cyclotest - Ja oder Nein ?

Persona, Cyclotest, Clearblue und Co

Ist es sinnvoll sich cyclotest für den NFP-Einstieg zu kaufen?

ja, es ist sinnvoll
22
25%
nein, es ist nicht sinnvoll
52
60%
keine Ahnung
13
15%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 87

sonnenblumenkern

cyclotest - Ja oder Nein ?

Beitrag von sonnenblumenkern »

Hallo an alle Frauen, die sich mit cyclotest auskennen!

Ich habe einer Freundin von mir die symptothermale Methode "nahegelegt" ;). Im Moment verhütet sie noch mit der Pille. Sie möchte sich nun nach vielen hin und her überlegen ein cyclotest-Gerät kaufen, da es auch sehr gute Bewertungen bei amazon hat. Nur mit Thermometer und der Zyklusverwaltung würde sie sich zu unsicher fühlen, sagt sie. Und sie findet auch gut, dass man dann gleich die Berechnung bekommt ohne den PC hochfahren zu müssen...

Ich kenne mich mit dem cyclotest überhaupt nicht aus, da ich es nie benutzt habe :? . Könnt ihr mir da vielleicht weiterhelfen, was ich meiner Freundin da raten soll. Bin mir da ziemlich unsicher :roll: . Meiner Meinung nach ist das Gerät eher überflüssig, weil es ja auch nichts anderes macht als ein Thermometer+Zyklusverwaltung, oder sehe ich das falsch? Zur Not könnte sie es ja auch wieder verkaufen, wenn sie sich irgendwann auch ohne das Gerät sicher fühlt.

Freue mich auf eure Meinungen!
cooie

Re: cyclotest - Ja oder Nein ?

Beitrag von cooie »

Ich würde es ihr abraten. weil:

+Es kostet im Vergleich zu der "Klassischen" nfp-methode viel zu viel Geld
+Das Gerät kann max. einen Peal Index von 2 erreichen!
+Das Gerät misst nur bis zum Piepton
+Das Gerät erlaubt nur einen Messort. Misst man also erst oral, will aber aufgrund von unruhigen Kurven gern vaginal messen, ist das nicht mehr möglich.
+Das Gerät entscheidet selbstständig welche Temperaturwerte zu hoch sind und ausklammert werden. Dort können zb. Fehler passieren indem das Gerät einen Wert nicht für zu hoch empfindet und dann einen falschen Temperaturanstieg/ES annimmt.
+ Der Hersteller rät bei potenziellen Störfaktoren einfach gar nicht zu messen, aber so findet eine Frau doch nie heraus ob das am Vortag passierte wirklich stört oder nicht, da jede Frau anders ist. Ich kann zb. 2, 3 Gläser Wein trinken oder nachts mehrfach aufstehen ohne dass es die tempi stört.
+Der Hersteller empfiehlt nach absetzen der Pille das Gerät erst nach einigen Zyklen zu nutzen. Die NFP kann sofort genutzt werden!
+ Bei den meisten Geräten muss die Batterie durch den Hersteller selbst gewechselt werden und bei großem Verbrauch des Geräts kann das 1x im Quartal sein. Man muss das Gerät dann erst einschicken und dann bekommt man es wenige Tage später wieder zu gesendet.
+ Man sieht keine Kurve in dem Sinne sondern nur Werte. Möchte man eine Kurve sehen muss man auf das dazugehörige Programm(PC-CD) zugreifen oder sich die Daten per Telefon übermitteln lassen und dann zuschicken lassen.
+ Schleimeingabe ist möglich aber es ist zumindest soweit ich weiß beim CT Baby und CT2 Plus keine Schleimbeschreibung dabei. Man muss also so oder so die Beschreiben des Schleims sich von wo anders holen und verstehen.
+Bei schwächelnder Batterie kann das Gerät Fehler machen und fehlerhaft anzeigen. So. zb. kann es nicht mehr richtig messen oder speichert den Wert nicht ab, lässt sich nicht mehr anschalten ect.
UND es arbeitet nicht nach den NFP-regeln der AG NFP!!! Es wertet nach ganz eigenen abgeleiteten Regeln und Algorithmus aus!
Ich weißt das weil ich selbst mal den CT Basic hatte und den Hersteller fragte, da ich nicht nachvollziehen konnte wie das Gerät frei gegeben hat! Bei mir sit die Batterie nach 3 Monaten leer gewesen!
linch3n

Re: cyclotest - Ja oder Nein ?

