NER nach Rötzer, NFP und Ähnliches

Diskussionen über die symptothermale Methode selbst, Hintergründe, Fachwissen

NER nach Rötzer, NFP und Ähnliches

Beitragvon Insomnia » Montag 2. Oktober 2017, 16:51

Hallo. Obwohl ich als Neuling sehr zaghaft im Eröffnen neuer Threads bin, hab ich ein kleines Verständnisproblem!

Ich hab zwar die Suchfunktion bemüht, bin aber auf kein Thema gestossen, dass mir genaueres erklärt.

Ich habe vor ein paar Jahren einmal einen "Kurs" (ein paar Stunden) bei einer Freundin über Natürliche Empfängnisregelung nach Dr. Rötzer genommen. Die Regeln entsprechen ziemlich genau jenen von NFP, der einzige Unterschied ist, dass NER explizit christlich-moralische Hintergründe hat. Im christlichen Sinne, der ja Verhütungsmethoden ablehnt, wird zum Beispiel während der fruchtbaren Zeit Enthaltsamkeit empfohlen, was ich persönlich aber partout nicht möchte. Bei NFP fällt dieser moralische Kontext ja weg und man kann die fruchtbare Zeit nutzen, wie man möchte. Der Sex ist (in der Ehe) im Christentum ja eigentlich nur legitim um Kinder zu zeugen, NER ist praktisch eine "Grauzone" in welcher sich Paare ohne Kinderwunsch moralisch korrekt vergnügen können. Finde ich zwar komisch, ist aber so:)

Gerne hätte ich einen NFP-Kurs gemacht, hier in der Provinz werden allerdings nur NER-Kurse von der Kirche angeboten.

Nun interessiert mich, was es da für Bandbreiten an NFP-Varianten gibt, ob diese sich auch in ihren Regeln unterscheiden oder "nur" in ihren moralischen Kontexten.

Ich persönlich interessiere mich für NFP, weil ich ein besseres Körpergefühl und -bewusstsein erlangen möchte, weil ich mit meinem Partner auch Sex ohne Barriere haben möchte, mir später irgendwann das Kinderbekommen erleichtern will und weil ich die Abläufe des weiblichen Körpers und der Fruchtbarkeit einfach hochspannend finde. Moralische Bedenken gegen Gummis habe ich nicht, daher ist der christliche Gedanke hinter NER für mich hinfällig.

Ich freue mich auf Antworten:)!
Insomnia
 
Beiträge: 4
Registriert: Mittwoch 27. September 2017, 15:53

Re: NER nach Rötzer, NFP und Ähnliches

Beitragvon -V- » Montag 2. Oktober 2017, 17:50

Nur kurz was zu den NER Regeln aus Wikipedia, die unterscheiden sich schon von denen von Sensiplan: https://de.wikipedia.org/wiki/Symptothermale_Methode#Nat.C3.BCrliche_Empf.C3.A4ngnisregelung_.28NER.29_nach_R.C3.B6tzer

Der Großteil der Frauen hier hat die Methode im Selbststudium mit Natürlich und Sicher erlernt, man muss also nicht unbedingt einen Kurs belegen um die Methode anwenden zu können. Dann kann man sich das moralisieren und bewerten der Kirche auch sparen, das muss ja nicht unbedingt sein ;).
-V-
 
Beiträge: 5572
Registriert: Sonntag 5. Juni 2011, 10:31

Re: NER nach Rötzer, NFP und Ähnliches

Beitragvon Insomnia » Montag 2. Oktober 2017, 20:08

Danke für deine Erläuterungen! Das Buch habe ich plus Arbeitsheft bestellt und alle möglichen Internetquellen schon durchgeackert, ich mag nur Kurse sehr gern, weil ich durch persönlichen Kontakt mit jemandem sehr viel mehr mitnehme. Ich bin ein klassischer Gruppenlerner:)

Leider ist das hier wohl eher nicht möglich, denn ich kann mich mit der Kirche nicht so weit identifizieren, dass ich mich bei der Diözese für einen Kurs anmelden möchte.

Gut, auf Wikipedia zu schauen, hätte mir Schlaumeier natürlich auch einfallen können:) danke dir für den Link!
Insomnia
 
Beiträge: 4
Registriert: Mittwoch 27. September 2017, 15:53

Re: NER nach Rötzer, NFP und Ähnliches

Beitragvon SunnyFrani » Montag 2. Oktober 2017, 20:37

Viell. findest Du eine Sensiplan-Beraterin, die Dir einen rein weltlich-fachlichen Einzelunterricht geben kann, losgelöst vom diözesan-kirchlichen Gewese.
Von der Möglichkeit hörte ich zumindest mal.
Benutzeravatar
SunnyFrani
 
Beiträge: 1627
Registriert: Sonntag 30. März 2014, 17:34
Wohnort: München


Zurück zu Die symptothermale Methode

Wer ist online?