Gefühle bei unerfülltem KiWu

Warum nicht ich? Ich halte es nicht mehr aus!
Katzendame
Beiträge: 57
Registriert: Mittwoch 21. November 2018, 12:15

Re: Gefühle bei unerfülltem KiWu

Beitrag von Katzendame » Dienstag 27. November 2018, 09:20

Hallo Bergfex,

das ist ja mal eine Geschichte :shock: ... Also mein Bruder und ich haben nicht gleichzeitig din Pille abgesetzt :lol:. Naja, ich sag das immer so salopp " "ein Schuss, ein Treffer"...ein Wettbewerb war und ist es aber nicht, denn meine Nichte ist auch schon 6, und damals waren Kinder aufgrund des falschen Partners keine Option für mich. Dennoch hab ich mich nicht so toll gefühlt, als ich die Nachricht bekommen habe, dass ein Kind unterwegs ist. Ich war schließlich selbst im allerbesten Alter.
Ich kann dennoch nachvollziehen, wie du dich gefühlt hast und finde es sehr sehr stark, wie du jetzt damit umgehst!
Weiß denn deine Schwester, dass es sich für dich wie Verrat angefühlt hat? Redet ihr darüber?

VieleGrüße Katzendame

Benutzeravatar
Jale
Beiträge: 527
Registriert: Donnerstag 14. April 2016, 08:46

Re: Gefühle bei unerfülltem KiWu

Beitrag von Jale » Donnerstag 6. Dezember 2018, 13:45

Hallo ihr Lieben :wave:
bergfex81 hat geschrieben:
Dienstag 27. November 2018, 08:11
Guten Morgen,

Bei dir hört sich das ja an wie ein Schießwettbewerb :lol:
Meine Schwester und ich haben letztes Jahr ziemlich gleichzeitig die Pille abgesetzt. Mein Zyklus lief gleich los wie ein Uhrwerk. Schwanger bin ich bis heute nicht.
Sie hatte sehr mit wochenlangen Schmierblutungen zu kämpfen. Im Herbst hat sich ihr Zyklus dann endlich eingependelt. Zack, Treffer. Ihre Tochter ist jetzt schon vier Monate alt.
Für mich hat sich das sehr lange ganz furchtbar angefühlt: Ich fühlte mich von ihr total verraten (vor allem deshalb, weil sie nicht gesagt hat, dass sie üben). Und ich habe mich wie ein totaler Versager gefühlt.
Besser geht es mir erst, seit die Kleine da ist. Ich muss sie einfach lieb haben, kann nicht anders. Seitdem versuche ich all die negativen Gefühle durch Zuneigung zu meiner Nichte aufzuwiegen. Klappt nicht jeden Tag, aber doch ziemlich häufig.
...
Gaaanz genau so habe ich mich bei meiner Schwester auch gefühlt :oops:
Ihren wachsenen Bach zu sehen tat eigentlich nur weh.
Ich fühle mich immer noch schlecht für diese Gefühle. Ich begreife eigentlich selbst nicht, warum es sich wie Verrat anfühlt. Sie hat mir ja nicht versprochen erst mich schwanger werden zu lassen, bevor sie selbst starten :crazy:
Und jetzt liebe ich den kleinen Mann abgöttisch.

Mit meiner Schwester rede ich zwar über unseren unerfüllten Kinderwunsch, aber ich habe es noch nicht übers Herzgebracht ihr mein "du hast mich verraten"-Gefühl zu beichten.

Wie ich mit den lästigen Fragen umgehen soll, weiß ich selbst auch noch nicht genau. Meist versuche ich sie zu ignorieren und weg zu lecheln. Klappt natürlich nicht immer. Meine Vorgesetzte hat nach meiner BS so penetrant gefragt, ob es mit gut geht, dass ich in ihrem Büro angefangen habe zu heulen wie ein Schloßhund. Daraufhin hat sie mir dann erzählt,das sie auch länger brauchten und der KiWu grade so entehen konnten.

Ich wollte eigentlich schon lange mal eine Sammlung schlagfertiger Antworten zusammen stellen, bin aber irgendwie immer wieder davon abgekommen. Vielleicht könnten wir ja hier im Forum (oder einen neuen Faden) mal sammeln, was meint ihr?

