Menstruationstassen

Rund um die Blutung
Benutzeravatar
Catherinela
Beiträge: 525
Registriert: Montag 21. Mai 2018, 17:06

Re: Menstruationstassen

Beitrag von Catherinela »

Hallo !
Heute habe ich mir extra Zeit genommen um in Ruhe den Mumu zu suchen :geek: Ich glaube dass ich ihn gefunden habe. Da ist etwas, was ich eigentlich bei all meinen Suchen schon immer gefühlt habe, aber ich dachte eigentlich nicht, dass der Mumu ist, ich hab mir das irgendwie anders vorgestellt, tiefer, und nicht so nah am SE. Ich hab immer gelesen dass der Mumu einige cm vom SE weg ist, halt 4-7 cm oder so, und jetzt ist mir erst aufgefallen, wie klein cm sind :lol: Das was ich da ertaste, ist nämlich 5-6cm weg, so dass ich jetzt denke, dass das wohl doch der Mumu ist ! Ich dachte irgendwie der Mumu sei eher "am Ende" des Tunnels (ich hab zwar bilder gesehen wo das nicht der Fall ist, aber ich konnte mir das irgendwie nie anders vorstellen :think: ) , und so habe ich den Finger immer so weit wie möglich eingeführt, und dann nie etwas gefunden.
Jedenfalls, das was ich da fühle, fühlt sich einfach nur an wie ein beweglicher Knubbel... ist das denn nun der Mumu ? :lol: ich bin etwas ratlos und bräuchte Hilfe :lol: Eine öffnung kann ich eigentlich jetzt nicht wahrnehmen, aber vielleicht fehlt mir noch die Übung?
Jedenfalls denke ich, dass ich den Cup dann immer zu weit eingeführt habe, halt am Mumu vorbei. Wenn das jetzt wirklich der mumu ist, dann muss ich den cup glaube ich irgendwie "schief" einführen und nicht zu weit, wenn ihr versteht was ich meine...

Wenn die Mens eintrudelt, versuche ich also nochmal den Cup richtig einzuführen. Ich kann mich erinnern, dass die ersten paar Monate mit der Ladycup problemlos gingen, da war sie dicht. Jetzt frage ich mich, ob das nicht daran lag, dass ich am Anfang noch keine Routine mit dem Cup hatte, ihn deswegen unbewusst/automatisch nicht so tief eingeführt habe, und sie deswegen dicht war. Und später habe ich sie vielleicht immer tiefer eingeführt, weil mir das Raus/reinnehmen so leicht viel? hmm :think: Ich melde mich jedenfalls wieder wenn es geklappt hat ! :)

EDIT : glaubt ihr dass ich den Mumu jetzt besser ertasten kann, weil der ES vorbei ist ? (ja ich weiss, meine Kurve ist nicht auswertbar, ich gehe aber davon aus dass, wenn ich raten müsste, dass der Es schon vorbei ist, weil meine Temperaturen im Hl-niveau sind).
Fine14
Beiträge: 89
Registriert: Montag 20. Mai 2019, 10:17

Re: Menstruationstassen

Beitrag von Fine14 »

Also ich benutze schon auch Essig beim Auskochen und putze mit Zahnbürste (schon immer), aber die Verfärbungen konnte ich damit nicht verhindern oder lösen.

Benutzt hier niemand den Selena Cup Aktiv? Ich wüsste so gerne, wie der von der Wanddicke/stärke ist, ob er sich gut entfaltet etc.

@Catherinela: Ich selbst habe mit dem Muttermund nicht viel Erfahrung, aber in Zusammenhang mit meinem Cup hatte ich auch schon "Kontakt" damit; vilt. hilft dir meine Schilderung. Ich hatte ganz am Anfang so meine Schwierigkeiten mit dem richtigen Einsetzen der Tasse (wie so viele, man braucht einfach Übung) und war nie so sicher, ob er denn jetzt richtig sitzt, richtig aufgeploppt ist, usw. Dazu wird ja oft empfohlen am oberen Ende der Tasse entlang zu fahren, einmal komplett herum. Dabei ist mir dann oft aufgefallen, dass an irgendeiner Seite dann manchmal "etwas" im Weg ist und die Tasse einbeult und irgendwann bin ich dann darauf gekommen, dass das wohl der ominöse MuMu sein muss (ich hatte mich vorher noch nie auf die Suche danach gemacht o.ä.).
Ich habe dann gemerkt, dass ich die Tasse tatsächlich nicht sehr weit einführen darf, da sie sich sonst schon neben diesem "etwas" befindet und nicht darüber. Könnte dir da also nur zustimmen, dass er wirklich nicht weit vom SE weg sein muss. Wenn die Tasse dann mittig, also nciht neben dem MuMu aufploppt (was ich durch die Kontrolle, mit dem Finger herum fahren dann feststelle), kann ich sie noch etwas nach oben/hinten schieben, also über den MuMu, aber besonders weit oben sitzt sie schätzungsweise nicht. Nur manchmal zieht sie sich während dem Tragen höher, das merke ich dann erst beim Entfernen. In eine so hohe Position bekomme ich sie manuell aber nicht. Daher habe ich mich auch schnell dazu entschieden den Ring an meiner Tasse unten anzuschneiden, der hat mich dann nämlich am SE gestört.
Viel weiter habe ich mit danach nciht mit dem MuMu beschäftigt, kann also auch nichts zur Öffnung sagen oder wie er sich genau anfühlen soll :lol:
Benutzeravatar
Catherinela
Beiträge: 525
Registriert: Montag 21. Mai 2018, 17:06

