Die schon etwas länger hibbelnden Hibbelhühner

Wer „bekennt“ sich mit mir?
Benutzeravatar
Sabanja
Beiträge: 1262
Registriert: Montag 6. November 2017, 15:13
Wohnort: NRW

Re: Die schon etwas länger hibbelnden Hibbelhühner

Beitrag von Sabanja » Freitag 11. Januar 2019, 17:54

Nach der emotional sehr aufwühlenden Woche hab ich mich heute mal an die Unterlagen für die zweite Kiwu gesetzt.. der Umschlag liegt jetzt vollständig vor mir und morgen geht er zur Post :) nur noch knapp 3,5 Wochen, dann ist schon das Erstgespräch. Ich freue mich da schon sehr drauf :)

Dieses Jahr muss es einfach klappen.
'84+'87=2020?
Bild

Reeni92
Beiträge: 147
Registriert: Dienstag 25. Juli 2017, 11:26

Re: Die schon etwas länger hibbelnden Hibbelhühner

Beitrag von Reeni92 » Freitag 11. Januar 2019, 23:15

Guten Abend :wave:

Dafi: Das freut mich riesig für dich! :) Endlich lies man hier mal wieder was positives. Nimm die positive Nachricht mit in den Zyklus und dann klappt das jetzt hoffentlich. Habe hier ebenfalls öfter gelesen, dass welche direkt nach der Durchspülung schwanger geworden sind, obwohl die Eileiter ja eigentlich frei waren. Das wäre klasse, wenn ihr auch sofort danach einen positiven Test in der Hand halten dürft.

Pinky: das klingt ja sehr interessant. Ich habe ehrlich gesagt immer geglaubt, dass man dadurch auch elendig lange Zyklen und so hat :shamebag: Danke für deine ausführliche Nachricht! Hoffentlich schlägt jetzt auch bei dir direkt der Kinderwunsch ein :clap:

Lilalie: das klingt doch erstmal ganz gut. Hoffentlich baut sich deine Schleimhaut noch weiter auf. Auch für dich sind die Daumen gedrückt. Hier wird es ja langsam wieder richtig spannend :clap: Ist eigentlich wenig ZS ein Zeichen dafür, dass wenig Schleimhaut aufgebaut wird? Bei mir wurde noch nie nach einem Ultraschall gesagt, dass die wenig aufgebaut ist, aber ich habe seit der Fehlgeburt nie wieder so schönen ZS gehabt, wie vorher. Und ich frage mich bis heute woran das liegt :?

Sabanja: Das freut mich sehr für dich. 3 1/2 Wochen sind schnell um. Und so lange könnt ihr herzeln, ohne über alles nachzudenken. Soll ja viele geben, die genau in der Zeit schwanger geworden sind :D

Zu mir: Nachdem ich Donnerstag nach dem dritten Anruf endlich eine Dame am Telefon hatte, wurde mir mitgeteilt dass die Klinik anders vorgeht als normal und ich ERST jede Menge Unterlagen ausfüllen muss. Diese muss ich dahin schicken & dann geben die mir einen Termin vor. Der soll innerhalb von 3-5 Wochen sein. Falls ich an dem Tag keine Zeit habe, muss ich mich da wieder melden. Schön, dass man sowas erst erfährt, nachdem man da schon 3 Tage vergeblich anruft. Die Tage hätte ich gut nutzen können, um bestimmte Unterlagen zu besorgen, die notwendig sind. Die wollen ja echt viel Wissen. Das finde ich natürlich super (endlich interessiert sich mal jemand für meinen Körper), aber das ein oder andere Mal bin ich an einer Frage erstmal verzweifelt :D Hoffentlich kann ich dann an dem Termin auch Urlaub bekommen spontan :crazy: Man hat ja nicht so wirklich Mitspracherecht...
Was meint ihr: am 30 Januar habe ich ja eigentich einen Termin bei einem anderen Frauenarzt, um mir eine zweite Meinung zu holen. Der ist ebenfalls weiter weg und ich muss mir dafür Urlaub nehmen, da er mitten am Tag ist. Soll ich den Termin überhaupt noch wahrnehmen oder lieber nur den in der KiWu Klinik? Da muss ich mich natürlich wieder etwas länger gedulden, aber in 4-6 Wochen habe ich den ja scheinbar. Das geht ja noch... So kann ich den Urlaub außerdem wieder streichen am 30.01. und für den KiWu Termin nutzen... Bin mir so unsicher...

