(Prä-)menopause-Austausch-Thread

Wenn die fruchtbare Zeit sich dem Ende zuneigt
Sig.gi
Beiträge: 335
Registriert: Mittwoch 30. April 2014, 12:18

Re: (Prä-)menopause-Austausch-Thread

Beitrag von Sig.gi »

kleinertanztiger hat geschrieben: Diesmal kommt mir die Mens (hoffentlich) nicht in die quere.
Neues Jahr - neues Glück, ich drück dir die Daumen dafür :thumbup:
D_ hat geschrieben: mit zu Beginn Mengen von sehr dunklem Blut (*grusel*, bin das ja gar nicht gewohnt, dass Tampons durchgeblutet werden incl. Bändchen :think: )
Wirklich erstaunlich, dass es so stark blutet, obwohl der Zyklus so kurz ist.

Ich habe auch etwas ganz Erstaunliches zu berichten: Dieses Mal habe ich den ES überhaupt nicht bemerkt, null Mittelschmerz :wtf: Aber nach ZS und
Temperatur hatte ich einen. Kenne ich so gar nicht, sonst ist der ES eher stark. Ich weiß gar nicht, ob ich das jemals hatte :think:

Ich wünsche euch auch ein schönes WE, bin froh, dass es endlich so weit ist - hach... morgen ausschlafen :D
Benutzeravatar
kleinertanztiger
Beiträge: 1603
Registriert: Mittwoch 18. Januar 2012, 12:40
Wohnort: südlich vom Weißwurscht-Äquator

Re: (Prä-)menopause-Austausch-Thread

Beitrag von kleinertanztiger »

aaaaalso so richtigen ZS um den ES rum merke ich seit geraumer Zeit schon kaum mehr. :cry:

Und was das bluten betrifft, so geht es mir seit Absetzen der Pille vor über 10 Jahren so.
Dunkles Blut, richtig viel, auch mit großen Gewebestücken. Tampon die ersten beiden Tage immer nach
knapp 2 Stunden komplett durch. Und meine Zyklen sind bislang längstenfalls 29 Tage
hormonfrei seit 2008 und Mama von zwei Frühstartern
Benutzeravatar
D_
Beiträge: 1841
Registriert: Dienstag 21. Juni 2011, 09:34

Re: (Prä-)menopause-Austausch-Thread

Beitrag von D_ »

kleinertanztiger hat geschrieben:keine PMS klingt doch gut D ....
Da haste recht, vor allem keine Migräne trotz Wein! (Hätte ich gewusst, dass es losgeht, hätte ich wie immer +-2 Tage um die Mens herum auf Alk verzichtet).

Wünsche Euch auch allen ein schönes, entspanntes Wochenende!

P.S.: Blutung ist zwar heftig, aber kurz: Am Abend von Tag 2 schon nur noch Minitampons
D_ hat über 25 Jahre durchgehend erfolgreich mit nfp verhütet :thumbup:
Benutzeravatar
D_
Beiträge: 1841
Registriert: Dienstag 21. Juni 2011, 09:34

Re: (Prä-)menopause-Austausch-Thread

Beitrag von D_ »

Was Ihr berichtet, kenne ich z.T., d.h. ich fühle den MS immer noch, aber mein ZS lässt sich nicht mehr so gut auswerten.

Also es wird immer verrückter! Bei mir schlägt die PMS voll zu - dabei bin ich noch in der TL an Tag 11! :crazy:

Mal sehen, mein kürzester Zyklus war bisher 14 Tage lang...
D_ hat über 25 Jahre durchgehend erfolgreich mit nfp verhütet :thumbup:
Benutzeravatar
Fräuleinvonundzu
Beiträge: 210
Registriert: Dienstag 28. Juni 2016, 18:21

Re: (Prä-)menopause-Austausch-Thread

Beitrag von Fräuleinvonundzu »

Hallo!
Darf ich als hier stille Mitleserin hier mal so quer reingrätschen?

Woher habt ihr gewusst, dass die Wechseljahre beginnen oder begonnen haben?
Habt ihr es beim FA testen lassen? Oder an unregelmäßigen Zyklen? Hitzewallungen?
Oder woher weiß Frau das? :think:
... und nein, ich bin kein "Fräulein" ... ihr wisst, was ich damit meine ...

