Freundschaft beenden wegen fehlendem Verständnis?

Warum nicht ich? Ich halte es nicht mehr aus!
Betty83
Beiträge: 955
Registriert: Mittwoch 31. Dezember 2014, 10:50

Re: Freundschaft beenden wegen fehlendem Verständnis?

Beitrag von Betty83 » Mittwoch 6. März 2019, 07:40

Hm, ok, für mich hatte es sich so an gehört, als hätte sie dir mitgeteilt, dass sie schwanger sei und daraufhin hast du dich erstmal komplett abgekapselt und sie wusste nicht warum und du hast dich erst im Nachgang erklärt und dann könnte ich ihre Reaktion sehr gut nachvollziehen, aus ihrer Sicht. Auch, wenn man das nicht hören mag, aber ich versuche immer mich in mein Gegenüber rein zu versetzen und wenn ich mir vor stelle, dass ich gerade einen unglaublich wichtigen Moment mit meiner Freundin teilen möchte und diese dreht sich dann einfach um und wendet sich von mir ab, dass mich das unendlich verletzen und enttäuschen würde, genau in diesen Moment, denn genau da hätte ich meine Freundin gebraucht, denn man hat vielleicht als Schwangere auch Ängste und Sorgen und braucht dann eine Freundin. Und versteht nicht, was los ist und man empfindet es so, als würde die beste Freundin einem das Kind nicht gönnen und das ist bestimmt unglaublich schmerzhaft. Was ja eigentlich wiederum zeigt, wie wichtig du ihr bist. Aber gut, hast du dich genau in dem Moment erklärt, dann hast du natürlich Recht, dann ist es nicht fair von ihr, dann hätte sie Verständnis aufbringen müssen für dich und zumindest versuchen sollen dich zu verstehen und wenn sie das nicht kann, dann hat die Freundschaft wohl wirklich keinen Wert. Freundschaft beruht ja auf Gegenseitigkeit, du verstehst sie und sie versteht dich, oder man bemüht sich zumindest Ich habe auch nicht gesagt, ich könne dich nicht verstehen, ich denke, nach vier Jahren weiß ich durchaus, wie es sich anfühlt. Ich bin mittlerweile vielleicht auch schon etwas abgedroschen, was das Emotionale an geht, aber mir ist einfach bewusst geworden, dass es eben ein Leben lang so weiter gehen wird und ich mich damit arrangieren muss, wenn ich noch weiter am Leben teilnehmen möchte. Um mich herum haben alle Kinder bekommen und bekommen sie auch jetzt noch, ständig werden mir Babys auf den Arm gedrückt und dumme Kommentare abgelassen. Anfangs hat mich das alles sehr getroffen, aber jetzt... Nun, irgendwann werden alle Großeltern werden, mir von den Enkelkindern erzählen usw. Da geht das ja weiter. Es endet ja nicht damit, dass irgendwann alle ihre Familienplanung abgeschlossen haben, es wird ja immer weiter gehen. Deshalb, finde ich, ist es sehr wichtig, dass man irgendwie einen Weg für sich findet damit um zu gehen, auch aus Selbstschutz.
Ich finde auch nicht, dass die Gesellschaft von mir erwartet, dass ich mich freuen muss, das ist mir mittlerweile relativ egal. Ich finde, es kommt darauf an, wie man zu jemanden steht. Sagt mir eine Nachbarin, dass sie schwanger ist, dann gratuliere ich höflich und gehe weg, aber auch deshalb, weil es mich nicht weiter interessiert. Sagt mir aber eine Freundin, dass sie schwanger ist, dann empfinde ich es als schon angebracht, dass ich mich mal einen Moment zusammen reiße, meine Belange hinten an stelle, und zumindest versuche mich zu freuen so gut es geht, sie einmal feste drücke, ihr dann sage, wen ich denke, dass ich das sagen muss, dass ich nicht damit gerechnet habe und es mich gerade etwas trifft, sie es bitte nicht persönlich nehmen soll, ich ein bissl Zeit brauche, um das eben sacken zu lassen. Ich mag es deshalb gern, wenn man mir zB über Whats app mitteilt schwanger zu sein, dann sieht eben keiner, wie mir in dem Moment kurzzeitig die Gesichtszüge entgleiten :oops: .
Bild
Sie: 35, alles io
Er: 39, OATIII
Erste ICSI Mai 2019

yellow_koala
Beiträge: 6
Registriert: Samstag 2. März 2019, 08:29

Re: Freundschaft beenden wegen fehlendem Verständnis?