Liebe Grüße und schönes Wochenende :flower:
Wir beide von '92; verheiratet 12/2016 ❤︎ hormonfrei seit 01/2017, hibbelig seit 10/2017, ☆ 12/2017 10. SSW
👉Zyklus 16 nach MA: Bild

Benutzeravatar
Sabanja
Beiträge: 1262
Registriert: Montag 6. November 2017, 15:13
Wohnort: NRW

Re: Die schon etwas länger hibbelnden Hibbelhühner

Beitrag von Sabanja » Samstag 12. Januar 2019, 07:31

Ich glaub, ich würd direkt in die Kiwu gehen.. die gucken auf viel mehr Details als jeder Frauenarzt :)
'84+'87=2020?
Bild

Benutzeravatar
Zitronenfrau
Beiträge: 486
Registriert: Mittwoch 17. Januar 2018, 10:55

Re: Die schon etwas länger hibbelnden Hibbelhühner

Beitrag von Zitronenfrau » Samstag 12. Januar 2019, 07:43

Reeni ich hab direkt das selbe gedacht wie Sabanja. Grad wenn du dir extra Urlaub nehmen musst, würde ich glaub ich auch nur den Termin in der Kiwu war nehmen.

Sabanja echt schön zu lesen, dass du so positiv gestimmt bist! So vergeht die Zeit gefühl meist eh schneller als wenn man grad in nem Loch hängt.. Jawoll ab zur Post damit! :thumbup:

lilalie schade, dass das zusätzliche Östrogen nicht so ne große Auswirkung hatte, aber 20mm Leitfolikel klingt doch guuut! Dann kann sich deine GMSH hoffentlich noch etwas weiter aufbauen. Genau genommen hat sie ja noch ein paar Tage Zeit bis zur Einnistung! :flower:
🍋 hibbeln seit 05/2017 🍋
2. ÜZ nach Bauchspiegelung

Benutzeravatar
pinkpunk-panther
Beiträge: 402
Registriert: Freitag 8. Dezember 2017, 19:37

Re: Die schon etwas länger hibbelnden Hibbelhühner

Beitrag von pinkpunk-panther » Samstag 12. Januar 2019, 11:36

Hallo zusammen!

Katzendame, (starke) Regelschmerzen sind am Anfang der Regel wohl tatsächlich noch normal. Beachtenswert wird es, wenn sie irgendwann nach den ersten Jahren verschwinden und dann im Erwachsenenalter wieder kommen. Die Stärke der Schmerzen und / oder der Blutung korreliert aber nicht mit den Schmerzen der Endo, es können leichte Schmerzen sein und schwere Endo und andersrum. Hatte jetzt auch gelesen, dass wenn man die Regel nicht ohne Schmerzmittel durchsteht, man in sich hineinhorchen sollte. Ich will hier natürlich niemanden Angst machen, aber da die Krankheit bei unerfülltem Kiwu doch häufig dahinter stecken kann, einfach nur bisschen sensibilisieren. Meine Mens war in den Teenijahren wirklich fies, ich lag teilweise mit Schüttelfrost schlaflos nachts im Bett und hatte keine Schmerzmittel von meiner Mutter bekommen, was in den Jahren vermutlich richtig war. Damals tat mir Sport zur Linderung ziemlich gut. Dann hatte ich die Pille bekommen, unter der ich fast keine Schmerzen hatte. Ich dachte halt echt immer, dass Mensschmerzen normal sind, den ersten Anstoss zum Nachdenken hat mir die Homepage einer TCM-Therapeutin gegeben, auf der Stand, dass Mensschmerzen nicht normal sind.Da hatte ich auch hier mal rumgefragt, wie es bei den anderen so ist. Aber Endo war in meinem Kopf auch immer mit ziemlich heftigen Mensschmerzen verbunden, an denen man arbeitsunfähig ist. So muss es aber eben nicht sein.

