Störfaktor nur an einem Tag?

Wann und warum sind sie zu berücksichtigen und wie sind sie feststellbar?
Antworten
Jennifer1984
Beiträge: 21
Registriert: Sonntag 10. Februar 2019, 16:08

Störfaktor nur an einem Tag?

Beitrag von Jennifer1984 » Dienstag 26. Februar 2019, 09:31

Hallo zusammen,
Ich bin in meinem 3. NFP Zyklus und bin nun etwas unsicher. Seit Freitag schleppe ich wohl einen Infekt mit mir rum, schlafe viel und bin erkältet. Heute gab es einen deutlich erhöhten Temperaturwert. Laut Buch ist eine Störung ein erhöhter Temperaturwert, der die übliche Schwankungsbreite des Tieflagenniveaus überschreitet (liegt hier ja vor?) und durch einen Störungfaktor (Erkältung?) erklärt werden kann.
Nun bin ich ja seit mehreren Tagen krank, seit So liege ich richtig flach. Müsste ich dann Mo und Di Klammern? Obwohl Mo nicht erhöht war? Wenn die Temperatur die nächsten Tage erhöht bleiben würde, würde heute ja als 1 hM gewertet werden. Hieße das dann, dass die Erkältung keine Störung verursacht hat? Nach meinem Drama letzten Zyklus (längerer Zyklus als sonst) werde ich erstmal eh nichts mehr freigeben 😅, aber für mein Verständnis wäre ich sehr dankbar für eure Einschätzung. Ganz lieben dank vorab und liebe Grüße

iSprung
Beiträge: 3075
Registriert: Mittwoch 20. August 2014, 18:03

Re: Störfaktor nur an einem Tag?

Beitrag von iSprung » Dienstag 26. Februar 2019, 09:38

Hallo Jennifer1984,
Du hast ja selbst schon ganz richtig festgestellt, dass nur Messwerte, die gegenüber dem üblichen Tieflagenniveau samt Schwankungsbreite erhöht sind, überhaupt potentiell geklammert werden dürfen - wenn ein (konsistenter) Störfaktor vorliegt usw. Das schließt die Klammerung von ZT 13/14 dann aber aus. Ob Du den heutigen Messwert klammern kannst/sollst - wenn er letztlich in einen auswertbaren Anstieg reinfällt und Du nicht sicher sein kannst, dass er ausschließlich durch die Erkältung bedingt wurde: ja. Wenn sich die Temperatur die nächsten Tage wieder in der Tieflage einpendelt, Dir der Messwert aber die Auswertung eines späteren Anstiegs verhagelt: ja. Ansonsten kannst Du auch erst einmal abwarten.

Es ist ganz und gar nicht unnormal, dass Faktoren wie eine Erkältung die Temperatur nicht konsistent stören. Einfach, weil der Krankheitsverlauf sehr variabel ist. Meistens macht eine Erkältung an meiner Temperatur gar nichts, bisweilen schert die Tieflage dann aber doch aus. Kommt vor. 🤷

Deine Klammerungen in Zyklus 1 und 2 sind übrigens nicht richtig. Du kannst sie rausnehmen. (Weißt Du, weshalb?)

Benutzeravatar
CandyCandy
Beiträge: 303
Registriert: Montag 28. Mai 2018, 12:54
Wohnort: Mittelfranken

Re: Störfaktor nur an einem Tag?

Beitrag von CandyCandy » Dienstag 26. Februar 2019, 09:43

Hallo Jennifer,

ich würde sagen dass ZT 13 + 14 nicht gestört sind. Du hast diese Werte auch ohne Krankheit schon gemessen in der TL.

Wiederum würde ich jetzt nicht "Krankheit" generell als zu klammernden STF ausschließen, denn ich finde und habe selbst bei mir beobachtet, dass je nach dem was ich habe, die Tempi gestört ist oder halt nicht.

Doppelt absichern kann man sich immer, wenn man normal gemessene Werte in der TL vergleicht. Und du hast ja an ZT 4, 6 und 9 die gleiche Tempi gehabt wie jetzt an 13 + 14.