Bild
Sig.gi
Beiträge: 335
Registriert: Mittwoch 30. April 2014, 12:18

Re: (Prä-)menopause-Austausch-Thread

Beitrag von Sig.gi »

D_ hat geschrieben: Also es wird immer verrückter! Bei mir schlägt die PMS voll zu - dabei bin ich noch in der TL an Tag 11! :crazy:
Das ist ja spannend bei dir jetzt... vielleicht war der ES tatsächlich schon oder es ist ein sehr kurzer Zyklus ohne ES.
D_ hat geschrieben:aber mein ZS lässt sich nicht mehr so gut auswerten.
Meiner ist auch nicht mehr so gut auswertbar, es klappt zwar noch, aber es ist eben auch nicht mehr so viel da :thumbdown:
Fräuleinvonundzu hat geschrieben:Oder woher weiß Frau das? :think:
Hallo Fräuleinvonundzu,
ich merke es genau an deinen genannten Symptomen. Das braucht mir auch kein Frauenarzt zu bestätigen. Fakt ist, dass die Wechseljahre sich über einen
sehr langen Zeitraum erstrecken (können), ebenfalls Fakt ist, dass die Veränderungen bereits mit Anfang 40 beginnen (manchmal früher, manchmal später).
Ein starkes Symptom, welches ich lange Zeit nicht wahrnehmen (-haben) wollte, sind die Stimmungsschwankungen, die mit denen in der Pubertät zu vergleichen
sind. Noch ein Symptom wäre in meinem Fall der ZS, der früher immer reichlich vorhanden war, heute ist eher das Gegenteil der Fall. Damit einhergehend
die Trockenheit. Bei jedem Hormonumschwung nehme ich eine Art Jucken war (sehr nervig :roll: ), was ich auf Durchblutungsstörungen zurückführe (d.h. am Zyklusanfang,
zum ES hin und ein paar Tage bis eine Woche vor Zyklusende). Was mir noch einfällt ist meine mangelnde Libido. Ich habe tatsächlich fast nur noch Lust, wenn der ES naht.
Auch das war früher anders - ich hatte im ganzen Zyklus Lust :shamebag: Och menno ... :cry: ABER: Auch wenn sich das jetzt ziemlich negativ anhört; Frau wird doch
gelassener und ruhiger. So mein Gefühl. Und was die Hitzewallungen angeht: Bisher habe ich diese nur nachts. Solange es so bleibt, sind mir die auch egal mittlerweile.
Man gewöhnt sich an alles :mrgreen:

LG
Sig.gi
Benutzeravatar
D_
Beiträge: 1841
Registriert: Dienstag 21. Juni 2011, 09:34

Re: (Prä-)menopause-Austausch-Thread

Beitrag von D_ »

@Sig.gi: Bin auch schon sehr gespannt! Jedenfalls ist meine Temperatur (war schon immer mein verlässlichster Marker) heute hochgeschnellt.
Fräuleinvonundzu hat geschrieben:Darf ich als hier stille Mitleserin hier mal so quer reingrätschen?
Aber klar! :D
Fräuleinvonundzu hat geschrieben: Woher habt ihr gewusst, dass die Wechseljahre beginnen oder begonnen haben?
Habt ihr es beim FA testen lassen? Oder an unregelmäßigen Zyklen? Hitzewallungen?
Oder woher weiß Frau das? :think:
Dazu muss man, gerade als NFPLerin mit natürlichem (= nicht durch externe Hormonzufuhr gesteuertem) Zyklus und geschulter Brobachtungsgabe nicht unbedingt zum Frauenarzt. Stimme Sig.gi zu, sie hat es sehr gut beschrieben.

Die Menopause hat einen Vorlauf von bis zu 10 Jahren und Du merkst es, dass sich etwas verändert, nicht nur physisch. So ähnlich, wie man es in der Pubertät gemerkt hat.
Ich bin zudem mit Ende 40 im passenden Alter für die Prämenopause. Bei mir haben sich die vorher sehr regelmäßigen Zyklen stark verändert, die PMS hat sich verstärkt usw. Wie Sig.gi merke ich auch, dass ich viel gelassener bin (wenn nicht gerade die PMS zuschlägt ;)) - das hat bei mir allerdings meiner Sexualität sehr gut getan, meine Libido ist nach wie vor gut. Mit Trockenheit habe ich wie Sig.gi allerdings auch schon so langsam zu kämpfen, aber eher im Alltag.
D_ hat über 25 Jahre durchgehend erfolgreich mit nfp verhütet :thumbup:
Benutzeravatar
kleinertanztiger
Beiträge: 1603
Registriert: Mittwoch 18. Januar 2012, 12:40
Wohnort: südlich vom Weißwurscht-Äquator

Re: (Prä-)menopause-Austausch-Thread

Beitrag von kleinertanztiger »

hallo zusammen,

D, du bzw. dein Zyklus macht ja Sachen ...

Und auch ich kann mich Siggi nur anschließen. Konnte bzw. beobachte immer noch die von Siggi geschilderten Symptome.