Re: Menstruationstassen

Beitrag von Catherinela »

@Fine14 erst mal vielen Dank für deine Schilderung, sie hilft mir tatsächlich sehr :flower:. Mein Cup ploppt zwar richtig auf, der Mumu beult sie nicht ein, aber so wie du schreibst wo der Mumu sich bei dir befindet (an der seite der tasse), genau so stelle ich mir das auch vor bzw so fühle ich das (konnte mit dem cup aber noch nicht überprüfen da die Mens noch nicht da ist zum testen). Jedenfalls frage ich mich nun : muss ich den cup denn jetzt nicht irgendwie "schief" legen oder einführen? Weil der Mumu ist ja so seitlich und nicht gerade aus.
Ich glaube ich muss meine Ladycup auch schneiden, das sehe ich dann, jedenfalls so tief wie mein Mumu ist (wenn er es denn ist :lol:) glaube ich auch dass der cup ganz unten sein muss.
Nur noch eine Frage, fine14, sitzt dein Mumu denn nun IN der Tasse? :think: und tut das nicht weh? Der ist doch do berührungsempfindlich, ich habe irgendwie angst mich da zu verletzen, besonders wenn ich den cup so nah am mumu aufploppen lassen muss.
-V-
Beiträge: 6393
Registriert: Sonntag 5. Juni 2011, 11:31

Re: Menstruationstassen

Beitrag von -V- »

Du kannst den Cup auch direkt kurz nach dem Scheideneingang aufploppen lassen und dann noch ein bisschen reinschieben. Wenn ein Cup richtig sitzt, tut er nicht weh, auch nicht am Muttermund. Den Stiel kann man jederzeit abschneiden, wenn er zu lang ist oder nervt.
Literatur über NFP - Wissensbereich - FAQ
Zyklen teilen mit der alten Webversion & den neuen Apps

Verhütung mit mittlerweile dreistelliger Kurvensammlung
Benutzeravatar
Catherinela
Beiträge: 525
Registriert: Montag 21. Mai 2018, 17:06

Re: Menstruationstassen

Beitrag von Catherinela »

@sabanja, auch dir danke! Ich habe echt immer noch keine ahnung ob ich den Mumu jetzt ertastet habe oder nicht. Das was du da beschreibst fühle ich auch. Wenn ich den Finger weit einführe, kommt auch so ein "glatter Gugelhupf" :lol: ich fühl da aber nirgends eine öffnung oder delle oder sonst was, da ist alles glatt. Ich merke aber dass ich noch weiter hinein könnte, aber meine Finger sind zu kurz. Wenn ich den Beckenboden presse, komme ich etwas weiter und ich glaube da den Anfang von einem winziges hartes 'kernchen' zu ertasten, aber ich komm nicht genug ran. Jetzt frage ich mich ob der Mumu vielleicht HINTER diesem runden gufelhupf liegt... Oder eben davor. Aber davor fühlt sich einfach alles irgendwie knubbelig an, ich erkenne da einfach gar nichts zapfenartiges.
Ich verzweifele langsam echt! Ich versuche das jetzt schon so lange, ich komm mir echt doof vor. Wie schwer kann es sein, seinen eigenen Mumu zu finden :oops: :roll:

Edit: ich verschiebe das ganze bald in einen anderen Thread, das hier ist langsam off topic, tut mir leid :flower:
anianom
Beiträge: 120
Registriert: Donnerstag 19. Juli 2018, 13:58

Re: Menstruationstassen

Beitrag von anianom »

Also bei mir ist der Muttermund auch leicht schräg, anders als die Scheidenwand sehr glatt (ein bisschen so wie die Backen von Innen), ragt in die Scheide hinein (was bedeutet, dass es runderhum noch ein bisschen tiefer in meine Körpermitte :D geht) und leicht beweglich.
Ich platziere den immer IN der Tasse. Ich mache es so wie V sagt - gleich mal aufploppen lassen, reinschieben und dann nachträglich den MuMu mit dem Finger in die Tasse drücken. Das tut eigentlich auch nicht weh... ich glaube, empfindlicher wäre da die Öffnung selbst (ich erinnere mich noch mit Schrecken an die Dehnung für's Einsetzen der Hormonspirale damals :silent: ).