Ansonsten bleibt halt wieder nur beobachten, ob die Tempi oben bleibt und nicht freizugeben.
Bild
Er '89 & Ich '91 im 6. ÜZ
Pillenfrei seit Ende Mai '18 - Verdacht auf PCO//verlängerte Zyklen//
anstehenes SG & PCO Klärung Ende März '19

Jennifer1984
Beiträge: 21
Registriert: Sonntag 10. Februar 2019, 16:08

Re: Störfaktor nur an einem Tag?

Beitrag von Jennifer1984 » Dienstag 26. Februar 2019, 12:23

Erstmal ganz lieben Dank für eure schnellen und ausführlichen Antworten!
iSprung hat geschrieben:
Dienstag 26. Februar 2019, 09:38

Deine Klammerungen in Zyklus 1 und 2 sind übrigens nicht richtig. Du kannst sie rausnehmen. (Weißt Du, weshalb?)
Ah siehst du, hab ich übersehen. Da war kein Temperaturanstieg, deshalb kann ich die wieder rausnehmen. Die angenommenen Störfaktoren hatten keine Auswirkung, richtig?

Ich würde dann nach euren Beiträgen erstmal nicht Klammern und abwarten wie es die nächsten Tage weitergeht. Danke nochmal und Liebe Grüße

Benutzeravatar
_Mirjam_
Beiträge: 1953
Registriert: Donnerstag 17. Januar 2013, 23:04

Re: Störfaktor nur an einem Tag?

Beitrag von _Mirjam_ » Mittwoch 27. Februar 2019, 18:52

Jennifer1984 hat geschrieben:
Dienstag 26. Februar 2019, 12:23
Die angenommenen Störfaktoren hatten keine Auswirkung, richtig?
In # 1 hat die Kombination an STF nicht gestört. In # 2 liegt der STF in der ausgewerteten HL. Mögliche STF/STF-Kombinationen können nur in der TL ermitteln werden, daher kannst du ZT 23 hier für deine Einschätzung nicht berücksichtigen.

Jennifer1984
Beiträge: 21
Registriert: Sonntag 10. Februar 2019, 16:08

Re: Störfaktor nur an einem Tag?

Beitrag von Jennifer1984 » Mittwoch 27. Februar 2019, 23:34

Hallo zusammen,
Nachdem die Temperatur heute auch höher war als alle anderen ZT und damit die Werte in der Anstiegsphase betroffen sind, und ich mir unsicher bin ob der erste höhere Wert nicht nur erklältungsbedingt zustandegekommen ist, klammere ich den Tag ZT 15 nun aus. Ich hoffe ich habe dich damit nicht falsch verstanden @iSprung

iSprung hat geschrieben:
Dienstag 26. Februar 2019, 09:38
{Klammern ja} wenn er letztlich in einen auswertbaren Anstieg reinfällt und Du nicht sicher sein kannst, dass er ausschließlich durch die Erkältung bedingt wurde: ja.
Noch eine grundsätzliche Frahe: Wie macht ihr das in der Erkältungszeit? Gestern war ich fit, heute zurück in der Arbeit wieder relativ k.o. Würde also sagen,ich bin noch erkältet. Im Buch steht jeder Tag müsse neu bewertet werden. Ist damit der ganze Zyklus als ‚fruchtbar‘ zu bewerten, weil ich ja eigentlich die sämtlichen Anstiegswerte Klammern muss, bis ich mich wieder gesund fühle? Oder ist das zu streng bewertet?
Danke schon mal!

Jennifer1984
Beiträge: 21
Registriert: Sonntag 10. Februar 2019, 16:08

Re: Störfaktor nur an einem Tag?

Beitrag von Jennifer1984 » Mittwoch 27. Februar 2019, 23:36

_Mirjam_ hat geschrieben:
Mittwoch 27. Februar 2019, 18:52
Mögliche STF/STF-Kombinationen können nur in der TL ermitteln werden, daher kannst du ZT 23 hier für deine Einschätzung nicht berücksichtigen.
Das hab ich total überlesen, danke dir für den Hinweis :flower: ! Dabei steht das ja in der Definition mit dem tieflagenniveau. :crazy:

Antworten