Kaffeetantentreff – warmes Tässchen Tee für die Seele

Warum nicht ich? Ich halte es nicht mehr aus!
Benutzeravatar
Mimigoose
Beiträge: 27
Registriert: Dienstag 3. Mai 2016, 13:39

Re: Kaffeetantentreff – warmes Tässchen Tee für die Seele

Beitrag von Mimigoose »

Hallo ihr Lieben,

darf ich mich bei euch dazu gesellen? Finde naemlich die Idee mit der bucket list sehr toll! :)

Steckbrief:
Alter: 37
Beruf: Lehrerin
Wohngegend: Suedafrika
Hobbys: Sport (schwimmen, laufen, Pilates, Yoga, wandern, uvm.), Lesen, Reisen, mit Freunden ausgehen
Meine Geschichte in einem Satz: Nach 1.5 Jahren bin ich nun dabei mich selber zu restaurieren und renovieren
Meine Bucket List: 9kg abnehmen, Ernährung umstellen, Halbmarathon laufen, Fortbildung im Sommer 2017 angehen, 2018 woanders hin ziehen

Lange Geschichte: hab im April 2015 den Nuvaring abgesetzt, dann gleich im Juni einen positiven Test in der Hand gehalten, aber der war entweder falsch oder frueher Abgang und seitdem nichts mehr. Hab immer schon mit SB zu kaempfen und deshalb bei NFP angefangen. Und nachdem mein Gyn mir eine Bauchspiegelung verordnet hat ohne alles zu testen und ich OP nicht so toll finde, habe ich mich selbst auf Ursachenforschung gemacht. Homeopathing und Ernaehrungsberatung gerade im Gange, hoff, dass es was bringt!

Barbamama, wie macht ihr das mit dem Entsaeuern? was esst ihr denn da besonders?

Illy, ich versteh das mit dem sich nicht mehr freun koennen. irgendwann will man dann halt doch auch mal dran sein und nicht dieselbe bereits zum 2. oder 3. mal. :shock:
Bild
Frau_Piep

Re: Kaffeetantentreff – warmes Tässchen Tee für die Seele

Beitrag von Frau_Piep »

Hallo Mimigoose: Wow Südafrika. Hammer! Wie hat es dich dahin verschlagen, beruflich? Oder die Liebe?
Du willst woanders hinziehen? Erzähl doch mal, wenn du willst. Finde ich voll interessant :flower:

Zu deiner Frage mit dem Entsäuern: Ich starte gerade ein einwöchiges Basenfasten (Tag 2 :roll:). Entsäuren macht man ja über längere Zeit und moderat. Aber das vorbereitende Fasten ist nur eine Woche. Ist quasi der Kick off, damit der Säureabbau überhaupt erst angekurbelt wird. Sieben Tage ess ich jetzt nur basenbildende Lebensmittel (hauptsächlich Gemüse und Obst) keine tierischen Produkte, keinen normaler Zucker und leider auch kein Getreide, also kein Brot :? . Keinen Kaffee, keinen Alk. All das Genusszeug :silent:

Nach der Fastenwoche darf man dann wieder andere Dinge essen. Ich will dann auch wieder mein Brot etc. und meinen Kaffee zurück. Es geht darum, dauerhaft darauf zu achten, dass die Balance stimmt. Was ich vorher nicht getan habe. D.h. ich will essen, was mir schmeckt, aber dabei mehr darauf achten, dass die Qualität vollwertig ist, ich mehr selbst koche, weniger Fertigprodukte zu mir nehme und wenn ich mal sündige, auch mal einen Basentag zum Ausgleich einlege. Bin selbst gespannt, wie sich das einpendelt, aber so ist der grobe Plan. Das Fasten gerade ist ehrlichgesagt nicht meins. Ich bin so froh, dass es nur eine Woche ist und freue mich, wenn dann wieder eine Art Normalität einkehrt, nur halt mit mehr Bewusstsein. Habe ordentlich Entzugserscheinungen *KAFFEEE! WAAAAH ICH WILL KAAFFFFFEEEEEE! :crazy: :crazy: :crazy: *

