Ist ein Störfaktor auch ein Störfaktor, wenn die Temperatur nur wenig erhöht ist?

Wann und warum sind sie zu berücksichtigen und wie sind sie feststellbar?
Antworten
Benutzeravatar
umi-chan
Beiträge: 48
Registriert: Dienstag 26. September 2017, 09:22

Ist ein Störfaktor auch ein Störfaktor, wenn die Temperatur nur wenig erhöht ist?

Beitrag von umi-chan » Dienstag 6. November 2018, 08:10

Hallo zusammen,

man sagt ja immer, dass ein Störfaktor nur dann richtig stört, wenn die Temperatur ins Hochlagenniveau schießt oder?

Ich habe in diesem Zyklus folgendes Szenario:
Ich messe immer um 05:45. Ich beobachte nun schon, seit ich mit dem Messen vor einem Jahr angefangen habe, dass ab einer Messung später als 07:00 meine Temperatur leicht ansteigt. Nicht ins HL-Niveau, aber sie krabbelt halt immer weiter nach oben.

Als Beispiel (Werte sind frei erfunden): Wert um 05:45 ist 36,45, Wert um 07:00 ist 36,55, Wert um 07:30 ist 36,65 usw.

Je später ich messe, desto höher ist sie dann. Gipfeln tut das, wenn ich am WE ausschlafe und um 09:00 oder so messe (dann sieht man den Ausreißer schon deutlicher).

Nun ist meine ehM in diesem Zyklus von drei "leicht erhöhten Werten" (ZT 12, 13 + 14) betroffen. Durch diese Werte liegt meine Hilfslinie nur minmal unter meiner Hochlage, was mich an einer Auswertung zweifeln lassen würde, wenn ich nicht wüsste, dass es an der Uhrzeit liegt.
(Ich dachte, die ehM kommt auch diesen Zyklus später und hatte daher im Urlaub gedacht, ich müsste mir keinen Wecker stellen, weil die Werte nicht relevant sind. Sind sie aber. Verdammt :D)
Denn wenn ich an den Tagen normal um 05:45 gemessen hätte, hätte ich meine Hilfslinie wahrscheinlich bei 36,55 ziehen können und der Abstand wäre etwas deutlicher.

Deswegen nun meine Frage: Ist ein Störfaktor auch ein Störfaktor, wenn die Temperatur nur marginal erhöht ist und ich aber weiß, dass der Wert wegen der Uhrzeit ein klein bisschen höher ist? Wäre klammern hier schönklammern? :think:

Hier einmal der Freigabelink zu meinen Kurven:
https://www.mynfp.de/freigabe/93sbwtgc9 ... joshawm480

Ich danke euch für eure Meinungen :wave: :)
Bild

Benutzeravatar
misswaterlilly
Beiträge: 218
Registriert: Samstag 11. November 2017, 10:41
Wohnort: CH

Re: Ist ein Störfaktor auch ein Störfaktor, wenn die Temperatur nur wenig erhöht ist?

Beitrag von misswaterlilly » Dienstag 6. November 2018, 08:19

Das Klammern ändert ja nichts an der Tatsache, dass die Niveaus nahe zusammen liegen. Das beruhigt dich dann vielleicht optisch, aber die Realität ist immer noch gleich ;)

anstatt übers Klammern nachzudenken, würde ich an deiner Stelle überlegen, ob du nicht ab einer bestimmten Uhrzeit nicht mehr messen willst.

Ausserdem sind deine Zyklen noch nicht so lange auswertbar, hab ich gesehen, und vielleicht wird mit der Zeit deine TL auch noch etwas ruhiger bzw der Unterschied deutlicher :flower:
Bild

Benutzeravatar
umi-chan
Beiträge: 48
Registriert: Dienstag 26. September 2017, 09:22

Re: Ist ein Störfaktor auch ein Störfaktor, wenn die Temperatur nur wenig erhöht ist?

Beitrag von umi-chan » Mittwoch 7. November 2018, 15:46

misswaterlilly hat geschrieben:
Dienstag 6. November 2018, 08:19
Das Klammern ändert ja nichts an der Tatsache, dass die Niveaus nahe zusammen liegen. Das beruhigt dich dann vielleicht optisch, aber die Realität ist immer noch gleich ;)
Stimmt, da hast du wohl recht :oops:
anstatt übers Klammern nachzudenken, würde ich an deiner Stelle überlegen, ob du nicht ab einer bestimmten Uhrzeit nicht mehr messen willst.
Da hab ich auch schon drüber nachgedacht :think: Das würde mir solche Gedankengänge wahrscheinlich ersparen :D Aber ich mag durchgängige Kurven doch so gerne :lol:
Ausserdem sind deine Zyklen noch nicht so lange auswertbar, hab ich gesehen, und vielleicht wird mit der Zeit deine TL auch noch etwas ruhiger bzw der Unterschied deutlicher :flower:
Ich hatte gehofft, dass nach so vielen Zyklen ohne Hochlage sich wenigstens das sofort eingependelt. Zeit genug dafür war ja :D

Ich danke dir für deine Hilfe :)
Bild

KleineLene
Beiträge: 9
Registriert: Donnerstag 6. September 2018, 20:55

Re: Ist ein Störfaktor auch ein Störfaktor, wenn die Temperatur nur wenig erhöht ist?

Beitrag von KleineLene » Donnerstag 29. November 2018, 21:17

Hallo auch von mir, auch wenn das Thema nicht mehr ganz frisch ist 😬
Ich hab gesehen, dass Du sehr oft wegen spätem Messen geklammert hast. Da hab ich allerdings nur bei dieser 9 Uhr Messung das Gefühl, dass der Wert wirklich hervor ragt.
Alle anderen Werte scheinen mir nicht durch die Uhrzeit gestört zu sein. Zu Beginn hast Du gegen kurz vor sechs 36,5 Grad gemessen, zwischendurch um acht Uhr UND genauso um 5:45 Uhr nur 36,55.
Das sieht für mich so aus, als wären Messungen zumindest so bis acht Uhr nicht wirklich gestört.
In deinem aktuellen Fall wäre die Auswertung ohne Klammern zwar die Gleiche durch die Ausnahmeregel, aber nicht dass das fleißige Klammern doch noch mal zu einer Fehlauswertung führt :think:

Lieben Gruß, Lene

Antworten