Hibbeln Ü40

Wer „bekennt“ sich mit mir?
strolchi75
Beiträge: 1226
Registriert: Sonntag 14. August 2011, 17:56
Wohnort: BaWü

Re: Hibbeln Ü40

Beitrag von strolchi75 » Freitag 10. Mai 2019, 21:00

Joyful, du kannst ja auch bald testen. Meine Daumen sind gedrückt :thumbup:

Babs, bin auf deinen nächsten Test gespannt :D

Leesti, das war aber ein früher ES. Das Herz einen Tag vorher hat mit Sicherheit gereicht. Mach lieber langsam beim Umzug, man weiß nie, ob man nicht schon einen kleinen Bauchbewohner hat ;)
Ich 44, Er 39, AMH 1,7
1. Kind 04/11 spontan, 2. Kind 12/15 nach 2. IVF
3. Kind gewünscht: 3.+4. IVF negativ, PCT und IUI neg.
02/19 5. IVF Abbruch
Bild

Benutzeravatar
kicki
Beiträge: 3281
Registriert: Dienstag 13. Oktober 2015, 10:30

Re: Hibbeln Ü40

Beitrag von kicki » Samstag 11. Mai 2019, 08:01

Gleiches Spiel wie gestern.

oben: gestern
unten: heute

Erst weit nach 3-5 Minuten zu erkennen gewesen, zu fotografieren ging erst nach 1-1,5h.

Ich weiß gerade gar nicht, was ich davon halten soll :crazy:

Ab Montag heißt es, sollte ein 10er zuverlässig anschlagen. Ob ich das noch schaffe :eh:
Bild
24. ÜZ Er 37 und ich 44, AMH 0,1
(mit ⭐ 2000 und zwei großen Kindern, 18 & 13), und mit unseren gemeinsamen 4 ⭐ 04/2017, 04/2018, 02/2019 und 07/2019

Benutzeravatar
kicki
Beiträge: 3281
Registriert: Dienstag 13. Oktober 2015, 10:30

Re: Hibbeln Ü40

Beitrag von kicki » Samstag 11. Mai 2019, 08:08

kicki hat geschrieben:
Dienstag 7. Mai 2019, 17:24
Leesti ich teste jetzt erstmal bis der test negativ ist, und dann überlege ich mir, wie ich weiter mache. Am liebsten wäre mir, wenn er positiv bleiben würde :mrgreen:
Das war kein kluger Wunsch. Ich wünschte, der zest wäre zwischendurch eindeutig negativ geblieben, dann wäre mein Hauch jetzt eindeutig. Aber so.... :crazy:
24. ÜZ Er 37 und ich 44, AMH 0,1
(mit ⭐ 2000 und zwei großen Kindern, 18 & 13), und mit unseren gemeinsamen 4 ⭐ 04/2017, 04/2018, 02/2019 und 07/2019

Benutzeravatar
kicki
Beiträge: 3281
Registriert: Dienstag 13. Oktober 2015, 10:30

Re: Hibbeln Ü40

Beitrag von kicki » Samstag 11. Mai 2019, 08:31

Laut hcg-Tabelle könnte es tatsächlich eigenes hcg sein :think:

Ich finde den unteren Strich heute gleichmäßiger, wenn auch nicht deutlicher. Bin irgendwie etwas nervös... :shamebag:
24. ÜZ Er 37 und ich 44, AMH 0,1
(mit ⭐ 2000 und zwei großen Kindern, 18 & 13), und mit unseren gemeinsamen 4 ⭐ 04/2017, 04/2018, 02/2019 und 07/2019

Benutzeravatar
kicki
Beiträge: 3281
Registriert: Dienstag 13. Oktober 2015, 10:30

Re: Hibbeln Ü40

Beitrag von kicki » Samstag 11. Mai 2019, 09:10

Wo kommen denn die starken Striche an HL8 her? Also wenn ich mir den von nana bei den Hühnern ansehe, dann wird das bei mir wohl auch nix. Wie bei dir, Strolchi. Da ist was, aber nicht genug :cry:
24. ÜZ Er 37 und ich 44, AMH 0,1
(mit ⭐ 2000 und zwei großen Kindern, 18 & 13), und mit unseren gemeinsamen 4 ⭐ 04/2017, 04/2018, 02/2019 und 07/2019

Benutzeravatar
calui83
Beiträge: 1320
Registriert: Donnerstag 2. Juli 2015, 23:28

Re: Hibbeln Ü40

Beitrag von calui83 » Samstag 11. Mai 2019, 09:13

Kicki also da würde ich mich an deiner Stelle nicht verrückt machen... An HL Tag 8 (noch nicht mal an 9) hatte ich jemals nen Strich.. (noch nicht mal nen Schatten)... Ich glaub eher dass es umgekehrt die absolute Ausnahme ist so früh schon so nen Strich zu haben.. ich hibbel mit dir mit :flower:

Benutzeravatar
kicki
Beiträge: 3281
Registriert: Dienstag 13. Oktober 2015, 10:30

Re: Hibbeln Ü40

Beitrag von kicki » Samstag 11. Mai 2019, 09:16

:flower:
Danke calui! Ich weiß ja... Aber das nützt alles nix, wenn es um meine Striche geht :lol: :crazy: ich bin irgendwie mega nervös.
ich sollte mein handy in ne kiste mit zeitgeteuertem schloß stecken, damit ich gerade etwas zur ruhe komme. Und die Testreihe dazu, das ist schlimmer als kurvenstarren :crazy:
24. ÜZ Er 37 und ich 44, AMH 0,1
(mit ⭐ 2000 und zwei großen Kindern, 18 & 13), und mit unseren gemeinsamen 4 ⭐ 04/2017, 04/2018, 02/2019 und 07/2019

Leesti
Beiträge: 498
Registriert: Montag 9. Oktober 2017, 11:56

Re: Hibbeln Ü40

Beitrag von Leesti » Samstag 11. Mai 2019, 09:26

Oje Kicki, ich fühle mit dir. Kann mir deine Aufregung gut vorstellen...

