Umfrage: NFP während und nach Gynefix

Diskussionen über die symptothermale Methode selbst, Hintergründe, Fachwissen
Antworten

Hat sich dein Zyklus nach der Gynefix verändert?

Nein, alles gleich geblieben
2
29%
Ja, Eisprung nach vorn verschoben
1
14%
Ja, Eisprung nach hinten verschoben
0
Keine Stimmen
Ja, Zykluslänge verändert
1
14%
Ja, längere Hochlage 1-3 Tage
0
Keine Stimmen
Ja, längere Hochlage 4-7 Tage
1
14%
Ja, kürzere Periode
1
14%
Ja, keine SB mehr
1
14%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 7

Drachkin123
Beiträge: 1
Registriert: Donnerstag 27. Oktober 2022, 17:19

Umfrage: NFP während und nach Gynefix

Beitrag von Drachkin123 »

Hallo ihr Lieben,

ich habe im August diesen Jahres nach nunmehr fast 8,5 Jahren die Gynefix entfernt bekommen, da wir es jetzt drauf ankommen lassen wollen. Ich möchte jedoch wenn ich es "hinkriege" dauerhaft auf Verhütung mit NFP umsteigen. Nun zu meiner Frage:

Ich hab bereits im Juni angefangen, NFP zu machen um ein Gefühl dafür zu bekommen und meine Körpersignale kennen zu lernen. Während der Monate noch mit Gynefix hatte ich eine kurze Hochlage von 8-10 Tagen. Zudem kam mein Eisprung entsprechend spät um Zyklustag 20/21 herum. Ich war dann schon etwas beunruhigt, da das ja schon Zeichen einer Gelbkörperschwäche sein können. Ich hatte unter Gynefix immer eine lange Periode von im Schnitt 7 Tagen und davor eig. ab Beginn der zweiten Zyklushälfte direkt Schmierblutungen. Die Blutung begann immer schon lange vor Ende der Hochlage (2-3 Tage). Passte alles ins Bild.

In den mittlerweile 2 Zyklen ohne Gynefix hat sich das radikal geändert: Mein Eisprung hat sich um 5/6 Tage nach vorn "normgerecht" auf die Zyklusmitte verschoben (Tag 14/15 bei einem 29/30 Tage Zyklus). Die Hochlage ist deutlich länger mit jetzt 13/14 Tagen. Deutlich kürzere Periode, absolut und gar keine Schmierblutungen mehr. Auch setzt die Periode erst deutlich nach dem Abfallen der Temperatur ein. Selbst die Hochlagentemperatur ist jetzt ca. 0,15 Grad höher. Die der Tieflage ist gleich geblieben.

Ich finde diese Veränderungen sehr extrem und traue dem Versprechen der Gynefix,den Hormonhaushalt nicht zu beeinflussen nun nicht mehr über den Weg. Das kann doch kein Zufall sein oder "nur" Effekte einer instabileren Schleimhaut...?

Hat jemand hier, der ebenfalls während und nach Einsetzen der Gynefix NFP gemacht hat, ähnliche Änderungen festgestellt? Stimmt gern ab und berichtet!
Evi_98
Beiträge: 82
Registriert: Donnerstag 27. Mai 2021, 12:57

Re: Umfrage: NFP während und nach Gynefix

Beitrag von Evi_98 »

Hi! Ich freue mich sehr über diesen Thread und werde ihn gespannt mitverfolgen. Ich freue mich für dich, dass deine Zyklen sich zum Positiven verändert haben.

Ich bin ebenfalls Gynefix-Trägerin, ich habe sie mir im Juni letzten Jahres zeitgleich mit Absetzen der Pille einsetzen lassen. Im Vergleich zu Zyklen ohne Gynefix habe ich daher leider nur den Vergleich mit Zyklen vor Beginn der Pille, im Alter von 12-17 Jahren. Damals waren meine Zyklen, auch wenn ich sie nicht getrackt habe, sehr regelmäßig. Nach dem Pille-Absetzen hat es bei mir sehr lange gedauert, bis sich mein Hormonhaushalt normalisierte. Tatsächlich habe ich aktuell den zweiten Zyklus in Folge mit Eisprung, worüber ich mich sehr freue - über ein Jahr hat es gedauert. Meine Eisprünge sind entsprechend noch eher spät, aber der in diesem Zyklus war bereits einige Tage früher als der im letzten Zyklus. Meine Hochlage war im letzten Zyklus auch zum ersten Mal nach dem Pille absetzen normal lang - ganze 12 Tage. Daher ist es bei mir noch sehr schwer zu sagen, was nun von Gynefix- und was vom Pille-Absetzen kommen könnte - und was evtl. auch einfach von Stress, den ich im letzten Jahr auch hatte.

Was ich allerdings von Anfang an unter der Gynefix hatte, waren Zwischen- und Schmierblutungen ohne erkennbares Muster. In den letzten beiden Zyklen hat es sich darauf festgelegt, dass ich ca. eine Woche nach der Periode nochmal einige Tage Blutungen hatte, und dann nichts mehr bis zu Beginn des nächsten Zyklus. Mein Gyn hält es für möglich, dass es sich dabei um die selten vorkommenden "Gynefix-Blutungen" handeln könnte.

Da ich ansonsten gar keine Beschwerden habe, plane ich, die Gynefix noch die 4 weiteren Jahre drinzulassen, mal schauen, was dann ist.

Meine beiden Zyklen mit Eisprung, die ich jetzt hatte, waren bis auf die Schmier- und Zwischenblutungen und eher spätere Eisprünge (ehM ZT 31 und jetzt ZT 23-26, habe leider ein paar Tage nicht messen können) absolut im Rahmen, würde ich sagen. Da ich wie gesagt ewig gar keine Eisprünge hatte und das jetzt die ersten Zyklen damit sind, erwarte ich auch, dass der Eisprung erst etwas später kommt. Ich kann leider daher nicht beurteilen, ob da was beeinflusst sein könnte.

Bin gespannt auf weitere Berichte!

P.S. zu meinen Blutungen: Ich habe allerdings auch einen retroflektierten Uterus, also eine nach hinten geneigte Gebärmutter. Mein Gyn meinte, dass es dadurch auch sein kann, dass die Gynefix ein leichtes Abflusshindernis darstellt, wodurch einige Tage nach Ende der Periode noch etwas nachblutet.
Mitte 20
Pillenfrei seit Juni 2021
Kupferkette (Gynefix) + NFP
Antworten