Seite 84 von 89

Re: (Prä-)menopause-Austausch-Thread

Verfasst: Samstag 29. Februar 2020, 12:45
von Bärenfrau
Ein herzliches Hallo in die Runde :flower:

Tut mir leid D_, dass du so vielfältige und schwer zu ertragende PMS- Beschwerden hast. Die extremen Wassereinlagerungen und die langen Schmierblutungen stelle ich mir sehr nervig vor und dazu noch lang anhaltende depressive Verstimmungen :twisted:

Von Letzteren kann ich leider auch ein Lied singen, allerdings geht es bei mir mittlerweile so weit, dass ich seit einigen Wochen arbeitsunfähig bin. Deshalb ist auch völlig unklar welchen Anteil daran überhaupt die prämenopausalen Hormonschwankungen haben. Ich denke es ist ein Zusammenspiel aus mehreren Faktoren. Ich hatte im gesamten letzten Jahr sehr große Belastungen im familiären Bereich. Dazu kam ein Jobwechsel, der mich ebenfalls extrem gefordert hat. Das alles in Summe hat mich jetzt völlig ausgeknockt und ich bin gerade dabei mir therapeutische Unterstützung zu suchen, da ich phasenweise mein komplettes Leben in Frage stelle, mich also sozusagen in einer Midlifecrises befinde.

Ich hätte nie gedacht, dass ich jemals an so einen Tiefpunkt gelangen würde aber wie sagt man immer so schön, es kann jeden treffen :cry:

Mein letzter Zyklus dauerte 55 Tage. Bin gespannt, ob auch mal wieder einer in "normaler" Länge folgt.
Werde jetzt auch nochmal meine Hormone und meine Schilddrüsenwerte checken lassen wenngleich ich keine Hormone nehmen möchte, so lange es sich irgendwie vermeiden lässt.

Mich würde interessieren, ob es anderen hier manchmal ähnlich geht, wahrscheinlich nicht in dieser ausgeprägten Form. Seid ihr auch manchmal so nah am Wasser gebaut und könnt wegen der kleinsten Kleinigkeit losheulen oder bekommt von jetzt auf gleich total schlechte Laune ohne dass es dafür einen konkreten Anlass gibt?

Würde mich freuen, von euch zu lesen
LG Bärenfrau :wave:

Re: (Prä-)menopause-Austausch-Thread

Verfasst: Montag 2. März 2020, 09:41
von kleinertanztiger
Bärenfrau hat geschrieben: Samstag 29. Februar 2020, 12:45 Mich würde interessieren, ob es anderen hier manchmal ähnlich geht, wahrscheinlich nicht in dieser ausgeprägten Form. Seid ihr auch manchmal so nah am Wasser gebaut und könnt wegen der kleinsten Kleinigkeit losheulen oder bekommt von jetzt auf gleich total schlechte Laune ohne dass es dafür einen konkreten Anlass gibt?
:wave: :shamebag:
hier … und zwar immer in meiner zweiten Zyklushälfte.
Aufgrund div. familiärer Baustellen hab ich mich letztes Jahr mal an einer Gesprächstherapie versucht, diese aber nach 3 Sitzungen wieder abgebrochen, da ich für mich nichts daraus ziehen konnte bzw. mir nix neues gesagt wurde, was ich nicht eh schon wusste. Es hapert nur an der kontinuierlichen Umsetzung.
Scheint als ob meine persönliche Leidensgrenze noch nicht ganz erreicht ist … kann mich irgendwie nicht aufraffen, nach weiteren Lösungsansätzen zu suchen. Nehme es momentan mal so als gegeben hin und rede viel mit meinem Mann.