Hast du schon eine Idee, wie deine Ernährungsumstellung aussehen soll? Oder bist du schon dabei?
Edit: überlesen – du machst das ja mit Begleitung. So richtig mit Plan?
Benutzeravatar
Mimigoose
Beiträge: 27
Registriert: Dienstag 3. Mai 2016, 13:39

Re: Kaffeetantentreff – warmes Tässchen Tee für die Seele

Beitrag von Mimigoose »

Halli hallo!

@Barbarama: Wow, dein Programm klingt gut, 1 Woche geht schon, oder? obwohl .... das ohne Kaffee? Und ohne Alkohol? :shock: ;) Und danach kannst dann langsam wieder anfangen 'normal' essen? Wieso machst du das? Ich mein logisch wg Gesundheit, aber wegen was anderem auch?
Ich mach meine Umstellung so richtig mit Plan und follow-up etc. Die Dame schaut sich an, was du genau machen willst, bei mir waren es die SB bevor Mens, sie meinte, dass ev. meine Hormone nicht richtig ausgeschieden oder produziert werden durch die Leber und da kann man mit Ernaehrung recht gut nachhelfen. Und gleichzeitig kann sie dann Kalorien runterfahren und beim Gewichtsverlust helfen (2 Fliegen mit einer Klappe). Jetzt bin ich am dritten Tag, ist eigentlich nicht so tragisch, ich darf Kaffee trinken (2-3 Tassen, ohne Zucker) und dann muss ich halt Portionen weise schauen. Viel Gemuese und Obst (aber hauptsaechlich ohne Kohlenhydrate, also Spinat, Tomaten, Paprika etc.), Leinsamen, Probiotikum, kein (oder nur SEHR wenig) Alkohol. Falls ich es schaffe, dann mach is das bis kurz vor Weihnachte, also gute 6 Wochen.... :?

Tja, und das Suedafrika ist wegen Beruf. Ich bin Lehrerin und hab daheim keine Stelle gefunden und dann bin ich halt gegangen. Zuerst nach Frankreich, dann NYC (wo ich meinen Mann kennengelernt hab) und jetzt sind wir gemeinsam hier in Suedafrika. Aber so alle paar Jahre gibts dann nix mehr zum dazulernen und es wird langweilig in der Arbeit und dann weiss ich, dass es Zeit ist zum Weiterziehen. Mein Mann ist da zum Glueck sehr aehnlich und will auch noch mehr von der Welt sehen. Also mal schauen, ob wir das dann angehen koennen. :) Ist dann halt immer so mit dem Kinderwunsch, was ist jetzt grad wichtiger? Aber nachdem es jetzt eh noch nicht hingehaut hat, denk ich mir einfach, es ist sehr gut, andre Plaene zu haben. :clap:

@Illy: was machst du denn fuer Yoga? Ich hab gestern suspension yoga zum ersten Mal probiert und das ist voll der Hammer! Und kannst du American Football in Deutschland spielen?

@Frepa: was liest du denn fuer Buecher? Irgendwelche Empfehlungen? Ich bin voll der Buecherwurm und wuerd mich freuen, wenn ich Empfehlungen bekomme! :flower: Wir haben uebrigens auch so wie du fast ein Jahr lang entspannt geherzelt und dann hab ich mit NFP angefangen (diese Jahr Maerz glaub ich). Witzig wie sich so manche Geschichten ueberschneiden... ;)

@Canini: was fuer Untersuchungen hast du denn schon hinter dir? Das mit dem einen Eierstock ist natuerlich bloed, aber Hoffnung nicht aufgeben, eine Freundin von mir hatte auch eine ELSS mit Entfernung des Eierstocks (sie war Mitte 30 damals) und hat gleich mal darauf 2 gesunde, superherzige Maedls bekommen. :flower:

