Bahn BKK reduziert Zuschuss für künstliche Befruchtung

Krankheiten und ungünstige Umstände, die euch belasten
Hannimee
Beiträge: 43
Registriert: Montag 28. Oktober 2013, 00:34
Wohnort: Hessen

Bahn BKK reduziert Zuschuss für künstliche Befruchtung

Beitrag von Hannimee » Freitag 29. Januar 2021, 17:24

Hallo zusammen :wave:,

bisher war ich hier die meiste Zeit über stille Mitleserin.
Deshalb möchte ich mich kurz vorstellen: viele Jahre habe ich NFP zur Verhütung angewendet, bis mein Mann einen Kinderwunsch entwickelte. Nach einigen erfolgreichen Versuchen stellte sich heraus, dass bei meinem Mann eine Azoospermie vorliegt und eine TESE wurde durchgeführt.
Nun befinden wir uns gerade mitten in der 1. ICSI.

Weshalb ich mich jetzt entschlossen habe, einen Beitrag zu erstellen, ist, dass ich denke, dass dieses Thema hier einige interessieren könnte. Ich habe in den letzten Wochen und Tagen von vielen Mitgliedern hier gelesen, dass sie zur Bahn BKK gewechselt haben oder wechseln wollen.

Die Bahn BKK hat, seit gestern oder vorgestern, ihre „Extra Leistung“ für den Zuschuss zur künstlichen Befruchtung von 100% auf 75% reduziert. Die Webseite wurde bereits dahingehend aktualisiert. Laut Aussage eines Mitarbeiters geschah dies nicht freiwillig, sondern wegen einer Aufforderung des Bundesamts für soziale Sicherung - aus irgendwelchen Wettbewerbsgründen. Angeblich wäre die Bahn BKK die einzige Kasse, die noch 100% zahlt (ich habe bei meinen Recherchen allerdings auch andere Krankenkassen gefunden).

Uns liegt ein genehmigter Behandlungsplan der Bahn BKK vom November 2020 vor (100% Kostenerstattung). Wir befinden uns, wie gesagt, gerade mitten in der 1. ICSI. Laut meinem Telefonat mit dem Mitarbeiter der Bahn BKK kann es jedoch sein, dass uns trotz der 100%igen Kostenzusage jetzt nur noch 75% Zuschuss gewährt werden. Final kann ich das erst bestätigen, wenn ich unsere Rechnung eingereicht habe.

Falls der Beitrag an dieser Stelle unpassend ist :nono: :eh:, bitte ich um Verschiebung :flower:
Ich wollte lediglich diejenigen von euch informieren, die sich eventuell gerade in der Wechselphase befinden und denen diese Information noch hilfreich sein könnte :flower:

Liebe Grüße

Benutzeravatar
finja0602
Beiträge: 1066
Registriert: Samstag 21. Dezember 2019, 22:20

Re: Bahn BKK reduziert Zuschuss für künstliche Befruchtung

Beitrag von finja0602 » Freitag 29. Januar 2021, 18:54

Also streitet sich das Bundesamt für soziale Sicherung mit denen, dass sie auch gern Geld loswerden wollen? Verstehe ich das richtig? Ist ja lächerlich. Aber ich hatte bereits beim ausfüllen des Antrags für das Bundesamt das Gefühl, dass die ein echt großes Geltungsbedürfnis haben.
Oder schauen die da auf andere KK, dass die nich zu kurz kommen mit ihren Zuschüssen und sich nicht alle bei der Bahn BKK anmelden? Hab da nich so den Durchblick.
Sorry aber sowas macht mich echt wütend. Soll doch die KK 100% übernehmen wenn sie so freundlich sind. Ist doch so oder so schon fies, dass man für künstliche Befruchtung so einen Batzen Geld zahlt
(31) + (29) + 🐶🐶
KiWu seit 07/18

1. ICSI 03/21: negativ
1. Kryo 04/21 ... loading :flower:

16. ÜZ mit NFP

Domi2015
Beiträge: 86
Registriert: Montag 5. Januar 2015, 12:02

Re: Bahn BKK reduziert Zuschuss für künstliche Befruchtung

Beitrag von Domi2015 » Freitag 29. Januar 2021, 19:56

Danke für den Post!

