Herpes im Genitalbereich

Probleme, Krankheiten, Schwierigkeiten
Antworten
NeuHier26fa613
Beiträge: 1
Registriert: Mittwoch 3. Februar 2021, 14:55

Herpes im Genitalbereich

Beitrag von NeuHier26fa613 »

Hallo ihr alle,
ich bin ganz neu hier, bin gerade in der mich-informieren-Phase und bin jetzt schon direkt auf eine Frage für mich gestoßen, von der ich hoffe, dass sie mir jemand beantworten kann:)
Bei mir wurde vor ein paar Monaten Herpes (ursprünglich Lippenherpes) im Genitalbereich diagnostiziert, diesen hab ich seit dem sehr regelmäßig, was auch zu Ausfluss führt und demnach denke ich, dass die Zervixschleimuntersuchung eventuell auch nicht zuverlässig sein könnte. Auf die MuMu Untersuchung möchte ich aber auch nicht zwingend umsteigen, aus Angst, den Virus weiterverbreiten zu können.
Kennt sich zufällig jemand damit aus bzw. hat das gleiche Problem?
Vielen Danke falls mir jemand helfen kann!:)
Benutzeravatar
Gurkensandwich
Beiträge: 366
Registriert: Donnerstag 26. November 2015, 13:32
Wohnort: Niedersachsen

Re: Herpes im Genitalbereich

Beitrag von Gurkensandwich »

Ich kenne mich damit nicht aus...

Für NFP ist die Östrogenauswertung (also Zervixsxhleim oder Muttermund) aber sehr wichtig. Du kannst alleine die Temperaturmethode praktizieren, durch die große Gefahr einer zu frühen oder falschen Auswertung würde ich das aber niemanden empfehlen, der sicher verhüten will.

Vielleicht kannst du über den Tagesverlauf ja den Ausfluss beobachten? Gibt es (zum Beispiel morgens im Liegen, nach dem Toilettengang) eine Situation oder Zeit in der du kaum Ausfluss hast? Vielleicht ist das die Zeit um die Schleimabnahme zu machen.

Ansonsten wäre zu empfehlen ein antivirales Desinfektionsmittel nach der Abnahme zu benutzen...
LG vom Gurkensandwich
Bild
94 &92 | ♡ 04.18 | ∞ 04.22
iSprung
Beiträge: 3370
Registriert: Mittwoch 20. August 2014, 18:03

Re: Herpes im Genitalbereich

Beitrag von iSprung »

Gurkensandwich hat geschrieben: Donnerstag 4. Februar 2021, 08:42 Du kannst alleine die Temperaturmethode praktizieren, durch die große Gefahr einer zu frühen oder falschen Auswertung würde ich das aber niemanden empfehlen, der sicher verhüten will.
Da muss ich Dir widersprechen, die Temperaturmethode ist nicht unsicherer als die symptothermale Methode der AG NFP. In "nfp heute" werden zur Temperaturmethode nach Döring z. B. zwei Studien angeführt, die je nach den Regeln zur Bestimmung der unfruchtbaren Zeit am Zyklusanfang eine Methodensicherheit von 0,1 bzw. 0,6 (vgl. die STM der AG NFP mit 0,4 bzw. 0,6) angeben. Natürliche Familienplanungsmethoden, die rein auf der Auswertung von Östrogenzeichen basieren, kannst Du im Vergleich dazu in die Tonne treten, das stimmt, aber die Methodensicherheit von Temperaturmethoden ist keineswegs mies. Die Regeln für die ausschließliche Verhütung mittels der Temperatur ändern sich eben, die Temperatur muss sich dann "extremer" verhalten, was ihren Anstieg betrifft. Wenn eine Person nicht sprunghaft genug ausfallende Anstiege aufweist, kann es sein, dass sie häufiger Zyklen nicht auswerten (und dann auch nicht freigeben) kann als es mit der STM der Fall wäre, aber an sich spricht sicherheitstechnisch meiner Meinung nach nichts gegen den Wechsel auf die Temperaturmethode nach Döring, wenn die Beobachtung eines Östrogenzeichens infektionsbedingt tatsächlich so ein Problem ist. Ausprobieren würde ich es auf jeden Fall.

Das hilft vllt. nicht weiter bei der Frage zur Herpesinfektion, aber vielleicht ist es ja trotzdem interessant für Dich, NeuHier26fa613. Du müsstest Dich dann halt an anderer Stelle einlesen und könntest die Auswertung nicht mehr von myNFP begleiten lassen, aber so könntest Du einen groben Plan von Deinem Zyklus bekommen, ohne erst einmal ein Östrogenzeichen zu prüfen. Wenn sich das mit der aktiven Infektion legt, kannst Du ja immer noch zur symptothermalen Zyklusbeobachtung zurückwechseln, stelle ich mir vor?

LG.
Benutzeravatar
Gurkensandwich
Beiträge: 366
Registriert: Donnerstag 26. November 2015, 13:32
Wohnort: Niedersachsen

Re: Herpes im Genitalbereich

Beitrag von Gurkensandwich »

OK, das hatte ich anders auf dem Schirm... :shamebag:

Danke für die Ausführung!
LG vom Gurkensandwich
Bild
94 &92 | ♡ 04.18 | ∞ 04.22
iSprung
Beiträge: 3370
Registriert: Mittwoch 20. August 2014, 18:03

Re: Herpes im Genitalbereich

Beitrag von iSprung »

Gurkensandwich hat geschrieben: Donnerstag 4. Februar 2021, 09:25 OK, das hatte ich anders auf dem Schirm... :shamebag:

Danke für die Ausführung!
Voll okay! Ich dachte, ich stelle es richtig, da es uns allen weiterhilft. War ja nicht schlimm, und irgendwie ist das ja auch so ein bisschen Nerd-Wissen. ;)
Antworten