Hibbelhühner 2020

Wer „bekennt“ sich mit mir?
Benutzeravatar
Ms_Trillian
Beiträge: 212
Registriert: Dienstag 17. September 2019, 13:35

Re: Hibbelhühner 2020

Beitrag von Ms_Trillian » Mittwoch 30. Dezember 2020, 15:47

Fliegerliebe hat geschrieben:
Mittwoch 30. Dezember 2020, 14:33
Zum Thema Druck im Bett: Zuerst einmal tut es mir echt leid, was einige von euch hier durchmachen bzw. durchgemacht haben (Seety, Lotta, Fredi). Ich finde das irgendwie ganz schlimm, wenn einer der beiden Partner bei sich selbst die Schuld sucht, dass es nicht klappt bzw. den Druck verspürt, jetzt liefern zu müssen. Klar, wir Frauen kennen das auch und sind sehr selbstkritisch, aber ich denke, es ist viel häufiger, dass Männer sich in ihrer Männlichkeit angegriffen fühlen, wenn sie es nicht "schaffen", direkt ihre Frau zu schwängern. Vor allem, wenn man in seinem Umfeld merkt, dass andere Männer dafür nur "einmal nackt ums Bett laufen müssen" (da wären wir wieder bei dieser Metapher ;) ). Ich hab dazu keine Tipps (ich halte die Optionen von Ms_Trillian und Lydi für sehr gut), ich fürchte aber irgendwie, dass das auch immer noch ein gesellschaftliches Problem von Männlichkeit ist und das ärgert mich maßlos :thumbdown:

Deswegen, Tortentante, finde ich es umso schöner, dass dein Mann etwas weniger das Problem zu haben scheint, Dinge in sich reinzufressen (auch so ein Männlichkeits-Ding :crazy: ) und seine Ängste mit dir bespricht. Mich würde ja interessieren, was ihr zum Thema "was man eigenen Kindern zu ihren eigenen Kinderwunsch vielleicht rechtzeitig mal erklären sollte" gesprochen habt. Musst du aber natürlich auch nicht erzählen, wenn du nicht willst :flower:
Kann ich nur unterstreichen. Wir Frauen sind den Gleichberechtigungskampf von Klein auf gewohnt, aber Männer sind da teilweise total planlos, welchen unausgesprochenen Erwartungen und Stereotypen sie ausgesetzt sind. Kann da total verstehen, wenn sich der Frust dann so zeigt und in viel Unsicherheit mündet. Die Vätergeneration vorher hat Männeremanzipation überhaupt nie zum Thema gemacht und das Bild von Männlichkeit, das in der Gesellschaft tatsächlich noch aktuell ist, kollidiert total mit dem, was medial verbreitet wird. Deswegen hab ich auch total interessiert deine Erzählung gelesen, Tortentante - du hast einen wirklich sehr starken und tollen Mann und eine sehr vertrauensvolle Beziehung mit ihm, dass ihr so offen reden könnt 💕

Das wird übrigens bei der Kindererziehung genauso weiter gehen. Ich versuche da meinen Mann schon drauf vorzubereiten, denn wir teilen uns die Elternzeit 50:50. Trotz "Vätermonaten" ist es noch total unüblich und wird in der Arbeit, von anderen Männern und witziger Weise auch von Frauen noch kritisch beäugt, wenn ein Mann die Hälfte der Erziehungs- und Pflegearbeit übernimmt. Da wird sich mein privilegierter weißer Mann man zum ersten Mal richtig behaupten müssen 😅

Lese gerade "Papa kann auch stillen", find ich ganz gut.
❤️ Verliebt 2015 - 👩‍❤️‍💋‍👨 Verlobt 2019 - 💍 Verheiratet 2020
Pillenfrei & NfP seit 08/2019
7.ÜZ zum ersten Wunschkind :love:
Ich (34) & Er (37)

Lotta86
Beiträge: 45
Registriert: Montag 28. Dezember 2020, 11:28

Re: Hibbelhühner 2020

Beitrag von Lotta86 » Mittwoch 30. Dezember 2020, 16:04

Ms_Trillian hat geschrieben:
Mittwoch 30. Dezember 2020, 15:32

Wie alt seid ihr denn eigentlich und wie lange bist du ohne hormonelle Verhütung?

