Langzeit Hibbelhühner

Wer „bekennt“ sich mit mir?
Laura321
Beiträge: 60
Registriert: Montag 26. September 2016, 11:16

Re: Langzeit Hibbelhühner

Beitrag von Laura321 »

Hallo Pferdefrau,
danke für Deine ausführliche Antwort!
Ich verstehe, dass es eine Menge Punkte gibt, die einen zur Vorsicht veranlassen können, man will ja kein Risiko eingehen - wenngleich ich davon überzeugt bin, dass es für so gut wie alle der von Dir genannten Punkte Entwarnung gibt. Aber das ist ja nicht das Thema jetzt :)
Mir geht es genau andersherum: ich habe eine unglaubliche Angst, mich mit Corona anzustecken und besonders in einer Schwangerschaft, da man als Schwangere ja ein deutlich erhöhtes Risiko für einen schweren Verlauf hat. Insofern war ich sehr dankbar, dass ich mich noch vor einer möglichen Schwangerschaft impfen lassen konnte. (Wobei ich mich auch sofort in der Schwangerschaft impfen lassen würde, wenn das möglich wäre).
Wie geht es Dir denn mit der Angst vor einer Erkrankung bzw. wie gehst Du damit um?
Liebe Grüße,
Laura
Benutzeravatar
Sumsimitpo
Beiträge: 1194
Registriert: Donnerstag 22. August 2019, 12:04

Re: Langzeit Hibbelhühner

Beitrag von Sumsimitpo »

Hallo ihr zwei...

ich hatte dazu meine KiWu-Praxis mal angeschrieben wie die das sehen (das war am 14.4) hier mal die Antwort:

Sehr geehrte Frau...,
Bei Kinderwunsch ist eine Impfung prinzipiell möglich und sinnvoll.
Ein Behandlungsbeginn von Kinderwunschtherapien sollte einige Tage nach Abschluss der Impfung (d.h. nach der zweiten Dosis) verschoben werden, um die Immunreaktion abzuwarten.
Die STIKO empfiehlt die generelle Impfung IN DER SCHWANGERSCHAFT derzeit nicht.


Ich war Anfangs auch skeptisch ob ich es machen soll oder nicht...hab nun für mich aber entschieden es auszunutzen das wir eh noch mindestens 3 ZwangspausenZyklen haben und ich hoffe das ich bis dahin dann mit der Zweit-Impung durch bin. Nur von dem "Angebot" das Astra nun für alle verfügbar sein wird möchte ich kein gebrauch machen...da bin ich doch zu sehr schisser :mrgreen:

Pferdefrau ... es tut mir leid für dich das du in deinem Umfeld Menschen hast die keine Zweitmeinung zulassen....
86+86=2? - Hibbeln seit 10/18 - PCOS + Hashi + IR
⭐️ bioch.SS - 04/20 (18.ÜZ-5.SSW)
⭐️ MA Windei - 01/21 (26.ÜZ-8.SSW)
6.ZwPZ (+26.ÜZ)
Benutzeravatar
Pferdefrau;
Beiträge: 541
Registriert: Donnerstag 5. März 2020, 09:29

Re: Langzeit Hibbelhühner

Beitrag von Pferdefrau; »

Hallo Laura (:

Tatsächlich habe ich keine Angst mich anzustecken. Ich fühle mich relativ sicher wenn ich ehrlich bin. Ich wasche halt öfter Hände oder meide seit dem Menschenansammlungen (shoppingcenter) aber wir treffen uns trotzdem mit der Familie. Wir knuddeln zwar nicht mehr alle aber das ist okay (:
Ich sehe meine Mädels beim Pferd oder wenn sie Hühnerfutter bringen, das ist vollkommen okay für mich. Man trifft sich auch mal zu Hause Hause einen Kaffee nachdem wir uns haben testen lassen. Bis jetzt hatte keiner aus meinem nahen Umfeld Coeona (: zum Glück. Wie es wäre wenn es in unmittelbarer Nähe auftritt weiss ich aber nicht
Kleiner ⭐ 06/2020 und 01/2021

Glückskurve :love:
Sissi87
Beiträge: 107
Registriert: Sonntag 4. Oktober 2020, 11:25

Re: Langzeit Hibbelhühner

Beitrag von Sissi87 »

Ich verstehe dich sehr gut pferdefrau. Ich möchte mich aktuell auch nicht impfen lassen. I h denke jeder selbst kann eine Risiko nutzen Abwägung machen und das dann für sich selbst entscheiden.ich persönlich sehe bei mir das ansteckungsrisiko nicht allzu groß und habe das u.a. auf aufgrund dessen so entschieden. Auch bei mir im Freundeskreis wird man komisch beäugt und fast schon in die querdenker schiene geschoben nur weil man das nicht macht....