Beitrag von linch3n »

Ich hatte mir den ganz am Anfang auch zugelegt und es ganz schnell wieder aufgehört. Ich würde es nicht empfehlen denn man sieht eig nicht seine Kurve sondern bekommt nur angezeigt wann man fruchtbar ist. Und ob das dann stimmt...?? Und wenn ist es eher geeignet bei Kinderwunsch, nicht zur verhütung
Cashew
Beiträge: 41
Registriert: Samstag 4. Juni 2011, 00:02

Re: cyclotest - Ja oder Nein ?

Beitrag von Cashew »

Ich hab mir den vor einigen Jahren auch gekauft, als ich nach der Pille mit NFP angefangen habe.
Leider ist die Berechnung, die das Gerät macht, nicht wirklich genau, denn alle individuellen Feinabstimmungen etc. kann man darauf nicht eintragen.
Ich habe das Gerät eigentlich nur als Thermometer benutzt und mir immer nebenher meine eigene Kurve aufgemalt. (Das war noch vor myNFP ... hab mich damals sehr gefreut, als ich die Seite hier entdeckt habe, damit geht das ja am allerbesten!!)
Es ist viel sinnvoller, das ohne so ein Gerät zu machen, weil man dabei mehr über sich lernt, die Regeln besser versteht und insgesamt sich viel mehr vertrauen kann als einem Rechner.
Die Batterie hat bei mir allerdings über 3 Jahre gehalten, und so vom Gerät her ist der auf jeden Fall ok - aber eben mehr als Luxus-Thermometer, was natürlich dafür viel zu teuer ist.
Ich würde ihr abraten davon.
SingingBird
Beiträge: 91
Registriert: Dienstag 7. Juni 2011, 18:43

Re: cyclotest - Ja oder Nein ?

Beitrag von SingingBird »

sonnenblumenkern hat geschrieben:Hallo an alle Frauen, die sich mit cyclotest auskennen!

Ich habe einer Freundin von mir die symptothermale Methode "nahegelegt" ;). Im Moment verhütet sie noch mit der Pille. Sie möchte sich nun nach vielen hin und her überlegen ein cyclotest-Gerät kaufen, da es auch sehr gute Bewertungen bei amazon hat. Nur mit Thermometer und der Zyklusverwaltung würde sie sich zu unsicher fühlen, sagt sie. Und sie findet auch gut, dass man dann gleich die Berechnung bekommt ohne den PC hochfahren zu müssen...
Ich sag dir was, trau den Bewertungen dort nicht! Hast du sie dir mal näher angeschaut? Die wirken viel zu professionell gemacht, zumindest bis auf 1 oder 2. Meiner Meinung nach ist das pure Werbung. Seh übrigens nicht nur ich so und bis vor einigen Monaten stand das auch bei mehreren Bewertungen als Kommentar darunter, zusätzlich zu negativen Bewertungen der Rezensionen selbst. Und weisst du was? Alles wieder weg. :evil: Und ich weiss sicher, dass da einiges darunter stand, schliesslich habe ich damals auch meinen Senf dazu gegeben. :mrgreen: Auch meine Abstimmungen sind verschwunden, ich weiss dass ich bei fast allen "nicht hilfreich" angeklickt hatte. :| Auch die sind weg. :roll:

In einer der Rezensionen steht sogar, dass die Stiftung Warentest diesen Computer am besten bewertet hätte. Kann sein dass es stimmt, ich finde das Ergebnis nicht mehr, aber ich weiss, dass da auch dabei stand, dass trotzdem keiner der Computer als Verhütung geeignet sei, da zu unsicher!
cooie

Re: cyclotest - Ja oder Nein ?

Beitrag von cooie »

Mir ist bekannt dass Stiftungwarentest vor einigen Jahren den CT2Plus als den Besten unter den Zykluscomputern bewertet hat. Das bedeutet allerdings nicht das er vergleichbar wäre mit der symptothermalen Methode die wir hier praktizieren!
SingingBird
Beiträge: 91
Registriert: Dienstag 7. Juni 2011, 18:43

Re: cyclotest - Ja oder Nein ?

