Ungeduld wie es weiter geht

Clomi & Co.
Antworten
Queenie
Beiträge: 36
Registriert: Montag 25. Februar 2019, 21:07

Ungeduld wie es weiter geht

Beitrag von Queenie »

Hallo ihr Lieben,

ich bin seit Dezember 22 in einer anderen Kinderwunschklinik und fühle mich in dieser auch besser aufgehoben. Da ich PCO habe, meinte die Ärztin auch gleich, dass das nicht einfach werden wird. Ihr Vorschlag war, dass ich einen Zyklus die Pille nehme um meine Eierstöcke zu beruhigen. Das hat auch geklappt. Wir hatten dann im Januar einen Clomifenzyklus (meinen ersten), dann einen Pausenzyklus und nun wieder einen Clomizyklus. Es hat sich bei beiden ein schöner Follikel gebildet der dann auch ausgelöst wurde. Nun ist unklar wie es weiter geht. Meine Periode kam heute und es ist erst mal wieder ein Wartezyklus. Ich wollte gerne von Euch wissen wie es bei Euch weiter ging. Ich werde im Juni schon 38 und so langsam bin ich echt ungeduldig. Ursprünglich war die Idee 1-2 Clomizyklen zu machen und dann eine Insemination. Wie war das bei Euch? Macht man dann nicht sinnvollerweise mal irgendwann eine Eileiterüberprüfung? Ich hätte gerne "alles auf einmal", aber ich weiß auch, dass man sich gedulden muss.

Vielleicht habt ihr ja den ein oder anderen Ratschlag. Ich habe Donnerstag ein Videocall mit der Ärztin und wollte gerne vorbereitet sein.

Liebe Grüße
Queenie
Benutzeravatar
SineBine
Beiträge: 1363
Registriert: Dienstag 19. Dezember 2017, 16:30
Wohnort: Niedersachsen

Re: Ungeduld wie es weiter geht

Beitrag von SineBine »

Hallo Queenie!

Ich starte selber gerade neu in der Kiwu und habe gerade meinen ersten Stimu Zyklus. Ich kann noch nicht wirklich Ratschläge geben, aber ich kann dir berichten, was wir machen.
Ich habe unheimlich lange Zyklen und es stand vor Jahren schon mal PCOS im Raum. Da ich dann spontan schwanger wurde ist dem niemand mehr hinterher gegangen.
Jetzt hibbeln wir auf das 2 Kind. Ich hatte leider im März eine FG und da ich auch schon 38 bin habe ich mich entschlossen die Sache selbst in die Hand zu nehmen. Meine Gyn sah nämlich keinen Grund für die Kiwu.
Ich hatte dort Anfang März ein erstes Gespräch und wir haben den letzten Zyklus dann künstlich mit Cyclo Progynova kurz gehalten. Jetzt stimulieren ich mit Gonal F (ein FSH). Mittwoch ist der Termin zum US und dann wird geschaut, ob ich den ES auslösen kann.
Obwohl ich vermute, dass er vielleicht von selbst schon kommt.
Gonal F wird mir einem Pen unter die Haut gespritzt. Für mich ist das ok, da ich Diabetikernin bin und das bereits kenne. Mir wurde gesagt, dass es besser als Tabletten wirkt.

Weswegen soll denn die Insemination gemacht werden? Gibt es noch andere Faktoren als der ausbleiben ES?

Ich hoffe, du bekommst hier noch ein paar mehr Erfahrungsberichte. Und kannst gut gerüstet in das Gespräch gehen.

Liebe Grüße
SineBine
84+85 = Septembergirl 09/20 und Märzbaby 03/24
⭐ im ❤️ 6. SSW 03/23 // 5. SSW 05/23
aktueller Zyklus
Sabanja
Beiträge: 1880
Registriert: Montag 6. November 2017, 15:13
Wohnort: NRW

Re: Ungeduld wie es weiter geht

Beitrag von Sabanja »

Ich hatte auch zwei Clomi-Zyklen und danach drei Inseminationen.. Bevor die Inseminationen gemacht wurden, wurde bei mir eine Bauchspiegelung mit Eileiterdurchgängigkeitsprüfung und eine Gebärmutterspiegelung gemacht.

Meine Ärztin sagte, wenn die Eileiter dicht sind, wäre eine Insemination eh unnötig, deswegen wollte sie das vorher checken lassen.

Ich war zu dem Zeitpunkt 35, alle Versuche erfolglos, es wurde dann eine IVF (direkt beim ersten Versuch Erfolg gehabt :))
Seit 07/2020 versüßt Schrödinger unser Leben <3
Benutzeravatar
Anngscheid
Beiträge: 2689
Registriert: Dienstag 17. März 2015, 18:40

Re: Ungeduld wie es weiter geht

Beitrag von Anngscheid »

Hallo Queenie,

da ich in sachen Kiwu und Kiwuklinik schon einiges durch habe kann ich dir folgenden Rat geben:

Ich selbst habe auch PCO- hat man bei dir schon mal einen Insulinresistenztest gemacht? Also einen großen zuckertest? Wenn nein wäre für mich das der erste ansatz- das kam nämlich auch erst bei mir in der 2. kiwuklinik zum vorschein- und PCO hängt sehr oft damit zusammen.

Falls du eine Insemination machen möchtest würde ich drauf bestehen immer davor eine Eileiterdurchlässigkeitsprüfung durchführen zu lassen. Weil was nützt dir die IUI wenn die Spermien nie dort ankommen bzw. feststecken wo sie hinsollen wenn du verstehst was ich meine...
Hatte zwar direkt eine ICSI aber es wurde bei mir auch erst nach der 2. ICSI eine Bauch/Gebärmutterspiegelung mit Eileiterdurchlässigkeitsprüfung gemacht.