Ich bin stinkesauer, wir sind diesen Monat extra deswegen zur Bahn BKK gewechselt! Zum Glück bezuschusst das Land NRW die IVF. Trotzdem.... vllt sollte man einen Brief aufsetzen?!?!

Benutzeravatar
Anngscheid
Beiträge: 2459
Registriert: Dienstag 17. März 2015, 18:40

Re: Bahn BKK reduziert Zuschuss für künstliche Befruchtung

Beitrag von Anngscheid » Freitag 29. Januar 2021, 20:34

Grundsätzlich interessant und echt ärgerlich das ganze.
Es gibt bereits Petitionen dass u.a. das embryonenschutzgesetz überarbeitet werden soll und auch eben die Übernahme von der kk mit 100%. Finde es ne Frechheit es erst zuzusagen und dann doch nur die 75% zu zahlen. Würde auf jeden Fall n Brief schreiben.
Ich: 33, mit PCO Syndrom, ER: 38 hibbelig seit 03/2015, ab März 2019 Kiwuklinik Bild
1. ICSI 07/19 negativ, 1.Kryo 10/19 negativ, 03/20 Wechsel in andere Kiwu, 05-07/20 ICSI Nr. 2 negativ 12/20-01/21 3.ICSI mit Samenspende-Warteschleife-positiv

Hannimee
Beiträge: 43
Registriert: Montag 28. Oktober 2013, 00:34
Wohnort: Hessen

Re: Bahn BKK reduziert Zuschuss für künstliche Befruchtung

Beitrag von Hannimee » Freitag 29. Januar 2021, 21:12

@finja0602
Wenn ich es richtig verstanden habe, möchte die Bahn BKK gerne weiterhin 100% zahlen, darf aber nicht. Das Geld dafür sei da. Das Bundesamt hat das aber wohl aus Wettbewerbsgründen untersagt. Wobei ich die Begründung auch nicht ganz nachvollziehen kann. Die tun ja so, als würde deshalb ganz Deutschland zu dieser Krankenkasse wechseln. Aber es hat doch nicht jeder „Schwierigkeiten“ und muss eine künstliche Befruchtung in Anspruch nehmen. Folglich wird sich auch nicht jeder bei der Bahn BKK versichern, sondern eine Kasse wählen, die für ihn passende Extra-Leistungen bietet.

@anngscheid
Hast du Infos / Links zu den Petitionen?

@Domi2015
Oh nein, dann kommt die Info zu spät :yawn:
Hessen bezuschusst leider nur den 4. Versuch.

Ich könnte bei sowas auch an die Decke gehen :twisted:
Versteht mich nicht falsch- mir geht es nicht darum, jetzt ggf. 25% selbst tragen zu müssen. Aber man kann doch nicht eine Leistung zurücknehmen, die man jemanden schon schriftlich zugesichert hat, wenn derjenige mitten in der Behandlung steckt :o Aber anscheinend ist sowas möglich... Wir gucken mal, was passiert, wenn wir unsere Rechnung einreichen. Vielleicht geht‘s ja auch noch gut.
Der Mitarbeiter der Bahn BKK sah das übrigens ganz genauso und hat uns nahegelegt, Widerspruch einzureichen, falls nicht alle Kosten übernommen werden. Er hofft sogar, dass die Sache Wellen schlägt und sich da vielleicht noch was tut... Die waren, glaube ich, genauso überrumpelt von dieser Entscheidung wie wir.

Benutzeravatar
finja0602
Beiträge: 1066
Registriert: Samstag 21. Dezember 2019, 22:20

Re: Bahn BKK reduziert Zuschuss für künstliche Befruchtung

Beitrag von finja0602 » Freitag 29. Januar 2021, 21:19

Eben. Ich sehe das ja auch so. Jeder wechselt doch in die KK, die grade für ihn wichtige Leistungen zufriedenstellend unterstützen. Gäbe es unseren KiWu nicht, wären wir noch bei unserer alten KK.
Ich würde mich da auch erkundigen inwiefern das rechtlich möglich ist, dass eine genehmigte Leistung dann doch nicht in dem Umfang übernommen wird. Zum Glück stehen die Mitarbeiter der KK hinter euch. Das ist viel wert.
Ich wünsche dir alles gute