Beitrag von yellow_koala » Mittwoch 6. März 2019, 13:01

Naja, es kommt immer alles so wie es kommen soll! Für irgendetwas wird die ganze Geschichte schon gut sein. :)

Egal, es hat alles seinen Grund! :thumbup: :wave:

SilvaStar
Beiträge: 325
Registriert: Dienstag 30. August 2016, 20:30

Re: Freundschaft beenden wegen fehlendem Verständnis?

Beitrag von SilvaStar » Samstag 9. März 2019, 10:12

Ich habe jetzt nur den 1. Beitrag gelesen und könnte mich vielleicht unbeliebt machen :shamebag:

Ich habe 2 beste Freundinnen, die erste wurde vor 3 Jahren mit Zwillingen schwanger - > da war Kinder kriegen für mich noch garkein Thema. Letztes Jahr im Mai ist meine andere beste Freundin schwanger geworden. Davor im Januar hatten wir darüber geredet dass wir uns beide Kinder wünschen und ich ab Januar 19 starte und sie auch erst wenn ihr Freund ne bessere Arbeitsstelle hat. Dann war ich natürlich erstmal ziemlich baff als sie mir ihre Schwangerschaft verkündete. Meine erste Aussage war, wolltet ihr nicht noch warten? Und ich musste auch echt einmal weinen.

Jetzt im Nachhinein denke ich mir, dass ist doch kein Wettbewerb! Jeder wird nun mal zu unterschiedlichen Zeitpunkten schwanger, so ist das nun einmal. Ich würde nicht meine Freundschaft wegen dieser Sache aufs Spiel setzen. Was ist denn wenn ich nie schwanger werden würde? Super, da hab ich die Person verloren, mit der ich seit fast 20 Jahren befreundet bin?

Mir persönlich ist es dass nicht wert. Aber das ist nur meine Meinung, die kein anderer vertreten muss.

Ich wünsche euch alles Gute für die Zukunft :flower:
Pillenfrei seit 08/16 :)

Glücklich vergeben seit Mai 2008 :love:

Du kannst niemals alle mit deinem Tun begeistern. Selbst wenn du übers Wasser laufen kannst, kommt jemand daher und fragt, ob du zu blöd zum schwimmen bist

Bild

Benutzeravatar
Cornella
Beiträge: 1240
Registriert: Donnerstag 2. April 2015, 13:52

Re: Freundschaft beenden wegen fehlendem Verständnis?

Beitrag von Cornella » Montag 11. März 2019, 11:23

SilvaStar hat geschrieben:
Samstag 9. März 2019, 10:12
Ich würde nicht meine Freundschaft wegen dieser Sache aufs Spiel setzen. Was ist denn wenn ich nie schwanger werden würde? Super, da hab ich die Person verloren, mit der ich seit fast 20 Jahren befreundet bin?

Mir persönlich ist es dass nicht wert.
Das ist auch das, was ich gemeint habe. Der KiWu ist nicht mein Leben, sonder ich habe ein Leben und der KiWu ist ein Teil davon. Mein Leben besteht aus mehr - unter anderem eben auch Freunde. Und für den Fall, dass ich wirklich nie nie nie schwanger werden würde, brauch ich doch genau diese Freunde, die mich dort auffangen, wo mein Mann es nicht kann.
Hibellig seit August 2015 und derzeit in ÜZ 42
Wenn es ein Löwenzahn durch den Asphalt schafft, wirst du sicher auch deinen Weg finden

Katzendame
Beiträge: 274
Registriert: Mittwoch 21. November 2018, 12:15

Re: Freundschaft beenden wegen fehlendem Verständnis?

Beitrag von Katzendame » Montag 11. März 2019, 11:38

Hallo zusammen

Cornella, Silverstar und Betty: Ihr habt natürlich vollkommen Recht. Ich persönlich habe auch bisher keine Kontakte abgebrochen und auch nicht gezeigt, wenn mich eine SS getroffen hat. Wobei ich froh war, dass eine Freundin, die zeitgleich mit mir angefangen hat zu üben und letztes jahr das Kind bekommen hat, weggezogen ist. Wäre sie aber noch hier, hätte ich mich ganz normal weiterhin mit ihr getroffen. Im Sommer hab ich sie auch besucht in ihrer neuen Heimat.

Was ich dennoch ganz klar vertrete ist folgendes: Frauen neigen dazu, sich sehr schlecht zu fühlen, wenn sie sich nicht für andere freuen können, wenn es bei ihnen selbst länger dauert. Hier sage ich klipp und klar, dass diesen Frauen ihr Gefühl zusteht und sie sich deswegen nicht fertigmachen sollen und dürfen. Ich finde es nicht gut, wenn man sich und sein Gefühl so verleugnet.
Eine gute Freundschaft übersteht so eine Situation normalerweise.

