schwanger durch IVF/ICSI?

Krankheiten und ungünstige Umstände, die euch belasten
Nindscha33
Beiträge: 840
Registriert: Dienstag 7. Januar 2014, 18:07

Re: schwanger durch IVF/ICSI?

Beitrag von Nindscha33 » Mittwoch 12. Juni 2019, 14:35

hallo Zusammen,

ich war auch mal wieder ruhig, mir geht es nicht so gut. Ich bin mir total sicher, dass es nicht geklappt hat. Bauchgefühl und so... :( Das belastete mich ziemlich und gleichzeitig geht es mir auch körperlich einfach nicht wirklich gut. Bin heute wieder Arbeiten (und kämpfe mit den ganzen netten Kommentaren, warum ich 2 Wochen krank war, was denn los sei, etc...) und habe Bauchweh. Nicht richtig schlimm, aber spürbar. Außerdem sticht es im Unterbauch. Insgesamt alles doof...

Dubible, noch ist es sehr früh, da würde ich mir nicht zu viele Sorgen machen. :flower: Und die Sprüche deines Mannes kenne ich auch - meiner erklärt mir auch immer, dass es ja nicht klappen kann, wenn ich nicht dran glaube. Das hilft wirklich ungemein...

Klapperstorch, ich hatte - trotz weniger EZ - ja auch eine leichte Überstimmulation und Flüssigkeit im Bauchraum. Mir ging es ja schon direkt nach Punktion schlecht, ohne Narkose kann ich mir das gar nicht vorstellen. :shamebag: Ruh dich aus und genieße das Schwanger sein. :-)

NaseHase, ich mus immer an ZT 22/23 in die Klinik um Zysten auszuschließen. Die Stimulation startet dann an ZT 3, erster US meist so an ZT8/9. Starten kannst du problemlos auch im Urlaub, wenn du die Medikamente dabei hast. Ich finde das spritzen ehrlich gesagt überhaupt nicht schlimm. Das Heparin ist viel unangenehmer... :roll:

Glasschale, ich bin während der Stimu regelmäßig Laufen gegangen. Auch noch am Abend vor Punktion eine Runde von gut 8 km. Seit Punktion pausiere ich, aber das hängt bei mir derzeit auch mit den nach wie vor vorhandenen Schmerzen bei Anstrengung zusammen. Am Wochenende überlege ich eine kleine, langsame Runde zu drehen. Generell soll man sich ja schon ein bisschen schönen, solange die Eierstöcke noch geschwollen sind. Daher war es vielleicht auch nicht soooo schlau von mir, direkt vor Punktion (auch schon mit leichten Schmerzen) noch Laufen zu gehen.

Angscheid, super, dass es bei euch nun endlich losgeht! Wegen Liste: Ich fand die immer praktisch, hatte aber die die nerven, sie zu pflegen... :shamebag:

So, nach 2 Wochen Krankschreibung ist doch so einiges liegen geblieben... *seufz* Ich hätte auch sehr gut noch länger zuhause bleiben können - tat nicht nur dem Körper gut, sondern auch der Seele...

Benutzeravatar
Ziva1987
Beiträge: 573
Registriert: Dienstag 17. November 2015, 18:03

Re: schwanger durch IVF/ICSI?

Beitrag von Ziva1987 » Mittwoch 12. Juni 2019, 18:26

Nindscha33 hat geschrieben:
Mittwoch 12. Juni 2019, 14:35
Das Heparin ist viel unangenehmer... :roll:
Nach dem Stechen 5 Minuten die Einstichstelle reiben. Gibt weniger blaue Flecken. Tipp von meiner Cousine.

Danke der Nachfrage Nindscha, mir gehts relativ gut. Habe mit dem Bein Probleme und mit der Allergie.....
Ich leide mit dir, wenn ich sehe bzw. lese, dass es dir nicht so gut geht. Du hast alle meine Daumen. :flower: :flower:
Bild
100 ÜZ KiWu seit 2010; Sie: 32, schlechte EZ Er: 35; Kryptozoo-+Leukospermie,02/14: 13 EZ; 1 Embryo 12B,05/14: 7 EZ; 1 Embryo 4B, 12/16: 3 EZ; 1 Embryo 12A 07/17: HLA-Gene: 3 zu 50% gleich 01/19: 1 ÜZ mit privater Samenspende :wtf:

Benutzeravatar
Klapperstorch84
Beiträge: 261
Registriert: Samstag 1. April 2017, 08:55

Re: schwanger durch IVF/ICSI?