Bei mir gingen nun die letzten beiden Zyklen nach 29 :shock: Tagen zu Ende. Ganz schön lang für meine - lt. NFP - durchschnittlichen 24 Tage.
ABER .. ich war stöpselfrei Skilaufen und den kommenden kindenfreien Tagen mit meinem Mann steht auch nix mehr im Weg :mrgreen:
ausser vllt. auch die immer mehr auftretende mangelnde Libido und die Trockenheit ... aber wie sagt man manchmal auch der Appetit kommt beim Essen :shamebag:
hormonfrei seit 2008 und Mama von zwei Frühstartern
Benutzeravatar
Fräuleinvonundzu
Beiträge: 210
Registriert: Dienstag 28. Juni 2016, 18:21

Re: (Prä-)menopause-Austausch-Thread

Beitrag von Fräuleinvonundzu »

Hallo ihr Lieben, vielen Dank für eure Antworten! :flower:

Ich komme erst jetzt richtig dazu auf eure Antworten einzugehen. Ich war täglich kurz im Forum, aber ich wollte in Ruhe auf eure Antworten eingehen.

Vom Alter (44) her, könnte ich bereits in den Wechseljahren sein.

Stimmungsschwankungen: nicht, das es mir bewusst wäre.

ZS: Ist bei mir noch viel vorhanden.

Libido: Könnte jeden Tag und kurz vor und um die ehM: uiuiui, :crazy: mehrmals täglich, wenn es nach mir gehen würde. So wie die letzten Tage. Zum Glück ist jetzt Wochenende. Denn am Donnerstag und Freitag hab ich mich im Geschäft kaum auf die Arbeit konzentrieren können.

Hitzewallungen: Hab ich bislang noch nicht. Bzw. mir ist schon immer eher warm, aber dann wäre ich bereits seit 40 Jahren in den Wechseljahren... Und ich weiß wie sich Hitzewallungen anfühlen, da ich neulich nach einer OP diese hatte. Die haben in der Nacht nach der OP (die ca. um 23 Uhr stattgefunden hat) angefangen,bis die Wunde so einigermaßen wieder zugewachsen war. Da hatte ich jede Nacht Hitzewallungen gehabt. Aber diese führe ich auf die OP/Krankheit zurück. Ansonsten nur wenn ich einen Albtraum hatte.

Unregelmäßige Zyklen: Naja. "Normalerweise" sind sie schon noch regelmäßig. Habe auch ein paar Ausreiser. Aber die sind eher, wenn ich um den Zeitpunkt des Eissprungs andere "Störfaktoren" hatte. Bspw. starke Rückenschmerzen, Reizdarm oder im Hochsommer wenn es sehr heiß ist.

Hmmmm, hab auch schon meine Mutter gefragt. Aber sie hat bis 55 die Pille genommen. Also kann ich davon ja auch nicht ausgehen, dass ich zu ähnlichen Zeit in die Wechseljahre komme, denn sie hatte ja keine richtigen.

Naja, werde es weiter beobachten. Was anderes bleibt einem ja nicht übrig.
... und nein, ich bin kein "Fräulein" ... ihr wisst, was ich damit meine ...

Bild
Benutzeravatar
D_
Beiträge: 1841
Registriert: Dienstag 21. Juni 2011, 09:34

Re: (Prä-)menopause-Austausch-Thread

Beitrag von D_ »

@Fräuleinvonundzu: Hm, in Summe klingt das noch nicht sehr ausgeprägt wechseljahrig, aber es geht z.T. auch wirklich schleichend vonstatten und kann sich, wie gesagt, über 10 Jahre bis zur Menopause ziehen.

Hitzewallungen habe ich auch noch nicht, habe aber gehört, dass diese absolut und absolut plötzlich kommen, völlig unabhängig von der Raumtemperatur und dass manche Frauen von jetzt auf gleich komplett nassgeschwitzt sind - so nass, dass man die Kleidung wechseln muss. Kenne ich aber auch (noch) nicht.

So, nach gefühlt 90% PMS-Zeit in diesem Zyklus ist er tatsächlich mal wieder kürzer als üblich: 20 Tage. Diesmal kam ein Symptom hinzu, dass ich bisher überhaupt nicht kenne, heute, am 1. Tag der Mens (massiver Temperaturabfall war das sehr deutliche Signal) hatte ich eine wirklich schlimme Morgenübelkeit mit Erbrechen - durch Essen etc. konnte das nicht kommen und ist seit Einsetzen der Blutung auch weg. Kann mir vorstellen, dass es hormonell induziert war, was meint ihr?
D_ hat über 25 Jahre durchgehend erfolgreich mit nfp verhütet :thumbup:
Antworten