Ich hab mental kurz vor unserer Hochzeit im Juni dieses Jahr mit dem KiWu angefangen und hab ab da intensiv auf meine Ernährung und Gesundheit geachtet und mit Nahrungsergänzung angefangen. Mit 34 dachte ich sollte ich meinen Körper bei der Einzelproduktion bestmöglich unterstützen. Als wir dann los gelegt hatten, dachte ich, jetzt hab ich ja alles getan, das muss sofort klappen. Und die ersten zwei Zyklen waren dann schon so *puh was hab ich falsch gemacht? Herzchen an der richtigen Stelle, alles richtig gemacht 🤔 Ich hab dann ein paar Freundinnen gefragt, wie lange die gebraucht haben und es kam raus das einige von denen tatsächlich mehrere Monate warten mussten (in unterschiedlichen Altersklassen, auch mit Mitte/Ende 20) und einige sogar assistiert schwanger geworden sind (finde den Begriff schöner als künstlich 😉). Eine Freundin hat mir von ihrer Schwester erzählt, die vierfache Mutter ist und jedes mal mindestens 6 Monate geübt hat.

Mittlerweile bin ich deutlich entspannter. Ich versuche natürlich meinen Körper weiter zu unterstützen (hab Probleme mit Schmierblutungen), aber wenn dann die Mens doch kommt, kann ich das eher gelassen nehmen. Klar, mal sehen wie lange noch, aber vorerst versuche ich die Zeit gut zu nutzen und auch die Freizeit, die ich und mein Mann noch haben (und den Schlaf!) zu genießen. Das ist etwas, das ich dir auf deiner Reise zum Wunschkind mitgeben kann. Schwanger werden und bleiben ist dann doch komplizierter, als der Aufklärungsunterricht es uns vor Jahren so mitgegeben hat. Vielleicht hilft es dir, dich von Anfang an auf ein paar Monate Übungszeit einzustellen - falls es früher klappt, ist es auch schön! Und wie Fliegerliebe gesagt hat, schränke dich nicht vorher schon ein, schlage keine Einladung, kein Jobangebot oder so ab. Ich fange zB am 01.01. eine neue Verantwortung an. Wenn du erst mal alles on hold setzt, fühlt es sich an, als würdest du ewig auf den Bus warten und dann kommt der Frust von ganz allein.

Und noch ein Tipp: manche von uns finden es leichter mit einem Zyklus abzuschließen, wenn sie nicht negativ testen. Sie warten min. bis zum NMS, bevor ein SST gemacht wird. Ist ne Alternative falls neg SST für dich ein Downer sind.
Danke für deine Gedanken dazu :flower: Ich merke jetzt schon, dass mir das Forum gut tut!

Ich bin grundsätzlich ein Mensch, der bei allen (wichtigen) Entscheidungen sehr lange Vorlaufzeit braucht, um sich gedanklich mit dem Thema zu beschäftigen, bevor ich mir wirklich sicher bin, dass es jetzt richtig ist. Der KiWu ist schon lange unterschwellig da, bei meinem Partner noch früher als bei mir in der Beziehung. Ich habe mich lange mit dem Thema Schwangerschaft, Zyklus, Kinder etc. beschäftigt, viele Bücher gelesen etc. Wenn ich mich einmal in ein Thema verrenne, dann so richtig. Das brauche ich auch, um für mich sicher zu sein. Irgendwann kam dann von heute auf morgen dieses Gefühl "Ich bin mit 100% sicher. Jetzt bin ich / sind wir bereit ;)" Und ab diesem Zeitpunkz wie bei anderen Sachen auch, kann es mir nicht schnell genug gehen. Alleine das Warten auf den Termin zum Ziehen der Spirale war "unerträglich" :D