Beitrag von SingingBird »

Ja die Stiftung Warentest sagte abschliessend sogar, dass die Auswertung von Hand am sichersten sei.
sonnenblumenkern

Re: cyclotest - Ja oder Nein ?

Beitrag von sonnenblumenkern »

Bevor SingingBird ihre Meinung gepostet hat, wollte ich euch schon dazu ermuntern, dass doch mal einer von euch eh. cyclotest-Benutzerinnen bei amazon etwas in die Artikelbewertung schreibt. Ich hatte mich auch schon voll gewundert, dass CT 5 von 5 Sternen bei amazon hat :?:

DAS ist ja mal das allerletzte die Frauen so hinter's Licht zu führen durch solche verdrehte Tatsachen! Einfach die negativen Bewertungen zu löschen ist ja echt fies :shock: Da müsste man ja glatt sich mal zusammen "verabreden" und regelmäßig die wirklichen Erfahrungsberichte wieder reinstellen ?!
Benutzeravatar
Camilla
Beiträge: 105
Registriert: Montag 6. Juni 2011, 22:00

Re: cyclotest - Ja oder Nein ?

Beitrag von Camilla »

Ich kenne das Gerät nicht, aber ich würde absolut davon abraten, so ein Gerät zu benutzen, weil man sich nur mit Thermometer und Zyklusverwaltung "nicht sicher fühlt". Wenn man sich nicht genauestens mit der Methode auseinandersetzt und sie komplett verstanden hat, bevor man sie anwendet, dann kann man es gleich ganz lassen. Dann passiert über kurz oder lang ein Unfall, und es heißt "war doch eh klar, dass die Methode nicht sicher ist". :roll: Also, die Reihenfolge ist:

1) geeignete Literatur beschaffen+lesen
2) Übungszyklen mit Papier und Bleistift auswerten
3) Zyklen bei myNFP manuell auswerten, evtl. mit automatischer Auswertung gegenchecken. Gibts Abweichungen? Wenn ja, warum?
4) Erfahrenen Anwenderinnen (im Internet, im Bekanntenkreis, NFP-Beraterinnen etc.) Löcher in den Bauch fragen

Bevor man sich auf die NFP verlässt, sollte man selber Kurven auswerten können, und zwar im Schlaf. Man sollte zu jeder Tages- und Nachtzeit wissen, wo man gerade steht im Zyklus. Insbesondere sollte man das wissen, wenn sich beim Herzeln die Frage stellt "mit oder ohne?". Wenn man dann noch meint, einen Zykluscomputer haben zu wollen, dan kann man sich einen zulegen. Denn dann beherrscht man die Methode und kann einschätzen, was der Computer gerade tut. Aber dann braucht man eigentlich auch keinen Computer mehr. Der beste Zykluscomputer ist der eigene Kopf.
symptothermale Methode im 139.Zyklus
SingingBird
Beiträge: 91
Registriert: Dienstag 7. Juni 2011, 18:43

Re: cyclotest - Ja oder Nein ?

Beitrag von SingingBird »

sonnenblumenkern hat geschrieben:Bevor SingingBird ihre Meinung gepostet hat, wollte ich euch schon dazu ermuntern, dass doch mal einer von euch eh. cyclotest-Benutzerinnen bei amazon etwas in die Artikelbewertung schreibt. Ich hatte mich auch schon voll gewundert, dass CT 5 von 5 Sternen bei amazon hat :?:

DAS ist ja mal das allerletzte die Frauen so hinter's Licht zu führen durch solche verdrehte Tatsachen! Einfach die negativen Bewertungen zu löschen ist ja echt fies :shock: Da müsste man ja glatt sich mal zusammen "verabreden" und regelmäßig die wirklichen Erfahrungsberichte wieder reinstellen ?!
Glaub mir ich hatte spontan vor Amazon eine gepfefferte Email zu schicken, aber ich fürchte es wird nichts brignen. :evil: Ich denke da stehen wieder einmal wirtschaftliche Interessen dahinter, der Cyclotest soll sich ja auch gut verkaufen. :roll: Wenn ich diesen Computer hätte, würde ich ihn mal ausgiebig testen und dann eine eigene Rezension schreiben, aber dafür will ich natürlich nicht extra Geld ausgeben. Und einfach was erfinden will ich natürlich auch nicht. ;)
Antworten