Umfrage Regelschmerzen

Rund um die Blutung

Wie häufige/starke Regelschmerzen habt ihr (ohne hormonelle Verhütung)?

keine
10
4%
selten und nur leicht-mäßig
41
16%
selten, aber dann stark
17
7%
häufig, aber nur leicht-mäßig
26
10%
häufig und stark
33
13%
immer, aber nur leicht-mäßig
31
12%
immer und stark
66
26%
immer unterschiedlich
27
11%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 251

Benutzeravatar
Ratzfatz
Beiträge: 265
Registriert: Donnerstag 5. Juni 2014, 20:00

Re: Umfrage Regelschmerzen

Beitrag von Ratzfatz »

Nein, leider nicht. Habe aber schon mal überlegt, ob das der Grund für die Schmerzen sein könnte. Nach mehreren Umzügen habe ich aktuell aber keine Frauenärztin :shamebag:
anianom
Beiträge: 120
Registriert: Donnerstag 19. Juli 2018, 13:58

Re: Umfrage Regelschmerzen

Beitrag von anianom »

Ich habe mir jetzt ebenfalls die Himbeerblätter von Sonnentor und eine große Thermoskanne bestellt, morgen (pünktlich zum vermutlichen Menseintritt bzw. ein Tag davor :D) wird es geliefert.
Meiner Periode gehen so oder so immer 1-3 Tage ganz leichte Schmierblutungen voran. Am Tag des Einsetzens habe ich erstmal Durchfall und dann setzen auch schon die Schmerzen ein. Wellenartig, mit Übelkeit und Hitzewallungen.
Wärme (und eine Massage am unteren Rücken) lindert zwar ein bisschen, aber nicht so, als dass ich dadurch einsatzfähig würde. Ehrlich gesagt weiß ich gar nicht, ob die Schmerzen auch ohne Schmerztablette von selbst nach diesen 3-4 Stunden nachlassen würden oder nicht... ich schmeiße mir eine ein, sobald ich merke, dass sich aus dem Druck im Unterleib ein Schmerz entwickelt. Die Schmerzen müssen ja nicht ganz weg gehen, ein erträglicheres Maß und das ohne Medikamente wäre aber schön, daher hoffe ich jetzt auf den Tee :)

Ich weiß nicht, wie ich jemals ein Kind auf die Welt bringen soll :roll:

Übrigens, weil du so schön aufzählst @Ratzfatz, ich verwende ausschließlich die Menstasse, ernähre mich vollwertig pflanzlich/vegan, habe keinen Magnesiummangel, einen sehr guten Eisenwert, versuche Wärme, und habe trotzdem Schmerzen (wenn auch bestimmt um einiges kürzer/weniger als viele andere Frauen... aber dann gibt es wohl eben noch die, die überhaupt oder kaum welche haben - zu denen möchte ich ohne diese Schmerztablette gehören :D). Leinöl habe ich noch nicht versucht, hast du hier eine Quelle bzgl. möglicher Wirksamkeit bei Menstruationsbeschwerden?
Benutzeravatar
Kamikajane
Beiträge: 1147
Registriert: Freitag 25. Januar 2013, 19:23

Re: Umfrage Regelschmerzen

Beitrag von Kamikajane »

monarina hat geschrieben: Donnerstag 23. August 2018, 13:31 ch habe mir jetzt ebenfalls die Himbeerblätter von Sonnentor und eine große Thermoskanne bestellt, morgen (pünktlich zum vermutlichen Menseintritt bzw. ein Tag davor :D) wird es geliefert.
Viel Erfolg!
monarina hat geschrieben: Donnerstag 23. August 2018, 13:31 Ich weiß nicht, wie ich jemals ein Kind auf die Welt bringen soll :roll:
Das fühlt sich aber anders an - und ist auch schnell wieder vorbei und vergessen ;) Und davor hab ich auch wie verrückt Himbeerblättertee getrunken und hatte eine sehr leichte und kurze Geburt. :thumbup: (ob es nun genau daran lag, kann ich natürlich nicht sagen)
Mit unserem großen Mäuschen (04.06.2015) und dem kleinen Schätzchen (12.05.2019) Hand in Hand :love:

Wieder kurvend unterwegs: Bild

MaiMami 2015
MaiMami 2019
Benutzeravatar
Ratzfatz
Beiträge: 265
Registriert: Donnerstag 5. Juni 2014, 20:00

Re: Umfrage Regelschmerzen

Beitrag von Ratzfatz »