Bezüglich Tasse wieder absolut unverfärbt zu bekommen: Kukident (Gebissreinigertabs)! Weiß aber nicht, wie das bei gefärbten Tassen aussieht. Ich habe die durchsichtige Lunette. Einfach ein paar Stunden oder über Nacht in einer Tasse einwirken lassen, gut spülen und fertig. Mache ich alle paar Zyklen mal.
Fine14
Beiträge: 89
Registriert: Montag 20. Mai 2019, 10:17

Re: Menstruationstassen

Beitrag von Fine14 »

Catherinela hat geschrieben: Donnerstag 13. Juni 2019, 18:02 Jedenfalls frage ich mich nun : muss ich den cup denn jetzt nicht irgendwie "schief" legen oder einführen? Weil der Mumu ist ja so seitlich und nicht gerade aus.
Ich glaube ich muss meine Ladycup auch schneiden, das sehe ich dann, jedenfalls so tief wie mein Mumu ist (wenn er es denn ist :lol:) glaube ich auch dass der cup ganz unten sein muss.
Nur noch eine Frage, fine14, sitzt dein Mumu denn nun IN der Tasse? :think: und tut das nicht weh? Der ist doch do berührungsempfindlich, ich habe irgendwie angst mich da zu verletzen, besonders wenn ich den cup so nah am mumu aufploppen lassen muss.
Also ich mache es so wie -V-, da muss ich den nicht schief einführen. Kann mir das grade aber auch schlecht vorstellen
Ob der MuMu nun in der Tasse ist oder dahinter, kann ich nicht 100%ig sagen. Wenn es sich so hochgezogen hat, gehe ich fest davon aus, dass er in der Tasse ist (das passt auch dazu dass ich schon das Gefühl hatte der Cup läuft über und letztlich war er noch gar nicht voll. Das muss man dann auch bedenken, dass der MuMu Platz/Volumen in der Tasse "wegnehmen" kann). Aber selbst wenn die Tasse noch weiter unten/außen sitzt, ist das ja kein Problem, wenn sie außen komplett abdichtet und eben nicht NEBEN dem MuMu sitzt.
Schmerzen o.ä. am MuMu hab ich übrigens mit der Tasse noch nie wahrgenommen und es kommt ja vor, dass ich beim herumfahren mit dem Finger merke, dass der MuMu neben der Tasse sitzt u.ä., da kommt man ja schon mal kurz dagegen. Intensiver hab ich den aber auch nicht angefasst oder "untersucht" :lol:
Jane-Doe
Beiträge: 250
Registriert: Mittwoch 10. Januar 2018, 08:00

Re: Menstruationstassen

Beitrag von Jane-Doe »

Hi,

ich möchte mir auch gerne eine Menstasse anschaffen. Habe mich nun durch ein paar Beiträge hier gewühlt und bin restlos überfordert, welche ich denn kaufen soll :crazy:
Aber eine Frage habe ich: meine Idee war, dass sowas das richtige für mich ist, weil ich sehr schwache Blutungen habe. Ein Tampon ist häufig unangenehm. Eine Binde mag ich nicht ;) und ab Tag 3 würde vielleicht eine Slipeinlage ausreichen. Das geht aber doch häufiger daneben.
Nun hab ich aber gelesen, dass viele grad wieder dann, wenn die Blutung schwächer wird, wieder umsteigen. Warum? Ist das einführen / rausholen doch zu kompliziert? Also dass es den Aufwand nicht wert ist?

Viele Grüße
Jane
Benutzeravatar
Mondgeist.
Beiträge: 46
Registriert: Donnerstag 30. Mai 2019, 10:16

Re: Menstruationstassen

Beitrag von Mondgeist. »

Hey, für mich ist das genau der Vorteil an einer Tasse. Ich habe auch die durchsichtige Lunette in klein und benutze sie für meine ganze Periode. Und wenn ich nicht weiß, ob an Tag 4 oder 5 doch noch etwas Blut oder Schmierblut kommt, tue ich sie rein und versaue mir meine Unterwäsche nicht. :) Das Einführen und Rausholen (auch wenn kein Blut da ist) empfinde ich als komplett unproblematisch.

Liebe Grüße
Mondgeist.
Meine endlos langen Zyklen: #11

NFP seit 06/17
Benutzeravatar
Knopfsammlerin
Beiträge: 633
Registriert: Dienstag 2. Mai 2017, 16:55

Re: Menstruationstassen

Beitrag von Knopfsammlerin »

Hallo Jane,
Ich trage meine Tasse während der Periode durchgehend, unabhängig von der Stärke. Einzige Ausnahme: ich bin mir nicht sicher obs das jetzt war oder ob noch was kommt und damit ich das schneller sehe, kommt nur eine Slipeinlage aus Stoff rein.
Ansonsten ist die Tasse gerade für schwache Perioden genial. Ich hatte mal eine zeitlang ständig Schmierblutungen, und wenn ich Minitampons drin hatte, wurde ich irgendwann richtig wund. Das war der ausschlaggebende Grund , warum ich mir endlich eine Tasse gekauft habe. Die trocknet ja nicht aus und es fühlt sich auch an "blutarmen" Tagen nicht unangenehm an.
13.ÜZ = Glückszyklus - Unser August-Knopf :love:
Antworten