Sobald ich rational darüber nachdenke weiß ich auch, dass ich mir (noch) keine Sorgen machen muss, kenne die Statistiken und weiß, dass wir im 4. Zyklus nach der Spirale auch vollkommen in der Norm liegen. Der Körper muss sich auch nach den ganzen Jahren voller Hormone erstmal einpendeln. Wir haben es zu Beginn auch gar nicht darauf angelegt mit den Herzchen, es war eher ein Zyklus beobachten und wenn es passiert, dann ist das schön. Finde es deshalb auch schwer zu sagen. Sind das dann schon "Übungszyklen" oder fangen wir gerade erst an :D
Ich versuche mir immer wieder bewusst zu machen, dass ich bzw. wir alles tun und getan haben, was eine Schwangerschaft begünstigt. Wir sind beide recht sportlich, rauchen nicht, trinken keinen Alkohol und mit 31 Jahren (ich) bzw. 34 Jahren (er) mache ich mir auch erstmal keine unnötigen Sorgen. Ich nehme Fohlsäure und belasse es ansonsten dabei. Was eventuell irgendwann mal notwendig wird, sehen wir dann in ein paar Monaten oder werden hoffentlich vorher vom Hibbeln erlöst :angel:

Mit dem weiter leben wie bisher sehe ich es genauso! Ich mache weiter meinen Sport (wobei Corona den Großteil extrem einschränkt :volleyball:) Ich muss aber gesetehen, ich bei längeren Planungen, die mit SS nicht möglich wären ein bisschen das Gefühlt hatte, dadurch "das Schicksal herauszufordern" (im Sinne, dass ich dann auch auf keinen Fall schwanger sein werde, wenn ich das so plane :silent: ). Aber das ist ja vollkommener Schwachsinn und ich habe auch alles zugesagt, wie ich es normalerweise auch getan hätte. Zur Not wird es eben wieder umgeplant ;)

Das mit dem nicht Testen sehe ich genauso. Ich habe bisher noch nie in meinem Leben einen SST gemacht und würde auch erst einige Tage nach ausbleiben der Mens oder gar erst beim lila Balken testen. So zumindest der Vorsatz. Mal sehen, ob ich es dann wirklich aushalte, wenn die Mens nicht einsetzt :D Aus dem selbstn Grund schwanke ich momentan noch, ob oder wann ich potenziell Ovus einsetzen möchte.

Benutzeravatar
Ms_Trillian
Beiträge: 212
Registriert: Dienstag 17. September 2019, 13:35

Re: Hibbelhühner 2020

Beitrag von Ms_Trillian » Mittwoch 30. Dezember 2020, 16:30

Ach Lotta, du bist ja genauso verrückt wie ich! 😂🙈 Podcasts, Bücher, Foren, NfP, NEMs - totaler KiWu-Tunnelblick 🥴 Wenn ich was nicht planen kann, macht es mich fertig. Ich versuche mit Yoga und Meditation dagegen anzugehen (und mit dem Forum hier) und bisher klappt es ganz gut. Aber ganz abschalten kann ich es nie, das muss ich zugeben. Je mehr ich mich zwinge, nicht dran zu denken, oder zu recherchieren oder whatever, desto schlimmer wird es. Ein Balanceakt 😄

Auf jedenfall habt ihr beide ja sehr gute Voraussetzungen. Es ist nur eine Frage der Zeit. Kann mir vorstellen, dass nach der Hormonspirale dein Körper auch schon mal etwas braucht. Dass du regelmäßige Zyklen hast, ist ja schon mal was 👍
❤️ Verliebt 2015 - 👩‍❤️‍💋‍👨 Verlobt 2019 - 💍 Verheiratet 2020
Pillenfrei & NfP seit 08/2019
7.ÜZ zum ersten Wunschkind :love:
Ich (34) & Er (37)