[/b]lilalie[/b], ich bin auch sehr gespannt auf das SG und wir beten, dass es sich gebessert hat! Bei uns war es eingeschränkt in Bezug auf Menge und Beweglichkeit. Wir haben die komplette Fruchtbarkeitsmassage an uns gegenseitig im Spätsommer/Herbst gemacht, bestimmt 6 mal und es war sehr entspannend. Die Männermassage an der Prostata machen wir jetzt ohne die gesamte Massage drumrum ganz gerne im Vorspiel mit Öl für den Intimbereich, da lege ich Hand an und der Herr kann da natürlich nichts dagegen haben :) :D . Wenn es ausserhalb der Herzelzeit ist, ist es aber auch so immer ein schöner intimer Moment. Ich hab zu Herrn Pinky schon gesagt, dass er gerade so gut wie ein Zuchthengst umsorgt wird und wenn das Baby da ist, weerden wir diese Zeiten sicher vermissen. Unabhängig von Birgit Zart hab ich mal gelesen, dass Prostataskret eben die Nährflüssigkeit für die Spermien ist und je mehr davon im Ejakulat, umso besser für die Spermien.Und eben eine regelmässige Massage zur Aktivierung der Drüsen soll helfen. Ich denke, schaden kann es auf jeden Fall nicht und es ist eine schöne Sache für uns, also warum auch nicht.
Dein Leitfollikel hört sich super an, das mit der Gebärmutterschleimhaut allerdings weniger :(. Ich hab auch schon mal gelesen, dass paradoxerweise unter Clomi der ZS austrocknet und man dann auf Hilfsmittelchen zurück greifen sollte wie ACC, Hustensaft mit Guafesin (weiss nicht, ob man das so schreibt) oder Grapefruitsaft. Ich hoffe, dass sich beides bei dir bald reguliert!

sabanja, ich drücke dir sooo sehr die Daumen, dass die neue Kiwu toll ist und euch gut unterstützt!

Reenie, endlich hat es sich bei dir alles geklärt mit der kiwu, wenn auch wirklich umständlich und nervenzehrend. Du könntest vielleicht auch den Termin bei dem anderen FA verschieben auf die Zeit nach der Kiwu, falls euch die kiwu nicht zusagt, hättest du vielleicht noch eine Anlaufstelle kurzfristig. Und ja, also anhand der Kurven kann man Endo nicht wirklich erkennen, da Endo sehr unterschiedlich auftritt, sie wird daher als Chamäleon der Gynakologie genannt. Aber: es kommt auch manchmal mit Östrogendominanz, also Progesteronmangel und damit kürzeren Zyklen und kürzere 2ZH und Schildi vor.
Sie '85 und er '81 hoffen seit 10/2017 auf ihr Wunder :D :love: :flower:

Bild


Du bist im Februar 2019 eingezogen, halt dich gut fest, Kleines!

Benutzeravatar
Dafi1910
Beiträge: 323
Registriert: Montag 7. Mai 2018, 22:03

Re: Die schon etwas länger hibbelnden Hibbelhühner

Beitrag von Dafi1910 » Samstag 12. Januar 2019, 13:40

Danke für deinen Bericht, pink. Das ist wirklich sehr interessant, was du schreibst.
Wobei bei mir dann immer gleich das Kopfkino losgeht und ich denke, dass ich das bestimmt auch habe. Hab manchmal bei der Regel auch Schmerzen, aber nicht immer.
Ich denke, dass nicht jeder, der mal Schmerzen während der Periode hat, gleich an Endometriose leidet.
Versteh mich nicht falsch. Ich finde es gut, dass man darauf aufmerksam macht und das im Auge behält. Aber ich bin so ein Typ, der verfällt schnell in Panik und da muss ich mich erst immer mal wieder runter bringen. Deswegen googel ich auch nicht so viel irgendwelche Symptome. Da bin ich echt so ein kleiner Hypochonder. :shamebag:
87&84
Pillenfrei und hibbelig seit 07/17
L-Thyroxin 50
12. ÜZ

Benutzeravatar
pinkpunk-panther
Beiträge: 402
Registriert: Freitag 8. Dezember 2017, 19:37

