spätere Uhrzeit - Messwert entfernen?

Wann und warum sind sie zu berücksichtigen und wie sind sie feststellbar?
Antworten
hoffnungslos24
Beiträge: 129
Registriert: Freitag 9. Dezember 2011, 17:58

spätere Uhrzeit - Messwert entfernen?

Beitrag von hoffnungslos24 »

Hallo,

ich brauche in diesem Zyklus mal ein geschulteres Auge bzgl Entfernung eines Messwertes. Es handelt sich um den ZT 18. Normalerweise bin ich hinsichtlich Abweichungen der Uhrzeit nicht anfällig, doch in diesem Zyklus, bzw deren weiteren Verlauf bin ich mir nicht mehr so sicher.

Ich messe sonst immer um 5 uhr 30. An diesem Tag habe ich verschlafen, und erst um 8 uhr gemessen. Ich dachte erst ich hatte aufgrund des höheren Messwert einen Eisprung. Doch die Temp verhielt sich die weiteren Tage nicht mehr im selbigen Niveau.

Normalerweise ist es bei mir so, dass wenn ein ES stattfand, die Temp von 36, 6 aufwärts geht, bzw in dessen Niveau so verhält, aber nicht mehr auf Tiefstwerte bis 36, 4 und tiefer.

Nun dachte ich mir, ich entferne den besagten ZT, da ich denke das mein ES vielleicht doch schon längst war?! Oder sieht , trotz des Störfaktors am ZT 18, die Kurve NICHT nach ES aus? wie seht ihr das ? Soll ich noch warten mit der Entfernung des Tages ? Wenn der Wert nicht wäre, könnte ich als Laie eine HL erkennen.

Und vor allem: Eine Zeitabweichung von 2, 5 Stunden - stellt das schon einen massiven Störfaktor dar ? Wie gesagt, bin eigentlich dahingehend nicht anfällig.

Danke

https://www.mynfp.de/freigabe/23h742ou1 ... wso2t5t8rr


PS: gestern hatte ich starke UL Krämpfe und starkes Stechen um UL Bereich. den ganzen Vormittag .
anianom
Beiträge: 120
Registriert: Donnerstag 19. Juli 2018, 13:58

Re: spätere Uhrzeit - Messwert entfernen?

Beitrag von anianom »

Hallo hoffnungslos,

ich bin zwar auch noch nicht sooo der Profi, aber hier mal meine Gedanken bzw. Fragen an dich:
1) Wie sahen deine letzten Zyklen denn so aus? Wo liegt die HL im Normalfall, wie verhält sich dein Tief- und Hochlagenniveau ansonsten?
2) Hattest du in den vorangehenden Zyklen schon einmal so spät Temperatur gemessen? Wie verhielt sich der Wert dort?

Leider kann ich so beim besten Willen keine Hochlage erkennen, egal ob du den Wert an ZT18 klammerst oder nicht :think:
ZT23 könnte eine potentielle ehM sein, HL (bei geklammertem ZT18, falls tatsächlich ein Störfaktor vorliegt --> siehe Fragen oben) bei 36,50°C, Temperaturauswertung nach AR2 frühestens übermorgen an ZT26.

Du siehst, es ist noch einiges Ungewiss. Ich würde jetzt einfach erst einmal abwarten, wie sich die Temperatur die nächsten Tage verhält.

:flower:

Edit: Sehe gerade, dass wenn du ZT18 nicht klammerst, dann wäre ZT15 die ehM, an ZT18 nach AR2 ausgewertet (HL bei 36,45°C). Im Anstieg musst du aber potentielle (also noch nicht sicher ausgeschlossene) Störfaktoren klammern. Hier verweise ich wieder auf meine Fragen. Und: Was sagt denn dein ZS?
hoffnungslos24
Beiträge: 129
Registriert: Freitag 9. Dezember 2011, 17:58

Re: spätere Uhrzeit - Messwert entfernen?

Beitrag von hoffnungslos24 »

hallo, zunächst danke für deine Antwort.

Wie gesagt, bin ich sonst nicht anfällig für Uhrzeitabweichungen, wenn diese mal halbe Stunde bis Stunde später waren. Aber jetzt bin ich mir eben nicht mehr so sicher, da anhand der letzten Zyklusbeobachtungen die Temp nach erfolgtem ES immer so ab 36, 6 betrug, wie hier jetzt zb auch.

Und viele Zyklen wurden bei mir auch mit den AR1, sowie 2 ausgewertet, da nach dem ES sehr oft mal die Temp auf 36, 5 fiel und gleich wieder anstieg, oder eben erst etwa 2 Tage danach.

So wie ich das dann sehe, muss ich tatsächlich wohl noch einige Tage abwarten. Und dann kann ich sicher den Tag entfernen? oder dann erstmal die Klammern lassen?
iSprung
Beiträge: 3370
Registriert: Mittwoch 20. August 2014, 18:03

Re: spätere Uhrzeit - Messwert entfernen?

Beitrag von iSprung »

Du hast monarinas zweite Frage nicht wirklich beantwortet. Die ist aber wichtig, um den Störfaktor einschätzen zu können... Dass Du bei Messzeitabweichungen von einer halben bis einer Stunde nicht störanfällig bist, sagt ja nichts darüber aus, wie sich das Ganze bei Dir mit zwei oder mehr Stunden zeitlicher Abweichung verhält. Jede Frau besitzt ein Messzeitfenster, innerhalb dessen die Messwerte durch Uhrzeitverschiebungen nicht gestört sind. Die Frage ist, wo dieses Messzeitfenster bei Dir liegt und ob Du dazu aus vergangenen Zyklen detaillierte Erfahrungen hast, die Dir die Beurteilung des Störfaktors am ZT 18 erleichtern.

Ansonsten pflichte ich bis hierhin monarinas Einschätzung bzw. Anmerkung bei, ZT 18 zu klammern, da sonst eine Auswertung der Temperatur an ZT 15 stattfinden würde. Wenn Du keine Vorerfahrungen dazu hast, ob der Messwert an ZT 18 gestört sein kann, müsstest Du hier so oder so klammern. Eine Hochlage sehe ich bisher auch nicht wirklich. Es ist ein wenig schwierig, Deine Aufzeichnungen der Temperatur einzuordnen, wenn nicht zusätzlich der Zervixschleim mit aufgezeichnet ist.
hoffnungslos24
Beiträge: 129
Registriert: Freitag 9. Dezember 2011, 17:58

Re: spätere Uhrzeit - Messwert entfernen?

Beitrag von hoffnungslos24 »

Hallo,

detaillierte Angaben bzgl dem späteren Messen kann ich leider nicht machen, da ich diese nicht notiert habe, bzw geklammerte Werte bei mir sonst nicht der Fall sind . Ich weiss nur das ich einmal bis zu 1, 5 Stunden danach noch einen passenden Wert hatte, der dann auch zum Rest der Kurve passte. Und ich habe auch probiert wie die jetzige Kurve denn aussehen würde, wenn der besagte Wert nicht geklammert wäre. Und die Kurve gliche einer Katastrophe - fast nur an der HL, und demnach auch völlig untypisch zu meinen restlichen Kurvenbildern. ( HL Werte von 36, 5 bis 36, 8, 9)

deshalb lasse ich auch den Wert wie schon von auch angeraten geklammert.

Desweiteren denke ich das evtl der ES erst vor kurzem war, dafür sprechen die Werte über 36, 6. das in meinem Fall immer typisch ist für einen erfolgten ES. Und bei mir wird wie geaagt sehr oft AR 1 oder 2 angewandt.
Antworten