Leinöl habe ich noch nicht versucht, hast du hier eine Quelle bzgl. möglicher Wirksamkeit bei Menstruationsbeschwerden?
@monarina: Eine wissenschaftliche Quelle habe ich leider nicht für dich. Aber ich habe vor 2 Jahren mal recht ausführlich zu Mensbeschwerden recherchiert und gelesen, dass Leinöl viel Omega 3 Fettsäuren und dazu ein gutes Verhältnis zu Omega 6 hat. Diese Fettsäuren sind Gegenspieler von Prostaglandinen, die eine Rolle bei Menstruationsbeschwerden spielen.
Habe vor längerer Zeit schon mal was dazu gepostet: viewtopic.php?f=29&t=12928&start=10

Vielleicht sollte ich mich mal wieder selbst daran halten. Scheinbar hat es eine Zeit lang geholfen. Hatte ich gar nicht mehr am Schirm :lol:
Aoife
Beiträge: 201
Registriert: Donnerstag 21. Juni 2018, 11:51

Re: Umfrage Regelschmerzen

Beitrag von Aoife »

Meine Güte, wenn ich eure Berichte hier lese traue ich mich gar nicht selbst meine Erfahrungen aufzuschreiben :shock:

Seit ich die Pille abgesetzt habe, hab ich quasi gar keine Schmerzen mal. Höchstens hier und da mal ein kleines Zwicken. Das kann man aber eigentlich gar nicht als Schmerz bezeichnen.

Aber nachdem ich gelesen habe, was ihr teilweise durchmacht, würde ich sofort zu meinem vorigen Schmerzlevel zurückkehren, wenn ich es einer von euch damit leichter machen könnte. Man redet im Alltag eher selten über sowas wir Unterleibschmerzen. Mir war gar nicht bewusst, dass es wirklich so schlimm werden kann.
Ich hab den größten Respekt vor euch, dass ihr das jeden Zyklus mitmacht.
Pillenfrei seit 17.06.2018

Zyklen

Zyklus aus der App verlinken
Benutzeravatar
Ratzfatz
Beiträge: 265
Registriert: Donnerstag 5. Juni 2014, 20:00

Re: Umfrage Regelschmerzen

Beitrag von Ratzfatz »

Aoife hat geschrieben: Mittwoch 29. August 2018, 11:52 Meine Güte, wenn ich eure Berichte hier lese traue ich mich gar nicht selbst meine Erfahrungen aufzuschreiben :shock:


Ach Blödsinn ;) Freu dich doch!
Aber nachdem ich gelesen habe, was ihr teilweise durchmacht, würde ich sofort zu meinem vorigen Schmerzlevel zurückkehren, wenn ich es einer von euch damit leichter machen könnte.
Das hast du sehr nett gesagt :flower: Umgekehrt freue ich mich über jede Frau, die das ganze Theater nicht mitmachen muss! Das hat keine von uns verdient.
Aoife
Beiträge: 201
Registriert: Donnerstag 21. Juni 2018, 11:51

Re: Umfrage Regelschmerzen

Beitrag von Aoife »

Ja, natürlich freue ich mich. Auch wenn die Mens jetzt immer etwas überraschend einsetzt. Vorher bin ich immer durch ein Ziehen im Unterleib vorgewarnt worden :think:

Aber dass es tatsächlich so schlimm sein kann, war mir tatsächlich nicht bewusst und erschreckt mich ehrlich sehr.
Pillenfrei seit 17.06.2018

Zyklen

Zyklus aus der App verlinken
SouthernStar11
Beiträge: 2564
Registriert: Mittwoch 8. November 2017, 08:51

Re: Umfrage Regelschmerzen

Beitrag von SouthernStar11 »

Ich hab alles mit Interesse durchgelesen . In der Jugend hab ich zeitig mit der Pille angefangen weil ich immer schmerzen bei der Mens hatte. Nach dem absetzen wurden die komischerweise besser . Da brauchte ich selten am ersten Tag mal eine Tablette . Dann wurde ich nicht ganz geplant schwanger und nahm deshalb nach der Geburt wieder ein Jahr die Pille. Nach dem erneuten absetzen war alles so weit in Ordnung, ab und zu hab ich am ersten Tag was genommen . NFP mache ich jetut seit Oktober. Meine letzten zwei Perioden waren jeweils am ersten Tag die Hölle und ich hab keine Ahnung warum. Ich hab mit Frauenmanteltee angefangen , der hat immerhin das PMS weggezaubert. Ich hoffe die nächste mens wird besser ansonsten überlege ich auch wieder die Pille zu nehmen .
34 Jahre jung mit 12/12🎀
Benutzeravatar
Juhuuu
Beiträge: 47
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 16:57

Re: Umfrage Regelschmerzen

Beitrag von Juhuuu »