Liebe Grüße Jale (ehemals JaninaL)
Es gibt keine Zufälle...
Es fällt einem zu, was fällig ist <3
Alles zu seiner Zeit

Er ('91) & ich ('90) - verliebt seit 01/11 - Pillenfrei seit 04/16 ~ hibbeln seit 07/17 auf unser erstes Wunder

Katzendame
Beiträge: 57
Registriert: Mittwoch 21. November 2018, 12:15

Re: Gefühle bei unerfülltem KiWu

Beitrag von Katzendame » Donnerstag 6. Dezember 2018, 15:47

Hallo Jale,

Das Thema unerfüllter Kinderwunsch ist nun mal sehr emotional. Da fällt es einfach schwer zu akzeptieren, wenn die eigene Schwester schneller ist. Ich wüsste auch nicht, wie ich reagieren sollte, falls meine Schwägerin wieder schwanger werden würde. ..😬

Die Idee mit der liste der schlagfertigen Antworten finde ich prima :mrgreen: :thumbup:

Viele Grüße
Katzendame

bergfex81
Beiträge: 399
Registriert: Freitag 19. Januar 2018, 18:47

Re: Gefühle bei unerfülltem KiWu

Beitrag von bergfex81 » Donnerstag 6. Dezember 2018, 16:56

Hallo Katzendame,

Ich schulde dir ja noch eine Antwort. :shamebag:
Ja, ich habe meiner Schwester gesagt, wie ich empfinde. Sie hat es schon irgendwie verstanden, aber es hat sie auch sehr getroffen. Vor allem hat sie es als Vorwurf empfunden. Deshalb reden wir inzwischen auch nicht mehr darüber. Mich nervt irgendwie, dass sie das quasi so hindreht, dass sie diejenige ist, die unter der Situation am meisten leider. Am Ende muntere dann ich sie auf statt umgekehrt. :crazy:
Trotzdem war es gut, dass ich mit ihr geredet habe. Das war auf jeden Fall besser als es nur in mich reinzufressen.

Hallo Jale,

Der wachsende Bauch hat mir auch besonders weh getan. Allein schon dass der jetzt weg ist hilft ungemein.

An einer Sammlung schlagfertiger Antworten beteilige ich mich gerne. :lol:
Wir (37 + 35) hibbeln auf unser erstes Wunder im 20. ÜZ

Lilli2018
Beiträge: 7
Registriert: Montag 15. Januar 2018, 13:02

Re: Gefühle bei unerfülltem KiWu

Beitrag von Lilli2018 » Samstag 8. Dezember 2018, 11:55

Hallo ihr Lieben, ich habe bisher in den Foren immer ein bisschen mitgelesen und mich noch nie richtig durchgerungen etwas selbst zu schreiben. Dann ist es doch irgendwie real, wenn man darüber redet. Aber als ich euren Austausch gelesen habe, dachte ich mir, los dass ist doch wie bei dir. Kurz zu mir: wir versuchen schon länger ein Kind zu bekommen, es klappt aber nicht so garnicht, wie man es sich immer im Leben vorgestellt oder von anderen miterlebt, weil mein Freund als Kind ein Hodenhochstand hatte und das Spermiogramm alles andere als gut ist. Auf natürlicher Art wird es bei uns nicht klappen. Wir wissen es erst seit zwei Wochen. Der Schock sitzt also noch tief. In meinem Freundeskreis werden sie komischerweise zufällig schwanger ;-).

Als ich die Pille abgesetzt habe, ging ich auch recht offen damit um. Habe es natürlich nicht jedem erzählt, aber Freundinnen schon. Vier darunter haben in dieser Zeit ein Kind bekommen. Drei kommen schon bald aus der Elternzeit zurück. Verrückt. Jetzt vor zwei Wochen, als wir das Ergebnis bekommen haben, ist ein Baby geboren. Ziemlich schwer. Auch, wie ihr geschrieben habt, die Schwangerschaft von jemandem mitzuerleben, die zeitgleich nicht mehr verhütet haben, sehr seltsam. Bin einfach nicht mehr so unbeschwert und fröhlich, wie ich sonst immer war.

Wir haben nun einen Termin im KiWu Zentrum Darmstadt im Januar..... Ich weiß nicht, ob man sich überhaupt Hoffnungen machen soll...... Wir sind nicht verheiratet. Jetzt kommen die Fragen auf, heiraten wegen der Kosten. Was wenn es nicht klappt...


GANZ LIEBE GRÜßE & ich hoffe, ich habe nicht zu negativ geschrieben :-)

Katzendame
Beiträge: 57
Registriert: Mittwoch 21. November 2018, 12:15

Re: Gefühle bei unerfülltem KiWu

Beitrag von Katzendame » Samstag 8. Dezember 2018, 23:45

Hallo Lilli :flower:

Ja, kann ich alles nachvollziehen...ich ärgere mich ja mittlerweile, dass ich offen damit umgegangen bin, dass wir ein Kind wollen. Denn jetzt bekomme ich ständig die nervigen Fragen und ich weiß, dass alle drauf warten. Zum Kotzen.