Das geimpft jetzt ihre Rechte zurück erhalten ist zwar schön für sie aber letztendlich glaube ich in gewissermaßen nur dazu da die impfbereitschaft zu fördern. Das ist ein wirklich sehr schwieriges Thema wo es sicherlich keine non plus ultra Lösung dafür gibt. Umso bedauerlicherweise dass deine Familie wie teilweise auch meine Freunde das nicht akzeptieren.....
Sissi87
Beiträge: 107
Registriert: Sonntag 4. Oktober 2020, 11:25

Re: Langzeit Hibbelhühner

Beitrag von Sissi87 »

Ach und zum thema kinderwunsch: meine freundin von mir ist jetzt in der 7 woche schwanger. Die zweitimpfung war genau um den Eisprung herum. Ich persönlich hätte mega schiss gehabt und glaube ich den Zyklus verhütet. Sie hat sich keine Gedanken gemacht und bisher sieht alles top aus;) man hat sogar schon den Herzschlag gesehen;)
Laura321
Beiträge: 60
Registriert: Montag 26. September 2016, 11:16

Re: Langzeit Hibbelhühner

Beitrag von Laura321 »

Hallo Sumsimitpo,
danke Dir! Meines Wissen wird mittlerweile sogar nicht einmal mehr ein zeitlicher Abstand empfohlen und auch keine Stillpause. Und seit ein paar Tagen gibt es sogar eine aktualisierte Stellungnahme der relevanten Fachgesellschaften, die sich dafür aussprechen, Schwangere priorisiert mit mRNA Impfstoffen zu impfen - nur die STIKO hat noch nicht nachgezogen.
Aber wenn es zeitlich bei Euch gut passt und sich für Euch besser anfühlt, spricht ja gar nichts dagegen, die Wartezeit zu nutzen für eine Impfung :)
Hallo Pferdefrau,
dann haben wir da wirklich eine sehr unterschiedliche Risikoeinschätzung. Dazu kommt, dass in meiner Familie jemand an Corona gestorben ist und gute Freunde auch noch ein halbes Jahr nach der Infektion noch nicht wieder fit sind - an eine Schwangerschaft wäre da gar nicht zu denken. Das prägt einen natürlich schon, wenn man das so "hautnah" miterleben muss...
Liebe Grüße,
Laura
Benutzeravatar
Sumsimitpo
Beiträge: 1194
Registriert: Donnerstag 22. August 2019, 12:04

Re: Langzeit Hibbelhühner

Beitrag von Sumsimitpo »

Laura321 hat geschrieben: Freitag 7. Mai 2021, 18:34 Hallo Sumsimitpo,
danke Dir! Meines Wissen wird mittlerweile sogar nicht einmal mehr ein zeitlicher Abstand empfohlen und auch keine Stillpause. Und seit ein paar Tagen gibt es sogar eine aktualisierte Stellungnahme der relevanten Fachgesellschaften, die sich dafür aussprechen, Schwangere priorisiert mit mRNA Impfstoffen zu impfen - nur die STIKO hat noch nicht nachgezogen.
Aber wenn es zeitlich bei Euch gut passt und sich für Euch besser anfühlt, spricht ja gar nichts dagegen, die Wartezeit zu nutzen für eine Impfung :)
Die Antwort ist ja auch schon ein paar Tage wieder alt...und da sch täglich gefühlt alles ändert :crazy:
Fand die Einstellung meiner KiWu aber nachvollziehbar die Immunreaktion abzuwarten bevor eine Behandlung angegenane wird...."natürliche" Versuche sehe ich auch unkritisch ...da lebe ich nach dem Motto "wenns net passt, passt es net!...da aber eine Behanldung auch ne Menge Geld kostet und den Körper zusätzlich anders Belastet (man spritzt sich ja doch ne menge) ists denke ich sinnvoll
Laura321 hat geschrieben: Freitag 7. Mai 2021, 18:34 Hallo Pferdefrau,
dann haben wir da wirklich eine sehr unterschiedliche Risikoeinschätzung. Dazu kommt, dass in meiner Familie jemand an Corona gestorben ist und gute Freunde auch noch ein halbes Jahr nach der Infektion noch nicht wieder fit sind - an eine Schwangerschaft wäre da gar nicht zu denken. Das prägt einen natürlich schon, wenn man das so "hautnah" miterleben muss...
Liebe Grüße,
Laura
Mein Beileid zu deinem Verlust!
Meine Kollegin war ebenfalls an Corona erkrankt sowie auch ihre !jüngere! (Anfang 29) Schwester...sie hat das ganze deutlich schlechter Verpackt! auch jetzt noch (etwa ein halbes jahr später) gibt es situationen wo man es noch "spürt" ... und da sie zB wie ich Hashi hat, war es für mich ein weitere Schritt in richtig "Ja zur Impfung"...