Es ist mittlerweile schon über einenhalb Jahre her, dass ich diese Umfrage ins Leben gerufen habe und ich war damals echt sehr überascht und auch etwas geschockt wie viele Frauen jeden Zyklus unter starken Schmerzen leiden müssen! Bei mir hat sich in letzter Zeit schmerztechnisch einiges verändert und vielleicht hilfts ja dem einen oder anderen, darum wollte ich euch berichten ;)

Seit dieser Umfrage habe ich nicht nur weiterhin jeden Zyklus starke Regelschmerzen, sondern immer weniger Libido und auch immer wieder und zunehmend PMS gehabt mit Brustsymptom, massiven Kopfschmerzen am Tag vor der Regel,...etc. und im letzten halben Jahr auch psychischen Problemen - das hat mir dann wirklich Angst gemacht und ich wollte das so nicht hinnehmen, alle Hebel in Bewegung setzen und habe neben psychischer Hilfe auch mal wieder Hilfe beim Frauenarzt gesucht. Sie hat mir gesagt da kann ich die Pille nehmen oder ein/zwei andere Präparate (leider keine Ahnung mehr was das war) und auf meine Frage, ob es nicht gut wäre zuerst die Hormone zu bestimmen bevor man einfach irgendwas einnimmt, dass das nicht viel bringen wird, aber wenn ich das will, wir das machen können. Ich habe mich dafür entschieden und sieh da - es war fast nichts wie es sein soll... Prolaktin zu hoch, DHEAS zu niedrig, Testosteron zu niedrig, FSH und LH zu hoch für mein Alter, SHBG grenzwertig hoch,...

Meine Frauenärztin hat mir daraufhin gesagt es ist kein Wunder, dass ich mich fühle wie ich mich fühle und geraten, bevor wir andere Medikamente mit potentiell vielen Nebenwirkungen probieren, zuerst Gesdine für ein halbes Jahr zu nehmen (Myoinositol + Folsäure), das regulierend eingreifen soll. Ich war ja zuerst skeptisch, habe dann nachgelesen und das wird vor allem Frauen mit PCO verschrieben va. bei Kinderwunsch und denen hat es anscheinend vielen echt geholfen. Ich habe dann beschlossen dem eine Chance zu geben und meiner Frauenärztin zu vertrauen und es war echt eine gute Entscheidung! An meinen Zyklen hat sich nichts verändert, da ich eh schon immer Bilderbuchzyklen habe, aber ich habe deutlich weniger Brustsymptom und auch psychisch geht's mir besser. Und obwohl es geheißen hat es dauert ein paar Monate, bis man die Wirkung sieht habe ich schon im ersten Zyklus viel weniger Regelschmerzen gehabt - etwas womit ich gar nicht gerechnet habe. Mittlerweile nehme ich es seit drei Monaten und habe musste in keinem Zyklus wegen Regelschmerzen Medikamente einwerfen. Sie waren zwar schon kurzzeitig stark aber, nur ganz am Anfang ein paar mal kurz, wie in Wellen, und dann besser und nie so extrem, dass ich gedacht hab' ich halte es so nicht aus. Ich bin echt happy :D

Was es an meinen Hormonen ändert, kann ich noch nicht sagen, da ich die erst in ein paar Monaten wieder bestimmen lasse, aber diese Veränderungen machen mich schon sehr froh. Ich habe ja echt nicht mehr geglaubt, dass sich an meinen Schmerzen jemals was ändern wird, da kein Frauenarzt, dem ich das erzählt habe jemals sehr besorgt darüber war, geschweigedenn versucht hätte großartig die Ursache herauszufinden, oder was dran zu ändern. Und jetzt kam so zufällig, nebenbei und unerwartet eine deutliche Verbesserung - vielleicht war es also doch nie normal, dass ich so starke Schmerzen hatte? ;)

Vielleicht hilft meine Erfahung ja irgendjemandem weiter :flower: ich wünsche euch einen schönen Tag!
--Knowing that we can be loved exactly as we are gives us all the best opportunity for growing into the healthiest of people.--
Mia
Beiträge: 3
Registriert: Freitag 11. Oktober 2019, 08:30

Re: Umfrage Regelschmerzen

Beitrag von Mia »

Juhuuu hat geschrieben: Freitag 11. Oktober 2019, 11:34 Was es an meinen Hormonen ändert, kann ich noch nicht sagen, da ich die erst in ein paar Monaten wieder bestimmen lasse, aber diese Veränderungen machen mich schon sehr froh.
Danke für deinen tollen Bericht. :flower:
Bitte schreibe uns von deinen Veränderungen, ich finde das sehr spannend!

Ich leide auch jeden Monat und war fast soweit nur wegen den Regelschmerzen wieder zu Pille zu greifen... Denke aber auch, dass es da noch andere Möglichkeiten gibt.
Antworten