In diesem Fall hier sehe ich eine schlechte Kommunikation und dass sich zumindest die Schwangere nicht einfühlen kann. So viel Empathie sollte aber da sein. Dass die Schwangere die Erklärungen nicht annimmt, finde ich totalen Mist.

Viele Grüsse Katzendame
Positiv getestet im 20. oder 21. Zyklus
https://app.mynfp.de/zyklus/freigabe/JY ... wJmsmWVDVZ

Benutzeravatar
Cornella
Beiträge: 1240
Registriert: Donnerstag 2. April 2015, 13:52

Re: Freundschaft beenden wegen fehlendem Verständnis?

Beitrag von Cornella » Montag 11. März 2019, 12:52

Katzendame hat geschrieben:
Montag 11. März 2019, 11:38
Was ich dennoch ganz klar vertrete ist folgendes: Frauen neigen dazu, sich sehr schlecht zu fühlen, wenn sie sich nicht für andere freuen können, wenn es bei ihnen selbst länger dauert. Hier sage ich klipp und klar, dass diesen Frauen ihr Gefühl zusteht und sie sich deswegen nicht fertigmachen sollen und dürfen. Ich finde es nicht gut, wenn man sich und sein Gefühl so verleugnet.
Eine gute Freundschaft übersteht so eine Situation normalerweise.
Natürlich steht ihnen das Gefühl zu und sie sollen auch zu diesem Gefühl stehen. Ja, manchmal fällt es schwer sich zu freuen - na und?
Das man sich schlecht fühlt, liegt denk ich an der Erwartungshaltung und dem Druck der Gesellschaft. Eine Frau darf sich nicht schlecht fühlen, eine Frau darf nicht neidisch sein und eine Frau hat keine Probleme oder negativen Emotionen. Eine Frau ist dieses ständig lächelnde, gut gelaunte und warmherzige Wesen - alles andere sind böse garstige Weiber.

Eine gute Freundschaft sollte sowas überstehen. Eine gute Freundschaft übersteht "schlimmeres" als eine Schwangerschaft ;)
Hibellig seit August 2015 und derzeit in ÜZ 42
Wenn es ein Löwenzahn durch den Asphalt schafft, wirst du sicher auch deinen Weg finden

rosaflamingo
Beiträge: 36
Registriert: Montag 3. April 2017, 17:10

Re: Freundschaft beenden wegen fehlendem Verständnis?

Beitrag von rosaflamingo » Dienstag 7. Mai 2019, 15:44

hi, meine meinung nach hat sie keine ahnung was es heisst sich ein kind zu wünschen und monat für monat erleben dass es vergeblich war. und das weder ein monat noch 2 sondern 24!!!!!
ich bin im 30 ÜZ - ich würde die freundschaft sofort beenden. Ihreseits denke ich -muss sie delikate mit dir umgehen. Man sagt nicht umsonst: "man sucht sich gleichgesinnte" - verheiratete sind meistens mit verheirateten befreundet, alleinerziehende mit alleinerziehenden, schwangere mit schwangere, etc.

ich würde an deine stelle sich kein kopf drüber machen und dein ding machen.....

Benutzeravatar
Cornella
Beiträge: 1240
Registriert: Donnerstag 2. April 2015, 13:52

Re: Freundschaft beenden wegen fehlendem Verständnis?

Beitrag von Cornella » Mittwoch 8. Mai 2019, 06:26

rosaflamingo hat geschrieben:
Dienstag 7. Mai 2019, 15:44
ich bin im 30 ÜZ - ich würde die freundschaft sofort beenden.
Ich bin im 42 ÜZ... Wenn ich mit jedem gebrochen hätte, dann hätte ich mittlerweile weder Familie, Freunde noch Job. Man dürfte das Haus nicht mehr verlassen, müsste sich einsperren nur um sicher zu sein, dass man ja nie jemanden über den Weg rennt, den man kennt und der eventuell und vielleicht schwanger sein könnte oder es werden will oder jammert weil es beim 3. Mal "noch immer nicht" hingehauen hat.

Es klingt hart, nur manchmal darf man sich selbst nicht so ernst nehmen. Und manchmal hat ein anderer auch das Recht sich selbst an erster Stelle zu sehen und einfach glücklich zu sein - auch wenn es andere vor den Kopf stößt.
Diese Lektion hab ich auf harte Art selbst gelernt.
Hibellig seit August 2015 und derzeit in ÜZ 42
Wenn es ein Löwenzahn durch den Asphalt schafft, wirst du sicher auch deinen Weg finden

Benutzeravatar
Fibro
Beiträge: 975
Registriert: Donnerstag 8. September 2016, 10:28

!