Wuensch euch Maedels ein sehr schoenes Restwochenende, ich glaub ich werd heute eine Runde lesen statt Tests korrigieren :shamebag: :lol:
Bild
Benutzeravatar
Mimigoose
Beiträge: 27
Registriert: Dienstag 3. Mai 2016, 13:39

Re: Kaffeetantentreff – warmes Tässchen Tee für die Seele

Beitrag von Mimigoose »

Hallo, ich nochmal!
Hab gerade folgenden Artikel gefunden, vielleicht interessierts ja jemand, ueber die Leber und Hormone... https://www.womensinternational.com/pdf/liver.pdf" target="blank :geek:
Bild
canini
Beiträge: 39
Registriert: Mittwoch 2. September 2015, 14:54

Re: Kaffeetantentreff – warmes Tässchen Tee für die Seele

Beitrag von canini »

Hallo Ihr Lieben,

ich habe gerade festgestellt, dass ich meine Steckbrief-Daten noch nicht ordnungsgemäß durchgegeben habe :lol: Also ...
Beruf: Verwaltungsangestellte
Hobbies: kochen, backen, stricken, in der Natur sein und fotografieren ... und mein neustes Hobby: Städtereisen :thumbup:
Meine Geschichte kurzgefasst: Nach ELSS und Entfernen eines Eileiters vor 10 Jahren nun akuter Kinderwunsch, aber seit über einem Jahr ohne Erfolg.
Bucket List: Nochmal 5 kg abnehmen (10 kg habe ich schon geschafft :clap: ), den inneren Schweinehund besiegen und mit Sport anfangen, mehr reisen und neue Eindrücke sammeln, nicht so viel nachdenken und darauf vertrauen, dass alles seine Zeit hat.

Bei mir gibt es im Moment nicht viele Neuigkeiten. Wir haben neulich den Termin für das Erstgespräch im KiWu-Zentrum bekommen - leider erst Ende Januar. Ich hatte gehofft, dass wir dieses Jahr noch einen Termin bekommen und ich positiv ins neue Jahr starten kann. Aber nun ja, ich muss mich also gedulden. Zumindest bin ich aber von der Grundstimmung her wieder besser drauf und optimistischer.
Nächste Woche hat mein Mann einen Termin beim Urologen für das Spermiogramm. Ich bin gespannt, was das Ergebnis ist. Irgendwie wünsche ich mir, dass es nicht am Sperma liegt, weil ich ein bisschen Angst habe, dass er dann am Boden zerstört ist. Das würde dann zwar implizieren, dass es wirklich an mir liegt, aber mit dem Gedanken befasse ich mich nun schon länger und es wäre kein allzu großer Schock mehr.

Was mich im Moment etwas beschäftigt, ist die Frage, ob und welche Bedeutung die Länge und Stärke der Menstruation hat. Ihr denkt jetzt bestimmt, ich bin völlig durchgeknallt :crazy: Der Hintergrund ist der, dass sich im Laufe der letzten Monate meine Monatsblutung immer weiter verkürzt hat von 6-7 Tagen auf nun 2-3 Tage, wobei der letzte Tag eingentlich keine richtige Blutung mehr ist, sondern nur eine leichte Schmierblutung. Die Stärke der Blutung ist wesentlich heftiger geworden und auch die Schmerzen, aber nach 2 Tagen ist nun alles vorbei. Versteht mich nicht falsch, ich finde es gut, dass es so schnell vorbei ist, aber es besorgt mich schon irgendwie. Habt ihr damit Erfahrung?

