Auswertung Muttermund + ZS?

Die schwierigere Variante der Selbstbeobachtung
Antworten
Mina0503
Beiträge: 188
Registriert: Montag 11. Juli 2011, 13:28

Auswertung Muttermund + ZS?

Beitrag von Mina0503 »

Hallo ihr Lieben,

Ich bin mir gerade nicht ganz sicher wie die Auswertung erfolgt, wenn man öfters Zyklen ohne Eisprung hat.
Also ab wann ist man in der unfruchtbaren Zeit angekommen?
Kann man anstatt der Temperatur den Gebärmutterhals mit dem Zervixschleim kombinieren?
Sonst bringt mir NFP zur Verhütung leider nichts...

Lg Mina
Bild
Monala
Beiträge: 108
Registriert: Dienstag 12. Juli 2022, 08:22

Re: Auswertung Muttermund + ZS?

Beitrag von Monala »

Bei einem Zyklus ohne Eisprung kommt man gar nicht in die unfruchtbare Zeit, weil ja jederzeit doch noch ein Eisprung stattfinden könnte. Ohne, dass der Eisprung sicher vorbei ist, darf also niemals freigegeben werden!

In langen Zyklen kommt es oftmals zu mehreren Schleimhöhepunkten, wie es beim Muttermund ist, weiß ich nicht. Daher würde ich mich niemals alleine auf den Schleim verlassen.

Die symptothermale Methode (also Temperatur+ZS/MuMu) ist nur so sicher, weil eben beides kombiniert wird.

Magst du mal deine Kurve zeigen?
Pillenfrei seit 04/2018
Kupferspirale draußen seit 06/2022
24 und verheiratet :) :love:

https://www.mynfp.de/zyklus/freigabe/Vh ... Azvurryzv3
Mina0503
Beiträge: 188
Registriert: Montag 11. Juli 2011, 13:28

Re: Auswertung Muttermund + ZS?

Beitrag von Mina0503 »

Guten Morgen, okay danke, dann weiß ich Bescheid.
Ich weiß leider nicht wie ich hier meinen Zyklus zeigen kann.

Lg
Bild
The-cycle1992
Beiträge: 276
Registriert: Montag 5. Juni 2023, 18:32

Re: Auswertung Muttermund + ZS?

Beitrag von The-cycle1992 »

Nein, die Kombination aus Schleim und Muttermund ist nicht zulässig, da sowohl der Muttermund als auch der Schleim Östrogenanzeichen sind. Du brauchst jedoch das Progesteronanzeichen, um sicher auswerten zu können..gerade der östrogenspiegel kann im Zyklus enorm schwanken.

Als Frau mit langen und unregelmäßigen Zxklen (PCOS) kann ich dir sogar sagen: "Chillen" kann ich dann, wenn die Temperatur den ersten Tag hochgeht, alles davor sagt nichts darüber aus, ob und wann ein Eisprung stattfindet. Och hatte auch schon an Tag 20 eine Woche S+. Der eisprung kam dann viel viel später.

Generell unterscheidet sich die Zyklusbeobachtung bei langen Zyklen oder Frauen, die oft anovulatorische Zyklen haben nicht von der bei anderen Frauen (ich weiß nicht, woher dieser Irrglaube immer kommt).
Sagen wir es mal so: NFP ist simple Biologie. Steigt dein Östrogenspiegel an, verändern sich Gebärmutterhals und Muttermund. Steigt Progesteron, ändert sich die Körpertemperatur. Es gibt keinen Eisprung ohne Temperaturanstieg - und damit auch keine unfruchtbare Phase. Von Unfruchtbarkeit kann man immer dann ausgehen, wenn der ES vorbei ist, bzw. auch ein paar Tage am Zyklusanfang, aber auch für die muss im Zyklus davor ein ES nachweisbar gewesen sein. Das macht NFP eben sehr schwierig bei langen Zyklen oder wenn der ES oft ausbleibt. Die Regeln bleiben aber die gleichen.

Ah, sehe erst jetzt dass der Thread schon älter ist (hatte tatsächlich noch nie hier reingeguckt).
"beobachtend" im 9. Zyklus - #fightPCOS - 31 und aktuell noch kinder(wunsch)los glücklich :flower:
Antworten