Beitrag von Klapperstorch84 » Mittwoch 12. Juni 2019, 18:48

Hallo Ziva,
hab in deiner Signatur gelesen dass du Eizellen z.B. in 12 B hattest? Das beschreibt doch die Qualität oder? A, B usw erschließt sich mir noch, aber was heißen die Zahlen? Bei meiner PU hab ich zwischendurch immer mal "5A" oder "7B" oder so gehört...
Würde mich einfach mal interessieren, im Netz hab ich dazu nichts gefunden...

Meine Ärztin sagte heute ich soll wg der Bauchschmerzen normal trinken nach Durst, und bin etwas irritiert. Wirklich überall lese ich dass man bei ner Überstimulation viiiiiel viel trinken soll. Sie meinte zuviel würde ggf die Wasseransammlung im Bauch begünstigen.
Sollte es bis Freitag nicht besser sein ruf ich da nochmal an bevor ich hier am Wochenende stehe.

Hab den beiden Eizellen in mir heute gesagt sie sollenes sich schön bequem machen. Mein Mann hat mich ausgelacht :lol:
1. ICSI: 06/2019

Jane-Doe
Beiträge: 123
Registriert: Mittwoch 10. Januar 2018, 08:00

Re: schwanger durch IVF/ICSI?

Beitrag von Jane-Doe » Mittwoch 12. Juni 2019, 19:42

*reinhüpf*

Euch allen erst einmal viel Glück! Die Daumen sind gedrückt. Auf dass das Sommerwetter nicht nur unsere Stimmung, sondern auch die Hormone beflügelt :love:
Wie gehts eigentlich Betty...?

Und warum ich reinhüpfe: ich will im nächsten Zyklus stimulieren. Die letzten Spritzen könnten aber in den Urlaub fallen. Die Empfehlung
Nindscha33 hat geschrieben:
Mittwoch 12. Juni 2019, 14:35
Starten kannst du problemlos auch im Urlaub, wenn du die Medikamente dabei hast.
gilt eher nicht für Flugreisen, oder?
Ich frag mich, wie ich Spritzen und das gekühlte Puregon stundenlang kühl halten und durch die Sicherheitskontrolle kriegen soll :think: habt ihr da Erfahrungen? Pausiert ihr deswegen? Ich könnte mir mit einer Pause nämlich gleich zwei Zyklen versauen, wenn ich nicht rechtzeitig zurück bin...
Hibbeln seit 02/17 - ⭐ 04/18 (11. SSW) - BS o.B. 05/19 - L-Thyroxin 50

Benutzeravatar
Ziva1987
Beiträge: 573
Registriert: Dienstag 17. November 2015, 18:03

Re: schwanger durch IVF/ICSI?

Beitrag von Ziva1987 » Mittwoch 12. Juni 2019, 20:12

Klapperstorch84 hat geschrieben:
Mittwoch 12. Juni 2019, 18:48

Meine Ärztin sagte heute ich soll wg der Bauchschmerzen normal trinken nach Durst, und bin etwas irritiert. Wirklich überall lese ich dass man bei ner Überstimulation viiiiiel viel trinken soll. Sie meinte zuviel würde ggf die Wasseransammlung im Bauch begünstigen.
Sollte es bis Freitag nicht besser sein ruf ich da nochmal an bevor ich hier am Wochenende stehe.
Trinke Buttermilch oder/und esse Quark! Eiweißreiche Kost ist gut! Soll auch das Risiko Überstimu reduzieren!
Wenn Wasser von außen kommt, lagert der Körper eigentlich weniger Wasser ein. ich würde das im Verhältnis setzen. Vielleicht ein bisschen mehr trinken.
Klapperstorch84 hat geschrieben:
Mittwoch 12. Juni 2019, 18:48
Hallo Ziva,
hab in deiner Signatur gelesen dass du Eizellen z.B. in 12 B hattest? Das beschreibt doch die Qualität oder? A, B usw erschließt sich mir noch, aber was heißen die Zahlen? Bei meiner PU hab ich zwischendurch immer mal "5A" oder "7B" oder so gehört...
Würde mich einfach mal interessieren, im Netz hab ich dazu nichts gefunden...
Bei mir war das die Anzahl der Zellen, die sich gebildet hatten.
4B - ein Vierzeller in B-Qualität
12A - ein Zwölfzeller in A-Qualität.

