Schmierblutungen 2. Zyklushälfte

Krankheiten und ungünstige Umstände, die euch belasten
Antworten
Francinevw
Beiträge: 35
Registriert: Sonntag 20. Dezember 2020, 13:02

Schmierblutungen 2. Zyklushälfte

Beitrag von Francinevw »

Hallo ihr Lieben,

zurzeit nervt mich mein Zyklus extrem und ich weiß nicht, was ich machen soll, ob abwarten oder zum FA gehen..

Kurze Infos:
ich bin grad 25 geworden und hatte Anfang Januar einen frühen Abgang in der 5. Woche bzw. eine biochemische SS. Der Zyklus der mit dem Abgang angefangen hat war wieder ganz normal mit einem ES und einer Länge von 32 Tagen. Der Zyklus danach war dann komplett anders, 42 Tage lang, der ES erst an ZT 28 und ab HL Tag 9 täglich bis zur Periode hellbraune/beige Schmierblutung.

Der momentane Zyklus hat eigentlich ganz gut angefangen, wir hatten fast täglich Sex während der fruchtbaren Tage, der ES war vermutlich an ZT 18. Ja und dann bemerke ich gestern an HL Tag 4 dass ich "auslaufe", gehe auf Toilette und seh wie letzten Zyklus diesen beigen Ausfluss, der heute auch wieder da ist. Es zwickt und sticht immer mal wieder im linken UL in Richtung Schambein. Ich hab das Gefühl, dass diese hellbraune Schmierblutung wie letzten Zyklus bis meine Periode kommt anhält. Mit dem Unterschied, dass sie letzten Zyklus eben erst an HL Tag 9 angefangen hat und jetzt schon an HL Tag 4. Ich versteh nicht warum, hatte sowas soweit ich mich erinnern kann noch nie.

Woran könnte das denn liegen? Progesteronmangel, Gelbkörperschwäche? Allerdings ist meine HL immer zwischen 12-14 Tagen, deshalb hab ich das eigentlich immer ausgeschlossen.

Ich weiß nicht was ich tun soll... Ich hab erst im Dezember den FA gewechselt und war zur jährlichen Kontrolle dort, als ich dann im Januar angerufen hab, dass ich dringend vorbeikommen möchte weil ich einen positiven Test hatte aber seit 2 Tagen Schmierblutungen wurde ich von der Sprechstundenhilfe abgewimmelt. Das hat die Praxis irgendwie total unsympathisch gemacht und ich will mich ungern wieder vertrösten lassen vonwegen "Sie sind noch so jung und probieren es erst seit 3 Zyklen, kommen Sie wieder in einem Jahr". Ich hab halt Angst, dass hormonell irgendwas durch den Abgang durcheinander geraten ist was man ganz einfach beheben könnte.

Was würdet ihr an meiner Stelle tun? :(

Lg,
Francine
1. ÜZ: Dez. 2020
Unser ⭐️: Januar 2021
1. ÜZ nach FG: April 21 - pos. getestet an HL 8, 15.05.2021 :love:
Benutzeravatar
Vivo
Beiträge: 519
Registriert: Dienstag 2. Februar 2021, 11:08

Re: Schmierblutungen 2. Zyklushälfte

Beitrag von Vivo »

Hallo!

Wenn du unsicher bist, würde ich es nochmal medizinisch abklären lassen. Alternativ kannst du versuchen beispielsweise mit Bryophyllum zu unterstützen.
Sind es richtige SB oder eher nur Ausfluss?
Jungsmama 1984 mit Geschwisterkindwunsch

10.ÜZ von 12 Hibbelzyklen
Francinevw
Beiträge: 35
Registriert: Sonntag 20. Dezember 2020, 13:02

Re: Schmierblutungen 2. Zyklushälfte

Beitrag von Francinevw »

Vivo hat geschrieben: Montag 12. April 2021, 15:07 Hallo!

Wenn du unsicher bist, würde ich es nochmal medizinisch abklären lassen. Alternativ kannst du versuchen beispielsweise mit Bryophyllum zu unterstützen.
Sind es richtige SB oder eher nur Ausfluss?

Hi :)
Ich hab am 26.4. einen Termin bei einer neuen Ärztin gemacht, mal schauen ob sie mich ernst nimmt und nicht mit abwarten vertröstet..
Bryophyllum nehm ich tatsächlich seit 4 Tagen, das wird an der momentanen Situation bzw. Zyklus nichts mehr verändern, oder?

Ich würde sagen, dass es eher Ausfluss ist, also wie ZS der manchmal „rausläuft“, nur eben nicht weiß/klar sondern beige/hellbraun. Oder wo liegt der Unterschied zwischen Ausfluss und Schmierblutungen?
1. ÜZ: Dez. 2020
Unser ⭐️: Januar 2021
1. ÜZ nach FG: April 21 - pos. getestet an HL 8, 15.05.2021 :love:
Benutzeravatar
wetter-hex
Beiträge: 727
Registriert: Mittwoch 11. Juli 2018, 09:44

Re: Schmierblutungen 2. Zyklushälfte

Beitrag von wetter-hex »

Hallo Francine,

ich gehör zu der Kategorie GKS trotz langer HL (SB in Hochlage).
Meine HL ist immer 13 Tage lang mit SB meist ab HL Tag 9 oder 10 - manchmal nur hellbraun - manchmal richtig dunkelbraun.
Ein Blutwerte check an HL Tag 10 (erster Tag SB in dem Zyklus) ergab einen Progesteron Wert < 2 also eine zu schnelle Abnahme des PROG in der Hochlage - Diagnose GKS (bei mir durch eine Störung der EZ-Reifung).

Byrophyllum hab ich lange probiert, genauso wie Möpf. Hat bei mir leider nicht geholfen. Nehm jetzt Utrogest ab Auswertung und bin die SB los.

Kann dir also nur eine Blutabnahme in der HL (am besten an dem Tag wo deine SB anfangen) empfehlen um den potentielen Mangel ausgleichen zu können.
Mein neuer KiWu-Doc meinte übrigens es gibt auch ein erhöhtes Risiko für eine ELSS bei Progesteronmangel - das wissen die meisten FA aber wohl (noch) nicht da es auf recht neuen Untersuchungen basiert.

Bei SB und positivem Test sollte man sich übrigens nie von den Ärzten abwimmeln lassen da es sich auch um eine ELSS handeln kann die sich häufig durch SB bemerkbar macht. Das muss in dem Fall abgeklärt/ausgeschlossen werden. Ich hatte davon bereits zwei und keine Schmerzen - nur SB.
m(85)+w(86) im 28. ÜZ
Eizellenreifungsstörung, HOMA leicht erhöht, HyFoSy 11/2020 ohne Befund -> direkt nach der Spülung:
⭐️ ELSS rechts 1/21 (24.ÜZ) -> EL entfernt
⭐️ ELSS links 2/21 (25.ÜZ)
Erneut kurz positiv (27.ÜZ)
Antworten