Finde es gut, dass du selbst das ganze in die Hand nimmst und wünsche euch dafür viel Erfolg! :flower: :love:
Ich: 36, mit PCO Syndrom/Insulinresistenz, ER: 42, Geschlechtschromosomenfehler seit 03/2015NFP, März 2019 KiwuklinikBild
3 ICSI und 1. Kryo mit Samenspende -Okt. 21 Junge :love: Geschwisterversuch Kryo Februar 23 Negativ-biochemische SS
Queenie
Beiträge: 36
Registriert: Montag 25. Februar 2019, 21:07

Re: Ungeduld wie es weiter geht

Beitrag von Queenie »

Schon mal ganz lieben Dank für die Tipps.
Durch das Clomifen hatte ich bereits zwei mal ordentliche Eisprünge. Ich will nur nicht weiterhin was nehmen und dann kommen ggf. die Spermien nicht an, weil die Eileiter dicht sind. Ich werde dann auf jeden Fall bei der Ärztin nachfragen ob wir das als nächstes machen können. Dann wäre auch der Wartezyklus nicht verschwendet. Ich hoffe, dass man überhaupt relativ schnell da einen Termin für so was bekommt.

LG
Queenie
PiNkeRose
Beiträge: 592
Registriert: Samstag 19. November 2016, 15:09

Re: Ungeduld wie es weiter geht

Beitrag von PiNkeRose »

Hallo Queenie, ich kann deine Ungeduld verstehen. Ich hatte sie auch. In unserem Alter hat man keine Zeit. Man möchte ja auch ein gesundes Kind. Und dir Chancen sinken leider mit zunehmendem Alter. Wir waren nach 6 Mo Hibbeln in der KiWu und haben direkt eine ICSI gemacht. Ich würde an deiner Stelle, sofern noch nicht erfolgt, ein großes Labor machen (inkl. Vitamin D, TSH, HbA1C). Und sehr zeitnah eine HyCoSy, und dann zur IUI oder vllt sogar direkt IVF !! wechseln (dann brauchst du die HyCoSy nicht). Natürlich solltet ihr beide ein KiWu-Präparat einnehmen.
👫🏼💕05/21 verliebt | 👰🏼‍♀️🤵🏼‍♂️08/23 verheiratet | 👨‍👩‍👦 seit 10/23 zu 3t (14. ÜZ bzw 2. Kryo aus 1. ICSI)
Queenie
Beiträge: 36
Registriert: Montag 25. Februar 2019, 21:07

Re: Ungeduld wie es weiter geht

Beitrag von Queenie »

Hallo ihr lieben,

hier mal ein Update. Vielleicht habt ihr ja noch Ideen.
Ich war mittlerweile zur Bauchspiegelung. Die Eileiter waren beide dicht, konnten aber durch mehrfaches spülen wohl freigeräumt werden. der Weg ist jetzt wohl frei. Der Rest sieht auch gut aus. Nun war ich letzte woche MIttwoch im Kinderwunschzentrum. Sie hat eine Eizelle gesehen die 16 mm groß war. Die Ärztin meinte, dass wir diesen Zyklus gleich nutzen können wenn wir das wollen. Verabredet war, dass ich heute nochmal komme und wenn das Eigesprungen ist und alles gut aussieht wollte sie mir vorsorglich für den nächsten Zyklus Clomi verschreiben. Wir wollten eigentlich in den Urlaub fahren.....
Heute war ich dann dort.... Der Folikel ist nicht gewachsen und ist wohl eine Zyste. Daher bekomme ich ab heute für 5 Tage Chlormadinon. Im Bestenfalle geht die Zyste dann ab. Sollte sie noch da sein, dann fällt der Clomizyklus aus.
Ich bin wirklich frustiert. Jetzt ist "der Weg schon frei" und dann so was. Ich mach mir total gedanken ob das klappt das die Zyste weg ist und wir weiter machen können. Wir können ja kaum noch was planen. Wir können jetzt auch nicht wirklich in Urlaub fahren, weil sie mich am 3.Zyklustag sehen will. Laut meiner Ärztin kommt die Periode nach den 5 Tagen Chlormadinon sehr bald.

Vielleicht kennt jemand die Situation oder hat einen Tipp?
PiNkeRose
Beiträge: 592
Registriert: Samstag 19. November 2016, 15:09

Re: Ungeduld wie es weiter geht

Beitrag von PiNkeRose »

Hallo Quenie, es kann wirklich belasten sein, das man während der KiWu-Behandlungen nur erschwert Urlaub planen kann, sofern man kein Wartezyklus hinnehmen möchte. Ich muss sagen, dass das für uns auch schwierig war. Letztlich waren es bei uns "nur" 6 Monate in denen wir keinen Urlaub im Vorfeld buchen konnten. Wir waren in der KiWu-Behandlung nur 3 Tage über ein verlängertes We spontan weg. So waren wir jetzt nach im Mai sehr urlaubsreif 😅 (gute 10 Mo später..). Letztlich kann aber auch ein Pausenzyklus mal gut tun. Die Frage ist halt welchen Preis man bereit ist zu zahlen. Bei uns kam ja z.B. direkt nur ein invasives Verfahren in Frage. Ich glaube ich hätte mich aber auch nicht ewig an Inserminationen probiert..
👫🏼💕05/21 verliebt | 👰🏼‍♀️🤵🏼‍♂️08/23 verheiratet | 👨‍👩‍👦 seit 10/23 zu 3t (14. ÜZ bzw 2. Kryo aus 1. ICSI)
Antworten