Trixie
Beiträge: 57
Registriert: Mittwoch 9. Dezember 2020, 07:21

Re: Hibbelhühner 2020

Beitrag von Trixie » Mittwoch 30. Dezember 2020, 17:06

oh :) vielen lieben Dank für die schnelle Aufnahme in die Liste liebe Dani
und auch an euch alle fürs Willkommen heißen 🤗

Lotta
wir hatten uns mitte letztes Jahr das erste mal so richtig mit dem Thema Kinder und auch dem WANN auseinandergesetzt.
Das wir welche wollen war zwar schon relativ bald klar, aber wann der "perfekte" Zeitpunkt überhaupt nicht...
Letztes Jahr haben wir dann festgestellt DEN Zeitpunkt gibt es nicht und wer weiß wie lange es überhaupt dauert bis es dann wirklich klappt.
Also haben wir beschlossen wenn die Kupferspirale nach 3Jahren raus muss, wird einfach nicht mehr verhütet und wir legen es darauf an, schauen was passiert. Wir sind auch anfangs extrem unbedarft an das Thema herangegangen, von Zyklus zu Zyklus schauen wir aber immer mehr drauf wann ist der ES, was macht der Körper, was essen, trinken - zumindest in der zweiten Zyklushälfte ...
Da tut schon ganz schön gut zu lesen, dass es eigentlich eher normal ist dass es nicht sofort klappt und man eigentlich die ganzen Jahre in einem kompletten Irrglauben gelebt hat. Auch mit NFP mal seinen eigenen Zyklus kennen- und verstehen lernen finde ich mega spannend und beruhigend.
Schade, dass man darüber nicht aufgeklärt wird, sondern eher zufällig drüber stolpern muss.

Wie seid ihr eigentlich auf NFP gekommen?

Ms_Trillian
ich glaube den Rat mit dem SST werde ich mir merken und versuchen mich dran zu halten ☺️

ich hoffe ihr seht es mir nach, wenn ich noch nicht auf alle einzeln eingehe, muss glaub noch etwas reinkommen 😅
34 👫 35
Hormonfrei seit 03/17
Spiralenfrei seit 08/20
NFP seit 10/20

9.ÜZ

juki
Beiträge: 312
Registriert: Montag 13. März 2017, 08:26

Re: Hibbelhühner 2020

Beitrag von juki » Mittwoch 30. Dezember 2020, 17:09

Hallo ihr Lieben,
Ich melde mich auch mal wieder.

Flocke: ganz lieb mit dem neuen Thread und ich wünsche mir so sehr, dass der uns allen Glück bringt.

Fredi: das mit dem Familienstreit tut mir total leid 😔 soetwas ist immer ätzend. Ich lese ja schon lange, dass du einen wundervollen Partner hast. Ich hoffe ihr könnt euch da ein bisschen auffangen. Aber ich kanns verstehen: es kommt alles aufeinander. Da kann man Schwierigkeiten mit den Eltern überhaupt nicht gebrauchen 😒 wünsche dir trotzdem einen guten Rutsch 💐

Tortentante und Dani: ja ich glaube an Östrogen mangelt es mir nicht und der Himbeeblättertee hat nur alles durcheinander gebracht. Blöder Mist. Trinke den jetzt auch seit 3 Tagen nicht mehr. Habe eine leise Ahnung, dass mein ES trotzdem doch recht pünktlich kommt. Vielleicht ja heute oder morgen. Stimmung ist heute jedenfalls anders 😒
Werde mit zyklustee 2 weitermachen, wenn die Temperatur morgen nochmal steigt. Merke auch immer so ein bisschen an der Stimmung, ob der ES durch ist.
Also Erkenntnis der Woche: nur noch Zyklustee 2 😅