Viele betiteln auch die Zellhäufchen als Morula usw. Aber damit bin ich nie konfrontiert worden.
Bild
100 ÜZ KiWu seit 2010; Sie: 32, schlechte EZ Er: 35; Kryptozoo-+Leukospermie,02/14: 13 EZ; 1 Embryo 12B,05/14: 7 EZ; 1 Embryo 4B, 12/16: 3 EZ; 1 Embryo 12A 07/17: HLA-Gene: 3 zu 50% gleich 01/19: 1 ÜZ mit privater Samenspende :wtf:

Betty182002
Beiträge: 101
Registriert: Mittwoch 6. April 2016, 16:26

Re: schwanger durch IVF/ICSI?

Beitrag von Betty182002 » Donnerstag 13. Juni 2019, 10:31

guten Morgen ihr Lieben,

entschuldigt bitte, ich habe mich ein wenig zurückgezogen. Nach meinem „negativ“ ging es mir irgendwie nicht so gut. Wollte mir das aber auch nicht wirklich eingestehen und hab mich in die Arbeit gestürzt und hab 1000 andere Dinge gemacht um mich abzulenken. Naja, da hat dann wohl mein Körper angefangen zu rebellieren 😬 Magenschleimhautentzündung, Blasenentzündung, Haare sind mir ausgefallen, Migräne und und und 😒 Einfach richtig blöd! Hab mich dann etwas vom Forum zurückgezogen.

Am Dienstag hab ich die Gebärmutterbiopsie. Die mache ich weil meine Kryo negativ war, alle Rahmenbedingungen aber super waren. Mein Körper rebelliert richtig zur Einnistungszeit. Bei meinen 2 Eileiterschwangerschaften ging es mir zur Einnistungszeit körperlich so schlecht. Und bei der letzten Kryo habe ich Herpes mit Schüttelfrost bekommen 🤔 Irgendwas stimmt da nicht, das spüre ich. Daher auch die Untersuchung am Dienstag.

Bin daher auch am überlegen ob ich im nächsten Zyklus mit der Kryo starten soll. Es wäre mein letztes Eisbaby, danach müsste ich mit der 2. IVF anfangen. Ja schwierig alles, mein Doc meinte auch das wir es mit Cortison versuchen. Für mich ist das in Ordnung. Ich muss nur irgendwie zur Ruhe kommen.

Klapperstorch, du musst viel trinken! Trinken ist das A und O!!! Und Eiweißreich essen! Ich hatte mir Eiweißriegel gekauft. Mein Arzt hatte das empfohlen. Ich hatte ja ne fette Überstimulation und das wünsche ich echt niemanden!

So, melde mich nächste Woche nach der Biopsie ausführlicher. Ich bin derzeit nämlich im Urlaub in Prag 😍 Dann habe ich auch Zeit nachzulesen. Hier ist ja einiges los gewesen in der Zwischenzeit!

Ganz ganz viele liebe Grüße :flower:
Ich, 34 - PCO und Endometriose
Er, 34 - alles in Ordnung
ELSS links *05/17* und ELSS rechts *11/17*
1. IVF - Feb. 19: Abbruch wg. Überstimulation
1. Kryo - Mai 19: negativ

Nindscha33
Beiträge: 840
Registriert: Dienstag 7. Januar 2014, 18:07

Re: schwanger durch IVF/ICSI?

Beitrag von Nindscha33 » Freitag 14. Juni 2019, 11:14

Hallo Zuammen,

so langsam berappel ich mich wieder. Mein Bauchgefühl sagt ganz klar "nagativ", aber ich muss ja nun noch ein paar Tage warten. Also lebe ich weiter gesund, verzichte brav auf Alkohol (was mir diesmal komischerweise gar nicht schwer fällt - ich habe NULL Lust auf Alkohol) und warte einfach ab.

Betty, das kann ich sehr gut verstehen, dass du erstmal Pause brauchtest. Ist halt immer schwer, wenn es nicht klappt. :( Was erhofft du dir von der Biopsie? Ich habe ja auch nie Einistungen... Aber ich glaube, bei uns ist schon der Weg vor der Einnistung gestört. Wir haben immer super Befruchtungsraten - diesmal ja sogar 100% - aber die Entwicklung ist ab einem gewissen Punkt nicht gut und Einnistung scheint es auch keine zu geben. Ich drück dir die Daumen, dass etwas rausgefunden wird. :thumbup:

Klapperstorch, ich habe ehrlich gesagt nichts besonderes gemacht. Ich habe nicht bewusst mehr Eiweiss gegessen, aber - wie immer - recht viel getrunken. Ich bin an normalen Tagen schon immer bei mindestens 3 Litern, gerne auch mal mehr. Eiweissriegel und Co. finde ich total aklig, die bekomme ich nicht runter. Aber ich esse halt auch im Alltag viel Joghurt, Quark und Co.

