Stillhibbeln

Wer „bekennt“ sich mit mir?
NeuHier3711bc
Beiträge: 76
Registriert: Mittwoch 16. Dezember 2020, 14:54

Re: Stillhibbeln

Beitrag von NeuHier3711bc » Montag 22. Februar 2021, 16:30

Jumoka
Schaut super aus!!! Dann war da wohl doch ein Ei das gehüpft ist :) man ich bin so neidisch auf euch :geek: Ich will endlich diese blöde ehM haben :mrgreen:

Zum Thema Kind: ich bin halt auch keine Mitte 20 mehr... Auch wenns komisch klingt, aber ich will dann auch mal wieder meine Ruhe haben. Für mich war die Baby - Baby Zeit, also wo sie noch ganz klein war, unerträglich anstrengend. Vor allem die Nächte. Ich bin Monatelang alle 1,5h aufgestanden. Ich weiss dass es vielen so geht. Aber ich konnte damit anscheinend nicht so gut umgehen, keine Ahnung. Für mich war das die. Hölle :thumbdown: Hatte auch bisschen mit PP Depression zu kämpfen.... Zwar nicht diagnostiziert aber mir ging es monatelang immer wieder mal nicht gut, das war nicht nur ein klassischer Baby Blues. Das nur so am Rande :shamebag:

Ich trinke Frauenmantel und Himbeerblätter Tee. Zusätzlich nehme ich Clavella, das ist amyo Inositol und soll wohl dem ES auf die Sprünge helfen. Das nehme ich aber erst seit einer Woche.


Löwenmama
Bin voll gespannt obs dann morgen bei dir auch hochschnellt :thumbup:
Kann mir nicht vorstellen dass bei mir was passiert morgen aber hey, ich bin für alles offen, haha :D

Danke für den Tioo mit dem Clearblue! Dass ich da selber nicht draudgekommen bin. Hab mir die gleichmal geholt heute :thumbup:

NeuHier3711bc
Beiträge: 76
Registriert: Mittwoch 16. Dezember 2020, 14:54

Re: Stillhibbeln

Beitrag von NeuHier3711bc » Montag 22. Februar 2021, 16:47

Sorry für meine Rechtschreibung - musste schnell gehen, wenn ihr versteht :wtf:

Löwenmama
Beiträge: 76
Registriert: Mittwoch 13. Januar 2021, 12:00

Re: Stillhibbeln

Beitrag von Löwenmama » Montag 22. Februar 2021, 19:04

Jumoka Ja, ich bin tatsächlich ganz froh, dass der ES nun doch gekommen ist. Ich hatte Anfang Januar, kurz nachdem ich meine erste Mens hatte ein ziemlich ernüchterndes Gespräch beim Gyn. Es lief mehr oder weniger darauf hinaus, dass Stillen und schwanger werden nicht klappt und ein Kind in dem Alter muss ich nicht mehr stillen. ich müsse mir da jetzt keine Hoffnungen machen und ich werde wahrscheinlich lange Zyklen haben. :evil: Umso schöner ist es zu sehen, dass der Körper etwas macht und eine Art Rhythmus verfällt.

Ja, mit den Kleinen ein Bett teilen macht tatsächlich einen großen Störfaktor aus. Ich messe nebenbei auch noch oral. Die orale Kurve ist ein einziges hoch und runter. Bei einigen funktioniert die orale Messung gut, ich gehöre auf jeden Fall nicht dazu.

Ui, das ist ja ein ganz schöner Anstieg bei dir. :thumbup: Ich bin gespannt wie es sich bei dir entwickelt. Im Moment sieht es ja gut danach aus, als ob ein ES stattgefunden hat. Bleiben noch die nächsten Werte abzuwarten. Ich drücke die Daumen.

Letzten Zyklus habe ich konsequenter einen Tee (Frauenmantel, Himbeerblätter und Mönchspfeffer) getrunken. Diese. Zyklus habe ich es an manchen Tagen schleifen lassen. Zusätzlich nehme ich bereits Folsäure. Nimmst du etwas?

NeuHier37bc Fühl dich gedrückt, dass es für dich eine schwierige Zeit nach der Geburt war. :flower:
Ich hätte auch tatsächlich gerne einen kurzen Abstand, zum einen fand ich's mit meinem Bruder nett, keinen großen Altersunterschied zu haben und ich sehe das so ein bisschen wie du, dann ist man aus der "Baby"Phase raus und beginnt einen neuen Abschnitt. Vor allem ist man so noch in "Übung" und muss sich nicht alle paar Jahre neu einstellen.