Finde es insgesamt aber auch ein SEHR SEHR schwieriges Thema...alles zu Corona....denn im Grunde "egal wie man es macht, man macht es falsch" ... ein richtig gibt es defintiv nicht und so aber eben auch kein falsch! daher finde es unglaublich traurig das ihr (Pferdefrau und Sissi) euch mit Menschen rumschlagen müsst die, wie schon gesagt, keien andere Ansicht zulassen...

Bestimtm nicht in dem Außmaß und auch definitiv nicht vergleichbar habe ich es mit der evtl. bald bevorstehend IVF und meiner Mutter...sie ist nicht wirklich begeistert...hält sich zwar weitesgehend bedeckt allerdings jedes mal "das macht ja auch was mit deinem Körper....ob man den Schritt wirklcih gehen sollte....usw usw".....

Was ich sagen will...Nicht ärgern lassen von solchen Sturrköppen! Es ist euer Körper und eure Entscheidung!
86+86=2? - Hibbeln seit 10/18 - PCOS + Hashi + IR
⭐️ bioch.SS - 04/20 (18.ÜZ-5.SSW)
⭐️ MA Windei - 01/21 (26.ÜZ-8.SSW)
6.ZwPZ (+26.ÜZ)
Benutzeravatar
Pferdefrau;
Beiträge: 541
Registriert: Donnerstag 5. März 2020, 09:29

Re: Langzeit Hibbelhühner

Beitrag von Pferdefrau; »

Laura321 hat geschrieben: Freitag 7. Mai 2021, 18:34 Hallo Pferdefrau,
dann haben wir da wirklich eine sehr unterschiedliche Risikoeinschätzung. Dazu kommt, dass in meiner Familie jemand an Corona gestorben ist und gute Freunde auch noch ein halbes Jahr nach der Infektion noch nicht wieder fit sind - an eine Schwangerschaft wäre da gar nicht zu denken. Das prägt einen natürlich schon, wenn man das so "hautnah" miterleben muss...
Liebe Grüße,
Laura
Hallo Laura
Tut mir leid dass du durch corona so einen Verlust erlitten hast ):
Ich kann jeden verstehen der sich impfen lassen will. Ich finde es eben nur auch wichtig die anderen zu akzeptieren. Ich finde das übrigens toll dass ihr da so offen seit und es irgendwie nachvollziehen könnte, das erlebe ich leider nicht oft
Kleiner ⭐ 06/2020 und 01/2021

Glückskurve :love:
Sissi87
Beiträge: 107
Registriert: Sonntag 4. Oktober 2020, 11:25

Re: Langzeit Hibbelhühner

Beitrag von Sissi87 »

Liebe Laura , dein Verlust tut mir wirklich wahnsinnig leid. Ich kann deine Beweggründe gut verstehen und könnte mir vorstellen dass ich mich an deiner stelle dann auch so entscheiden würde.

Ich habe gestern (4 Tage nach abwerten des progesteron) meine Tage bekommen und werde heute Abend mit der Stimulation mit Ovaleap beginnen. Ich bin gespannt wie das mit den spritzen klappt habe Sowas noch nie gemacht. Morgen werde ich dann im Kiwu anrufen und einen Termin für die Follischau vereinbaren. Ich bin total aufgeregt und hoffe dass die Stimu besser wirkt als die bisherigen..... ich aktualisiere gleich noch meinen Link und werde die Liste updaten.

