Progesterontabletten -> verspätete Mens und verlängerte Hochlage?

Clomi & Co.
Antworten
Reeni92
Beiträge: 159
Registriert: Dienstag 25. Juli 2017, 11:26

Progesterontabletten -> verspätete Mens und verlängerte Hochlage?

Beitrag von Reeni92 » Donnerstag 11. Oktober 2018, 07:44

Hallo ihr Lieben.
Mein Mann und ich sind aktuell im 10. ÜZ. Letztes Jahr im Dezember hatte ich einen MA in der 8. SSW / festgestellt Ende der 10. SSW.
Diesen Zyklus war ich noch mal beim Arzt und im nächsten will er ein Zyklusmonitoring machen. Ich soll jetzt außerdem ab Eisprung 14 Tage lang Progesterontabletten nehmen, da meine Hochlagen seit der Fehlgeburt verkürzt sind (so 10 Tage, wobei meine Temperatur oft schon 3 Tage früher stark sinkt). Zudem hieß es in der letzten SS, dass mein Progesteronwert grenzwertig ist.
Bin diesen Montag mitten in der Hochlage angefangen mit den Tabletten, da da der Arzttermin war. Heute sollte ich eigentlich meine Mens bekommen, aber die Temperatur liegt bei 37,05 und auch sonst habe ich keine Anzeichen dafür. Test von Clearblue heute war aber leider negativ :( können die Tabletten so sehr meine Hochlage verlängern? Wenn ich die jetzt nicht mehr nehme, glaube ich kaum, dass ich morgen oder so meine Periode bekomme. Das ist ja voll der Psychoterror :crazy: Wer von euch hatte das auch und Wie seid ihr denn damit umgegangen? Ich kann / möchte jetzt nicht jeden Monat auf einen Streifen pinkeln müssen, ob ich die Tabletten weiter nehmen Soll oder nicht. Das wird auf Dauer teuer und nervlich ist das auch der Horror. Dann soll lieber die Temperatur fallen und man weiß, womit man zu rechnen hat. So ist es echt doof :(

Ich hoffe ihr habt einen guten Rat für mich, bin gerade total verzweifelt :(

Ganz liebe Grüße und danke schonmal :flower:

Hier noch mein Link:
https://www.mynfp.de/freigabe/8laobanbb ... reizqs5pe9
Wir beide von '92; verheiratet 12/2016 ❤︎ hormonfrei seit 01/2017, hibbelig seit 10/2017, ☆ 12/2017 10. SSW
👉Zyklus 18 nach MA - Zyklus 1 nach OP:
Bild

Benutzeravatar
Happines
Beiträge: 125
Registriert: Freitag 18. Mai 2018, 09:08

Re: Progesterontabletten -> verspätete Mens und verlängerte Hochlage?

Beitrag von Happines » Donnerstag 11. Oktober 2018, 08:33

Guten Morgen,
ich bin auch gerade im ersten Zyklus mit Famenita. Ich hatte diverse Symptome für einen Progesteronmangel und ihn deshalb testen lassen und er war auch zu niedrig. Ich nehme ab Eisprung morgens und abends jeweils 100mg vaginal.
Ich habe mich in der Hochlage sehr gut gefühlt, v.a. dass ich keine SB und PMS hatte, war richtig befreiend.
Meine FÄ meinte, ich solle es 10 Tage nehmen, dann absetzen und falls schwanger wieder nehmen. Allerdings war mir das nach einiger Recherche zu unsicher, deshalb habe ich mich entschieden, jeden Monat einen Test zu machen. Im Dogeriemarkt gibt es den Presense Frühtest im Doppelpack für knapp 10€.
Gestern war bei mir HL Tag 11 und ich habe negativ getestet und nehme seit gestern Früh kein Famenita mehr. Mens ist bisher nicht in Sicht. Temperatur nur um 0,1 gefallen, aber immer noch deutlich in Hochlage.
Ich weiß, was du mit Psychoterror meinst, ich war gestern Früh auch unglaublich aufgeregt und hab die Nacht davor ganz schlecht geschlafen. Habe mich dann aber versucht, darauf zu fokussieren, dass ich nur wg. der Tabletten teste (d.h. ob ich sie absetzen kann) und mich versucht, von einer möglichen Schwangerschaft abzulenken. Naja, der Erfolg war so lalala... :crazy: Ich glaube, aber, dass ich mich daran gewöhnen werde.
Für mich waren die Symptome des Progesteronmangels so belastend, dass das mit dem Testen dagegen fast ein Kinderspiel ist (ups, das ist ja fast ein Wortwitz :lol: ).