Tortentante: finde es total schön, dass sich dein Mann so geöffnet hat. Meiner macht aus seinem Herzen auch ganz oft eine Mördergrube und spielt den starken Mann und irgendwann fällt dann der Vorhang.
Und dein Post war gar nicht doof, kann aber total verstehen, dass du denkst jemanden auf die Füße zu treten.
Wenn ich schreibe, dass in der 1 SS dieses oder jenes oder mein kleiner Sohn hier und da... Und dann denke ich immer: eigentlich kannst du dich ja glücklich schätzen, was bildest du dir ein und so lange hibbelst du ja auch noch nicht wie gemein den anderen gegenüber.
Ich finde es wirklich schön wie respektvoll alle miteinander umgehen und jeder hier hat sein Päckchen. Trotzdem geben sich hier alle Halt. Und es haben ja auch alle geschrieben, dass dein Post total schön war. Kann mich da nur anschließen.
Bleib so wie du bist 💕

Kata: es tut mir unendlich leid. Ich wünsche dir ganz viel Kraft und Stärke und unendlich viel Glück und Liebe für das nächste Jahr.

Denise: ganz süße Verkündung. Halt uns doch bitte auf dem Laufenden 🥰

Willkommen liebe Lotta und Trixie. Ich wünsche euch eine kurze und schöne Hibbelzeit.

Sorry wenn ich jetzt nicht auf alle eingehe. Ich versuchs auf dem Laufenden zu bleiben.
Liebste Grüße und falls ich es nicht mehr schaffe wünsche ich euch allen einen schönen Jahreswechsel und für das nächste Jahr: Liebe, Wärme, Gesundheit, Erfolg, Traumerfüllungen, Zufriedenheit und Glück 💐
7 Übungszyklus
🧒🏼 05/2018 wünscht sich ein Geschwisterchen 🤩
ELLS im 7 ÜZ. ⭐ 04/21

Lotta86
Beiträge: 45
Registriert: Montag 28. Dezember 2020, 11:28

Re: Hibbelhühner 2020

Beitrag von Lotta86 » Mittwoch 30. Dezember 2020, 17:13

Ms_Trillian hat geschrieben:
Mittwoch 30. Dezember 2020, 16:30
Ach Lotta, du bist ja genauso verrückt wie ich! 😂🙈 Podcasts, Bücher, Foren, NfP, NEMs - totaler KiWu-Tunnelblick 🥴 Wenn ich was nicht planen kann, macht es mich fertig. Ich versuche mit Yoga und Meditation dagegen anzugehen (und mit dem Forum hier) und bisher klappt es ganz gut. Aber ganz abschalten kann ich es nie, das muss ich zugeben. Je mehr ich mich zwinge, nicht dran zu denken, oder zu recherchieren oder whatever, desto schlimmer wird es. Ein Balanceakt 😄

Auf jedenfall habt ihr beide ja sehr gute Voraussetzungen. Es ist nur eine Frage der Zeit. Kann mir vorstellen, dass nach der Hormonspirale dein Körper auch schon mal etwas braucht. Dass du regelmäßige Zyklen hast, ist ja schon mal was 👍
Gut, dass ich nicht die einzige bin :lol: oh ja... Podcasts!!! Ich hab sooo viel durchgesuchtet! Was waren/sind denn deine/eure Lieblinge was Podcasts, Bücher etc. zu dem Thema angeht? Hab das Gefühl, alles wiederholt sich nur noch in anderen Worten :silent:
Ich bin eh perfektionistisch, kopflastig und hab gerne die Kontrolle. Da ist es schwer, loszulassen. Ich kann mich auch nicht gar nicht mit dem Thema beschäftigen, dafür ist das Interesse einfach zu groß. Bei mir hilft Joggen sehr, um mal einen klaren Kopf zu kriegen.

denise42
Beiträge: 369
Registriert: Mittwoch 16. Mai 2018, 17:24

Re: Hibbelhühner 2020

Beitrag von denise42 » Mittwoch 30. Dezember 2020, 17:16

Ms_Trillian, ich arbeite in der Personalabteilung eines relativ großen Unternehmens und bei uns gibt es tatsächlich viele Väter, die auch ziemlich lange in Elternzeit gehen. Viele auch kombiniert mit Arbeit in Elternzeit, aber das ist mir schon häufig aufgefallen.
Mein Freund hat die ganze Zeit gesagt er macht die Elternzeit und ich gehe weiter arbeiten, weil ich mehr verdiene :D Natürlich möchte ich ihm auch Elternzeit ermöglichen, aber selbst möchte ich eben auch die Zeit nutzen und genießen können. Grade zu Beginn, weil ich stillen will, falls das klappt. Meine Mutter hatte leider zu wenig Milch, hoffe das ist nicht erblich...