Beitrag von Fibro » Donnerstag 9. Mai 2019, 10:10

rosaflamingo hat geschrieben:
Dienstag 7. Mai 2019, 15:44
hi, meine meinung nach hat sie keine ahnung was es heisst sich ein kind zu wünschen und monat für monat erleben dass es vergeblich war. und das weder ein monat noch 2 sondern 24!!!!!
ich bin im 30 ÜZ - ich würde die freundschaft sofort beenden. Ihreseits denke ich -muss sie delikate mit dir umgehen. Man sagt nicht umsonst: "man sucht sich gleichgesinnte" - verheiratete sind meistens mit verheirateten befreundet, alleinerziehende mit alleinerziehenden, schwangere mit schwangere, etc.

ich würde an deine stelle sich kein kopf drüber machen und dein ding machen.....
muss mich hier auch mal zu Wort melden....
Sorry aber der Kommentar hört sich echt verbittert an. Ja wahrscheinlich hat sie keine Ahnung wie es ist sich ein Kind zu wünschen und es immer wieder versuchen zu müssen ohne erfolg. Aber genauso wenig haben wir ne Ahnung wie es ist sich um den ganzen Mist keine Gedanken machen zu müssen. So und nun die Frage, wer von den Beiden ist jetz die Böse? Die die es zum glück nicht nachvollziehen kann, wie es ist warten zu müssen??? oder die die warten muss und sich deshalb nicht mehr über andere Freuen kann bei denen es klappt? Ist es dann nicht auch unfair von uns keine freude mehr für andere zu empfinden? Sind die schuld, dass es bei uns nicht klappt? Sind wir schuld, dass es bei den ohne Probleme klappt????
Ich bin jetzt seit Mai 2015 am "Üben". Meine eine Freundin und ich haben gleichzeitig angefangen. Sie hat mittlerweile ihr zweites Baby bekommen. Sind wir trotzdem befreundet? JA!! Weil wir beide gelernt haben damit umzugehen!
Ich musste lernen damit umzugehen, das es bei Ihr klappt und sie musste lernen damit umzugehen das es bei mir eben nicht klappt.
Aber deshalb eine Freundschaft zu beenden und da so strickt gegen zu sprechen ist in meinen Augen völlg falsch.
Meine andere Freundin hatte von 2015 bis jetzt 2 totgeburten und hat jetzt vor nem Jahr ihr Baby bekommen.

Ich bin somit die einzige in unsrem Freundeskreis ohne Kind und trotzdem sind wir alle befreundet. Es geht wenn beide es wollen und der Kiwu nicht mittelpunkt einer Freundschaft ist.
Der Kiwu sollte generell nicht mittelpunkt des Lebens sein. Wie die Liebe Cornella schon sagte, er ist ein Teil des Lebens, aber auch nicht mehr und das muss man begreifen auch wenn es schwer ist. ;)
Hibbelt seit Mai 2015 , derzeit ÜZ 50 :eh:
mit Streuselinchen C. *30.11.17 im Herzen
1. ICSI November 2018 negativ
2. ICSI März 2019 negativ
1. Kryo geplant Juli 2019

Katzendame
Beiträge: 274
Registriert: Mittwoch 21. November 2018, 12:15

Re: Freundschaft beenden wegen fehlendem Verständnis?

Beitrag von Katzendame » Donnerstag 9. Mai 2019, 10:30

Hallo zusammen

Jetzt melde ich mich auch noch mal und möchte Rosaflamingo etwas in Schutz nehmen. Es sind nun mal ihre Gefühle und dem einen fällt es leichter, dem anderen schwerer, damit umzugehen. Kinderwunsch ist ein tiefsitzendes Thema und es tut weh, wenn es nicht klappt. Ich werde dieses Gefühl nicht so schnell vergessen. Und ja: ich hatte ein megascheiß wut5 zum Schluss!

Gleichzeitig muss man sich natürlich klarmachen, dass die Schwangeren nichts dafür können, wenn es bei anderen nicht klappt. Auch ich musste mir das stets bewusst machen und habe zum Glück nie Kontakt abbrechen müssen.

Es hat viel mit innerer Stärke und Bewusstmachung zu tun...und die Kiwufrauen leisten hier eine ganze Menge. Da kann man auch mal verbittert, wütend und frustriert den und darf das auch ganz klar aussprechen. Wichtig ist nur, es nicht böswillig an anderen auszulassen. Ein Plan B ist auch immer gut. Ich persönlich hatte ihn (berufliche Neuorientierung) und bin trotz Schwangerschaft dabei, das umzusetzen.
Positiv getestet im 20. oder 21. Zyklus
https://app.mynfp.de/zyklus/freigabe/JY ... wJmsmWVDVZ

Antworten