Stillhibbeln

Wer „bekennt“ sich mit mir?
Benutzeravatar
Löwenmama
Beiträge: 250
Registriert: Mittwoch 13. Januar 2021, 12:00

Re: Stillhibbeln

Beitrag von Löwenmama »

Placebo Der SST war ein PreSense. Irgendwie war echt diesmal nicht so enttäuscht, Irgendwie hatte ich schon das Gefühl, dass es nicht geklappt hat, ich habe mich dann doch nur davon hinreißen lassen, dass die Mens noch nicht eingetrudelt ist. 🙈 Und ehrlich gesagt bin ich mit ET im Januar doch glücklicher als im Dezember. :silent: Hoffen wir Mal es klappt diesen Zyklus - bin am Freitag Neugestartet.

Deine HL sieht noch immer ganz schön stabil aus. :thumbup: Wie geht's dir? Magen-Darm gut überstanden? Das ist ja so eine Erkrankung die mich immer ganz schön mitnimmt. Mag ich gar nicht. 😑

Avocaro Ach Schade, dass sich nicht bereits ein Leitfollikel gebildet hat. Das mit der GMS ist aber super. :thumbup:
Das mit den Ovus, an S+ zu starten, finde ich super. Ich bin gespannt ob das gut funktioniert bei dir.

SolAlturas Diese kräftezehrenden Stillphase kenne ich zu gut. Fühl dich gedrückt! :flower: Kannst du erkennen woran es liegt? Zähne? Nähe?

Hier so Ich bin am Freitag neu gestartet und bin diesmal wirklich ziemlich gelassen. Meine HL ist >10, das hat mich tatsächlich beruhigt. Der Tempi-Abfall vor Mens, der dann stabil unten ist verwirrt mich ein wenig, aber zumindest schön, dass die HL nicht "zu kurz" ist.
Ich hoffe jetzt natürlich stark auf ein Januar-Wunder. Das wäre irgendwie schön, das neue Jahr mit einem kleinen Krümmel zu beginnen. :love:
Placebo
Beiträge: 28
Registriert: Mittwoch 24. Februar 2021, 10:17

Re: Stillhibbeln

Beitrag von Placebo »

Hallo zusammen :)
Meine Mens ist heute eingetrudelt :thumbdown:
Also Mal wieder nichts .

Mein Account läuft ab morgen ab und ich habe mir gedacht ich mache jetzt Mal eine nfP Pause. Um einfach wieder ein bisschen weniger drüber nachzudenken.

Ich wünsche euch allen viel Glück weiterhin.
Vielleicht sieht man sich ja bald wieder. Ich hoffe aber für euch dass ihr dann hier schon rausgekugelt seid.

Liebe Grüße und bis bald :flower:
Benutzeravatar
Löwenmama
Beiträge: 250
Registriert: Mittwoch 13. Januar 2021, 12:00

Re: Stillhibbeln

Beitrag von Löwenmama »

Placebo Ach Schade, dass die Mens eingetrudelt ist. Die HL sah diesmal wirklich gut aus.
Ich wünsche dir ganz viel Erfolg und Kraft während deiner Pause, vielleicht ist es genau das was dein Körper benötigt und du kugelst dann raus. 😊
Vielleicht magst du uns ja hin und wieder auf dem laufenden halten. Alles Liebe und Gute. :flower:
Avocaro
Beiträge: 336
Registriert: Mittwoch 16. Dezember 2020, 14:54

Re: Stillhibbeln

Beitrag von Avocaro »

Placebo

Schade, aber hoffentlich bis bald, mit guten Neuigkeiten! 8-)
Lass es dir gut gehen! :flower:
SolAlturas
Beiträge: 559
Registriert: Montag 9. Dezember 2013, 14:41

Re: Stillhibbeln

Beitrag von SolAlturas »

Hallo zusammen, ich hoffe ihr hattet ein schönes Wochenende. Das Wetter war hier eher bescheiden. Man konnte also quasi nix machen. So langsam bin ich Schnee und Kälte echt leid :roll:

Löwenmama Es sind die Zähne. Meine Kleine bekommt gerade vier Backenzähne auf einmal. Außerdem hab ich Anfang März wieder angefangen zu arbeiten und sie kämpft noch sehr mit dem Trennungsschmerz unter der Woche, auch wenn ich von zuhause arbeite und somit den Mittagsschlaf mit ihr machen kann.

Placebo Alles Gute und schade, dass du dich zurückziehst. Aber ich kann es auch verstehen!

Irgendwie werden wir hier gerade immer weniger...
Jahrgang '81

Tochter 01/20 :love:

3.ÜZ fürs Geschwisterkind
Benutzeravatar
Löwenmama
Beiträge: 250
Registriert: Mittwoch 13. Januar 2021, 12:00

Re: Stillhibbeln

Beitrag von Löwenmama »

SolAlturas Schnee und Kälte. :thumbdown: Für ein paar Tage im Jahr finde ich es ganz nett, so zu Weihnachten. :lol: Bin aber auch ein Sommerkind und brauche viel Wärme und Licht. Ich hoffe bei euch schläft so langsam das Wetter um. Bei uns ist es heute wieder grau in grau. :roll:

Vier Backenzähne, aua! Das mit den Zähnen ist aber auch fies. Bei uns kamen auch vier auf einmal. Zwei unten, zwei oben. Derzeit kommen die oberen Eckzähne, die scheinen Irgendwie fieser zu sein als alle andere. 😵💫
Ich drücke euch die Daumen, dass das mit dem Zähnen bald überstanden ist. 🤞
Trennungsschmerz ist auch fies. Wie regelt ihr das mit der Betreuung? Bist du dann im Arbeitszimmer und dein Mann kümmert sich um die Kleine oder macht ihr derzeit auch eine Kita Eingewöhnung?