Ich wünsche euch noch einen schönen sonntag
Sissi87
Beiträge: 107
Registriert: Sonntag 4. Oktober 2020, 11:25

Re: Langzeit Hibbelhühner 2020

Beitrag von Sissi87 »

Langzeit Hibbelhühner
Alle Mädels ab 1 Jahr Hibbelzeit sind herzlich willkommen

Tieflage

Sissi87 (33), 27. ÜZ,
PCOS; SG i.O, 2 erfolglose Zyklen mit Stimulation mit Clomifen, 1. Zyklus Stimulation mit Letrozol, aktuell Stimulation mit Ovaleap und IUI


Hochlage

Wetter-Hex (34), 26.ÜZ,
in der KiWu seit 05/2020: Eizellenreifungsstörung, 3x Stimulation mit Clomifen ohne Erfolg, SG Mann ok, Gerinnung ok, nach HyFoSy 11/20 ELSS rechts 01/21 (EL entfernt), dann ELSS links 02/21 --> nun Hibbeln mit angezogener Handbremse - IVF in Diskussion

Pferdefrau (25), 12. ÜZ mit NFP ,
ELSS 06/2020, 2. Fehlgeburt 01/2021, SG 06/2020 nicht gut ->Empfehlung ICSI/IFV, Endo Grad I, Schilddrüse o.b., ZM 3/3

FrauLehrerin (33), 23. ÜZ -> aktuell ohne Account unterwegs,
Homonst. 07/2020 o.B. + SG gut, Eileiterdurchlässigkeitsprüfung hat links Verklebung gelöst, nun natürlich auf der Suche nach Glück - 6.5. Biopsie für Killerzellen-Check


Ohne gültigen Link unterwegs ;)



Mimi90 (30), 12. ÜZ,
Hibbeln seit 12/19, 2. Zyklus Stimulation mit Clomifen


Positiv +


Pause

holunderblüte (30), 26. ÜZ
Anovulatorische Zyklen, IGT, 2 erfolglose Clomifen - Zyklen
26.04. Kiwu-Termin

Sumsimitpo (34), 5.ZwPZ (+26.ÜZ),
Erschwertes Hibbeln (seit 10/18) durch Wochenendehe, PCOS (z.Z. ohne Auffälligkeiten) + Hashi (L-Thyroxin 100), Hormonst. 03/20 o.B., SG 03/20 o.B., bioch. SS (18.ÜZ) 5.SSW 04/20, LSK/HSK/chromo 05/20 o.B., SG 08/20 o.B., IR (09/20) Metformin 2x 500mg tägl., MA (26.ÜZ) 8.SWW 01/21 - Gerinnung + Humangenetik 03/21 o.B - weiter gehts nach Rückkehr Ehemann ca. 09/21

Maus29 (36), 32.ÜZ,
9.ÜZ nach ELSS, beide Eileiter gut, Schilddrüsenwerte gut, Gerinnung gut, Genetik gut

Vermisst

PeggyM (32), 11. ÜZ,
1 Tochter (5 Jahre, damals 1. ÜZ pos.),
2 Sternchen in der 12.SSW (7.ÜZ) und 5.SSW (10.ÜZ),
vermutlich 2 frühe Abgänge (6.+8. ÜZ)

Lara8 (37), 14. ÜZ , Kiwu seit 09/19 HyCosy 05/20, Eileiter frei jedoch Polyp in GMTiefes, AMH, hohes FSH, 4 Zyklen mit ES auslösen, 2 mit Progesteron 1. IUI 08/20

Leni (29), 13. ÜZ
19. Monat - KiWu seit 08/19 (4x FG, 1x ELSS), 2 Kinder (B 06/16, M 10/17), 1.IUI 11/20 > 4.FG, Hormonst. 04/20 o.B., SG 09/15 o.B., HyCosy 03/20 o.B., Euthyrox 50, Gerinnungstest 08/20 o.B., Hormonst. 11/20 o.B. Testos. etwas zu hoch, aber in der Norm, SG 11/20 Normozoospermie, Plasmazellencheck 11/20 Wert 2 = o.B., Immunologie 11/20: TH1 TH2 Ratio - KiWu: 27.01. - 2. IUI - loading


Davongekugelt

Inapopina (37), 11. ÜZ,
ein EL entfernt nach ELSS, 1. Kind 2017. Hibbelstart für Nr. Zwo 08/19, bioch. SS im 3. ÜZ und seitdem kein Glück mehr.
-> im 11.ÜZ den Lila-Balken erreicht am 19.10.2020 - Juni-Mami 2021 - ALLES GUTE !
[/quote]
Antworten