Ich drücke dir die Daumen! Hoffe, der Strich wird langsam stärker. Allerdings ist es doch normal, dass der Strich am Anfang nicht so schnell stärker wird, oder ? Das HCG verdoppelt sich doch immer und das Doppelte von 34 ist halt noch nicht so viel.

Ich hatte scheinbar einen Ausreißer. Heute ist die Tempi wieder eindeutig in TL.
Haben gestern noch ein Herz gesetzt, kurz vor Mitternacht und total müde.

Scheint es ist noch ein bisschen Zeit zum Üben.

Liebe Grüße
Leesti
Ich 43, Er 43, ich mit einem Kind aus erster Ehe (*2008)
https://www.mynfp.de/zyklus/freigabe/Ws ... cbmycROMar

Benutzeravatar
Ei_like
Beiträge: 322
Registriert: Mittwoch 20. September 2017, 15:18

Re: Hibbeln Ü40

Beitrag von Ei_like » Samstag 11. Mai 2019, 09:51

*reinhüpf*
Kicki, mir ist das auch immer ein Rätsel, wie manche so früh so deutlich testen können, wo es ja immer heißt, dass an ES+10 die Einnistung überhaupt erst abgeschlossen ist. Wobei ich schon glaube, dass es möglich ist. Bei mir war der 10er (Innovita) bei unserem gesunden Sohn bei ES+10 schneeweiß und erst an ES+13 ein zarter aber eindeutiger Strich. Vielleicht war bei den früh positiven Testerinnen der ES ja doch nen Tag früher, vielleicht haben die extrem bewegliche Eileiter und der Transport geht schneller oder sie sind mit Zwillingen schwanger. Die Eizelle ist vielleicht auch nicht so wählerisch und nistet sich da ein, wo sie hinplumpst. Hab mal gelesen, dass denen auch nicht jedes Plätzchen Recht ist und die noch ne Zeit suchen, daher gibt es auch späte Einnistungen. Jedenfalls drücke ich dir fest die Daumen. Wenn die Schwangerschaft intakt ist, sollte der Test übermorgen stärker sein. Mir wär es auch Recht, wenn ich zu der schnellen Sorte gehören würde. Ich finde ES+9-12 immer total nervenaufreibend und diese Warterei ist nicht meines :roll:
*raushüpf*
38/43. Nach >2,5 Jahren spontane SS. Seit 7/18 mit Babyboy an der Hand. * im Herzen
Wir erwarten unser 2. Wunder
:love:

Bild

https://www.mynfp.de/freigabe/anbpgwo10 ... 7jskpltk2n

Benutzeravatar
kicki
Beiträge: 3281
Registriert: Dienstag 13. Oktober 2015, 10:30

Re: Hibbeln Ü40

Beitrag von kicki » Samstag 11. Mai 2019, 10:26

Leesti ja da hast du wohl recht. Es heißt, das hcg verdoppelt sich am Anfang alle 2-3 tage. Da ist also noch ein bisschen Luft.

Im letzten zyklus hatte ich an HL9 den Geisterstrich. Nehmen wir mal an, das war Rest hcg.

Wenn diesmal an HL9 Rest hcg und eigenes zusammen getroffen sind, darf der Strich da besser zu sehen sein, als an HL10 ohne Rest hcg (da war der test letztes mal weiß geblieben).
Von HL10 auf HL11 muss sich noch nicht viel tun, weil die Verdopplungszeit zu kurz ist und es auch noch eine Frage der Konzentration ist. Vielleicht ist ja doch noch alles drin *schönred*

Ei-like danke fürs reinhüpfen :flower:!
Ich weiß leider nicht, ob ich schnell oder langsam bin. Meine Schwangerschaften waren schnell (2 Wochen vor et), aber ich weiß noch, dass ich mir bei meiner Tochter nen Wolf getestet habe, bis das endlich positiv war. Ich weiß nicht mehr, ob ich damals richtige Frühtests, also 10er gemacht habe oder nicht, aber gefühlt haben die sehr spät erst angeschlagen.
Und jetzt habe ich glaube ich auch keine vergleichswerte, weil ich meistens erst ab HL 15 teste.... Was eigentlich definitiv besser ist. Aber da hab ich eh Termin zum Bluttest. Bis Mittwoch ist halt noch so lang :crazy:
24. ÜZ Er 37 und ich 44, AMH 0,1
(mit ⭐ 2000 und zwei großen Kindern, 18 & 13), und mit unseren gemeinsamen 4 ⭐ 04/2017, 04/2018, 02/2019 und 07/2019

Antworten