1.hM und ZS Auswertung

Diskussionen über die symptothermale Methode selbst, Hintergründe, Fachwissen

1.hM und ZS Auswertung

Beitragvon andrea-gabriele » Samstag 26. August 2017, 13:09

Hey ihr lieben :)

Vor 2 Jahren habe ich die Pille nach 4 Jahren abgesetzt, vor 14 momaten habe ich es nochmal für 2 zyklen mit einer Gestagen-pille versucht und mich dann für immer von dem Mist verabschiedet!

Seit 2,5 Zyklen bin auch ich bei nfp dabei. Der erste (und daher auch nur ein halber) ist nicht wirklich auswertbar, er ist sozusagen postpill da ich im Zyklus davor die pidana nehmen musste.

Mein Freund und ich wollen uns jetzt an nfp heranwagen. Momentan bin ich noch am beobachten, wenn wir ungeschützten GV haben kommt er nicht in mir (jaja, CI, ich weiß :D).
Ich kenne meinen Körper ziemlich gut, da ich schon seit einem Jahr Symptome beobachte und meistens spüre ich ein, zwei Tage vor dem ES mehrfach einen stich im Unterleib.

Der erste auswertbare Zyklus war gut überschaubar und die Zykluslänge war bei 28 Tag (ist normal immer so)

https://www.mynfp.de/display/view/0df3tghd00f3/

Der jetzige ist etwas seltsam, er wurde kürzer und die 1.hM sehr früh angezeigt, was an einem ausgeklammerten Wert an ZT 7 liegen muss.

https://www.mynfp.de/display/view/ipylyuvd06mj/

Ich hab gestern mal statt diesem Wert 36,4 angegeben und die 1.hm Messung wäre dann an ZT 12 und der erste Tag der MS an ZT 25 gewesen.. war nur Mal so ein Test. Meine MS hat noch nicht eingesetzt, ich bin bei Tag 25.
Wie schätzen das die erfahrenen unter euch ein?

Außerdem habe ich noch Probleme mit der ZS Auswertung.. ich erkenne Unterschiede, aber das bewegt sich alles zwischen S und S+, daher hab ich jetzt auch Mal geklammert..

Mach ich alles richtig? Wie schätzt ihr das ein?
Mir machts auf jeden Fall Spaß und ich finds mega interessant!

Liebe Grüße,
Andrea
andrea-gabriele
 
Beiträge: 3
Registriert: Samstag 19. August 2017, 11:58

Re: 1.hM und ZS Auswertung

Beitragvon Mulan » Samstag 26. August 2017, 14:37

Im Grunde müssten beide Tage, ZT 11 und ZT 12 geklammert werden, weil du aus Vorerfahrungen noch nicht ausschließen kannst, dass die angegebenen STF stören (KR 5). ZT 7 hingegen darf nicht geklammert werden, da der Wert weder aus der Tieflage ragt noch der angegebene STF immer stört. An ZT 4 hattest du auch Migräne/Kopfschmerzen, ohne dass die Temperatur erhöht war. Schau' dir am Besten nochmal die Klammerregeln an, um nachzuvollziehen, was ich meine. :)
Die Schleimkürzel in Klammern auszuwählen, ist in deinem Fall nicht gerechtfertigt, weil du ZS in zwei unterschiedlichen Kategorien feststellen kannst. Zwischen S und S+ sicher unterscheiden zu können genügt für eine regelkonforme Auswertung. Die Symbole in Klammern zu verwenden, führt bei dir momentan nur dazu, dass dir ein SH ausgewertet wird, wo nicht zwangsläufig einer sein muss! Im Zyklus # 1 begann demzufolge deine unfruchtbare Zeit zu früh. In # 2 läge der SH auch mindestens auf ZT 16, je nachdem, wie du ZT 20 für dich wertest. Zeitlich passt er aber daraufhin nur mäßig gut zu ehM. Das kann aber auch eine PP Auswirkung sein und sollte daher trotzdem erst genommen werden. Auf ZT 12 als "richtige" ehM würde ich mich zwar nicht versteifen (es käme z.B. auch ZT 13 in Betracht aufgrund von STF an ZT 12), aber letztendlich würde ich da auch etwas gucken, wann die Periode einsetzt. Je nachdem, lässt sich das nochmal nachträglich zurückverfolgen.
Bild

Zu den Klammerregeln hier entlang...
Benutzeravatar
Mulan
 
Beiträge: 1668
Registriert: Donnerstag 17. Januar 2013, 23:04

Re: 1.hM und ZS Auswertung

Beitragvon andrea-gabriele » Samstag 26. August 2017, 23:48

Vielen Dank Mulan!
Das ausklammern"weglassen" hat den SH tatsächlich auf ZT 16 verschoben. 11 und 12 hab ich ausgeklammert, die 1.hM ist aber weiterhin bei ZT 9.
Heute Abend hat bei mir auch SB eingesetzt, d.h. heute ist mein Zyklus zuende.
Dein Hinweis mit ZT 7 hab ich noch nicht ganz verstanden, da ich diesen gar nicht ausgeklammert hatte...
Generell stehe ich diesen Monat unter enormem Stress wegen meiner Bachelorarbeit.. ich denke dass das auch Auswirkungen haben könnte oder?
LG
andrea-gabriele
 
Beiträge: 3
Registriert: Samstag 19. August 2017, 11:58

Re: 1.hM und ZS Auswertung

Beitragvon Mulan » Sonntag 27. August 2017, 11:31

andrea-gabriele hat geschrieben:11 und 12 hab ich ausgeklammert, die 1.hM ist aber weiterhin bei ZT 9.

Das ist korrekt, aber im Zweifelsfall schiebt das den Beginn der unfruchtbaren Zeit nach hinten. Deshalb macht das Sinn. ;)

andrea-gabriele hat geschrieben:Dein Hinweis mit ZT 7 hab ich noch nicht ganz verstanden, da ich diesen gar nicht ausgeklammert hatte...

Im obigen Beitrag hattest du geschrieben, dass du ZT 7 testweise ausgeklammert hattest. Deshalb habe ich das gesagt.

[quote="andrea-gabriele"Generell stehe ich diesen Monat unter enormem Stress wegen meiner Bachelorarbeit.. ich denke dass das auch Auswirkungen haben könnte oder?[/quote]
Kann es sicherlich. Der Zyklus vor Abgabe meiner BA war damals auch anovulatorisch. Das ist zwar bestimmt individuell, aber das zeigt dir, dass es durchaus Auswirkungen haben kann. Viel Erfolg weiterhin bei deiner Arbeit! :flower:
Bild

Zu den Klammerregeln hier entlang...
Benutzeravatar
Mulan
 
Beiträge: 1668
Registriert: Donnerstag 17. Januar 2013, 23:04

Re: 1.hM und ZS Auswertung

Beitragvon andrea-gabriele » Sonntag 27. August 2017, 13:47

Vielen lieben Dank Mulan für deine Tipps!! In 4 Wochen ist alles vorbei dann normalisiert sich bestimmt auch alles :))
Liebe Grüße!!
andrea-gabriele
 
Beiträge: 3
Registriert: Samstag 19. August 2017, 11:58


Zurück zu Die symptothermale Methode

Wer ist online?