Stimmt, gerade werden wir immer weniger. Ich glaube durch die Realisation, dass es 2021 nichts mehr wird ist derzeit bei einigen die Luft raus.

Wie geht's dir in der Vorhibbel-Phase? Noch alles ruhig und entspannt?

Hier so Ich grübel noch immer sehr über meinen Zyklus und Frage mich ob alles so sein sollte wie es ist. Und irgendwie bin ich für ein Januar 2022 Baby sehr hibbelig, wahrscheinlich setze ich mich unterbewusst zu sehr unter Druck. Es wird Zeit, dass ich einen guten Gyn finde der meinen KiWu ernst nimmt und mich dahingehend unterstützt...
Benutzeravatar
Löwenmama
Beiträge: 250
Registriert: Mittwoch 13. Januar 2021, 12:00

Re: Stillhibbeln

Beitrag von Löwenmama »

Was mir gerade noch so einfällt, zu dem Thema:
Irgendwie werden wir hier gerade immer weniger...
Habt ihr für euch eine Grenze gesetzt bis wann ihr stillen wollt? Mein Kleiner ist ja "schon" 1,5 Jahre, damit gehört man eher zu so einer Exoten Gruppe. Jedoch kann ich mir derzeit noch gar nicht so richtig vorstellen abzustillen. Bis 2 Jahre empfiehlt die WHO. Das scheint mir bei uns auch realistisch zu sein. Darüber hinaus habe ich mir noch keine Gedanken gemacht. Ihr?
Avocaro
Beiträge: 336
Registriert: Mittwoch 16. Dezember 2020, 14:54

Re: Stillhibbeln

Beitrag von Avocaro »

Löwenmama
Also ich stille ja eh kaum noch und werde das so weiterführen wie sie es braucht / will. Mich stört es überhaupt nicht und wir stillen eh nur noch spät abends /nachts. Denke aber dass wir bestimmt auch so bis 14 15 Monate stillen werden, mindestens. Sie braucht die Nähe einfach und ich finde es auch schön :love:

Hast du schon was rausgefunden bzgl deinen Tempi Absackern? Lass doch mal in der nächsten Hochlage einfach dein Blut checken. Das kann man normalerweise bei seinem Hausarzt machen lassen. Auf eigene Kosten, habe ich letzten Monat auch gemacht, einfach weil mich mein Progesteron Wert interessiert hat. Kostete glaub ich 20 Euro.

SolAlturas
Oh je, 4 Backenzähne auf einmal :sick: I feel you.
Meine kleine bekommt auch eeeeeeinen nach dem anderen das ist echt fies.
Benutzeravatar
Löwenmama
Beiträge: 250
Registriert: Mittwoch 13. Januar 2021, 12:00

Re: Stillhibbeln

Beitrag von Löwenmama »

Avocaro Ich stille auch "nur noch" 3 - 4 Mal in 24h, Tendenz zu 3 Mal. Irgendwie ist es nett noch eine Ruhephase mit den Kleinen zu haben. Manchmal Frage ich mich wie groß die Auswirkung des Stillens auf den Zyklus ist. :think:

Bisher weiß ich noch nicht was es mit den Absackern kurz vor der Mens auf sich hat. Die Erfahrungen gehen da weit auseinander. Ich werde das aber abklären lassen. Das brauche ich einfach für mich.
Was hast du da genau beim Hausarzt verlangt?
Seit wir umgezogen sind habe ich noch keinen neuen Hausarzt. Ich gehöre eher zu der Sorte erst zum Arzt, wenn's ganz schlimm ist und eine Krankschreibung benötigt wird. 🙈
Kaulsdorferin
Beiträge: 149
Registriert: Montag 23. November 2020, 18:11

Re: Stillhibbeln

Beitrag von Kaulsdorferin »

Löwenmama hat geschrieben: Montag 12. April 2021, 15:50 Habt ihr für euch eine Grenze gesetzt bis wann ihr stillen wollt? Mein Kleiner ist ja "schon" 1,5 Jahre, damit gehört man eher zu so einer Exoten Gruppe. Jedoch kann ich mir derzeit noch gar nicht so richtig vorstellen abzustillen. Bis 2 Jahre empfiehlt die WHO. Das scheint mir bei uns auch realistisch zu sein. Darüber hinaus habe ich mir noch keine Gedanken gemacht. Ihr?
*reinhüpf*

Kommst du nicht auch aus Berlin? Hier ist doch alles erlaubt und akzeptiert ;)
Mit über 2 Jahren waren wir beim Stillen auch eher Exoten, aber in unserem Freundes- und Bekanntenkreis kannten wir es auch so - das Maximum war eine Mama, die bis 4 Jahre stillte.
Ich hatte - abgesehen von der Empfehlung 1 Jahr lang zu stillen - auch keine Dauer geplant. Das hat sich einfach so ergeben.
Wenn der eigene Druck wegen des Kinderwunschs aber zu groß wird, kann ich verstehen, dass man das Stillen hinterfragt. Wobei du ja einen Zyklus hast - ich hatte ja bis zum vollständigen Abstillen gar keinen.
Die Überlegung zumindest bis 2 Jahre zu stillen, finde ich gut. Das ist doch eine gute Ziellinie, um dann die eigene Situation mit Wünschen zu hinterfragen. Ich drücke dir die Daumen, dass es bis dahin auch mit Stillen einschlägt :flower:
Er & Sie (beide *1990) mit den August-Wunschtöchtern (08/2018 & 08/2021)
:love:
Antworten