Ich bin auch sehr gespannt wie sich meine Temperatur morgen entwickelt. Etwas nervös bin ich ja schon. :oops:

Jumoka
Beiträge: 509
Registriert: Sonntag 6. September 2015, 20:04

Re: Stillhibbeln

Beitrag von Jumoka » Montag 22. Februar 2021, 19:28

NeuHier Das tut mir leid, dass die Zeit nach der Geburt für dich so schwierig war. Auch ohne postpartale Depression ist die Babyzeit für nahezu jede Mama sehr anstrengend, glaube ich. Vor allem der Schlafmangel. :? Beim zweiten Kind habe ich es als etwas einfacher empfunden, muss ich sagen. Man macht das alles eben nicht mehr zum ersten Mal. Herausfordernder wurde es dann für mich wieder mit der zunehmenden Mobilität des zweiten Kindes, weil die beiden dann von den Bedürfnissen her einige Zeit einfach sehr, sehr unterschiedlich waren.
Ich wünsche dir auf jeden Fall, dass es dir dann beim zweiten Kind besser geht. :flower: Und natürlich ganz bald einen einsetzenden Zyklus für den Weg dahin.

Löwenmama Ach du je, manche Aussagen von einigen Frauenärzten sind doch etwas lustig, wie man immer wieder so liest. Das ist doch von Frau zu Frau soooo unterschiedlich, ob das Schwangerwerden stillend klappt oder nicht. Nicht umsonst gibt es tandemstillende Frauen...

Löwenmama
Beiträge: 76
Registriert: Mittwoch 13. Januar 2021, 12:00

Re: Stillhibbeln

Beitrag von Löwenmama » Montag 22. Februar 2021, 20:05

Jumoka Ich bin tatsächlich auch etwas verärgert aus dem Gespräch gegangen. Nicht nur hat mich die pauschalisierte Aussage genervt, dass Stillende Frauen nicht schwanger werden können, sondern das direkt die Bemerkung kommt, dass man ein Kind in dem Alter nicht mehr stillen brauch/sollte. :roll:
Ich habe das Gefühl, dass Stillen ab dem 6. Monat als falsch und unnatürlich angesehen wird. Aber die Flasche zu geben ist über Jahre hinweg akzeptabel und wird begrüßt....

Jumoka
Beiträge: 509
Registriert: Sonntag 6. September 2015, 20:04

Re: Stillhibbeln

Beitrag von Jumoka » Montag 22. Februar 2021, 20:15

Löwenmama Das kann ich gut verstehen. Wir sind vor Kurzem umgezogen und ich war im November dann hier das erste Mal bei einem neuen FA. Ich war positiv überrascht, dass er dem Thema Stillen gegenüber sehr aufgeschlossen war. Ich habe erzählt, dass mein zweites Kind nachts deutlich besser schläft, obwohl es noch gestillt wird und ich das erste aus diesem Grund mit 16 Monaten abgestillt habe. Er meinte nur "Ach, schön, dann kann Ihr Kind das Stillen ja noch ein bisschen genießen". :)
Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass häufig alles über 6 Monate beim Stillen komisch beäugt wird. Und wie du sagst: Flasche und Schnuller ist dagegen auch weit über diese Zeit hinaus total normal und akzeptiert. Meine Kinder haben auch beide keinen Schnuller angenommen, alleine das macht schon einen Unterschied finde ich.

Löwenmama
Beiträge: 76
Registriert: Mittwoch 13. Januar 2021, 12:00

Re: Stillhibbeln

Beitrag von Löwenmama » Montag 22. Februar 2021, 20:59

Jumoka Ach schön, dass du einen stillfreundlichen Frauenarzt gefunden hast. Schade, dass es nicht mehr davon gibt.
Hier in Berlin ist es besonders schwer überhaupt aufgenommen zu werden, wechseln ist da leider nicht so einfach. :|
Meiner ist auch kein Schnullerkind. Da fängt es sogar schon an, Schnuller werden als Status quo angesehen, wenn das Kind es nicht will, dann muss man es halt eben "austricksen" und dann nimmt es ihn schon an. :roll:

Jumoka
Beiträge: 509
Registriert: Sonntag 6. September 2015, 20:04

Re: Stillhibbeln

Beitrag von Jumoka » Dienstag 23. Februar 2021, 18:21

Gibt's was Neues bei euch heute? Was macht deine Temperatur, Löwenmama?
Und hat sich bei dir was getan, NeuHier? Wann möchtest du eigentlich mit deiner Testreihe anfangen?