Gleichzeitig frage ich mich, ob ich überhaupt dazu tauge, ein Kind zu haben. Denn ich wäre garantiert nicht die Supermami,die mit ihren Gören bastelt und spielt oder die Bock hat, sich beim Kaffeekränzchen über vollgeschissene Windeln zu unterhalten. Wir haben zum Glück unser Hobby, dass wir gern machen. 8-)

Wegen KiWuklinik: die werden euch beraten und eine Lösung mit euch suchen. Da seid ihr sicher gut aufgehoben!
Und nein, du hast nicht zu negativ geschrieben. Lass denen Frust raus! :mrgreen:

Viele Grüße
Katzendame

Lilli2018
Beiträge: 7
Registriert: Montag 15. Januar 2018, 13:02

Re: Gefühle bei unerfülltem KiWu

Beitrag von Lilli2018 » Sonntag 9. Dezember 2018, 09:06

Hm ja die Nachfragen kenne ich auch. Mittlerweile sagt komischerweise aber keiner mehr was. Vielleicht merken die Leute ja nun von selbst, oh bei denen klappt es wohl nicht, da sag ich lieber nichts mehr... oder so ähnlich.

bergfex81
Beiträge: 399
Registriert: Freitag 19. Januar 2018, 18:47

Re: Gefühle bei unerfülltem KiWu

Beitrag von bergfex81 » Sonntag 9. Dezember 2018, 09:36

Hallo Lilli :wave:

Das mit den Kindern im Freundeskreis ist bei uns so teils teils. Es gibt welche, bei denen es ruckzuck geklappt hat. Aber auch einige, die viel verzweifelter sind als wir. Lustigerweise mag ich mit denen inzwischen auch nicht mehr darüber reden. Deren Frust zieht mich teilweise noch mehr runter.

Dass das SG von deinem Freund so bescheiden ist tut mir leid. Aber wenigstens wisst ihr jetzt woran es hakt und könnt etwas tun. Darf ich fragen wie alt du bist? So bis 36-37 sind ja die Chancen bei künstlicher Befruchtung recht gut, insbesondere wenn es nur am SG hakt. Ich wünsche euch, dass euer Traum doch noch in Erfüllung geht! :flower:
Wir (37 + 35) hibbeln auf unser erstes Wunder im 20. ÜZ

Lilli2018
Beiträge: 7
Registriert: Montag 15. Januar 2018, 13:02

Re: Gefühle bei unerfülltem KiWu

Beitrag von Lilli2018 » Sonntag 9. Dezember 2018, 10:36

Hallo Bergfex, da es hier meine ersten geschriebenen Worte sind, freue ich mich auch total über Antworten :flower:... Klar darfst du also fragen.. Ich bin 31 und mein Freund 40. Ich habe im Internet gelesen, dass die Chancen nur so bei 20%liegen, quasi wie bei jedem monat. Versuch auf natürlicher Art. Das hat mich dann etwas traurig gemacht. Als ich mich nicht mit dem Thema befassen musste, dachte ich immer, ach das klappt dann ja fast immer, wenn man die kleinen Schwimmer direkt einsetzt usw. Man hat ja vorher auch immer gedacht, Pille absetzen und zack das klappt bestimmt sofort. 😊
Ich versuche zumindest positiv zu denken. Auch wenn es mit dem Kind nicht klappen sollte, das Leben zu genießen. Seit dem Ergebnis habe ich 3 kg zugenommen, weil ich jeden Tag denke, ach ich gönn mir was :lol:
Das muss jetzt aufhören...

bergfex81
Beiträge: 399
Registriert: Freitag 19. Januar 2018, 18:47

Re: Gefühle bei unerfülltem KiWu

Beitrag von bergfex81 » Sonntag 9. Dezember 2018, 14:17

Da du ja noch verhältnismäßig jung bist, stehen eure Chancen denke ich ganz gut. Ja, es sind nur so 20-30% pro Versuch. Aber mehr haben "normale" Paare auch nicht. Das heißt allerdings, dass man schon drei vier Versuche rechnen muss. Und das geht natürlich ganz schön ins Geld. :roll:
Die Röllchen kenne ich. Ich habe mir seit ich in der KiWu bin auch so knapp 4 Kilo angefressen. :thumbdown:
Wir (37 + 35) hibbeln auf unser erstes Wunder im 20. ÜZ

Antworten