Keine richtige Hoch-/Tieflage...?

Diskussionen über die symptothermale Methode selbst, Hintergründe, Fachwissen
Antworten
tafelwasser
Beiträge: 1
Registriert: Samstag 19. Dezember 2020, 12:29

Keine richtige Hoch-/Tieflage...?

Beitrag von tafelwasser »

https://www.mynfp.de/zyklus/freigabe/9Z ... dKHNiTwyoQ

Hallo zusammen,

ich bin neu hier und ich blick es nicht so ganz mit der Auswertung... hat bei mir nun kein Eisprung stattgefunden oder habe ich beim Messen etwas falsch gemacht? Irgendwie habe ich weder eine richtige Tieflage, noch eine richtige Hochlage oder?

Könnte jemand mal drüber gucken und mir bei der Auswertung helfen, bzw erklären was das alles bedeutet? Was ich auch nicht so ganz blicke, ist wieso ich nahezu IMMER S Schleim habe (d.h. auch keinen richtigen Schleim-Höhepunkt)? Kann das normal sein?

Liebe Grüße :)
Benutzeravatar
Krachbum
Beiträge: 4434
Registriert: Freitag 15. April 2016, 12:05

Re: Keine richtige Hoch-/Tieflage...?

Beitrag von Krachbum »

tafelwasser hat geschrieben: Samstag 19. Dezember 2020, 12:32 hat bei mir nun kein Eisprung stattgefunden oder habe ich beim Messen etwas falsch gemacht? Irgendwie habe ich weder eine richtige Tieflage, noch eine richtige Hochlage oder?
Genau. Es konnte bis jetzt weder ein Temperaturanstieg noch ein Zervixschleimhöhepunkt festgestellt werden. Somit kannst Du davon ausgehen, dass noch kein Eisprung stattgefunden hat. Das bedeutet aber nicht, dass nicht noch einer kommen kann.
Könnte jemand mal drüber gucken und mir bei der Auswertung helfen, bzw erklären was das alles bedeutet?
Was genau verstehst Du denn nicht? Kennst Du ganz allgemein die Auswertungsregeln? Ich verlinke Dir nochmal den Wissensteil:
https://www.mynfp.de/wissen
Was ich auch nicht so ganz blicke, ist wieso ich nahezu IMMER S Schleim habe (d.h. auch keinen richtigen Schleim-Höhepunkt)? Kann das normal sein?
Viele Frauen beobachten erst S+ ZS, wenn der ES naht. Also 3, 4 Tage vorher. Es gibt aber auch Frauen, die nur eine Schleimqualität feststellen. Entweder kann man dann innerhalb der Kategorie Qualitätsunterschiede feststellen und wertet mit der Binnendifferenzierung aus (siehe Wissensteil, und das ist auch eher was für erfahrenere Frauen) oder man kann sich überlegen den Muttermund statt den ZS zu beobachten.

Wie sahen denn deine ersten zwei Zyklen aus? Hast Du vor kurzem ein hormonelles Verhütungsmittel abgesetzt?

LG :flower:

Edit: Noch ein Wort zum Klammern. Es dürfen nur Werte geklammert werden, die aus dem üblichen Tieflagenniveau herausragen und einen Störfaktor aufweisen, der immer stört. Ausnahmen sind Werte, die im Anstieg einen Störfaktor aufweisen, von dem man noch nicht sicher weiß, ob dieser stört.
Klammerregeln
Mit Sternchen im Herzen *17.07.2016, überraschend schwanger im 21. ÜZ H. *09.06.2018
Zyklen teilen: Webversion und App
verhütend Zyklus #56
Antworten