Trixie, ich bin durch meine Kopfschmerzen auf NFP gekommen. Wollte die Pille absetzen, um zu schauen, ob meine Kopfschmerzen dann besser werden und bin dann beim Recherchieren auf NFP gestoßen. Bereut habe ich es nicht.

Benutzeravatar
Laryana
Beiträge: 393
Registriert: Donnerstag 30. Juli 2020, 12:37

Re: Hibbelhühner 2020

Beitrag von Laryana » Mittwoch 30. Dezember 2020, 17:56

Kata - das tut mir so leid, was du dieses Jahr alles durchmachen musstest! Das klingt qirklich super hart - und ich wünsche dir und deiner Familie alle nur erdenkliche Kraft! Fühl dich gedrückt wenn du magst!

Ibi - also generell gilt ein langsamer Anstieg der Basaltemperatur als Hinweis auf ein niedriges Progesteron. Außerdem kann die HL verkürzt sein (manche sagen <12 Tage, manche erst bei <10) und es kann zu Schmierblutungen in der 2.ZH kommen. An Laborwerten bestimmt man meist Progesteron und Östrogen in der 2
ZH und betrachtet die Werte sowohl individuell als auch im Verhältnis zueinander. Letztlich beurteilen kann man die Eizellreifung aber nur im Ultraschall in der 1.ZH - dort geht es vor allem um die Follikelgröße. Auch guckt man in der Regel in der 1.ZH mehrere Hormone an, u.a. auch Testosteron. Zu viel männliches Hormon kann z.B. die Eizellreifung stören. Frag gerne weiter falls dir was noch nicht klar ist - inzwischen kenn ich mich echt ganz gut aus. ;)

Seety - das tut mir total leid, dass es gerade so schwierig bei euch ist mit dem Herzeln! Ich kann es zumindest teilweise nachvollziehen - ich habe inzwischen auch mehr Lust als mein Mann - und vor allem deutlich mehr als noch unter Pille. Und gerade am Anfang der Hibbelzeit hat der "Ernst" der Situation uns um den ES auch etwas dazwischen gefunkt. Ist auch an Weihnachten wieder mal so gewesen (Auch wenn mein Mann beteuert, dass es "einfach so" nicht ging). Generell ist es aber eher besser geworden und er ist jetzt auch wieder "aktiver" und oft sogar richtig motiviert in der fruchtbaren Phase. Ich denke es gibt also Hoffnumg, dass sich das bei euch auch eher einspielt und besser wird! :flower: Aber ist auf jeden Fall gut, wenn ihr darüber sprecht: weil wenn du nur in 10% der Versuche Erfolg bei ihm hast, stelle ich mir das verdammt hart vor. Ich bin eigentlich jedes einzelne Mal irgendwie gekränkt...!

Trixie - herzlich willkommen! Probier einfach aus, was dir am besten tut! Wir sind hier alle unterschiedlich aktiv - und da ist ja auch keine von uns gleich :)

Fredi - oh nein, das klingt ja echt nach einem heftigen Streit! Ich denke es war besser dann, dass ihr abgereist seid. :( Lass es einfach erst mal ein bisschen setzen und earte, ob deine Mum vielleicht doch auf dich zukommt...
11.ÜZ - Pause vor ICSI

🌟 10/2020 (9.SSW - 5.ÜZ, MA mit AS)
🌟 04/2021 (6.SSW - 10.ÜZ)

♀️ ('89, Hashimoto) + ♂️ ('87, OAT-Syndrom)
💖2010 💍12/2015 👰08/2017, KiWu seit 04/2020
Blog (wen es interessiert ^^)