Re: (Prä-)menopause-Austausch-Thread

Verfasst: Montag 2. März 2020, 18:07
von D_
Bärenfrau hat geschrieben: Samstag 29. Februar 2020, 12:45 Mich würde interessieren, ob es anderen hier manchmal ähnlich geht, wahrscheinlich nicht in dieser ausgeprägten Form. Seid ihr auch manchmal so nah am Wasser gebaut und könnt wegen der kleinsten Kleinigkeit losheulen oder bekommt von jetzt auf gleich total schlechte Laune ohne dass es dafür einen konkreten Anlass gibt?
Ja, das zum einen, zum anderen bin ich auch viel aggressiver & wie gesagt, hin & wieder so schwermütig, dass es fast suizidal ist. Da es aber wie bei kleinertanztiger bei mir so eindeutig durch die PMS beeinflusst und mit Menstruation sofort wie weggeblasen ist, sehe ich tatsächlich die Hormone als Hauptursache & finde mich damit ab. Die depressiven Verstimmungen treten zum Glück in der Heftigkeit nur selten als PMS auf. Ich nehme dagegen ein Präparat mit Passionsblume, was ganz gut wirkt.

Positive Nachricht: In den langen Zyklen (>80 Tage) bin ich frei davon, so dass ich damit rechne, in der Menopause damit für immer "durch" zu sein.

Aktueller Stand zur Menstruation: Diesmal hatte ich keine Schmierblutungen, dafür 2 Tage lang ultrastarke Blutungen (bin jetzt an Tag 4, ist wieder normal). Ultrastark heisst bei mir, dass ich die dicksten Tampons nehmen muss, normalerweise reichen bei mir an den stärksten Tagen die gelben (normal). Hängt evtl. mit der Eisenkur zusammen, die ich jüngst gemacht habe? :? :?:

Dir alles Gute, Bärenfrau, Du hattest ja in den letzten Monaten auch genug Päckchen zu tragen. :flower:

Re: (Prä-)menopause-Austausch-Thread

Verfasst: Freitag 6. März 2020, 10:14
von Bärenfrau
@ kleinertanztiger

Ich verstehe wenn man neben Job und Kindern, die einen sehr fordern dann auch nicht noch den Nerv und die Muße hat, sich zusätzlich noch um andere Lösungsmöglichkeiten zu kümmern. Wenn du da gut mit deinem Mann drüber reden kannst und er dir da eine Stütze ist, ist das ja auch schon mal viel Wert.
Hier bei uns gibt es eine Familienberatungsstelle. Immer wenn ich als alleinerziehende Mutter überfordert war, haben mir die Gespräche dort gut geholfen.
Hast du mal über eine Kur- oder eine Rehamaßnahme nachgedacht?

@ D_
Das klingt bei dir aber schon auch ganz schön heftig wenn du sagst, dass du sogar suizidale Gedanken hast. Wie geht dein Partner damit und der Aggressivität um?

Bei mir kommt noch hinzu, dass ich Momentan so gar keine Lust auf Sex habe und das wirkt sich dann natürlich auch auf meine Wochenendbeziehung aus. Auch wenn mein Partner sonst ein sehr geduldiger und in sich ruhender Mensch ist, kann er in dieser Hinsicht seine Enttäuschung darüber, wenn mal nichts läuft, nicht verbergen.

Re: (Prä-)menopause-Austausch-Thread

Verfasst: Samstag 7. März 2020, 17:42
von D_
Bärenfrau hat geschrieben: Freitag 6. März 2020, 10:14 @ D_
Das klingt bei dir aber schon auch ganz schön heftig wenn du sagst, dass du sogar suizidale Gedanken hast. Wie geht dein Partner damit und der Aggressivität um?
Wenn ich akut aggro bin, macht er mich darauf aufmerksam...und er weiß ja auch, woran es liegt und dass es absehbare post-ES-prämestruelle Zeitfenster von maximal 10 Tagen sind.
Bärenfrau hat geschrieben: Freitag 6. März 2020, 10:14 Bei mir kommt noch hinzu, dass ich Momentan so gar keine Lust auf Sex habe und das wirkt sich dann natürlich auch auf meine Wochenendbeziehung aus. Auch wenn mein Partner sonst ein sehr geduldiger und in sich ruhender Mensch ist, kann er in dieser Hinsicht seine Enttäuschung darüber, wenn mal nichts läuft, nicht verbergen.
Hm...das ist sicher auch nicht ganz einfach, vor allem, wenn sich alles aufs Wochenende fokussiert? Ich hatte zwischendurch ab & zu mal kurze Phasen, in denen ich keine Lust auf Sex hatte, aber die gingen von selbst wieder vorbei (hat bei mir sehr stark damit zu tun, wie attraktiv ich mich selbst fühle).