Ich freue mich aufs Wochenende... 3 Tage Arbeit und schon wieder erschöpft... :shamebag: Aber ich muss auch sagen, dass mir immer noch morgens übel ist und ich spucken muss. So ein schönes SS-Anzeichen - und so schön verfälscht durch die Medis... :lol:

lilalie
Beiträge: 211
Registriert: Donnerstag 8. März 2018, 17:30

Re: schwanger durch IVF/ICSI?

Beitrag von lilalie » Freitag 14. Juni 2019, 15:51

Nindscha Ich drücke die Daumen und hoffe, dass Du noch von einem kleinen Wunder überrascht wirst 🍀
Wow, dass ist ja eine super Befruchtungsrate👍!! Haben die Ärzte denn schon eine Vermutung geäußert warum die Embryos sich nicht so gut weiterentwickeln und festbeißen?
Macht ihr time laps oder hatching?
Ich hab gerade ein riesen Infopaket aus der KiWu bekommen und bin jetzt erstmals mit den Zusatzoptionen konfrontiert und etwas überfordet was ich ankreuzen soll.

An alle Mädels: Habt ihr zusätzliche Leistungen gebucht oder gar schon Erfahrungen damit gemacht?

Zudem hab ich in den Unterlagen gelesen, dass angeraten wird, sich vor einer Icsi genetisch untersuchen zu lassen?!
Davon hat die Ärztin nie was erzählt.
Hat das jemand gemacht?

Klapperstorch Ich hoffe die Symptome gehen bald zurück! Bei Dir wirds ja bald spannend, ich drück Dir ganz fest die Daumen 🍀🤗

Betty Ich hoffe ihr wisst nach der Biopsie mehr und wisst dann an welcher Baustelle ihr arbeiten müsst.
Manchmal muss ja nur an einer Stellschraube gedreht werden...

Ziva Eure Geschichte ist wirklich interessant. So schön, dass ihr nach Jahren nun endlich einen Weg zu eurem Wunder gefunden habt 💓😊!!

glasschale
Beiträge: 17
Registriert: Donnerstag 15. Oktober 2015, 05:43

Re: schwanger durch IVF/ICSI?

Beitrag von glasschale » Freitag 14. Juni 2019, 19:40

Hallo ihr alle :)

Wir haben schon ein paar Zusatzleistungengewählt. Zum einen haben wir gleich eine IVF gewählt, anstatt erst "nur" Hormone einzunehmen und auf unser Trefferglück zu hoffen. Ein bisschen hatte ich das auch schon in der Begleitung meiner normalen Gyn. Wir versuchen es einfach schon so viele Zyklen.
Wir haben uns für Blasto entschieden, auch wenn ich nur vier Eizellen hatte. Eine hat es geschafft. Zum Transfer habe ich die erste Akkupunktur meines Lebens erlebt. Ein paar Nadeln mehr oder weniger im Bauch (am Knie und am Fuß). :shamebag:

Bisher läuft es sehr gut. Heute war Bluttest und nun bin ich offiziell schwanger. :love: Mein erstes Mal.
Allerdings muss ich jetzt doch mehr Progesteron nehmen als direkt nach dem Transfer, weil ich davon trotz Schwangerschaft zu wenig habe. Also nehme ich Tabletten und Spritzen weiterhin. Zurzeit waren es 90mg und dann pro Tag 625mg.

Vom anstrengenden Sport wurde mir abgeraten. Alles was mit Bauch zu tun hat, erstmal nicht. Also kein Paddeln im Drachenboot. :(


Für euch alle wünsche ich Zuversicht und Ruhe. Ihr haltet schon so viel länger diese Behandlungen durch und ich habe vollen Respekt davor!

Benutzeravatar
Klapperstorch84
Beiträge: 261
Registriert: Samstag 1. April 2017, 08:55

Re: schwanger durch IVF/ICSI?

Beitrag von Klapperstorch84 » Freitag 14. Juni 2019, 19:56

Herzlichen Glückwunsch Glasschale :love: :love:
Ich wünsche dir alles erdenklich gute!!!
1. ICSI: 06/2019

Antworten