Benutzeravatar
Sannybn
Beiträge: 1001
Registriert: Sonntag 30. Juli 2017, 18:32

Re: Progesterontabletten -> verspätete Mens und verlängerte Hochlage?

Beitrag von Sannybn » Donnerstag 11. Oktober 2018, 10:21

Hallo Reenie,

ich nehme auch Progesteron ab dem 2. Hochlagentag für 12 Tage, an Tag 14 teste ich und setze dann ab oder nehme es weiter wenn er positiv sein sollte. Meine Periode bekomme ich dann 3 Tage später. Das Progesteron hält die Temperatur oben, ich würde meine Periode ohne das Absetzen nicht bekommen. Die Hochlage ist dadurch natürlich extrem verlängert, das nervt ich weiß. Aber ich würde das Progesteron weiter nehmen. Es gibt doch auch günstige Tests, so dass es einmal im Monat ja nicht so teuer wird.

LG Sanny
36 & 28 // Endlich positiv getestet im 7. ÜZ

Bild

Benutzeravatar
Sabanja
Beiträge: 1395
Registriert: Montag 6. November 2017, 15:13
Wohnort: NRW

Re: Progesterontabletten -> verspätete Mens und verlängerte Hochlage?

Beitrag von Sabanja » Donnerstag 11. Oktober 2018, 13:12

Ich habe im letzten Zyklus mit Famenita begonnen und nehme es bis HL13, an Tag 14 teste ich morgens. Wenn es negativ ausfällt, nehme ich kein Famenita mehr. Wenn ich positiv teste, nehme ich es weiter.

Bei einer kurzen Hochlage kann es sein, dass das Ei nicht genug Zeit hat, um sich einzunisten und die Blutung schon vorher beginnt.. Da ist mir die Belastung, die ich so habe doch lieber..

Viel Glück!
'84+'87=2020?
Bild

Reeni92
Beiträge: 159
Registriert: Dienstag 25. Juli 2017, 11:26

Re: Progesterontabletten -> verspätete Mens und verlängerte Hochlage?

Beitrag von Reeni92 » Freitag 12. Oktober 2018, 06:48

Vielen lieben Dank für eure Antworten :flower:.

Habe gestern keine Tablette mehr genommen und hatte auch das Gefühl die von vorgestern wurde komplett wieder ausgeschieden :roll: gestern Abend bekam ich so gar Anzeichen dafür, dass meine Mens kommt. Meine Temperatur ist hingegeben nochmal leicht gestiegen heute. Blöde Tabletten :? :lol: ich glaube nächstes mal teste ich 1 oder 2 Tage eher, dann dauert die Hochlagen nicht so extrem lange. Bringt einen ja nichts, wenn der Test sowieso negativ ist

Gestern ging es mir echt mies damit, aber ihr habt Recht, besser so, als dass sich kein Ei einnisten kann. Es tut gut zu lesen, dass man nicht alleine damit ist. Wobei ich euch die Daumen drücke, dass es bald klappt mit euren kleinen Wundern :flower:

Ach Ja nochwas: ich Soll zwar die Tabletten nehmen, aber nachgewiesen wurde es nicht. Mein FA meinte, dass man den Wert sehr schwierig überprüfen könnte und deswegen Soll ich die einfach nehmen, es schadet ja nicht :wtf:
Wir beide von '92; verheiratet 12/2016 ❤︎ hormonfrei seit 01/2017, hibbelig seit 10/2017, ☆ 12/2017 10. SSW
👉Zyklus 18 nach MA - Zyklus 1 nach OP:
Bild

Benutzeravatar
Glücksfrosch
Beiträge: 1066
Registriert: Montag 11. September 2017, 15:38

Re: Progesterontabletten -> verspätete Mens und verlängerte Hochlage?

