Eisprung zu spät, Hochphase zu kurz -Umgang mit Mönchspfeffer

Probleme, Krankheiten, Schwierigkeiten
MariaMandarina
Beiträge: 13
Registriert: Dienstag 23. Februar 2021, 11:17

Re: Eisprung zu spät, Hochphase zu kurz -Umgang mit Mönchspfeffer

Beitrag von MariaMandarina »

Hallo,
ich schließe mich hier nochmal an.
Bei mir wurde ein Hormonstatus gemacht, Prolaktin etwas zu hoch, Progesteron etwas zu niedrig am 21. Zyklustag. In dem besagten Zyklus hatte ich gar keine Hochlage.
Ich hatte eine Gelbkörperschwäche aufgrund meiner Kurven und der verkürzten Zyklen der letzten Monate schon vermutet und meine FÄ hat deshalb die Blutabnahme gemacht und mir beim Besprechen der Ergebnisse auch Mönchspfeffer empfohlen.

Ich habe sie auch darauf angesprochen, dass ich die Variante kenne, dass man es nur in der 2. Zyklushälfte nimmt. Sie meinte, ich solle es lieber mal 3 Monate durchnehmen und nicht zyklisch einnehmen.
Hm, ich wüsste bei den Zyklen ohne Hochlage, die ich immer mal wieder habe, ja auch eh nicht, wann die 2. Hälfte beginnt. Von daher: Einfach mal durchnehmen und schauen, was passiert? Kennt das noch jemand mit fehlenden Hochlagen und hat es einfach erstmal durchgenommen?

VG :)
Benutzeravatar
Krachbum
Beiträge: 4889
Registriert: Freitag 15. April 2016, 12:05

Re: Eisprung zu spät, Hochphase zu kurz -Umgang mit Mönchspfeffer

Beitrag von Krachbum »

Bei erhöhtem Prolaktinspiegel sollte man Mönchspfeffer tatsächlich besser durchnehmen. Zu viel Prolaktin kann den ES unterdrücken und du berichtest ja auch von Zyklen ohne Hochlage.
Klammerregeln
Mit Sternchen im Herzen *17.07.2016, überraschend schwanger im 21. ÜZ H. *09.06.2018
Zyklen teilen: Webversion und App
verhütend Zyklus #72
MariaMandarina
Beiträge: 13
Registriert: Dienstag 23. Februar 2021, 11:17

Re: Eisprung zu spät, Hochphase zu kurz -Umgang mit Mönchspfeffer

Beitrag von MariaMandarina »

Danke Dir, Krachbum, ich werde das erstmal für 3 Monate so probieren :thumbup:
Antworten