Re: (Prä-)menopause-Austausch-Thread

Verfasst: Donnerstag 2. April 2020, 10:30
von Rapunzeli
Hallo meine Lieben

Ich wollte mich auch wieder melden. Was Bärenfrau wenig Lust hat, das hab ich nur Lust :D
Wäre nicht gerade Corona - ich würd mir 3 Lover zulegen.... aber so :silent:

Ich hatte letzten Zyklus schon keinen Eisprung (Länge 32 Tage) und es sieht so aus, wie wenn ich diesen Zyklus wieder keinen habe. Bin jetzt bei Tag 24 und noch nichts in Sicht.

Die Mens dazwischen war normal, aber weniger stark..... also es floss eher zögerlich, was ja wieder um passt. Es scheint, dass ich mich mit 49 auch langsam daran gewöhnen muss, dass meine Zyklen länger werden..... Ich lass mich überraschen.

Re: (Prä-)menopause-Austausch-Thread

Verfasst: Freitag 3. April 2020, 13:38
von D_
@Rapunzeli: Mit der Libido geht es mir so wie Dir :mrgreen:
Rapunzeli hat geschrieben: Donnerstag 2. April 2020, 10:30 Die Mens dazwischen war normal, aber weniger stark..... also es floss eher zögerlich, was ja wieder um passt. Es scheint, dass ich mich mit 49 auch langsam daran gewöhnen muss, dass meine Zyklen länger werden..... Ich lass mich überraschen.
So war es bei mir zwischenzeitlich auch, erst wurde die Mens schwächer. Dann wurden die Zyklen läääänger und wenn ich jetzt mal menstruiere, nach 100 oder mehr Tagen, ist es, als würden die ausgefallenen Mens nachgeholt, was die Blutmenge angeht. :shock:

Re: (Prä-)menopause-Austausch-Thread

Verfasst: Sonntag 31. Mai 2020, 16:12
von fiore234
Hallo D,

Wassereinlagerungen kommen vom Salzkonsum. Konnte ich auch erst nicht glauben. Haber früher immer meine Tomaten bisschen mit Salz gegessen, jeden Tag und hatte 1 Woche lang so dermaßen Brustweh, also Wassereinlagerung, bis zur Periode. Bis ich den Tipp bekam, das Salz weg zu lassen und siehe da, keine Wassereinlagerungen mehr vor der Periode :) Aber Achtung, in gekochtem Essen, vor allem Fertiggerichten, Teigwaren uvm ist auch Salz drin. Ernähre mich ansonsten hauptsächlich von Rohkost

Liebe Grüße

Re: (Prä-)menopause-Austausch-Thread

Verfasst: Sonntag 31. Mai 2020, 16:17
von fiore234
Wegen der starken Libido hab ich auch einen Tipp. wen es nervt, die Afa-Alge wirkt Hormon ausgleichend :) :D

Re: (Prä-)menopause-Austausch-Thread

Verfasst: Freitag 5. Juni 2020, 20:19
von D_
fiore234 hat geschrieben: Sonntag 31. Mai 2020, 16:12 Wassereinlagerungen kommen vom Salzkonsum.
Ist bei mir tatsächlich hormonell bedingt. Kann ich so behaupten, weil die Wassereinlagerungen ausschließlich in der HL bzw. kurz vor der Mens auftraten bzw. mit der Mens "weggespült wurden" (Hahndrang wie 'ne Kuh ;), und weil ich mich ebenfalls so ernähre wie Du, fiore.

Bin jetzt schon wieder an Tag 99 angelangt, auf einen laaaaangen Zyklus folgten bisher ja immer mehrere "normale" mit 26-30 Tagen, das ist diesmal erstmalig nicht der Fall. Bin mal gespannt, ob ich noch mal menstruiere in diesem Leben :mrgreen: Ich werd's Euch wissen lassen :)

Wie ist die Lage bei Euch?