Beitrag von Glücksfrosch » Freitag 12. Oktober 2018, 11:03

Hallo Reeni,
ich kann mich den anderen nur anschlieesen.
Progesteron hält die tempi oben und in der Regel kommt dann auch keine Periode. Nur bei manchen kommt sie troztdem, bei mir war das nie so.
Ich bin in einer KiWU und ich weiß gar nicht ob ich einen Mangel habe, die geben es dort vorsorglich immer.
Da ich aber ein paar Zyklen auch ohne Hormone geübt habe und meine Hochlage immer so 14-16 Tage ist, denke ich dass ich keinen Mangel habe.
Ich nehme es trotzdem´.
Und dann kommst du leider nicht um einen Test herum. Ich könnte nicht absetzen ohne vorher zu wissen ob es geklappt hat oder nicht. Lieber habe ich einen verlängerten Zyklus....ich gehe ja immer zum Bluttest ...wenn der nicht wäre würde ich Billigtest machen Tag 12 und Tag 13 . Und dann absetzen wenn negativ.
Ich gebe Dir aber Recht, das so ohne testen es viel entspannter ist finde ich. Einfach Kurve beoachten und warten bis Periode kommt...aber das geht mit Progesteron leider nicht.
Du kannst davon ausgehen dass deine Peridoe am Woende kommt, ausser es hat doch noch geklappt :clap:
Bild

Benutzeravatar
Happines
Beiträge: 125
Registriert: Freitag 18. Mai 2018, 09:08

Re: Progesterontabletten -> verspätete Mens und verlängerte Hochlage?

Beitrag von Happines » Freitag 12. Oktober 2018, 11:15

Update: bei mir hat nun die Periode am 3. Tag ohne Progesterontabletten eingesetzt.

Reeni92
Beiträge: 159
Registriert: Dienstag 25. Juli 2017, 11:26

Re: Progesterontabletten -> verspätete Mens und verlängerte Hochlage?

Beitrag von Reeni92 » Samstag 13. Oktober 2018, 12:31

Bei mir hat die Periode ebenfalls heute eingesetzt. Hatte gestern und vorgestern starke Rückenschmerzen, was ich sonst nicht als Vorbote der Mens kenne. Kann sowas mit den Tabletten zusammen hängen? Ansonsten habe ich starke Unterleibschmerzen, wie fast immer. Ohne eine Ibu überlebe ich den Tag nicht. Schrecklich :crazy:

Habe mir jetzt günstige SS-Tests im Internet bestellt. Nervlich ist das zwar immer noch sch***e aber so ist es immerhin nicht mehr so teuer.
Wir beide von '92; verheiratet 12/2016 ❤︎ hormonfrei seit 01/2017, hibbelig seit 10/2017, ☆ 12/2017 10. SSW
👉Zyklus 18 nach MA - Zyklus 1 nach OP:
Bild

Benutzeravatar
Lisa.Ladybird
Beiträge: 137
Registriert: Samstag 23. September 2017, 19:48

Re: Progesterontabletten -> verspätete Mens und verlängerte Hochlage?

Beitrag von Lisa.Ladybird » Donnerstag 7. März 2019, 16:33

Hallo ihr Lieben, :wave:

vielleicht finde ich hier Antwort zu meinen Fragen.

Da ich bei absetzen der Pille immer mit sehr starker Akne zu Kämpfen habe, hat mir mein Frauenarzt diesmal Chlormadinon verschrieben. Ich sollte es am dem 15. Zyklustag vierzehn Tage lang einnehmen. Zudem soll ich durchgehend Mönchspfeffer nehmen, da mir der sehr bei meinen Unregelmäßigkeiten geholfen hat, in früheren Zeiten.

Jetzt ist es halt so, dass es sein kann, dass ich bis dahin keinen Eisprung gehabt habe und ich bin auch unsicher, ob sich, falls Eisprung war, dann was Einnisten könnte mit diesem Präparat. Er hat es mir wie gesagt nur wegen der Akne verschrieben und nicht zwecks irgendwelchen anderen Problemen.

Liebe Grüße
Lisa
:love: Sie (27) & Er (25) ❥ verliebt 30.03.2018 ∞ verheiratet 29.03.2019 ❥ Pillenfrei seit März 2019 ❥ Derzeit im 3.ÜZ :love:

Antworten