Benutzeravatar
DeDanny
Beiträge: 176
Registriert: Samstag 24. Oktober 2020, 13:57

Re: Hibbelhühner 2020

Beitrag von DeDanny » Mittwoch 30. Dezember 2020, 17:58

Kata Dir und deiner Familie möchte ich mein herzliches Beileid aussprechen. Es tut mir leid zu lesen, dass dir in diesem Jahr so viel Scheiss passiert ist. Es ist mehr als verständlich, dass du froh bist wenn dieses Jahr endlich um ist. Für das neue Jahr wünsche ich dir ganz viel Kraft und positive Energie und ich hoffe sehr, dass 2021 eine Menge guter Nachrichten für dich parat hat :flower:

Seety/Lotta Wie die anderen schon schrieben, ist es sehr schwer euch für die aktuelle Situation Tipps zu geben. Jeder Mann tickt da ja anders. Bei meinem Mann habe ich defintiv die Erfahrung gemacht, dass es besser ist wenn er nicht weiss wann der ES vor der Tür steht. Das setzt ihn unfassbar unter Druck und das war es dann mit der Lust, da kann ich dann auch nackig ums Bett tanzen, da regt sich nichts. :roll: Ich denke wichtig ist es, dass der Sex beiden noch Freude bereitet und nicht tatsächlich nur das Mittel zum Zweck ist. Mir fällt es auch sehr schwer die "idealen" Tage nicht zu nutzen aber wenn er oder auch ich keine Lust haben dann bringt es ja nix. Ich denke mir dann immer ohne Freude dabei kann nichts "Gutes" dabei rumkommen. Und was hier ja auch schon geschrieben wurde und wovon ich auch ein großer Fan bin sind offene Gespräche, Butter bei de Fische. Mein Mann und ich hatten auch solche Phasen und da haben Gespräche immer geholfen.

Trixie Herzlich Willkommen bei uns :flower: Ich wünsche dir eine kurze Hibbelzeit!
Ich bin mehr oder weniger durch meine FA auf NFP gekommen, als ich im August dort war wegen anhaltenden Schmerzen in der rechten Eierstockregion, Schmierblutungen und nicht positiv werdenden Ovus hatte sie mir eine Broschüre mitgegeben zur Temperaturmessung da sie meinte, dass Ovus allein nicht unbedingt ideal wären um den ES festzustellen. Dadurch habe ich dann gegoogelt und bin bei NFP gelandet.

Fredi Ach Fredi, das ist ja wirklich blöd mit dem Streit mit deinen Eltern. Immerhin seid ihr nicht im Bösen auseinander, das ist schonmal viel wert. Die Eltern hören einfach nicht gerne Kritik von den "Kindern" bzw können diese auch nur sehr schwer annehmen und sich was von den "Kindern" sagen lassen, kommt ja schonmal gar nicht in Frage. Das ist wirklich immer eine sehr schwierige Situation. Von euch finde ich es richtig, dass ihr auf Abstand gegangen seid, auch wenn es bestimmt in der Situation alles andere als leicht war. Ich wünsche dir, dass der Abstand hilft, dass das Gras über die Sache wachsen kann und ihr dann nochmal die Gelgenheit habt in Ruhe über die Geschehnisse zu sprechen.

Fliegerliebe Wie geht es dir? Was macht der Geruchs- und Geschmackssinn?