Wo finde ich eigentlich die Petition? Die würde ich sofort unterschreiben
(31) + (29) + 🐶🐶
KiWu seit 07/18

1. ICSI 03/21: negativ
1. Kryo 04/21 ... loading :flower:

16. ÜZ mit NFP

Benutzeravatar
Klapperstorch84
Beiträge: 710
Registriert: Samstag 1. April 2017, 08:55

Re: Bahn BKK reduziert Zuschuss für künstliche Befruchtung

Beitrag von Klapperstorch84 » Mittwoch 3. Februar 2021, 11:38

Das ist ja ne Frechheit. Zumindest die genehmigten Anträge müssen doch trotzdem zu 100 % bezahlt werden. Zumindest dafür würde ich mir rechtlichen Rat suchen wenn die das nicht übernehmen.
Wir sind damals zur dak gewechselt, auch wg. der 100%. Mittlerweile haben die diese Leistung auch gestrichen und sind auf die üblichen 50% runter. Allerdings machen die das so dass Paare die in einer laufenden Behandlungsphase sind, trotzdem 100% bewilligt bekommen. Und wir haben den Antrag für die 3. ICSI erst gestellt als die die Zusatzleistung schon lang nicht mehr hatten.

Vor allem aus wettbewerbssicht ist das doch völliger Blödsinn. Es gibt ja auch KK die zb 75% bezahlen oder n extra Zuschuss geben wenn beide Partner dort versichert sind. Dürfte dann ja auch nicht sein.
36 / 32, Kiwu seit 10/2016
1.+2. ICSI: negativ
1. Kryo: biochemische Schwangerschaft⭐
2. Kryo: negativ
3. ICSI: loading...⏳

Benutzeravatar
Psychodoll
Beiträge: 1284
Registriert: Freitag 26. April 2019, 11:38

Re: Bahn BKK reduziert Zuschuss für künstliche Befruchtung

Beitrag von Psychodoll » Mittwoch 3. Februar 2021, 11:42

Hannimee hat geschrieben:
Freitag 29. Januar 2021, 21:12
@Domi2015
Oh nein, dann kommt die Info zu spät :yawn:
Hessen bezuschusst leider nur den 4. Versuch.
Die AOK Hessen übernimmt aber auch 100%, da sind wir.
Er *89, Ich *91 seit 18.01.13, verheiratet 18.08.18 hibbeln auf unser erstes Wunschkind :love:

März 19 ⭐ 7. SSW

2x VZO 2019 - negativ
3x IUI 2020 - negativ


Juli 20 Endo-OP

Jan 21 - 1. IVF ⭐ 6.SSW
März 21 - negativ

Jetzt Humangenetik.

Benutzeravatar
Anngscheid
Beiträge: 2459
Registriert: Dienstag 17. März 2015, 18:40

Re: Bahn BKK reduziert Zuschuss für künstliche Befruchtung

Beitrag von Anngscheid » Donnerstag 4. Februar 2021, 12:39

https://www.change.org/p/jensspahn-lebe ... eact=false

Das ist der Link zur Petition für Künstliche Befruchtung.
Ich: 33, mit PCO Syndrom, ER: 38 hibbelig seit 03/2015, ab März 2019 Kiwuklinik Bild
1. ICSI 07/19 negativ, 1.Kryo 10/19 negativ, 03/20 Wechsel in andere Kiwu, 05-07/20 ICSI Nr. 2 negativ 12/20-01/21 3.ICSI mit Samenspende-Warteschleife-positiv

Hannimee
Beiträge: 43
Registriert: Montag 28. Oktober 2013, 00:34
Wohnort: Hessen

Re: Bahn BKK reduziert Zuschuss für künstliche Befruchtung

Beitrag von Hannimee » Donnerstag 25. Februar 2021, 20:41

Anngscheid hat geschrieben:
Donnerstag 4. Februar 2021, 12:39
https://www.change.org/p/jensspahn-lebe ... eact=false

Das ist der Link zur Petition für Künstliche Befruchtung.
Vielen Dank, ich werde gleich unterzeichnen! :-)

Antworten