Ich grüße euch alle ganz herlich,
Canini

Ich: 34, ELSS 03/2006, biochem. SS 01/2016
Er: 41, Asthenozoospermie
Hibbelstart: 08/2015
1. IUI 05/2017: negativ


Manchmal kann man nichts machen außer weiter
Frau_Piep

Re: Kaffeetantentreff – warmes Tässchen Tee für die Seele

Beitrag von Frau_Piep »

Mimigoose:
Das mit der Entsäuerung hat mich schon vor Jahren (noch vor dem KiWu) interessiert, weil ich da mal einen Artikel drüber geschriebe habe (mit einer Expertin). Damals war ich aber Single und war viel aus, hab oft und gerne getrunken. Da hat leider der passende Lebensstil dazu gefehlt, das wirklich durchzuziehen. Aber gut, war ne Phase im Leben. Ich leide schon Jahre lang an saisonalem Haarausfall und habe immer wieder gehört, dass da auch zu viel Säure im Körper schlecht ist. Sodbrennen habe ich auch immer wieder. Kannte ich früher nicht. Dann war das auch so ein inneres Gefühl. So der Wunsch, was für mich zu tun.

Die Myom-Op hat letzendlich auch noch mal dazu beigetragen. Leider habe ich die Veranlagung, ist ja schon die zweite OP. Die kommen mit hoher Wahrscheinlichkeit wieder. Und ich habe mich gefragt, es kann doch nicht einfach nur erblich bedingt sein, dass die wachsen. Da muss es doch auch Gründe geben, warum Myome mal mehr und mal weniger wachsen und so kam ich auf die Ernährung. Das in Verbindung mit TCM so schließt sich so der Kreis. Und klar weiß ich auch um die positive Auswirkung eines gesunden Körpers auf die Fruchtbarkeit. Ich will das aber nicht instrumentalisieren, also zu entsäuern, "nur" um schwanger zu werden. Wobei ich die Vorstellung schön finde, dass Baby bald in einen gesunden Körper einziehen darf.

Ist es bei dir hauptsächlich mit den Gewicht verbunden, oder gibt es noch andere Gründe? Dein Ernährungsplan klingt so, wie ich mir das dann nach der Fastenwoche vorstelle. Eben nicht so strikt. Was ich bereits jetzt schon an der einwöchigen Kur faszinierend finde, ist mal überhaupt zu MERKEN, was sich alles ändert, wenn man bestimmte Lebensmittel weglässt. Ich will nicht ins Detail gehen, aber ich sag mal, die Verdauung dankt es :mrgreen:

Wow NYC. Ich bewundere Menschen, die so offen für die Welt sind!!! Das verbindet bestimmt sehr. Was sind deine Fächer? An welcher Schuler unterrichtest du?
Ich bereise die Welt ja gerne, und habe schon viel sehen dürfen. Aber wenn es darum geht, wo ich lebe, dann bin ich sehr verwurzelt. Bei meinem Freund und mir steht aber ein örtlicher Wechsel im Raum, noch nicht konkret, aber nur eine Frage der Zeit. Er bewirbt sich auf eine Professur, d.h. die kann in ganz Deutschland oder auch im Ausland sein. Arbeiten im Ausland wird für mich schwer, weil ich als Redakteurin mit meiner Muttersprache arbeite. Aber wo ein Wille, da auch ein Weg. Es macht mich nur jetzt schon traurig, wenn ich meine Familie und Freunde hier zurücklasse und meine geliebte Heimatstadt verlassen müsste. Dabei wünschte ich mir manchmal, ich könnte das als Chance sehen. Aber es zieht mich einfach nicht länger weg. Nun ja, eines Tages wird es soweit kommen, dass mein Freund ein Job-Angebot hat. Da er dann weit mehr als ich verdient, ist es für mich klar, dass ich ihn nicht vor die Wahl stellen würde. Ich wäre bereit, mitzugehen, aber ich wünschte mir doch, es kommt noch anders. Wer weiß, was passiert ...

Wie hat es dir denn in NYC gefallen? Ich war im Oktober das erste Mal da und mich hat die Stadt ganz schön geschafft!