Re: Die schon etwas länger hibbelnden Hibbelhühner

Beitrag von pinkpunk-panther » Samstag 12. Januar 2019, 14:02

Hallo Dafi,

das tut mir leid, es war nicht meine Absicht, dir Angst oder Panik einzujagen! Ich gehe bei Krankheiten tatsächlich immer anders rum dran, schaue die Symptome an und denke, neee, so schlimm ist das nicht, das hab ich nicht, alles gut! Ich hatte das auch im vorletzten Beitrag geschrieben, dass man bei Regelschmerzen nicht per se von Endo ausgehen kann, sondern jede Frau empfindet Schmerzen zum einen anders zum anderen ist gibt es keine absolute Grenze, ab wann man genauer hinschauen sollte! Und tatsächlich sind Veränderungen (Schmerzen) während der Mens wohl normal. mach dir bitte nicht allzuviele Gedanken!

Mädels, ich hab mal letztens ein tolles Motto gelesen: wer Berge erklimmen will, muss auch die Täler meistern! Das ist jetzt mein Motto für den Kiwu geworden und ich hoffe sehr, dass wir uns nach den Tälern im letzten Jahr nun auf dem Anstieg zum Gipfel befinden!
Sie '85 und er '81 hoffen seit 10/2017 auf ihr Wunder :D :love: :flower:

Bild


Du bist im Februar 2019 eingezogen, halt dich gut fest, Kleines!

Serena1985
Beiträge: 238
Registriert: Donnerstag 27. Juli 2017, 12:53

Re: Die schon etwas länger hibbelnden Hibbelhühner

Beitrag von Serena1985 » Sonntag 13. Januar 2019, 07:12

Ich meld mich nur mal kurz, um euch auf den aktuellen Stand zu bringen 😉 Ich bin gestern in einen neuen Zyklus gestartet und hab dieses wieder Mal recht gut weg gesteckt 👍 Trotz allem haben mein Mann und ich uns entschieden, jetzt erst mal, ein bis zwei Zyklen zu pausieren und keine Medikamente als Unterstützung zu nehmen. Ich möchte die Zeit nutzen und versuchen, die Kilos, die ich dank meiner Schilddrüse die letzten Monate zugenommen hab, wieder los zu werden. ✊✊ Und ich denk, weniger Druck und einfach mal Genießen wird sicherlich auch nicht schaden 😉
Ich werd ab und an aber trotz allem reinschauen und zumindest im Hintergrund mitlesen und stalken 🙈 😝
Bild

ICH: Hashimoto ( LT seit Nov. 18 wieder auf 112mg reduziert); FSH 8,5; Myom in der Gebärmutterwand

:cry: :cry: Sternchen im Herzen seit 06/2018 :cry: :cry: Wir werden Dich immer vermissen :love:

Benutzeravatar
Müüslii
Beiträge: 546
Registriert: Dienstag 6. Februar 2018, 16:26

Re: Die schon etwas länger hibbelnden Hibbelhühner

Beitrag von Müüslii » Sonntag 13. Januar 2019, 09:12

Hallo Serena! Meine TCM-Therapeutin hält ihre Hashimoto ohne Medikamente im Griff, indem sie auf Gluten, Zucker- und Milchprodukte verzichtet. Ich habe das auch zeitlang gemacht und da purzeln die Kilos und man fühlt sich sehr gut. Vielleicht wäre das etwas für dich zum Ausprobieren. LG

Benutzeravatar
Dafi1910
Beiträge: 323
Registriert: Montag 7. Mai 2018, 22:03

Re: Die schon etwas länger hibbelnden Hibbelhühner

Beitrag von Dafi1910 » Montag 14. Januar 2019, 20:45

Serena tut mir leid, dass du neu starten müsstest. Genieße die Pausenzeit und vielleicht hilft das Abschalten ja auch besonders gut. ;)

Ich für meinen Teil wollte auf Vox die Sendung 6 Mütter schauen, aber ich konnte einfach nicht. Das Reden über Schwangerschaft, Geburt und die Babys macht mich einfach so traurig. Ich dachte, dass ich über diesen Punkt hinweg bin aber irgendwie sitzen 1,5 Jahre Hibbeln doch noch tief. :(
87&84
Pillenfrei und hibbelig seit 07/17
L-Thyroxin 50
12. ÜZ

Antworten