Schneeflocke Das hört sich super an mit dem Umzug. Danke, dass du dich darum kümmerst :flower:

MsTrillian Die Planung von dir und deinem Partner also dass ihr euch die Elternzeit 50/50 teilen wollt finde ich super! Ich hoffe sehr, dass der Arbeitgeber deines Mannes auch offen dafür ist. Ich bekomme das aktuell bei einem befreundeten Pärchen mit, wo der Mann immer wieder Theater mit seinem Arbeitgeber hat wegen der Elternzeit. Echt traurig, dass das in unserer Gesellschaft noch nicht anerkannt ist, dass auch die Männer die Elternzeit übernehmen. :thumbdown:

An alle lieben Hibbelhühner Da ich nicht weiss, ob ich morgen nochmal reinschaue wünsche ich euch allen einen wundervollen Start in das neue Jahr! Ich wünsche jeder einzelnen von uns, dass 2021 ganz viele tolle Ereignisse für uns parat hält und wir 2021 alle glücklich aus dem Forum kugeln :flower:
Sie (*90) und Er (*86)

Bild

Unsere Glückskurve
https://www.mynfp.de/zyklus/freigabe/9F ... NbZ5HR6BGk

Benutzeravatar
Ms_Trillian
Beiträge: 212
Registriert: Dienstag 17. September 2019, 13:35

Re: Hibbelhühner 2020

Beitrag von Ms_Trillian » Mittwoch 30. Dezember 2020, 18:10

Denise Zu welcher Branche gehört dein Unternehmen? Ich glaub, es ist auch abhängig von der Branche und Position. Anwaltskanzlei, Unternehmensberatung, generell Vertrieb ist sicher weniger offen für mehr als 2 Monate Ausfall des Vaters. Außerdem kommt es sicher mit auf den Vorgesetzten an. Und wie die Kollegen einen dann sehen und welche weiteren Karrierechancen man danach in der Firma hat, steht dann auch noch auf nem anderen Blatt. Kennen wir Frauen ja leider auch zu genüge.

Interessant, dass dein Mann gerne die volle Elternzeit nehmen würde. Meinst du es war sein Ernst? Ich sehe es auch so wie du, jedes Elternteil sollte die Gelegenheit für die Auszeit bekommen, egal wie das Gehalt aussieht. Ich glaube auch zu viele Männer fühlen sich verpflichtet "nur" die zwei Monate zu nehmen, weil sie deutlich mehr verdienen und "das das vernünftigste ist". Ich hab manchmal das Gefühl, dass mein Mann u.a. deswegen sich mit mir eine Familie vorstellen konnte, weil ich da anders denke. Muss ihn mal fragen 🤔

Trixie Ich wollte 2015 schon mal ne Alternative zur Pille, hab mich dann aber in der damals neuen Beziehung nicht getraut. Dann bin ich tatsächlich zufällig auf NfP gestoßen (ich glaub über Artikel zu Pillennebenwirkungen). Da mein Mann da offen war, hab ich dann direkt abgesetzt und ich war ganz begeistert, wie gut das Verhüten damit funktioniert hat. Ich hab aber von jüngeren NfPlerinnen schon gehört, dass es zwischenzeitlich durchaus in Sexualkunde aufgegriffen wird.

Lotta Ich hab unzählige Podcasts gehört: u.a. Ein bisschen schwanger, Love grows inside you, Kinderwunsch Heldinnen, Beste Vaterfreuden, Papa La Papp, Eltern Gespräch, Mama Lauda.
Als Bücher hab ich u.a. folgendes durch:
- Papa kann auch stillen
- Real Food for Pregnancy
- am Anfang war das Ei
- Don't worry be Mami
- Kinder verstehen (Herbert-Renz Polster - absolute Empfehlung für Neu-Mamis)
- Natürlich auch Natürlich und Sicher das Praxisbuch, aber auch das Fachbuch Natürliche Familienplanung
- Familienplanung von Toni Weschler (Empfehlung als Nachschlagewerk für Frauengesundheit und Familienplanung allgemein, sie verwendet aber andere NfP Regeln, die einfach ignorieren)

Oh man. Wenn ich das so lese - und ich bin noch nicht mal schwanger - könnte man mich durchaus für verrückt erklären 😂😂
❤️ Verliebt 2015 - 👩‍❤️‍💋‍👨 Verlobt 2019 - 💍 Verheiratet 2020
Pillenfrei & NfP seit 08/2019
7.ÜZ zum ersten Wunschkind :love:
Ich (34) & Er (37)

Antworten