***********************

Canini:

Ja da hast du Recht, wir Frauen setzen uns per se mehr mit unserem Geschlecht auseinander. Es fängt ja schon damit an, dass Jungs mit ihrem Pullermann von der Anatomie her einfach offen konfrontiert sind. Ist da und funktioniert. Punkt. Aber wir Mädels mussten schon als Kinder erst mal rausfinden, was da so zwischen den Beinen überhaupt los ist. Dann kam die Frage, wie man da ein o.b. reinkriegen soll. Oder einen Penis. Von daher sind wir geübt, uns Fragen zu stellen. Läuft ja alles im Verborgenen ab da drin.

Ich habe damals auch sehr gehofft, dass es nicht an ihm liegt, darum kann ich mich gut in dich reinversetzen.

Das mit deiner Blutung ist überhaupt keine dumme Frage. Ich denke, es kommt aber nicht nur auf die Länge, sondern auf die Menge des Blutes insgesamt an, ob die weniger wird. Solange du eine normale Blutungsstärke hast, würde ich mir da keine Gedanken machen. Wenn du statt einer Periode nur noch Schmierblutungen hättest, wäre das was anderes.
Das werden die alles in der KiWu-Behandlung klären. Januar ist doch ein guter Startschuss dafür.

Mein Rat, wenn ich darf: Versuche, Vertrauen zu fassen, dass du bald in guten Händen bist und jetzt nicht zu viel über deinen Zyklus nachzugrübeln. Genieße die Adventszeit, in der du vielleicht einfach noch mit ruhigem Gewissen Glühwein trinken kannst. Das hilft ja auch, entspannter zu sein, wenn man schon mal weiß, bald geht was voran. Ich wünschte heute, ich hätte mir nicht selbst so viel Wissen um den Zyklus angeeignet. Viele Fragen und Unsicherheiten kamen erst dadruch auf, dass ich was aufgeschnappt hatte :roll:

nfp ist für mich Fluch und Segen zugleich. Machmal wars schon heftig, vor allem mit dem Tempimessen in der HL. Ein schlechter Start in den Tag nur wegen der Tempi. Oder schon beim Aufwachen Schiss vorm Messen. Aber jetzt mit dem Wissen, kann ich das Tempimessen in der HL auch nicht mehr ganz sein lassen, also in den Hibbelzyklen. Diesen Zyklus machen wir ja noch Pause. Das Nichtmessen tut schon gut und ich will nicht wieder in das alte Angst-Schema reintuschen, wie vor der Pause, daher weiß ich noch nicht, ob ich nicht einfach das Thermometer weghaue, sonst mess ich doch wieder.

*********************************

@all:
Wie geht ihr damit um? Langzeithibbeln und der Frust beim Messen?

Ich aktualisiere am Wochenende mal unsere Bucket-List, danke für eure Ergänzungen. Nici, Lichtblitz, Zeli, seid ihr noch da? :wave: :flower:
Benutzeravatar
Lichtengel.
Beiträge: 1460
Registriert: Sonntag 29. Juni 2014, 13:30
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Kaffeetantentreff – warmes Tässchen Tee für die Seele

Beitrag von Lichtengel. »

Barba
Jaaaa sorry hab gerade etwas Stress im Job.
Ich melde mich die Tage

:flower:
Bild
Kiwu ab 12/2013, Alter 40: SD UF, GKS, PAI 1 homoz.+Faktor VIII,IR, NKs erhöht
Partner: 46 Jahre OAT, 4x IUI- negativ, 1. ICSI 04/16 - negativ/2. ICSI - 04/17 - positiv
Mein Schatz ist da seit 10.01.18
Benutzeravatar
Zelandonii
Beiträge: 2248
Registriert: Montag 4. August 2014, 11:09

Re: Kaffeetantentreff – warmes Tässchen Tee für die Seele

Beitrag von Zelandonii »

Huhu, bin noch da, aber im Moment sehr schreibfaul. Habe mich auch noch gar nicht richtig vorgestellt. :shamebag:

