia171181 » Sonntag 13. Januar 2019, 11:56

Hallo ihr Lieben,

ich habe mich jetzt über eine Woche nicht gemeldet, da es mir zwischendurch nicht so gut ging. Ich hatte in der letzten Woche dreimal mensstarke Blutungen und hatte große Angst, dass es wieder schief geht. Ich habe aber Riesenglück, es sitzt noch alles an Ort und Stelle und der Embryo ist am Donnerstag 5,4 mm groß gewesen und das Herzchen schlug auch kräftig. Ich sollte dann den Blutverdünner absetzen und zwei Tage danach wurde es auch besser mit den Blutungen. Ab jetzt darf ich zum normalen Frauenarzt. Nächste Woche habe ich meinen ersten Termin und wenn dann noch alles ist wie es soll, bekomme ich meinen Mutterpass, dann bin ich in der 8. SSW.

Ich freue mich, dass sich in der Zeit hier so viele nette Leute tummeln, schön, dass ihr dabei seid und alles Gute! :flower:

Katzendame: hoffentlich klappt es schnell mit der BS und bringt Aufschluss. Es ist gut, dass du das jetzt schnell angehen möchtest. Als wir damals noch "normal" am Hibbeln waren und mein Frauenarzt nach etwas mehr als einem Jahr sagte, eine BS sei sinnvoll, war ich erst wenig begeistert und habe es noch ein paar Monate hinausgeschoben. Ich hatte immer ganz regelmäßige Zyklen und gute Hormonwerte und dachte, da wird wohl alles in Ordnung sein, weil ich auch keine Beschwerden hatte. Und dann haben sie die Endometriose gefunden und haben 7 große Herde weggelasert. Das Zeug saß überall und hatte die Fransen der Eileitertrichter verklebt und war auch in die Eileiter gewachsen. Die haben zwar versucht, das alles zu rekonstruieren, haben mir aber hinterher gesagt, dass ich lieber nicht davon ausgehen solle, dass es natürlich klappen kann, da selbst bei kurzfristig durchlässigen Eileitern dann ständig erhöhte Entzündungswerte vorliegen können. Dann sind wir sofort in die KIwu.
Ich will damit keinem Angst machen, sondern im Gegenteil eher sagen, dass es gut ist, wenn man endlich weiß, was los ist, weil man auch ohne Beschwerden keinen so guten Befund haben kann. Ich wünschte, ich hätte damals nicht noch gezögert. Es sammeln sich beim Kinderwunsch ja immer schnell hier und da ein paar Wartemonate an, weil man Anträge stellen muss, auf Antwort wartet, beruflich grad nicht kann, weil sie einen für ein paar Wochen irgendwo hinschicken...und schwups sind wieder 2-3 Monate um.

Nindscha, die Wahrscheinlichkeit, dass bei 16 Eizellen die passende dabei ist, ist echt groß, da darfst du absolut hoffen. Und ich sage dir jetzt auch nicht, dass du dich entspannen sollst und dir keinen Kopf machen sollst - dass kann man gar nicht abstellen und das ist am Ende auch nicht das Ausschlaggebende. Mein Kiwu-Arzt hat mir mal von einer Studie erzählt, die den Stresspegel bei Kiwu-Frauen untersucht hat. Dabei kam wohl heraus, dass Frauen mit Langzeitkinderwunsch einen fast so hohen Stresspegel haben wie Personen, die sich einer Chemotherapie unterziehen müssen - und trotzdem klappt es. Danach war ich nicht mehr so sauer auf mich, weil ich nicht gelassen sein konnte.

Scary, herzlichen Glückwunsch! Und gleich eineiige Zwillinge und schon in der 12. SSW! Sehr interessant, was du schreibst. Da hat sich das Warten auf den letzten Kryoversuch und dein Einsatz absolut gelohnt. Alles Gute für die weitere Schwangerschaft!
Ich 37, Er 44
4. IVF (8. Transfer) positiv
Bild

Katzendame
Beiträge: 186
Registriert: Mittwoch 21. November 2018, 12:15

Re: schwanger durch IVF/ICSI?

Beitrag von Katzendame » Sonntag 13. Januar 2019, 12:39

scary Danke für deinen Bericht und von Herzen alles Gute für deine hoffentlich megalangweilige und absolut unspektakuläre Schwangerschaft mit anschließender perfekter Geburt und stets schlafenden Zwillingen :flower: ❤. Ich wünsche es dir sehr und bewundere dich für deine Ausdauer. Das ist echt der Hammer!
Das gleiche auch für dich Julia! Auf dass keine Blutungen mehr kommen und alles glatt und perfekt läuft!
Ich bewundere Frauen wie euch, die so viel auf auch nehmen 💪.
Julia . ..du hattest sonst nichts von der Endometriose bemerkt?

Viele Grüße Katzendame
Positiv getestet im 20. oder 21. Zyklus
https://app.mynfp.de/zyklus/freigabe/JY ... wJmsmWVDVZ

Antworten