Bei mir ist die Temperatur heute nicht ganz so hoch gewesen wie gestern, aber immer noch HL-Niveau. Wenn es so bleibt, bekomme ich wohl morgen eine Auswertung.

Zum Thema Zyklus unterstützen / NEM etc : Ich nehme zurzeit gar nichts... Will jetzt eigentlich auch nicht womöglich jahrelang Folsäure schlucken, wenn sich dann doch nichts tut auf natürlichem Wege (dann würde es ja auch einfach bei meinen 2 Zwergen bleiben :love: ). Hm... Ich bin unschlüssig, was meint ihr?
Ich habe meine eigentlich grundsätzlich gesunde Ernährung in letzter Zeit ein wenig schleifen lassen und achte da jetzt aber wieder mehr drauf, meinen Körper mit guten Nährstoffen zu versorgen und auch Folsäure-reich zu essen. Das kann ja so oder so nicht schaden. :D

Löwenmama Oh, das glaube ich, dass es in Berlin schwieriger ist, den Arzt zu wechseln. Wir wohnen ziemlich ländlich, hier sind die Ärzte nicht so überlaufen.
Mir hat auch schon mal ein Arzt gesagt: "Es gibt keine Kinder, die keinen Schnuller nehmen!". :wtf: Ich weiß gar nicht, warum das anscheinend für manche so ein Muss ist.

NeuHier3711bc
Beiträge: 76
Registriert: Mittwoch 16. Dezember 2020, 14:54

Re: Stillhibbeln

Beitrag von NeuHier3711bc » Dienstag 23. Februar 2021, 19:34

Halli hallo :flower:
Neee bei mir hat sich wie zu erwarten, nix, getan. Temperatur lag bei 36,0 heute morgen. Da dümpelt sie ja immer rum.

Die testreihe mache ich schon, allerdings ohne Dokumentation. Möchte einfach mal ein paar tage meinen LH Spiegel beobachten ohne das groß abzufotografieren oder ähnliches.

Bin jetzt die dritte Nacht in Folge von einem recht unangenehmen pieksenden Schmerz auf Höhe des Eierstocks wach geworden :think: Ich glaube, Anfang nächster Woche rufe ich nochmal beim FA an, die sollen da nochmal drüber schauen.
Da ist es dann genau 1 Monat her, dass im Ultraschall gute Follikel und eine hoch aufgebaute SH zu sehen waren. Da ich keine Periode bekomme (und auch nicht schwanger bin) würde mich mal interessieren wo das ganze denn hin ist, wenn es sich nicht abbaut über eine Blutung :wtf:

Schön dass du jetzt deinen ES hattest :thumbup: Hab mir deine Kurve mal angeguckt, ganz schön hochgeschnellt deine Temperatur! :o

Löwenmama
Beiträge: 76
Registriert: Mittwoch 13. Januar 2021, 12:00

Re: Stillhibbeln

Beitrag von Löwenmama » Mittwoch 24. Februar 2021, 08:27

Guten Morgen.

Jumoka Meine Temperatur steigt. :) Ich muss morgen noch den Wert für eine Auswertung abwarten. Sieht aber derzeit aus als ob wer ein Lineal angesetzt hätte. :lol: Schaut selbst: https://www.mynfp.de/zyklus/freigabe/Bt ... 2021-02-05
Was macht deine Temperatur heute? Auswertung erfolgt?

Ich kann verstehen, dass du jetzt nicht Ewigkeiten Folsäure nehmen möchtest. Sooo wichtig ist es während der Hibbelphase ja auch nicht. Während meiner ersten Hibbelphase habe ich nichts genommen, erst als ich erfahren habe, dass ich schwanger bin.
Ich glaube eine ausgewogene Ernährung ist da sogar besser. ;)

NeuHier37bc Aber wenn deine Temperatur gerade bei 36° liegt, dann müsstest du derzeit noch immer ein stabiles Tieflagenniveau haben. Das ist doch super.

Ja, ich glaube ich hätte nach nem Monat auch den Gyn angerufen. Ich kann mir nämlich auch nicht vorstellen wohin das Ganze hin soll, wenn es nicht über die Blutung ausgespült wird. :eh:

Antworten