Alter: 28
Beruf: Sachbearbeiterin Personal / Recruiterin
Wohngegend: Bayern, grob zwischen Nürnberg und Regensburg
Hobbys: Lesen, PC-Spiele, Knüpfen, unser Hund :love:
Meine Geschichte in einem Satz: 2 Jahre Hibbeln mit NFP, davon schon 0,5 Jahre mit Hilfe der Kiwu, stehen kurz vor IVF/ICSI
Meine Bucket List: 10-15 Kilo abnhemen, hohe Berge besteigen, Irland und England bereisen, Einmal quer durch die USA fahren

Ich habe im Moment einfach null Elan. Bin einfach nur ausgepowert. Und an eine Ernährungsumstellung ist gerade auch nicht zu denken. Wir haben im Moment einfach so viele Geburtstage und Weihnachten steht ja auch schon vor der Türe.
Ich lasse euch auf jeden Fall ganz liebe Grüße hier und versuche, mich öfter einzubringen. :flower:
Liebe Grüße, Zelandonii | 32 Jahre | Mann 38 Jahre | Pillenfreit seit 01.08.2014
Hibbelstart 09/14 | 1. ICIS 02/2017 - Negativ | 1. Kryo 04/2017 - Positiv | Unser Novemberwunder 2021
Bild
Benutzeravatar
Lichtengel.
Beiträge: 1460
Registriert: Sonntag 29. Juni 2014, 13:30
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Kaffeetantentreff – warmes Tässchen Tee für die Seele

Beitrag von Lichtengel. »

Hallo Mädels
jetzt hab ich mehr Zeit.
Aber als erfolglose Langzeithibblerin ist bei mir auch etwas die Luft raus.

Tja und das bin ich
Alter: 39
Beruf: Sachbearbeiterin Lohn-und Finanzbuchhaltung
Wohngegend: Bei Heilbronn
Hobbies: Lesen, Fotografieren, Internet, die Natur geniesen...
Geschichte: Fast 3 Jahre am Hibbeln, 4 IUi´s und 1 ICSI, die nächste ist Frühjahr 17 geplant
Meine Bucket List: 20 kg Abnehmen

Ich bin im Moment eher deprimiert und so langsam glaube ich nicht mehr daran, dass ich jemals mein kleines Wunder im Arm halten darf.
Bild
Kiwu ab 12/2013, Alter 40: SD UF, GKS, PAI 1 homoz.+Faktor VIII,IR, NKs erhöht
Partner: 46 Jahre OAT, 4x IUI- negativ, 1. ICSI 04/16 - negativ/2. ICSI - 04/17 - positiv
Mein Schatz ist da seit 10.01.18
Frau_Piep

Re: Kaffeetantentreff – warmes Tässchen Tee für die Seele

Beitrag von Frau_Piep »

Zeli, Lichtblitz, schön dass ihr von euch hören lasst. :love:
Ich glaube, jede von uns in dieser Situation kennt das Gefühl der Leere oder Mutlosigiket, das einen manchmal richtig verschlucken kann.
Ich bin auch ein Gegner davon, sich zwingen zu müssen "optimistisch" zu sein. Geht nicht. Die Erfahrung lehrt, dass diese Tiefs ihre Zeit brauchen und vorbei gehen. Entweder schöpft man neue Kraft. Oder man schafft sich Abstand, aber das sind einfach Prozesse, durch die man gehen muss. Manchmal allein, manchmal in Gesellschaft.
Kenne das auch und auch wenn es mir gerade endlich wieder gut geht, habe ich Respekt vor dem, was noch kommt und will mir erst mal nicht zu viel zumuten.
Darum schreibt einfach, wenn euch ein Thema interessiert oder wenn ihr Gesellschaft sucht.
Hier sollen auch KiWu-freie Themen Platz bekommen wie Hausbau, Beziehung, Musik, Stress mit Kollegen, ... etc.

Wünsch euch allen noch eine schöne restliche Woche! :flower:
Antworten