Störfaktoren?

Wann und warum sind sie zu berücksichtigen und wie sind sie feststellbar?
Antworten
NeuHier4252a99
Beiträge: 6
Registriert: Samstag 27. Februar 2021, 13:28

Störfaktoren?

Beitrag von NeuHier4252a99 »

Hey ihr Lieben,
ich bin noch relativ unsicher und habe eine Frage. Bin gerade in der HL.
Ich habe diese Woche zwei Nächste für mich eher schlecht geschlafen. Das heißt ich
war mehrmals wach und habe mich umgedreht.
Normalerweile messe ich gegen 6-6.30. und dann habe ich eine Temperatur von 37,04-36,93
Aber an den besagten Tagen habe ich sogar schon um halb 5 gemessen, bin dann aber nochmal
eingeschlafen.
Montag um halb 5 (ZT 20) war die Temperatur bei 36,67 und um 6.30 bei 36,89.
Letzte Nacht (ZT 25) war die Temperatur um halb 5 bei 37,79 und um 6.10 Uhr bei 37,01.

Eigentlich müsste ich ja die ersten Werte nehmen oder? Aber die wären dann ja beide recht niedrig. Oder sind das Störtfaktoren, weil ich ja eher als zur normalen Zeit gemessen habe.
Meine Coverline-liegt bei 36,52.

Ich hatte die letzten zwei Monate eine kurze Lutealphase (11 Tage) und habe Angst, dass es jetzt wieder so ist und morgen abfällt.
Dabei hat laut Frauenarzt am (ZT 21) was die Gebärmutterschleimhaut etc. angeht sehr gut ausgesehen. Habe so Hoffnung in diesem Zyklus.

Liebe Grüße
Jana
Benutzeravatar
Krachbum
Beiträge: 4438
Registriert: Freitag 15. April 2016, 12:05

Re: Störfaktoren?

Beitrag von Krachbum »

Hallo Jana,

ja, man nimmt immer den zuerst gemessen Wert und misst dann am besten auch nicht nochmal. In der Hochlage werden sowieso keine Störfaktoren analysiert und es wird nach abgeschlossener Auswertung auch nicht geklammert. Eine Hochlage von 11 Tagen ist übrigens normal und nicht pathologisch. Auffällig sind Hochlagen von 10 Tagen oder weniger.

Wenn Du magst, kannst Du die Zyklen auch freigeben und hier verlinken.

LG
Klammerregeln
Mit Sternchen im Herzen *17.07.2016, überraschend schwanger im 21. ÜZ H. *09.06.2018
Zyklen teilen: Webversion und App
verhütend Zyklus #56
Antworten